1. Diese Seite verwendet Cookies. Wenn du dich weiterhin auf dieser Seite aufhältst, akzeptierst du unseren Einsatz von Cookies. Weitere Informationen
  2. Willkommen im grössten und ältesten Esoterik-Forum!
    Hier findest Du alles zu Astrologie, Lenormand und Tarot, Karten legen, Feng-Shui, Traumdeutung, Religion und Spiritualität, Engel, Familien-Aufstellung, Gesundheit, Reiki
    Registriere Dich kostenlos, dann kannst du eigene Themen verfassen und siehst wesentlich weniger Werbung

  3. Esoterikforum Adventkalender 2016
    Wir wünschen Dir einen friedlichen Advent.

Endresultat Niederlage? Verhalten wie jetzt oder wie Karten raten?

Dieses Thema im Forum "Tarot" wurde erstellt von Frog Princess, 10. November 2007.

  1. Frog Princess

    Frog Princess Mitglied

    Registriert seit:
    26. August 2007
    Beiträge:
    209
    Werbung:
    Liebe Foris,

    ich habe mir jetzt schon mal selber die Karten bzgl. Liebe:liebe1: für das kommende Jahr gelegt. Vielleicht sollte man das jetzt bzw. selber (noch) nicht tun?

    Jedenfalls kommt, so viel ich das richtig gedeutet habe als Endresultat die Niederlage heraus. Da stellt sich mir zum einen die Frage, soll man sich so verhalten wie immer um das Ergebnis zu erzielen oder so wie die Karten es raten? Aber dann würde der Rat der Karten ja negativ ausfallen:confused:

    Könnte mir jemand zu mehr Klarheit meiner Legung bzw. Deutung verhelfen?

    Die Legemethode ist Der nächste Schritt. Ich habe zwei Legungen durchgeführt, finde aber, dass man beide irgendwie verbinden kann.

    in der Liebe allg. ergab es Folgendes:

    1) König der Stäbe (Ausgangssit.)-----3) VII Münzen (was wichtig ist)
    2)III Kelche (was nicht wichtig ist)----4) V Schwerter (Ergebnis)



    in Bez. zu einer best. Person:

    1) Königin der Stäbe----------------3) Mond
    2) Ritter der Stäbe-----------------4) Bube der Stäbe

    Die Ausgangssituation wäre also in beiden Legungen ein selbstbewußtes, souveränes Auftreten und die Zuversicht bzgl. des Vorhabens bzw. der Angelegenheit.

    Dabei geht es jetzt nicht darum ungeduldig die Sache anzuheizen oder mich zu sehr hinein zu steigern, sondern meine Ängste und Unsicherheiten zu erforschen, mich in Geduld zu üben und der Sache Zeit zu geben.

    Soweit passt das auch irgendwie zusammen, aber bei erster Legung führt mich dieses Handeln, so viel ich das richtig beurteile in eine Niederlage, Krise, und zum Scheitern meines Vorhabens. Wieso sollte ich mich dann in Geduld üben, wenn ich am Ende doch scheitere? Oder soll das bedeuten, dass ich mich auf die best. Person konzentrieren sollte, anstatt auf eine andere, neue Liebe zu hoffen?

    Würde mich freuen, wenn jemand eine Antwort darauf wüßte, der vielleicht schon besser im Deuten ist als ich es bin :confused: Es würde mich auch deshalb interessieren, da ich mich im KL gerne verbessern würde, damit ich auch anderen konkretere Aussagen machen kann. :danke:

    LG :koenig:
     
  2. GreenTara

    GreenTara Sehr aktives Mitglied

    Registriert seit:
    6. September 2003
    Beiträge:
    4.788
    Ort:
    Kassel
    Hallo Frog Princess :)

    Hm, ich denke nicht, dass hier der Nächste Schritt die angemessene Legemethode ist - der Nächste Schritt eignet sich am besten für ganz spezielle Situationen und hat meistens keine lange "Laufzeit" (ich habe schon nächste Schritte gelegt, die sich nach wenigen Stunden erledigt hatten). Als Tendenzlegung für einen so langen Zeitraum eignet sich am ehesten das Keltische Kreuz oder der Astrologische Kreis.

    Die vielen Hofkarten sprechen Bände: Du kannst die Legung eigentlich gleich wieder zusammenpacken. Dass viele Hofkarten sagen, dass die Legung für die Katz ist, habe ich vor einigen Jahren entdeckt - da hatte ich auch so eine. Als ich neulich mit einer erfahrenen Legerin darüber sprach, sagte sie mir, dass sie das ebenso sieht aufgrund ihrer Erfahrungen. Auch sie packt solche Legungen gleich wieder zusammen.

