1. Diese Seite verwendet Cookies. Wenn du dich weiterhin auf dieser Seite aufhältst, akzeptierst du unseren Einsatz von Cookies. Weitere Informationen
  2. Willkommen im grössten und ältesten Esoterik-Forum!
    Hier findest Du alles zu Astrologie, Lenormand und Tarot, Karten legen, Feng-Shui, Traumdeutung, Religion und Spiritualität, Engel, Familien-Aufstellung, Gesundheit, Reiki
    Registriere Dich kostenlos, dann kannst du eigene Themen verfassen und siehst wesentlich weniger Werbung

  3. Esoterikforum Adventkalender 2016
    Wir wünschen Dir einen friedlichen Advent.

Ende des Zyklus

Dieses Thema im Forum "Sterben, Tod, Leben nach dem Tod" wurde erstellt von Zalika, 11. Juni 2005.

  1. Zalika

    Zalika Mitglied

    Registriert seit:
    13. November 2004
    Beiträge:
    486
    Ort:
    Berlin Kreuzberg
    Werbung:
    Hallo Ihr da draußen :)

    Dass es Reinkarnation gibt ist für mich eine Tatsache. Aber ich möchte ein bisschen diskutieren über: Was passiert, und wie, dass man den Reinkarnationszyklus beendet? Es scheint ja, man muss die "Meisterschaft" in irgendeinem Sinne erlangen, bzw. das Karma überwinden und somit dein freien Willen erlangen. So sehe ich das, aber ich würde mich über inspirationen von euch freuen...
    Anliegen ist, dass ich einen (für mich) relativ handfesten Beweis habe, dass dies mein letztes Erdenleben ist. Hat jemand von euch Erfahrungen, Ideen, vielleicht sogar Kontakte zu Wesen die nicht mehr inkarnieren?

    Liebste Grüße

    Zalika
     
  2. maxwell

    maxwell Mitglied

    Registriert seit:
    29. Mai 2005
    Beiträge:
    85
    Ort:
    Gotha/Thür.
    handfeste beweise? das dies dein letztes leben ist.....woher hast du die denn?
    das glaube ich nicht. man kommt immer wieder.

    max
     
  3. Trekker

    Trekker Aktives Mitglied

    Registriert seit:
    1. Juni 2005
    Beiträge:
    1.514
    Ort:
    Mönchengladbach/NRW/D
    Hallo Zalika,

    also ich muss dich in ein oder zwei Punkten enttäuschen ... :) Es gibt keinen Wettkampf bzw. keine Meisterschaft und es gibt auch kein Karma in dem Sinne, wie oft (auch hier) verwendet wird. Schlussendlich gibts nur den freien Willen. Aber eins nach dem anderen.

    Zu allererst möchte ich dich auf den Blickwinkel aufmerksam machen. Du gehst in deiner Betrachtung der Dinge von deinem Leben hier als Mensch aus. Jedoch ist das nur ein Teil deines persönlichen Ganzen. Genau gesagt sogar ein sehr kleiner Teil. Du, als Mensch, erinnerst dich nur an dein Leben hier. Dabei ist es doch so, das du als Seele bereits oft hier warst. Das bedeutet, das du schon eine Menge Erfahrungen und Erinnerungen gesamelt hast. Sie stehen dir als Mensch zur Zeit nicht zu Verfügung, aber sie sind da. Folgerichtig muss es einen für dich als Seele wichtigen Grund geben, warum immer wieder hier her kommst. Dieser Grund ist dir nicht klar und nicht bewusst, was nicht bedeutet, das er nicht da ist.

    Und nun drehen wir das mal rum: Wenn du diese Welt wieder verlassen hast und dir ALLE Erfahrungen und Erinnerungen wieder zur Verfügung stehen, DANN ist dir auch wieder der Grund bewusst für dein Erscheinen in dieser Welt. Und erst dann hast du den nötigen Überblick und kannst wirklich Entscheiden, was du tust oder eben nicht tust. Und ich halte es für sehr wahrscheinlich, das DU dann sagst: "Och, ich machs nochmal, war doch Lustig". :)

    Ich möchte diich und auch alle anderen Leser auffordern, das Leben und diese Welt nicht nur mit den begrenzten Augen eines Menschen zu sehen. Lass die Emotionen mal etwas beseite und versuche das ganze System mit seinem gigantischen Zusammenspiel aller Dinge komplett zu sehen. Es gibt einen guten und rein persönlichen Grund, warum du als Mensch in diese Welt gekommen bist. Dieser Grund ist dir erst zugänglich, wenn du wieder auf alles Zugriff hast. Und auch wenn du jetzt als Mensch anders siehst, denke ich nicht, das sich dieser Grund und damit dein Bedürfniss bereits "erledigt" hat.

