1. Diese Seite verwendet Cookies. Wenn du dich weiterhin auf dieser Seite aufhältst, akzeptierst du unseren Einsatz von Cookies. Weitere Informationen
  2. Willkommen im grössten und ältesten Esoterik-Forum!
    Hier findest Du alles zu Astrologie, Lenormand und Tarot, Karten legen, Feng-Shui, Traumdeutung, Religion und Spiritualität, Engel, Familien-Aufstellung, Gesundheit, Reiki
    Registriere Dich kostenlos, dann kannst du eigene Themen verfassen und siehst wesentlich weniger Werbung

  3. Esoterikforum Adventkalender 2016
    Wir wünschen Dir einen friedlichen Advent.

energie aussaugen

Dieses Thema im Forum "Sensitivität und Empathie" wurde erstellt von wegweiser, 17. März 2009.

  1. wegweiser

    wegweiser Neues Mitglied

    Registriert seit:
    14. März 2009
    Beiträge:
    7
    Werbung:
    hallo ihr lieben!

    schon wieder muss ich etwas posten, da ich eine frage habe! :)


    ich wollte mal fragen, wie ich mich bestmöglich abschirmen kann vor negativen einflüssen!
    ich bin mittelpunkt einiger menschen, die nicht mehr weiter wissen und meinen rat hören wollen! ich mache derartiges auch sehr gerne u hab selbst kein problem damit!
    komisch ist nur, dass ich mich trotz dingen wie zB aurisches-ei irgendwie aussaugen lasse!

    vor bewussten dingen wie zB wenn ich merke, eine person oder wer im bekannten/verwandtenkreis tut mir nicht gut, zieh ich mich automatisch zurück. allerdings weiß ich nicht, wie ich bei den unbewussten energieräubern vorgehen soll!

    bin ständig müde, könnte immer schlafen, hab augenringe u hab zum teil auf veranstaltungen (wo sich die ein oder andere person durch gewisse "mittelchen" in eine scheinwelt flüchtet) so derartigen energieentzug, das ich total fertig bin u aussehe!

    meine frage nun...
    was soll ich genau tun um mich richtig ab zu schirmen?

    hab gelesen eine pentagrammkette wehrt alles ab, gut u schlecht!
    sowas möchte ich aber nicht! will im prinzip nur die unbewussten energiesauger ausschalten! :dontknow:

    mich nervt das echt schon total, da ich sinnvolleres anfangen kann als immer u ewig schlafen zu müssen!! :bwaah:

    ich dank euch für die antworten und wünsch euch
    liebe u licht!

    wegweiser
     
  2. Celestial

    Celestial Mitglied

    Registriert seit:
    18. März 2009
    Beiträge:
    202
    Ort:
    Steiermark
    Es ist im Grunde recht einfach. Übrigens wird dir ein Aurisches-Ei (was auch immer das sein soll) dabei nicht helfen können - vorausgesetzt es ist sowas wie ein Schutz.
    Eigentlich brauchst du dir in Gedanken nur selber sagen, dass du von deiner Energie nichts hergeben wirst. Jeder hat genug, du hast genug, also braucht auch niemand deine Energie. Vielleicht funktioniert das am Anfang nicht gut, dann machst du das eben jedes mal, wenn du in einen Raum gehst....

    Ach noch etwas, sollte dieses "Ei" sowas wie ein Schutz sein, dann mach dir zu liebe eine Kugel daraus. Viele werden da anderer Meinung sein, besser ist trotzdem eine Kugel und nicht ein EI!



    LG Celestial
     
  3. Falkenfee

    Falkenfee Aktives Mitglied

    Registriert seit:
    22. Februar 2008
    Beiträge:
    8.493
    Ort:
    Niedersachsen
    Hi du

    Ich bin nun 43 Jahre alt.... nee jung, und habe das was mich wirklich schützt, erst vor einigen Wochen begriffen und weiß wie es funktioniert. Zumindest bei mir. Weil ich etwas wichtiges nicht konnte ... auf dem Schirm hatte.

    Alle Schutzsätze, Lichteier, Lichtsäulen, Lichtmäntel, Schutzgebete, Schutzsätze, Amulette usw, haben mich nicht wirklich ... ausreichend wenn überhaupt geschützt.

