1. Diese Seite verwendet Cookies. Wenn du dich weiterhin auf dieser Seite aufhältst, akzeptierst du unseren Einsatz von Cookies. Weitere Informationen
  2. Willkommen im grössten und ältesten Esoterik-Forum!
    Hier findest Du alles zu Astrologie, Lenormand und Tarot, Karten legen, Feng-Shui, Traumdeutung, Religion und Spiritualität, Engel, Familien-Aufstellung, Gesundheit, Reiki
    Registriere Dich kostenlos, dann kannst du eigene Themen verfassen und siehst wesentlich weniger Werbung

  3. Esoterikforum Adventkalender 2016
    Wir wünschen Dir einen friedlichen Advent.

Endzeit

Dieses Thema im Forum "Religion & Spiritualität" wurde erstellt von prelude, 3. Oktober 2015.

  1. prelude

    prelude Neues Mitglied

    Registriert seit:
    29. Januar 2010
    Beiträge:
    28
    Ort:
    niederrhein
    Werbung:
    der mensch ist gefangener seiner gedanken und sinne . ein opfer seines selbstgeschaffenen lebenskonzeptes, erstarrt und unfähig sich selbst zu verändern .
    die untaten seiner vergangenheit das endlos-morden, will er mit abgehobenen idealen bannen. "aus der vergangenheit lernen " so lautet sein neuster bannspruch " und er begreift nicht, daß dieser spruch nur realitätsflucht ist , wegsehn , ignorieren , verdrängen . hat der mensch jemals aus seiner vergangenheit gelernt und warum meint er gerade jetzt, wo alles weltgeschehen auf konflikt und agression aus ist, unter dem plüsch des humanismus, der edlem vorstellung von menschsein , die zu keinen zeiten wirksam war gleich einem kleinkind , daß aus angst vor der dunkelheit unter der decke , so er in immer neueren varianten der weltflucht , des selbstbetruges , den äusseren weg wählt.
    zwei varianten wählt das schicksal :
    den äusseren und den inneren weg .
     
  2. hnoss

    hnoss Sehr aktives Mitglied

    Registriert seit:
    30. Mai 2007
    Beiträge:
    5.962
    Ort:
    Berlin
    Moin :)

    der Blick in die Vergangenheit ist tatsächlich notwendig, es wäre anders herum, würden wir nicht in die vergangenheit blicken und "aus ihr lernen" dann würden wir wegschauen, verdrängen, ignorieren
    ist doch logisch.

    es heißt ja nicht das man das vergangene automatisch wiederholt, sondern muss man sich ja erstmal bewußt werden darüber
    was bisher falsch gelaufen ist
    es gibt einige die meinen ganz up to date zu sein, dabei ist das Muster dem sie verfallen sind
    jahrtausende alt, ohne einen Blick darauf lässt sich da auch nix ändern

    gruß
     
    Fee777 gefällt das.
  3. Colombi

    Colombi Sehr aktives Mitglied

    Registriert seit:
    26. November 2014
    Beiträge:
    10.622
    Endzeit?

    Endzeit haben wir seit etwa dem Jahre Null - oder so.

    Das ist wie mit den Weltuntergängen, die da dauernd vorausgesagt werden.
     
  4. Kinnaree

    Kinnaree Guest

    Hallo prelude,

    Ja, ist er gelegentlich.

    Nein, ist er NICHT.

    Es IST möglich, sich selbst zu verändern. Es IST dem Menschen diese Fähigkeit gegeben. Und es GIBT Menschen, die sie nützen. Und sich selbst verändern.

    Mit freundlichen Grüßen
    Kinnaree
     
  5. prelude

    prelude Neues Mitglied

    Registriert seit:
    29. Januar 2010
    Beiträge:
    28
    Ort:
    niederrhein
    #hnoss/ Die zeit steht auf umbruch und niedergang und mir fielen die prophezeiungen des alois irlmayer ein:
    "Zuerst kommt ein wohlstand wie noch nie!... dann sittenverfall... alsdann kommt eine grosse zahl fremder menschen ins land" usw. zuletzt dritter weltkrieg.
    was würde ein mensch wohl denken, der diesen krieg miterlebt und sich an seinen damaligen glaubenssatz ( aus der vergangenheit lernen) erinnert ...
    Würde er sich nicht betrogen fühlen und sich schämen so leicht einer propagierten phrase aufgesessen zu sein?
    hätte er selbst mehr substanz gehabt, er hätte seine eigenen besseren parolen kreiert und dieses geistige verfallsprodukt jenen anderen zum widerkäuen überlassen.
     
  6. prelude

    prelude Neues Mitglied

    Registriert seit:
    29. Januar 2010
    Beiträge:
    28
    Ort:
    niederrhein
    Werbung:
    @Kinnaree
    der einzelne mag sich ändern, die masse folgt anderen gesetzen.
    soll es menschen geben, die ihren feind in ihrem innersten erkennen und sich gerade durch schicksalsschläge und widrigkeiten von der schlacke im innersten trennen und einen immer klareren grad von reinheit finden.
    Die masse folgt der zeitqualität und dem weg der veräußerlichung.
    aber damit verliert sie mehr und mehr ihr inneres selbst, ihre seele.
     