    Aber lasse dich davon nicht frusten! Aus jenseitiger Sicht ist diese Welt hier nur ein Schauspiel und gleichzeitig eine Schule. Und es hat für dich als Seele keinerlei Konsequenzen - egal was hier in dieser Welt geschied. Das Leben hier ist wie ein Computerspiel: Du erschaffst einen Charakter und führst ihn durch die verschiedenen Ebenen. Und wenn es nicht klappt, dann erschaffst du einen neuen und versuchst es von vorn. Es wird dann leichter, weil du vieles schon mal gemacht hast. Trotzdem brauchst du einige Durchläufe, bis du dein Ziel erreicht hast. Und das Ganze findest du so gut, das du dir noch eine Misson-CD besorgst :) und weiter machst.

    Wie würdest DU wohl schauen, wenn die Spielfigur beschliessen würde, das es keine neue Runde geben soll..... :eek:

    LG
    Trekker
     
    muka gefällt das.
  4. Joey

    Joey Sehr aktives Mitglied

    Registriert seit:
    18. Mai 2005
    Beiträge:
    18.909
    Ort:
    Hamburg
    Hallo Zalika,

    magst Du uns erzählen, welche Beweise das sind? Würde mich interessieren.

    Es mag sein, dass Du recht hast; niemand von uns anderen kann das beurteilen.

    Mich erinnert das ein wenig an eine Geschichte, die ich halbwegs miterlebt habe: Meine Eltern waren Mitglied einer sehr christlichen Glaubensgemeinscheft (Freikirche oder Sekte, je nach Blickwinkel...) In dieser Gemeinschaft waren auch ein paar Menschen, die medial veranlagt waren. Eine davon hatte die Gabe, das "geistige Gewand" der anderen Personen (nicht mit Aura zu verwechseln), in Meditation wahrzunehmen und zu malen. Dies tat sie u.a. für zwei Frauen in dieser Gemeinschft. Die Folge war, dass die beiden in einen erbitterten Konkurenzkampf kamen, indem sie immer wieder ihre Bilder verglichen und beweise suchten, warum sie geistig weiter waren und weniger Erdenleben vor sich hatten, als die andere.

    Verstehe mich bitte nicht falsch, Dein Posting klingt bei weitem nicht kindisch oder arogant; ich will Dich nicht mit diesen beiden Frauen vergleichen. Aber ich frage mich, wieso das Wissen um den geistigen Fortschritt für dieses Leben wichtig ist. Es ist zwar bestimmt interessant, aber es bringt uns nicht weiter. Was in Deinem Leben verändert sich durch dieses Wissen? Was machst Du anders als vorher dadurch, dass Du das weisst?

    Ich für mich bin immernoch nicht sicher, woran ich glaube... an Weiterleben nach dem Tod, Wiedergeburt... ich würde gerne dran glauben (aus traurigem Anlass).

    Eine andere Geschichte aus dem Buddismus, die ich mal gehört habe, die ich sehr nett finde: Ein Zen-Möch meditierte unter einem großen Baum, der ihm durch sein vieles Laub schatten spendete. Und er fragte: "Wieviele Erdenleben habe ich noch vor mir?" Und er bekam eine Antwort, nämlich: "So viele, wie Blätter der Baum, unter dem Du sitzt, hat.", der Mönch begann zu jubellieren: "Nur noch so wenige."

    Ich hoffe, man kann mit meinem Geschreibsel was anfangen.

    Liebe Grüße
    Joey

    PS. @Trekker: Live long and prosper (sorry, ich konnte nicht widerstehen :D )
     
  5. Trekker

    Trekker Aktives Mitglied

    Registriert seit:
    1. Juni 2005
    Beiträge:
    1.514
    Ort:
    Mönchengladbach/NRW/D
    @Joey: :D Ich bevorzuge das deutsche "Lebe lang und in Frieden". :D Es passt besser.

    Übrigens die Geschichte aus dem Buddismus finde ich sehr gut. Denn ich finde es immer gut einen neuen Blickwinkel kennen zu lernen.
     
  6. Manni

    Manni Mitglied

    Registriert seit:
    31. Juli 2004
    Beiträge:
    80
    Werbung:
    Hallo, und guten Morgen!

    Ich finde das gesagte recht gut.
    Auch die Geschichte mit dem Mönch, hatte ich vor Jahre mal gehört, doch leider schon fast vergessen, danke für die Erinnerung!

