1. Diese Seite verwendet Cookies. Wenn du dich weiterhin auf dieser Seite aufhältst, akzeptierst du unseren Einsatz von Cookies. Weitere Informationen
  2. Willkommen im grössten und ältesten Esoterik-Forum!
    Hier findest Du alles zu Astrologie, Lenormand und Tarot, Karten legen, Feng-Shui, Traumdeutung, Religion und Spiritualität, Engel, Familien-Aufstellung, Gesundheit, Reiki
    Registriere Dich kostenlos, dann kannst du eigene Themen verfassen und siehst wesentlich weniger Werbung

  3. Esoterikforum Adventkalender 2016
    Wir wünschen Dir einen friedlichen Advent.

Energethiker Ethik

Dieses Thema im Forum "Prana-Healing" wurde erstellt von Bellona, 5. März 2007.

  1. Bellona

    Bellona Sehr aktives Mitglied

    Registriert seit:
    13. Oktober 2005
    Beiträge:
    1.190
    Ort:
    Aargau (CH)
    Werbung:
    im Moment werde ich gerade öfter mit dem Thema, Ethik von Energethikern konfrontiert.

    Meiner Ansicht nach ist es 'unethisch' wenn ich an jemand anderem absichtlich energetisch 'herumfummle'. Ich denke da sind wir uns alle einig.

    Ich kenne aber auch jemanden, der öfter mal an mir 'transformiert' hat, ohne mich zu fragen, weil er einfach mein höheres Selbst befragt hat und dieses angeblich zugestimmt hat. Ich muß sagen, das hat mir gar nicht gefallen, vor allem deshalb nicht weil ich oft physische Nachwirklungen von energetischen behandlungen spüre und den Zeitpunkt deshalb gern selbst steuern würde.

    Gestern bei einem Vortrag wurde ua. auch gesagt, dass man einer Person zu Nahe tritt wenn man sich ihre Aura ungefragt ansieht.
    Ist das so? Sieht man sich den immer absichtlich die Aura an? Was ist eigentlich so schlimm am anschauen?

    Gerade wenn jemand von seinen physischen Beschwerden spricht oder von psychischen Problemen, tauchen die Bilder fast automatisch vor mir auf ...
     
  2. Reinfried

    Reinfried Guest

    Liebe Bellona!

    Ich bin zwar nicht energetisch tätig, möchte trotzdem antworten...

    Ich weiß nicht, wie es bei Dir ist, aber bei mir läßt sich die Farbwahrnehmung schon ein- und ausschalten, das heißt, es ist ein bewusstes Hinsehen. Ich sehe zwar nicht das, was allgemein unter "Aura" verstanden wird (ich sehe nur die momentanen Emotionen in Farben drumrum um den Körper), aber das kann ich schon wegschalten.

    Nur - ich denke, das Sehen alleine ist ja noch kein Eingriff, sondern nur eine Wahrnehmung - genauso wie man wahrnimmt, ob die Stimme des/der Betreffenden bei einem bestimmten Thema sich verändert oder nicht etc.

    Da sehe ich persönlich nichts Verwerfliches drin. :liebe1:

    Liebe Grüße
    Reinfriede
     
  3. snemelc

    snemelc Mitglied

    Registriert seit:
    5. April 2005
    Beiträge:
    238
    Ort:
    wien/ ma. enzersdorf
    hallo bellona

    für mich ist das so:

    wenn du es warnimmst ist es so wie sehen, hören, schmecken. es ist einfach so.

    wenn du absichtlich, ungefragt nachschaust ist es für mich wie durch schlüsselloch schauen (du siehst was aber es ist geheim....); für mich ist das nicht von interresse; was mache ich mit der information mit der ich nichts machen darf--> also lasse ich es bleiben

    wenn du gefragt wirst etwas zu tun dann tue es wenn du darfst/sollst/kannst

    wenn du jemandem ungebeten hilfe/energie zukommen läßt ist es für mich
    manipulation. das geht für mich dann in richtung schwarze magie

    ich hoffe ich hab dir weiterhelfen können
    liebe grüße clemens
    ps: für mich ist es wichtig daß jeder selbst entscheiden kann und diese freiheit auch geachtet wird
     
  4. Bellona

    Bellona Sehr aktives Mitglied

    Registriert seit:
    13. Oktober 2005
    Beiträge:
    1.190
    Ort:
    Aargau (CH)

    wieso ist das Aussehen der Aura oä. geheim, wenn es einige Leute 'sehen' können?

    Ist es nicht eher so, dass es vielen Leuten unheimlich ist, weil sie selbst nichts sehen können?

    Warum sollte man diese Wahrnehmung ausschalten, wenn sie doch so nützlich sein kann?
     
  5. snemelc

    snemelc Mitglied

    Registriert seit:
    5. April 2005
    Beiträge:
    238
    Ort:
    wien/ ma. enzersdorf
    hallo bellona
    so hab ich das nicht gemeint. für mich ist es so wenn ich aktiv etwas mache um etwas sehen zu können (ohne dabei die aufforderung zur hilfeleistung bekommen zu haben) weiß ich nicht was ich damit machen soll. ungefragt demjenigen sagen der es vielleicht gar nicht hören will?

    wenn es mir so zukommt weil ich die fähigkeiten habe es immer zu sehen ist es ähnlich. was mache ich mit der information.? dem jenigen sagen ? ungefragt?

    bei mir ist es so das ich die warnehmungen sehr schätze. nur ich verwendes sie nur dann wenn ich gefragt werde. dann will der klient etwas von der feinstofflichen seite wissen und kann auch mit dem ergebnis umgehen.
    das geht dann aktiv von ihm aus.! und ich helfe dann gerne
    bei den themen geht es dann nicht nur um aurasehen sondern auch um vielfältigere themen von der feinstoffliche seite.