  7. Colombi

    Colombi Sehr aktives Mitglied

    Registriert seit:
    26. November 2014
    Beiträge:
    10.622
    Und was hat das alles nun mit "Endzeit" zu tun?
     
  8. prelude

    prelude Neues Mitglied

    Registriert seit:
    29. Januar 2010
    Beiträge:
    28
    Ort:
    niederrhein
    @Colombi
    was es mit endzeit auf sich hat...
    viel!
    ich möchte mich nicht unnötig lange mit irlmayer aufhalten, zieht mich nur runter, aber wenn er auch den dritten weltkrieg in grosser detail-genauigkeit beschrieben hat, das eigentliche, das unwahrscheinliche, den protagonisten der endzeit hat er einfach übersehen!
    Den Monarch der Endzeit.
    es gibt nur wenige, die den inneren kreis der gefangenschaft der blindheit durchbrechen werden. es sind jene, die die macht besitzergreifender formeln mißtrauen und ...
    ich glaub ich zitiere mal an anderer stelle gepostet...
    endzeit ist spirituell und bitte nicht falsch verstehn!
    ich propagiere keinen hass und gewalt '. ich deute nur an, wie meine spiritualität zum vorschein kam und ich anders als guruunsinn mit handfesten erkenntnissen überschüttet wurde:

    "Bedenken kann man schon kriegen wenn man die Gurureden auf ihren Erkenntnisgehalt auslotet.
    Kann und konnte jemals ein Guru Einsichten über den physikalischen Aufbau der Welt vorlegen? Oder spirituelle Gesetze, die auch ohne gleichzeitiger Gültigkeit ihres Gegenteils wirksam wären? Ich glaube kaum!
    Kenntnis über zukünftiges Geschehen... spirituelle Geschichtsdeutung mit evtl. überraschender neuer Sinngebung des Vergangenen?
    Spengler hat sich an eine morphologischen Geschichtsschreibung gewagt und wie Goethe nach Seelengeschehen gefragt.

    Natürlich gibt es Möglichkeiten Falsifizierung von Lehren aufzudecken. Und es sind eben jene transzendente Sphären die Aufschluss geben könnten, von denen die Gurus behaupten sie würden sie kennen oder sie wandelten in ihnen,

    Aber wie erreicht man diese?
    Auch hier können Gurus keine klare Anweisungen geben. Es gibt eben kein Kozept.
    Durch Verachtung gar Hass?
    Nietzsche kennt die Stunde der grossen Verachtung und nennt sie das höchste was einem passieren kann!
    Es wird übersehen, weil es dem spirituellen Dogmatismus zuwider läuft, dass Hass eine schlafende Seele wecken kann, dass ein starker Affekt wie Hass und Verachtung der Eintritt zu einer Sphäre bedeutet, die zB. diesen Spruch Wahrheit werden lässt:

    "Wer eines dieser Kleinen, die an mir glauben zum Ärgernis wird, für den wäre es besser man würde ihn ein Mühlstein...'

    Wenn das geschehen würde, wärst du ein richtiges Kind Gottes und der Schutz des Höchsten wäre dir gewiss. Nicht so wie Jedermann, der frech behauptet, auch er wäre ein Kind Gottes und nicht die Anmassung und Hybris der Gleichsetzung seiner Person mit Jesus Christus begreift.
    Du wüsstest was WAHR ist, denn du bist in einer Göttlichen Sphäre! "
     
  9. hnoss

    hnoss Sehr aktives Mitglied

    Registriert seit:
    30. Mai 2007
    Beiträge:
    5.962
    Ort:
    Berlin
    Moin prelude,

    gemach gemach
    unsere Konversation ist an dieser Stelle schon zuende.
    Da mir die fremden Menschen in irgendeinem Land da, etwas unliebsam ins Auge stechen.
    das wird doch schon wieder so eine mitgefühlslose Diskussion, das hatte ich die letzten wochen schon genug.

    als wenn sich die gesamte welt bloss um unser land drehen mag, das ist etwas abgehoben aus meiner Sicht
    entspricht auch sonst überhaupt nicht meiner Sicht

    außer >aber ja, diese Welt verfällt, ohne zweifel und etwas Neues entsteht, das steht auch ohne Zweifel da

    na endlich!



    Gruß
     
    ralrene gefällt das.
  10. Colombi

    Colombi Sehr aktives Mitglied

    Registriert seit:
    26. November 2014
    Beiträge:
    10.622
    Werbung:
    Ist es aber nicht doch so, dass seit 2000 Jahren gesagt wird, die Endzeit sei nahe?

    Zu jeder Zeit glaubten Menschen, noch zu ihren Lebzeiten ginge die Welt unter.
     
Die Seite wird geladen...

Diese Seite empfehlen