    Aber auch die Sichtweise von Trekker ist gut dargestellt!

    Ich glaube das wir erst wirklich hinter dem Geheimnis kommen wenn wir da sind! Ob nun im Jenseits oder Tod!
    Aber es ist genauso interessant im hier, wenn wir auch oft mit Dingen konfrontiert werden die uns sehr Herausfordern! Da zeigt sich dann erst was wir können, und und in uns steckt!
    Für mich steht fest das wir wiedergeboren sind, und so auch ein Leben als Seele in einer anderen Dimension!
    Das hier ist auch eine Dimension für mich. Und was uns umgibt zählt dazu! So kann sich das ein oder andere um uns verändern, oder wir verändern uns!
    Was dann wohl ein Teil der Lebensaufgabe darstellt. Und unsere Umwelt wird für uns angenehmer oder anders als das was wir bisher erlebt und erfühlt hatten!

    Manni
     
  7. Zalika

    Zalika Mitglied

    Registriert seit:
    13. November 2004
    Beiträge:
    486
    Ort:
    Berlin Kreuzberg
    Hallo an alle!


    :danke:
    Danke für eure Beiträge, ich finde sie alle sehr gut.
    Also das eine glaube ich schon, und zwar, dass man irgendwann den Zyklus der Reinkarnation beenden wird. Aber über Ausmaße und Bedeutungen anderer Bewusstseinsebenen als die Erde, davon haben wir alle nicht viel Ahnung, das ist schon richtig. Und meinen "Beweis" möchte ich lieber für mich behalten, er muss sich ja auch nicht zwangsläufig auf Reinkarnation beziehen und es reicht ja, wenn ihr wisst, dass ich damit alles andere als sicher sein kann. Ich kann mir darüber kein Urteil bilden.

    @ Trekker: Ich versuche schon, die Dinge etwas "globaler" bzw. aus verschiedenen Standpunkten aus zu sehen. Aber man ist nun mal ein Mensch, und jede Betrachtungsweise von uns ist menschlich, also auch deine, oder? Als Menschen werden wir nie wirklich wissen was hinter dem ganzen steht, und vielleicht werden wir es überhaupt nie wissen.
    Ich sehe die Welt oft so, wie du es vorschlägst, und jede Erfahrung ist wunderschön. Aber man kann eben nicht aus Worten lernen, sondern nur aus diesen Erfahrungen. Und du sagst "karma gibt es nicht", das würde ich nicht unterstützen. denn wenn es das karma nicht gäbe, dann wären wir ja jetzt schon frei und könnten völlig frei über alles entscheiden, was wir tun wollen. Vom höheren standpunkt aus ist alles natürlich unsere entscheidung, aber heute und hier sind wir augenscheinlich nicht frei, sondern lernen es gerade.

    @ Joey: Finde ich sehr schön, deine 2 Beispiele. Und ich finde es gut, dass du nicht über mich urteilst. Klar, man kann nie wirklich wissen wie "weit" man ist, das entspringt nur unserem geradlinigen Denken. eine seele ist ja multidimensional und die seele eines jetzt geistig behinderten menschen könnte größer sein als die eines zen-mönchen zum Beispiel. Manche kommen auch nur aus einem grund auf die welt, um noch eine spezielle erfahrung zu machen und erscheinen uns vielleicht als zurückgeblieben, engstirnig oder sowas, sind aber in wirklichkeit schon um tausende erfahrungen reicher als wir.

    @Manni: "Ich glaube das wir erst wirklich hinter dem Geheimnis kommen wenn wir da sind!"
    Genau das ist es! Wir sehen alles ja nur so, wie wir es uns vorstellen, und diese vorstellungen beruhen ja nur auf unserer mini-erfahrung als menschen.


    Also ich habe letztens in "das Seth-Material" (bekannt?) über einen fall gelesen. Einem jungen Ehepaar ist der Sohn gestorben, mit 4 jahren glaube ich, einfach so, in seinem bett. Die eltern verstanden das nicht und haben jane roberts bzw. seth aufgesucht, um zu verstehen, warum das passiert ist. und seth sagte, dass das paar den sohn aus einem vergangenen leben kennt, und der vater dem sohn (damals freund in einem kloster oder sowas (?) ) einen gefallen getan hat. Nun ist der Sohn noch ein letztes mal zu dem vater zurückgekehrt, um den beiden liebe und licht zu schenken. er wollte so früh sterben, um nicht in den genuß eines mädchens zu kommen. Er hat also quasi noch seine "schulden" abbezahlt, und nun ist diese seele in einer anderen dimension, also inkarniert nicht mehr auf der erde.

