1. Diese Seite verwendet Cookies. Wenn du dich weiterhin auf dieser Seite aufhältst, akzeptierst du unseren Einsatz von Cookies. Weitere Informationen
  2. Willkommen im grössten und ältesten Esoterik-Forum!
    Hier findest Du alles zu Astrologie, Lenormand und Tarot, Karten legen, Feng-Shui, Traumdeutung, Religion und Spiritualität, Engel, Familien-Aufstellung, Gesundheit, Reiki
    Registriere Dich kostenlos, dann kannst du eigene Themen verfassen und siehst wesentlich weniger Werbung

  3. Esoterikforum Adventkalender 2016
    Wir wünschen Dir einen friedlichen Advent.

Energieausgleich

Dieses Thema im Forum "Esoterik kritisch" wurde erstellt von Tilloway, 13. August 2006.

  1. Tilloway

    Tilloway Neues Mitglied

    Registriert seit:
    13. August 2006
    Beiträge:
    13
    Werbung:
    Hallo

    ich würde mal gerne was von Euch wissen.

    Ist es Euch auch aufgefallen daß viele Menschen in der Esotherik immer mehr eine Einkommensquelle sehen?

    Schaut- es gibt eine Kraft die da ist. Sie kann heilen und vieles, vieles wieder richten. Es gibt Menschen die geistheilerische Kräfte gebrauchen können. Es gibt Menschen die durch Liebe und Kraft des Geistes heilen können oder machen dass es anderen besser geht.

    Aber es gibt auch eine Menge von Leuten die public machen, sie könnten es, Blümchenwebseiten eröffnen und von Engeln reden die Ihnen flugs bei der Hand sind -wenn ja wenn dann natürlich ein Energieausgleich in Form harter Währung erfolgen würde.

    Was ist ein Energieausgleich in Euros für Liebe ...

    (mir fällt da eine brühmte Strasse in Hamburg ein *g*)


    (Steht da ein Engel unter einer roten Laterne und der grosse Meister kassiert den Liebeslohn für ihn?)


    Was ist Energieausgleich in Euros für Liebe. Ich weissheilen kostet viel Kraft. Aber wenn ich danach Euros bekomme ist diese Kraft nicht gleich wieder da. Wie geht es Euch liebe Energieausgleichfordernde? Habt Ihr die Energie wieder wenn euch die Euros versprochen werden oder erst wenn sie auf Eurem Bankkonto dann gutgeschrieben sind.

    Nein ich habe nichts dagegen dass jemand ein Honorar nimmt. Aber ich habe etwas gegen so verlogenes Volk dass hintenrum nach Geld giert und vornerum ja nur aus Licht und Liebe arbeitet. Das sind Bauernfänger und ich würde Euch allen raten von solcherlei Leuten die Finger zu lassen. Sie wollen nur Geld und im Grunde können sie nicht heilen vielleicht nicht mal lieben.

    Wie gesagt .. Es geht mir hier um den Ausdruck "Energieausgleich"
     
  2. Claire

    Claire Mitglied

    Registriert seit:
    3. Juli 2006
    Beiträge:
    679
    Ort:
    Im Bergischen
    Da auch in meinem Thema von "Energieaustausch" schreibe (dabei kein Geld meine), fühle ich mich angesprochen und will dazu was los werden.

    Wenn man sich hauptsächlich um Menschen kümmert (sozusagen: beruflich)und damit also für den eigenen Lebensunterhalt sorgt, finde ich es durchaus nötig Geld zu nehmen.
    Wucher finde ich dagegen auch schlimm. Wenn man Geld nimmt sollte man vielleicht einen Minimumspreis ( so das die meisten Dinge wie Miete und Nahrung, eben alles was man unbedingt braucht-gedeckt sind)dafür nehmen. Damit allerdings im Luxus zu leben, finde ich persönlich nicht recht.
    Zudem hat man die Wahl sich an jemanden zu wenden, der 100 Euro oder 1000 Euro für ein und dieselbe Sache nimmt.
    Das alles hat finde ich nichts damit zu tun, ob man die Kraft nach dem Erhalt des Geldes wieder bekommt oder vorher.
    Manche tun es kostenlos, werde aber ganzschön ausgebeutet. So vonwegen, kost ja nix...mach du mal!
    Gruß
    Claire
     
  3. Alaana

    Alaana Aktives Mitglied

    Registriert seit:
    30. Juli 2006
    Beiträge:
    1.249
    Wieso kommt immer die Diskussion über das Thema Geld auf?.
    wenn meiner meinung nach ein Berater(für was auch immer) zu teuer ist, niemand zwingt mich dahin zu ghen. Ich kaufe Äpfel auch nicht für 5€ das Kilo, aber wenn es jemand bezahlen möchte, bitteschön , sein Bier.
    Niemand beschwert sich auch darüber das ein Mercedes soviel kostet.Warum kostet der nicht soviel wie Fahrrad?..
    Abgesehen mal davon..schon mal was von Kalkulation, unternehmerischem Risikio, Bilanzen , Finanzamt gehört?..
    wenn ich 80€ die Stunde nehme, bleiben am Ende nur noch 10 übrig....wenn ich davon leben will/muss..nicht mehr allzuviel.
     