    Allerdings scheint mir der Mond darauf hinzudeuten, dass dich etwas ängstigt. Wenn das so ist, dann würde ich eher darauf legen - und da kannst du dann auch gut den Nächsten Schritt nehmen. Hilfreich kann es auch sein, die Frage möglichst konkret zu formulieren, was etwas mühsam sein kann, aber die Deutung wesentlich klarer macht.

    Liebe Grüße
    Rita
     
  3. katzenhai2

    katzenhai2 Mitglied

    Registriert seit:
    5. Februar 2005
    Beiträge:
    56
    Seh ich so wie GreenTara. Und dazu siehts für mich auch noch so aus, als wenn Du in beide Fragen Deine Wünsche und Ängste mit reingebracht hast (-> Wunschlegung). Das kommt häufiger vor als man denkt. So könnte man auch den Mond interpretieren, sich mehr mit den Ängsten zu beschäftigen, denn die scheinst Du hier mit reingebracht zu haben. Deshalb auch die "Niederlage" in der ersten Version und diese Verknüpfung beider Legungen miteinander.

    Das keltische Kreuz ist für Tendenzen wirkich viel besser geeignet. Konzentier Dich auf eine Frage und versuche nicht beide Themen (ist ja eigentlich eines oder?) miteinander zu verbinden. Das ist eine ungenaue Frage und führt zu ungenauen Antworten.
     
  4. Frog Princess

    Frog Princess Mitglied

    Registriert seit:
    26. August 2007
    Beiträge:
    209
    Danke euch beiden!! Also ist meine Legung wohl hinfällig...

    Ich werde es mal mit einer anderen Legung - dem Keltischen Kreuz o.ä. - mal versuche. Leider kenne ich mich gar nicht damit aus... :confused:

    Eigentlich heißt es ja man solle sich nicht selber die Karten legen wegen Wunschvorstellungen usw. Aber wie soll man das herausfinden, ob es nun Wunschvorstellung/Ängste ist oder nicht? (Auch wenn ich dir glaube) der Mond gehört doch zu den Karten dazu? Wie kann ich also anhand dessen ausmachen, dass es sich hierbei um Wunschvorstellung handelt? Ist wohl komplizierter als ich dachte...


    LG Frog Princess
     
  5. Luonnotar

    Luonnotar Guest

    Liebe Foris,

    ich habe mir jetzt schon mal selber die Karten bzgl. Liebe:liebe1: für das kommende Jahr gelegt. Vielleicht sollte man das jetzt bzw. selber (noch) nicht tun?

    Jedenfalls kommt, so viel ich das richtig gedeutet habe als Endresultat die Niederlage heraus. Da stellt sich mir zum einen die Frage, soll man sich so verhalten wie immer um das Ergebnis zu erzielen oder so wie die Karten es raten? Aber dann würde der Rat der Karten ja negativ ausfallen:confused:

    Könnte mir jemand zu mehr Klarheit meiner Legung bzw. Deutung verhelfen?

    Die Legemethode ist Der nächste Schritt. Ich habe zwei Legungen durchgeführt, finde aber, dass man beide irgendwie verbinden kann.

    in der Liebe allg. ergab es Folgendes:

    1) König der Stäbe (Ausgangssit.)-----3) VII Münzen (was wichtig ist)
    2)III Kelche (was nicht wichtig ist)----4) V Schwerter (Ergebnis)

    sieht fuer mich so aus, als ginge es darum, in deinem liebesleben einige klippen zu umschiffen. es geht garnichts so wirklich gerade und schon garnicht bald. also werde nicht ungeduldig und versuche nicht den zweiten schritt vor dem ersten zu machen. ergiesse dich nicht in gefuehlen, sondern zuegle deine erwartungen und sei offen anderen gegenueber, dann wirst du nicht enttaeuscht. du musst fuer dich herausfinden, was du wirklich willst. verlass dich auf deine intuition, dein herz wird dir sagen was richtig ist.
    in Bez. zu einer best. Person:

    1) Königin der Stäbe----------------3) Mond
    2) Ritter der Stäbe-----------------4) Bube der Stäbe

    formuliere das, was dir wichtig ist, was du willst. mach aus deinem herzen keine moerdergrube. allzuleicht wird sonst der wunsch groesser als das herz. hoere zu, versuche zu verstehen, was von der anderen seite kommt und dich davon abzugrenzen/ alles von dir abhaengig zu sehen. stecke zurueck. finde den ausgleich. frage, statt anzunehmen, wie etwas ist, oder wie du dir es wuenschen wuerdest. nehme den anderen wahr, wie er ist.