    für mich ist es wichtig zu unterscheiden zwischen gewünschter hilfeleistung und ungewünschter hilfeleistung (manipulation).
    wenn du auf das thema zu sprechen kommen willst kannst du ja dann so etwas sagen wie ich könnte bei dir mal schauen was ich aus der feinstofflichen seite herausbekomme. wenn er´s annimmt ist es gut wenn nicht dann nicht. aber ich achte die selbstentscheidungsfähigkeit des gegenübers ob er´s will oder nicht.

    liebe grüße clemens
     
  6. Bellona

    Bellona Sehr aktives Mitglied

    Registriert seit:
    13. Oktober 2005
    Beiträge:
    1.190
    Ort:
    Aargau (CH)
    Werbung:
    Hallo Clemens!

    Was macht ein Frisör mit der Beobachtung, dass seine Nachbarin blond gefärbte Haare hat?
    Nichts, außer sie fragt ihn nach seiner Meinung.


    ich will mein Anliegen präzisieren:

    Gesetzt den Fall, dass man das Sehen der Aura an- und abschalten kann, was ist dann verwerflich daran, wenn man sich die Aura anderer ansieht???
    Was ist daran 'unmoralisch' oder unethisch bzw. warum ist es so?


    (und ich sage jetzt nicht, dass ich das ständig tue oder gutheisse, sondern ich lasse nur meine Gedanken schweifen :nono: )
     
  7. Roter Baron

    Roter Baron Aktives Mitglied

    Registriert seit:
    8. Februar 2006
    Beiträge:
    6.140
    Ort:
    Dort wo jeder willkommen ist
    :liebe1:

    Ich der Meinung bin, dass NICHTS geheim ist und es NICHT gut ist, Dinge zu verstecken......

    ...selber sich beschränken und die Augen verschließen ich niemanden raten würde...wohin auch immer Du sehen willst - schau

    ..was immer Du sehen willst..sieh es Dir an...Du musst ja auch mit Deinem Wissen leben

    ....die Frage ist halt immer, was DU mit Deinen Informationen anfängst...


    Lg

    :clown:

    Ps:
    wie es so schön heisst: "Verwendet aber der Verkehrte, die Rechten Mittel, so wirken, die Rechten Mittel verkehrt!"
     
  8. snemelc

    snemelc Mitglied

    Registriert seit:
    5. April 2005
    Beiträge:
    238
    Ort:
    wien/ ma. enzersdorf

    hallo bellona
    hotei hat es meinermeinung sehr gut beschrieben
    " Du musst ja auch mit Deinem Wissen leben"

    nur was machst du mit dem wissen von unzähligen personen, wo du weißt der eine hat das, dem anderen fehlts da, der steht nicht in seiner mitte, usw..

    für mich ist das nicht unetisch, nur ist es so daß die energie dorthingeht wo du sie hinrichtest. wenn du es machst und einen energieausgleich dafür bekommst ist es ausgezeichnet. wenn du dir etwas anschaust wo du dannvielleicht energie wieder hineinstecken mußt, daß du diese energie dann nicht anziehst, stellt sich für mich die frage ob sich das auszahlt.

    (ps: ich bin einer der daran arbeiten muß um neutral und klar zu sein, wenn ich mir etwas zu sehr beschäftigt (negativ) muß ich mich aktiv wieder davon befreien was mit einem energieaufwand zu tun hat. wenn ich einen ausgleich dafür bekomme ist es ok. nur für mich zu schauen was der hat, ist für mich nicht von interresse da es mir weder etwas bringt bzw weiß ich nicht was ich dann mit der information machen soll. also laß ich es gleich bleiben .....)

    wie gesagt wenn ich die gabe des "immer sehens" hätte, würde ich nicht wegschauen. ich würde eher daran arbeiten die gabe in die bahnen zu lenken um mit der riesen zusätzlichen information nicht überfordert zu sein.
    ich würde meine satelitenschüssel am kopf immer kleiner und kleiner machen damit ich mir nicht alles anscheuen muß und mir dann vielleicht darüber den kopf zerbrechen zu müssen

    liebe grüße clemens
    :escape:
     
  9. Bellona

    Bellona Sehr aktives Mitglied

    Registriert seit:
    13. Oktober 2005
    Beiträge:
    1.190
    Ort:
    Aargau (CH)
    Das gleiche was ich mit dem Wissen über ihr Aussehen, Namen, Lebensumstände, Kleidung etc. mache. Ich nehme es als Anregung über Menschen und das Leben nachzudenken und manchmal auch um mich zu schüzten und manchmal vergesse ich es gleich wieder ....
    Das war aber nicht mein ursprüngliches Anliegen, denn ich würde gerne ETHIK auf einem allgemeingültigem Niveau vom Energethikerstandpunkt zur Diskussion stellen:

    Frage1: Warum verletzt man die Privatsphäre eins Menschen, wenn man sich seine Aura absichtlich ansieht?

    Frage2: Warum verletzt man die Privatsphäre eines Menschen, wenn man über seine Aura unaufgefordert Auskunft gibt?
     
  10. snemelc

    snemelc Mitglied

    Registriert seit:
    5. April 2005
    Beiträge:
    238
    Ort:
    wien/ ma. enzersdorf
    Werbung:
    zur frage 2: möchte ich sagen:
    du verletzt seine freiheit der selbstentscheidung
    (seine entscheidung ob er es wissen will oder nicht).

    liebe grüße clemens:escape:
     
Die Seite wird geladen...
Ähnliche Themen
  1. Aragon
    Antworten:
    28
    Aufrufe:
    3.086

Diese Seite empfehlen