  4. Ritter Omlett

    Ritter Omlett Sehr aktives Mitglied

    Registriert seit:
    7. November 2004
    Beiträge:
    2.899
    Ort:
    Wien
    Vorweg, ich bin kein esoterischer Berater.

    Ich finde die Diskussionen aber ungerecht, warum gerade ein esoterischer Berater kein Geld nehmen soll und viele sich über die Preise aufregen.

    Ein Zahnarzt nimmt das Geld, ein Mechaniker nimmt das Geld, ein Psychologe nimmt das Geld, der Polizist nimmt sein Gehalt oder die Krankenschwester, keiner machts umsonst, oder für den Stundensatz, den manche gerne hätten.

    Abgesehen davon, wenn einer seinen Lebensunterhalt und mehr damit verdienen kann muss er auch zwangsläufig seine Qualitäten haben, sonst hätte er wohl nicht seine Kunden, auch dass sollte man mal aus solcher Perspektive betrachten.

    Letzendlich ist für mich bei der Sache auch die Qualität einer Arbeit entscheidend, ich würde eher fragen, zahle ich für die selbe Qualität einer Arbeit wo 100 Euro oder 1000 Euro, um das ginge es für mich, denn ein scheinbar höherer Preis kann bei hervorragender Qualität oft günstiger sein, wie das niedrigere Angebot.



    Ritter Omlett
     
  5. Tilloway

    Tilloway Neues Mitglied

    Registriert seit:
    13. August 2006
    Beiträge:
    13
    Schade, ihr habt alle den Beitrag nicht verstanden.

    Ich habe gesagt es ist ja ok ein Honarar zu nehmen aber ich habe gesagt es ist etwas schäbig zu sagen es ginge um den "Ausgleich " von Energie.

    Göttliche Energie kann nicht durch Euros ausgeglichen werden. Also ist das Wort eine Lüge.

    Nein liebe Leute es ist nicht so dass ich irgentjemand seinen Fressnapf nicht gönne, nur dieses Verstecken ist das hinterletzte finde ich.

    Also bitte reinigt eueren Geist von der Angst man könne eines Tages irgentjemand kein Geld mehr gönnen und denkt mal über den Sinn des Termes "Energieausgleich " nach. Energie ausgleichen. Geht das denn mit Geld?
     
  6. kristallin

    kristallin Mitglied

    Registriert seit:
    9. Juni 2006
    Beiträge:
    44
    Werbung:



    Hallo,

    zumal das Wort Energieausgleich genutzt wird. Wenn ein Ausgleich stattfindet, muß ja irgendwo auch etwas fehlen, wobei ich mich frage, wo die Energie denn fehlen sollte und für welche Differnez man hier bezahlt? Ich versteh, was Du meinst Tilloway, es ist einfach der Ausdruck, der heirfür benutzt wird, irgendwie stimmt dieser nicht.


    LG

    kristallin
     
  7. lichtbrücke

    lichtbrücke Guest

    Hallöchen

    Mir kommt vor, als würde im Zusammenhang mit esoterischen Dienstleistungen der "Energie Geld" ein zu hoher Stellenwert eingeräumt. Lasst mal vom Wort Energieausgleich den ersten Teil weg, dann bleibt Ausgleich über. Geld ist Ausgleich, nicht mehr und nicht weniger. Früher erfolgte der Ausgleich in Form von Naturalien, heute ist es eben Geld. Eine Friseurin würde schön schauen, wenn man ihr sagen würde: Tolle Frisur, gefällt mir, ich schicke dir dafür XX Portionen Engelenergie ;)

    Stellt euch mal eine Waage mit 2 Schalen vor, Geben und Nehmen. Wenn man immer nur auf die Gebenseite etwas drauflegt, wird sie irgendwann ganz nach unten sinken, und die Schale "Nehmen" nach oben steigen. Das heisst, es entsteht ein Ungleichgewicht. Dieses Ungleichgewicht muss ausgeglichen werden, damit nicht Frust, Ärger, Kummer, das Gefühl von ausgebeutet werden, entsteht.

    Energieausgleich heisst für mich nicht, eine Gabe Gottes zu "verkaufen", oder göttliche Energie, sondern einen Ausgleich zu schaffen für die Zeit, Fürsorge, etc., welche ich aufwende.