    Die Ausgangssituation wäre also in beiden Legungen ein selbstbewußtes, souveränes Auftreten und die Zuversicht bzgl. des Vorhabens bzw. der Angelegenheit.

    Dabei geht es jetzt nicht darum ungeduldig die Sache anzuheizen oder mich zu sehr hinein zu steigern, sondern meine Ängste und Unsicherheiten zu erforschen, mich in Geduld zu üben und der Sache Zeit zu geben.

    Soweit passt das auch irgendwie zusammen, aber bei erster Legung führt mich dieses Handeln, so viel ich das richtig beurteile in eine Niederlage, Krise, und zum Scheitern meines Vorhabens. Wieso sollte ich mich dann in Geduld üben, wenn ich am Ende doch scheitere? Oder soll das bedeuten, dass ich mich auf die best. Person konzentrieren sollte, anstatt auf eine andere, neue Liebe zu hoffen?

    Würde mich freuen, wenn jemand eine Antwort darauf wüßte, der vielleicht schon besser im Deuten ist als ich es bin :confused: Es würde mich auch deshalb interessieren, da ich mich im KL gerne verbessern würde, damit ich auch anderen konkretere Aussagen machen kann. :danke:

    LG :koenig:
     
  6. GreenTara

    GreenTara Sehr aktives Mitglied

    Registriert seit:
    6. September 2003
    Beiträge:
    4.788
    Ort:
    Kassel
    Werbung:
    Hallo Frog Princess :)

    Das Keltische Kreuz findest du hier.

    Sehe ich nicht so, ich lege zum Beispiel nie für andere. Deuten gern, aber legen - nein.

    Du bekommst einfach ein Gespür dafür, ob es sich um eine Wunschlegung handelt oder nicht. Mir hat sehr geholfen, meine eigenen Legungen in Foren deuten zu lassen und für andere zu deuten.

    So bin ich auch darauf gekommen, dass ein hoher Anteil von Hofkarten dafür steht, dass die Legung für die Katz ist. Oder aber ich bekomme Antworten, die ich schon kannte - dann formuliere ich meine Frage sorgfältiger, oder wechsele das Legesystem und manchmal sogar das Tarotdeck. Für eher "pragmatische" Fragen nehme ich meist Universal Waite, für Dinge, die mehr mit der Seele, dem Unbewussten zu tun haben, Crowley, ab und an auch Vision Quest. Da geht wirklich Probieren über Studieren.

    Liebe Grüße
    Rita
     
  7. katzenhai2

    katzenhai2 Mitglied

    Registriert seit:
    5. Februar 2005
    Beiträge:
    56
    Liebe Froschprinzessin, :D

    Ist doch ganz einfach: Wenn man aus den Karten nicht schlau wird, isses eine Wunschlegung. :stickout2

    Wie GreenTara schon schrieb, zu viele Hofkarten verderben den Brei... oder so ähnlich. Das merkt man einfach daran, wenn die Karten auf ein Thema entweder zu gut, zu schlecht sind oder nicht interpretierbar sind. Es gibt natürlich auch Leute, die dann versuchen da krampfhaft etwas hinein zu interpretieren... davon ist sowieso abzuraten, da man das Tarot intuitiv anwenden sollte.
    Für sich selbst legen geht eigentlich schon in Ordnung, nur manchmal gibts Momente wo man aufgeregt ist und dabei Karten zieht, dann kanns passieren das sowas heraus kommt. Anzuraten wäre in so einer Situation, die Karten wegzulegen, sich zu entspannen und dann später es noch einmal zu probieren.

    Das keltische Kreuz wirkt zuerst etwas groß, ist aber recht effektiv und Aussagekräftig. Hier z.B. gibts eine Erklärung dazu:
    http://www.legesysteme.de/keltisches_kreuz.php
    Probiers mal, wir helfen Dir dann bei der Deutung.
     
  8. Frog Princess

    Frog Princess Mitglied

    Registriert seit:
    26. August 2007
    Beiträge:
    209
    Danke für euer Interesse an meinem Thread und die Hilfestellungen!