    Von meiner "Vermutung" habe ich natürlich nichts, außer dass ich mir viele gedanken darüber mache. Und ob es stimmt weiß keiner, aber ich wäre nicht abgeneigt mal eine andere dimension zu besuchen :)

    Liebe Grüße

    Zalika
     
  8. Ansaara

    Ansaara Neues Mitglied

    Registriert seit:
    18. Juni 2005
    Beiträge:
    12
    Hallo Ihr!
    Ich war vor einiger Zeit bei einer Nummerologin, welche eine Familienaufstellung anhand der Zahlen durchführte und dann bei einer Person (ich wars nicht) sagte: wenn die es will und schafft, könnte sie dieses als ihr letztes irdisches Leben führen und müßte dann nicht mehr inkarnieren...
    Wie und was genau sie da tun müßte habe ich weder gefragt, noch sie mir gesagt.
    Tatsache ist, alles was Du in diesem -oder einem früheren Leben -tust, oder getan hast, kommt zu Dir zurück im guten wie im Schlechten, das ist das Karma. Du kannst selbst entscheiden ob Du nun Gutes oder Negatives tust.
    Dies nennt man gemeinhin den freien Willen, sagt schon der Religionslehrer in der Schule.
    Da ich mich selbst an einige meiner Leben erinnere, tu ich mir beim Aufgaben lösen und Restschulden abbauen ein bißchen leichter als andere.
    Die Seele sucht sic ihre Aufgaben ja angeblich selbst und somit können die weniger inspirierten auch zur Lösung gelangen, ich möchte aber keinesfalls abgehoben erscheinen denn ganz leicht hab ichs dennoch nicht. Ich hab einiges gutzumachen...naja.

    Ich glaube jedenfalls fest, daß man irgendwann den Kreislauf durchbricht und in höhere Ebenen aufsteigt und daß man nur durch gute Taten dorthin gelangt, nämlich zum Licht. Licht und Liebe sind nämlich eins.
    Alles Liebe :kiss3:
     
  9. Phoenix

    Phoenix Mitglied

    Registriert seit:
    5. April 2004
    Beiträge:
    315
    Ort:
    Offline
    Wenn der Körper stirbt wechselt der Astralkörper in die zum Charakter passende Sphäre, wenn dann der Astralkörper stirbt wird der Mentalkörper in einem neuen Körper wiedergebohren. Ich denke das geht solange bis man eine gewisse Entwicklungsstufe erreicht hat.

    Gruß Phoenix
     
  10. Joey

    Joey Sehr aktives Mitglied

    Registriert seit:
    18. Mai 2005
    Beiträge:
    18.909
    Ort:
    Hamburg
    Werbung:
    Hallo Zalika,

    schade, Dein Beweis hätte mich schon interessiert (bin ein sehr neugieriger Mensch).

    Wieso sollte ich über Dich urteilen? Ich sehe momentan keinen Grund, dass Deine Behauptung falsch ist. Ich sehe zwar auch keinen, dass sie richtig ist... das liegt aber alles daran, dass ich in der Materie nicht so drin bin, und ich Dich nicht kenne. Außerdem klang Dein Posting wirklich nicht arogant oder unangenehm; das wären so Sachen, bei denen ich anders reagiert hätte.

    Es mag sein, dass ich da einem Klischee aufsitze, aber ich glaube, dass weit entwickelte Seelen selten in hohen Positionen (Politik, Wirtschaft) zu finden sind. Sie streben nicht nach Macht oder viel Geld, sondern nach anderen Dingen und haben erkannt, dass man glücklich leben kann, auch wenn man nicht so viel Einfluss und nicht übermäßig viel Geld hat. Insofern glaube ich auch gerne, dass ein geistig behinderter Mensch eine weiter entwickelte Seele haben kann, als manch ein Politiker oder Wirtschaftsmanager... oder auch Mönch.

    Naja... ich zweifel ja auch noch manchmal an der Existenz eines Jenseits und somit auch an Reinkarnation... auch, wenn ich so gerne wirklich dran glauben würde. Aber es braucht lange, ehe ich etwas als bewiesen akzeptiere (Berufskrankheit).

    So, das passte alles vielleicht nicht wirklich zum Thema, ich wollte es aber mal geschrieben haben.

    Alles Gute und viele Grüße
    Joey

    PS: @Trekker: Ich habe lange geübt, bis ich auch die richtige Fingerstellung dazu hinbekommen habe :D
     
Die Seite wird geladen...

Diese Seite empfehlen