    Vielleicht könnt ihr mit dieser Sichtweise etwas anfangen :)

    Mit Licht und Liebe

    lichtbrücke
     
  8. Shomani

    Shomani Mitglied

    Registriert seit:
    4. März 2006
    Beiträge:
    156
    Ort:
    Bayern
    hallo lichtbrücke :)

    ja, ich kann mit deiner erklärung viel anfangen. so ist es!

    ich muss aber nochmal zum geld kommen..geld ist sicherlich ein energieausgleich! ich gebe energie und bekomme geld, mit diesem geld bestreite ich meinen lebensunterhalt, und hab somit energie zum geben, die ich sonst 8 stunden in der firma ect. brauchen würde.

    wenn ich kein geld nehme (eigene erfahrung) nimmt es so überhand, dass am ende für wichtiges keine energie mehr da ist. jeder den man auch nur flüchtig kennt kommt vorbei, ruft an: kannst du mal schnell in die karten schauen?? und mit diesem "schnell" meinen die meisten auch schnell..welchen urlaub soll ich buchen? ruft mich mein schatz heute 4 oder 5 mal an? soll ich heute pfannkuchen machen oder lieber schnitzel?

    diese beispiele waren jetzt überspitzt, aber so in etwa läuft das.. was nix kostet ist nix wert! und was kostenlos ist, nimmt man im vorbeigehen mit, ohne sich gedanken drüber zu machen. wie die kostenlose warenprobe im kaufhaus. man braucht es eigentlich nicht, aber kostet ja nix.

    deswegen mach ich das nicht mehr kostenlos, auch weil ich mittlererweile davon leben muss. ich meine "leben" und nicht "protzen" ;)

    kartenlegen ect. gegen geld, reiki gibts bei mir immer kostenlos, denn das ist "nur" energie die ich weitergebe. reikieinweihungen kosten dagegen, da die vorbereitung und die einweihung sehr zeitintensiv sind, und das ganze soll geschätzt werden und nicht unüberlegt gemacht werden. einer der hauptgründe warum reiki vor 20 jahren fast noch unerschwinglich war.

    ich bin jetzt zwar von der eigentlichen frage abgewichen, war mir aber wichtig zu erklären, warum eine dienstleistung geld kosten muss..und warum geld sehr wohl energie ist...

    liebe grüsse

    shomani
     
  9. Jeroen

    Jeroen Mitglied

    Registriert seit:
    3. Juni 2004
    Beiträge:
    709
    Ort:
    D-326xx
    Hallo Shomani,

    nein, ist es nicht! Du bringst dich selbst als Person ein, du bringst deine
    Zeit ein, Material, Räumlichkeit, usw. Auch für Kartenlegen und Reiki ist es
    angebracht Geld zu verlangen.

    @Alle
    In der Natur läuft das ganze doch auch so ab:
    Ein Baum nimmt Kohlendioxid, Wasser und Nahrstoffe aus dem Boden auf und
    gibt Sauerstoff ab, was wir Menschen und Tieren wieder brauchen. Dies ist
    kein Energieausgleich!!!! Der Baum schafft Überfluss, damit er wachsen kann.
    Würde er genausoviel nehmen wie er gibt, würde er bald sterben.

    Wenn jemand für Energiearbeit Geld verlangt, dann ist das ok. Der Preis sollte
    so festgelegt sein, dass diese Person dadurch einen Überfluss erwirtschaften
    kann. Nix Energieausgleich! Die Natur macht es uns vor. Alles was man
    weniger fragt ist unrealistisch und ist das Ergbenis von 2000 Jahr
    Gehirnwäsche.

    Liebe Grüße,
    Jeroen
     
  10. anam

    anam Mitglied

    Registriert seit:
    8. Januar 2006
    Beiträge:
    90
    Werbung:
    Hallo zusammen,

    ich habe den Anfangsbeitrag etwas anders verstanden. Eben nicht, dass es darum geht, Geld für seine Leistung zu bekommen, denn das ist verständlich. Geben und nehmen schliesst den Kreislauf. Ich denke es geht ach nicht darum, dass nur das allernötigste an Geld genommen wird.

    Ich habe das eher wie folgt verstanden (dabei meine ich natürlich nicht jeden!!):

    Ich rufe bei einem Berater an, hänge noch in der Warteschleife, ich bin der fünfte. Nach gut 50 Minuten komme ich endlich dran. Die Frage die sich mir jetzt stellt:

    Ist dieser einer von den ehrlichen, die einfach geben (natürlich ihr Honorar bekommen sollen) und nach dem Resonanzgesetz ihre Kraft von "oben" aufgefüllt bleibt.

    Gehört er zu denen, die auf den Kontostand schauen und noch das Soll erfüllen muss? Vielleicht bräuchte er schon längst Ruhe zum auffüllen? Macht die Beratung dann noch Sinn?

    Oder vielleicht einer von denen, die ein paar Bücher gelesen haben und ihre "Kraft" durch den Kontoauszug wiederbekommen.

    Wenn es um energetische Arbeit geht, da schliesse ich auch Kartenlegen mit ein, da konzentriert bzw. mit der inneren Stimme gearbeitet wird. Ist es möglich, mehrere Stunden am Stück zu "arbeiten"? Wo kommt dabei der energetische Ausgleich her?

    Schöne Grüße,
    anam
     

Diese Seite empfehlen