    Ich habe tatsächlich noch das keltische Kreuz gelegt. Zu blöd aber, dass ich beim ersten mal einfach nur auf best. Person ohne Fragestellung gelegt habe (dachte Liebe allg. ist zu umfassend und noch schwieriger zu deuten). Bei der Deutung, die im Großen und Ganzen, soweit ich richtig liege, gepasst hat, ist mir aber aufgefallen, dass die Frage präziser hätte sein müssen, also hab ich noch mal gelegt :doof: und weiß jetzt nicht, ob ich beide Legungen verwenden kann oder ob ich jetzt schon wieder zu viele Legungen gemacht habe :confused:

    Ich stelle sie mal rein. Vielleicht hat jemand ja Lust mir zu helfen:


    1. Legung bzgl. der anderen Person:

    1. V Stäbe
    2. Kraft

    3. Bube Münzen
    4. III Stäbe

    5. VI Kelche
    6. X Kelche

    7. VIII Kelche
    8. As Schwerter
    9. Der Turm
    10. IX Schwerter

    Mit der Gegenwart und der jüngsten Vergangenheit (5.) kann ich mich relativ gut identifizieren. Schwieriger wird es bei der Deutung des Bewußten und Unbewußten (3.+4.). Die 7., meine Einstellung, sofern sie sich auf die Vergangenheit o. Gegenwart bezieht trifft ´s auch gut (Weg ins Ungewisse, Lösungsprozess). Mit der 8. (dem Umfeld) kann ich leider wieder nicht so viel anfangen. Bezieht sich das auf Freunde/Bekannte?? Die 9. (Hoffnungen, Ängste, usw.) passt auch recht gut. Aber am Ende wieder eine ähnliche Karte wie bei den vorangegangenen Legungen (Der nächste Schritt, s.o.). IX Schwerter! Die Karte ist regelrecht angsteinflößend, vor allem da sie in meinem Buch mit Grausamkeit betitelt ist :confused4 Wenn man die nahe Zukunft mit dem langfristigen Ausblick also zusammen nimmt, soll das dannheißen, dass tendenziell anfänglich wieder ein neues Miteinander oder eine (neue) Freundschaft mit besagter Person möglich ist und dieses letztendlich für mich negativ endet?


    2. Legung (ob wir auf seine Initiative hin überhaupt noch mal in Kontakt treten werden und wie dieser verlaufen würde?
    Das ist schon relat. lange her, und deshalb kann ich mir auch nicht vorstellen, dass ich noch zu befangen bin, wenn ich lege):

    1. VI Schwerter
    2. Ritter der Münzen

    3. III Stäbe
    4. Königin der Stäbe (wieder mal ...)

    5. Turm
    6. Magier

    7. IV Stäbe
    8. Königin der Schwerter
    9. VIII Münzen
    10. VII Stäbe

    Mit der Vergangenheit (Umbruch) kann ich mich wieder relat. gut identifizieren, der Rest ist für mich schwerer zu deuten. Kann die 8. (Umfeld) auf eine andere Frau, bzw. seine Freundin, hindeuten? Und was hätte das genau zu bedeuten?


    Ich hoffe, dass es diesmal was Sinnvolleres ergeben hat. Wenn nicht muss ich das Befragen der Karten wohl erstmal eine Weile bleiben lassen. :confused:

    Würde mich natürlich freuen, wenn sich jemand, der sich bereits besser auskennt, "erbarmen" würde ;-)

    LG Frog Princess
     
  9. Frog Princess

    Frog Princess Mitglied

    Registriert seit:
    26. August 2007
    Beiträge:
    209
    Hallo!

    Gibt es vielleicht jemanden der mir bei der letzten Legung(en) mit der Deutung des Umfeldes und des Ausblicks helfen könnte? Damit kenne ich mich leider noch nicht so aus bzw. befürchte ich, dass es sonst eine Wunschdeutung o.ä. werden könnte. :confused: (Mit dem Rest (Vergangenheit & Gegenwart) kann ich mich jedenfalls ganz gut identifizieren. )

    Ich würde mich freuen!

    LG :koenig: Frog Princess
     
  10. GreenTara

    GreenTara Sehr aktives Mitglied

    Registriert seit:
    6. September 2003
    Beiträge:
    4.788
    Ort:
    Kassel
    Werbung:
    Hallo Froschprinzessin :)

    ich würde dir ja gern helfen, aber vor Samstag oder Sonntag wird das nixe bei mir.

    Mit dem Umfeld ist das so eine Sache (habe ich leider vergessen, dir zu schreiben, als ich dir die Legung empfahl): Ich habe festgestellt, dass man vor der Legung festlegen sollte, welche Person(en) mit dem "Umfeld" gemeint sind - ansonsten bleibt die Position meist unklar.

    Liebe Grüße
    Rita
     

Diese Seite empfehlen