1. Diese Seite verwendet Cookies. Wenn du dich weiterhin auf dieser Seite aufhältst, akzeptierst du unseren Einsatz von Cookies. Weitere Informationen
  2. Willkommen im grössten und ältesten Esoterik-Forum!
    Hier findest Du alles zu Astrologie, Lenormand und Tarot, Karten legen, Feng-Shui, Traumdeutung, Religion und Spiritualität, Engel, Familien-Aufstellung, Gesundheit, Reiki
    Registriere Dich kostenlos, dann kannst du eigene Themen verfassen und siehst wesentlich weniger Werbung

  3. Esoterikforum Adventkalender 2016
    Wir wünschen Dir einen friedlichen Advent.

Endlich mal wieder geschafft

Dieses Thema im Forum "Astralreisen, OBEs" wurde erstellt von Paulemeister, 6. Januar 2009.

  1. Paulemeister

    Paulemeister Mitglied

    Registriert seit:
    10. Oktober 2007
    Beiträge:
    33
    Werbung:
    Hallo zusammen,

    ich habe es heute nacht endlich wieder geschafft ne kleine OBE zu machen. Ich habe zunächst geträumt , bin dann langsam aufgewacht und aus diesem Zustand des Halbschlafs heraus hab ich mir vorgestellt mich aus meinem Körper zu winden. Das ganze hat wunderbar geklappt und diesmal hatte ich nicht wie sonst so ein Rauschen im Ohr. War also sehr entspannt das ganze... Ich drehte mich dann mit meinem Astralkörper auf die linke Seite (hab zuvor auf der rechten gelegen) und versuchte zu sehen. Dann hat es sich irgendwie so angefühlt als ob ich ein Auge geöffnet hätte - nicht zwei - und ich konnte vor mir meinen rechten Arm erkennen wie er in der Luft stand. Derweil konnte ich allerdings keinerlei Muskelanspannung o.ä. verspüren. Ich hab mir schon irgendwie gedacht, dass ich mich mit meinem PK umgedreht hätte und dann irgendwie ein Auge aufgemacht habe, es hat sich nämlich verdammt real angefühlt auch wenn ich in einem anderen Bewusstseinszustand war.
    Naja, daraufhin habe ich nocheinmal versucht nach oben zu schweben oder mich irgendwie zu bewegen - hat aber aus welchem Grund auch immer nicht mehr geklappt und dann wollte ich auch aufwachen. Gesagt, getan: Das Ergebnis war, dass ich noch immer auf der rechten Seite lag und die Augen geschlossen hatte^^.

    Nach dem Erlebenis konnte ich erstmal schlecht einschlafen. Wenn ich aber dann kurz vorm Einschlafen war, hätte ich ohne Probleme eine OBE induzieren können, da ich jetzt wieder ein Gefühl für diesen Zustand bekommen hatte.
    Mir fiel es sogar regelrecht schwer "normal" einzuschlafen !
    Das wollte ich allerdings, da ich mir zu dem Zeitpunkt zu viele negative Gedanken gemacht hatte , da ich halt schon quasi von meinem Körper beim Einschlafen dazu "gedrängt" wurde eine OBE zu machen.

    Als ich dann später in der Nacht zum wiederholten Male einen OBE Start abbrach ist mir aufgefallen dass meine Sicht beim Öffnen der Augen des PK zunächst verschwommen war und dann wieder klarer wurde.

    Könnte es sein , dass OBEs generell eine gewisse Nachwirkung auf die Augen des PKs haben? Mir ist nämlich schon öfters aufgefallen, dass kurz nach dem Aufstehen das Licht mit einer ziemlich hohen Frequenz geflackert hat . Hat sich nach einer Weile aber wieder gelegt...

    Ich hoffe ihr fandet meinen OBE Bericht interessant. ;)

    Gruß,
    Paul
     
  2. PanThau

    PanThau Aktives Mitglied

    Registriert seit:
    2. Dezember 2008
    Beiträge:
    1.166
    Huhu,

    Gratz :)

    Schade das du die Gelegenheiten nicht genützt hast, mal eine richtige Reise zu starten!

    Das mit der Sicht hab ich eigentlich immer nach dem meditieren. Es rieselt wie verrückt und alles flackert ausserhalb vom Sehzentrum. Das beruhigt sich dann nach ein paar Sekunden wieder. Ist wohl so, das die physischen Augen auch erstmal aufwachen müssen und die Blutzirkulation sich normalisiert.

    LG
    Pan
     
  3. cultbuster

    cultbuster Neues Mitglied

    Registriert seit:
    11. Februar 2008
    Beiträge:
    5.503
    Ort:
    Villingen
    Das tägliche herausquälen und wieder hineinquälen in die Köper erinnert mich
    sofort an die Produktion höher Töne ab dem c3 auf der Trompete.
     
  4. Paulemeister

    Paulemeister Mitglied

    Registriert seit:
    10. Oktober 2007
    Beiträge:
    33
    Ja, das finde ich auch im Nachhinein. Aber irgendwie wurde mir unwohl bei der Sache. Kann auch an der Dunkelheit und einer gewissen Angst vor einem "Kontrollverlust" liegen.
    Weiß vielleicht noch jemand von euch wie man das mit der Beweglichkeit hinbekommt? Muss man sich vielleicht noch stärker entspannen bzw. "in sich versinken" um sich freier bewegen zu können?
     
  5. cultbuster

    cultbuster Neues Mitglied

    Registriert seit:
    11. Februar 2008
    Beiträge:
    5.503
    Ort:
    Villingen
    Das Geheimnis des richtigen Ansatzes zum Austreten liegt
    in der ephemeren (täglichen) Übekunst.
     
  6. PanThau

    PanThau Aktives Mitglied

    Registriert seit:
    2. Dezember 2008
    Beiträge:
    1.166
    Werbung:
    Huhu,

    Tjaja wenn ich das wüsste...ich komm zwar in den Schlafzustand, während ich bewusst bin, sobald ich mir aber bewusst werde (spüre) das mein Körper anfängt einzuschlafen, wecke ich ihn unbewusst wieder auf...echt nervig.

    Naja Übung macht den Meister.

    LG
    Pan
     
Die Seite wird geladen...

Diese Seite empfehlen