    Bis mich etwas erwischt hat, was sehr heftig war und unvorbereitet kam... (Ich Dussel hatte es auf dem Schirm. Hatte aber mit einem Kind zu tun und das was kam, hatte ich mir nicht vorstellen können.) Ich habe ein Gift auf energetischer Ebene verpasst bekommen, welches mich sofort krank gemacht hat. Antibiotika half nicht und es ging mir sehr schlecht. Hab mich durch den Tag geschleppt und versucht, das was ich tun musste (Arbeiten gehen) weiter zu tun. In der Zeit außerhalb der Arbeit, habe ich geruht und geschlafen. Mehr ging nicht. Das ging fünf Wochen so und ich habe mich geweigert, in diesem Zustand Kontakt zu der Überbringerperson zu haben. Ich wusste, das schaffe ich nicht und hatte keinen Bock auf noch so ein Ding obendrauf!!! Nach fünf Wochen konnte ich nicht mehr weiter machen und ging zum Arzt. Wurde krank geschrieben und in der folgenden Nacht, begann mein Körper, das was mich krank gemacht hatte aus zu stoßen.
    Es aus mir raus zu holen.... (Ich habe mich stundenlang trocken übergeben)
    Ich hatte Magenkoliken die immer schlimmer wurden. Ich musste etwas aus mir raus bringen. Das Gefühl wurde immer stärker. Zu dem Zeitpunkt, ging ich aber noch von einer Magen-Darm-Grippe aus. Ich kämpfte mit diesen wiederlichen Schmerzen und würgte und würgte..... nichts aus meinem Mageninhalt kam nach oben. Mein Schatz rief gegen Mittag des nächsten Tages, den Notarzt. Ich konnte nicht mehr und wollte diese Schmerzen nicht mehr aushalten müssen. Der Notarzt kam sehr schnell und irgendwie war mir da klar, er kann mir diese Schmerzen nehmen oder leichter machen (Tropfen gegen Schmerzen, die man so, ohne weiteres nicht bekommt) aber sonst hat es nicht viel damit zu tun, wofür man einen Arzt braucht.
    Nachdem der Notarzt weg war, trieb es mich wieder auf Toilette.
    Ich würgte wieder und wieder. Dann hatte ich das Gefühl, es verändert sich etwas und brachte erst schneeweißen Schaum, wie ich es noch nie gesehen hatte heraus und dann folgte etwas, was ... so weiß ich jetzt... das Gift war, welches ich die fünf Wochen in mir trug und es so wirken konnte.
    Mein Magen war nicht lehr und es hätte normalerweise etwas davon raus kommen müssen. Es kam aber nach etlichen Stunden der Qual, nur das.
    Mehr nicht. Und dann war es gut!!! Ich war völlig erschöpft und schlief drei Tage und drei Nächte fast durch. Begann langsam wieder zu essen und erholte mich davon.

    Da ich nicht für immer, den Kontakt mit der Person, die Überbringerin... oder auch selber die ist, die es in sich trägt unterbinden konnte, musste ich mir etwas überlegen und in der Phase, in der ich mich erholte, hatte ich die Zeit, mich damit auseinander zu setzen. Ich träumte, bekam Infos und es arbeitete in mir.

    Wie schütze ich mich davor?

    Durch diese Erfahrung, die nicht nur mit dem mir bekannten Energiesaugen
    zu tun hatte, entstand etwas in meinem Innern.
    Meine Haltung veränderte sich und ich war wüten!
    Über meine Wut, entstand der Impuls in mir, mich selber aus mir heraus und durch meine innere Haltung zu schützen.
    Das ist ein inneres Aufrichten und mir meiner Kraft bewusst zu werden. Ganz bewusst groß zu werden und mich auszudehnen.
    Im Bewusstsein angekommen zu sein, dies nicht mehr zuzulassen!!!
    Ich fühle es und setze es in mir selber um.
    Es ist ein Bewusstseinszustand!!!
    Wenn man dieses genügend geübt und verinnerlicht hat, brauch man das Beiwerk nur noch begrenzt.
    Fahre dabei, wenn du magst, noch ganz bewusst deine Flügel aus.
    Das stärkt!!! ;)

    Was ich mit meiner Geschichte sagen wollte ist, das ich erst zu der inneren Einstellung und Haltung kommen musste, um mich zu schützen... abzugrenzen.

    Das hat mir vorher gefehlt und ich wusste überhaupt nicht, wie ich das, was man mir immer sagte, umsetzen... praktizieren sollte.

    Ich sagte immer, sagt mir wo der Schalter dafür sitzt.
    Jetzt weiß ich es und habe ihn selber gefunden.
    Das geht meiner Meinung nach nur, über das Fühlen und Erleben.
    Kann ganz schön hart sein, diesen Punkt zu erreichen.
    Bei mir in dem Fall, kam Wut und der Überlebenswille... und dann das Erkennen.... "Ich will nicht nur irgendwie überleben. Ich will leben!!!"

    Manch einer hat das was mir vorher fehlte schon integriert oder hatte immer den Zugang dazu.

    Es gibt dazu noch vieles aber ich weiß, es werden nur Worte sein, wo du noch nicht bist.

    Ich war dort und habe nie gewusst, wovon die Anderen sprechen, wenn es um Schutz und Abgrenzung geht.

    "Sagt mir, wo ist der Schalter dafür, so zu sein?........"

    Ich höre mich noch sehr gut diese Frage stellen.

    An dem ersten Kontakt, nach der ganzen Sache, mit der betreffenden Person, war ich die Einzige von uns, die geschützt war.
    Energieabfall usw und ein schrecklicher Traum (Ich weiß was er bedeutet) bei den Anderen waren die Symptome, die ich dieses Mal nicht hatte.

    Trotzdem bin ich zum Ende des Kontaktes in eine Falle getappt.
    Habs gemerkt. Habe wieder dazu gelernt und bin meinem Vertrauen, in meine Wahrnehmung wieder ein Stück näher gekommen.


    Fühlen, erkennen, üben, integrieren, fühlen, erkennen.........

    Liebe Grüße Fee



     
  4. ALnei

    ALnei Sehr aktives Mitglied

    Registriert seit:
    9. November 2007
    Beiträge:
    10.182
    Schutz impliziert Angst.

    Es wird dir nichts weggenommen....
    du könntest aber einfach mal die Verantwortung für den Zustand übernehmen.
     
  5. Falkenfee

    Falkenfee Aktives Mitglied

    Registriert seit:
    22. Februar 2008
    Beiträge:
    8.493
    Ort:
    Niedersachsen
    Interessant..... ich habe keine Angst.
    Die hatte ich noch nie so ausgeprägt, wie manch anderer.
    Ganz im Gegenteil, ich habe es schon als kleiner Stöpken gelernt, im dunkeln, nem Erwachsenen vor zu gehen, weil der Angst hatte.
    Ich war oft die Vorhut und habe mich Dingen gestellt, wo die anderen die Decke über den Kopf gezogen haben.

    Natürlich ist mir Angst nicht unbekannt.
    Aber grundsätzlich bin ich keine Bangeböx.

    Aber ich kann da natürlich nur für mich sprechen. Vielleicht ist es bei anderen anders. Jeder hat so seine Dinge über die er funktioniert usw.

    Angst ist in der Tat ein schlechter Begleiter und ein noch schlechterer Berater.

    Nicht zu verwechseln mit dem Instinkt der Gefahr.
    Der ist sehr nützlich.
    Eine Warnlampe... Alarmanlage.

    Angst lähmt, Instinkt lenkt......
     
  6. ALnei

    ALnei Sehr aktives Mitglied

    Registriert seit:
    9. November 2007
    Beiträge:
    10.182
    Werbung:
    Natürlich. Das Prinzip der Selbsterhaltung ist angeboren.
    Es ist das, was das Selbst ausmacht...
    ein Versuch, um die Form zu bewahren.

    Was ich jedoch meinte, ist, dass wenn man die Einheit der Phänomene wirklich begriffen hat,
    braucht man keinen Schutz mehr. :)

    Achtsamkeit statt Schutz.
     
  7. mylady200

    mylady200 Mitglied

    Registriert seit:
    16. Januar 2007
    Beiträge:
    87
    Ort:
    Nähe Linz
    Werbung:
    Versuchs mal mit:

    Ich gestatte niemanden mir etwas wegzunehmen!!

    Es hat irgendwie immer mit dem zu tun, was du unbewusst und auch bewusst erlaubst.

    LG.
     
Die Seite wird geladen...

Diese Seite empfehlen