1. Diese Seite verwendet Cookies. Wenn du dich weiterhin auf dieser Seite aufhältst, akzeptierst du unseren Einsatz von Cookies. Weitere Informationen
  2. Willkommen im grössten und ältesten Esoterik-Forum!
    Hier findest Du alles zu Astrologie, Lenormand und Tarot, Karten legen, Feng-Shui, Traumdeutung, Religion und Spiritualität, Engel, Familien-Aufstellung, Gesundheit, Reiki
    Registriere Dich kostenlos, dann kannst du eigene Themen verfassen und siehst wesentlich weniger Werbung

  3. Esoterikforum Adventkalender 2016
    Wir wünschen Dir einen friedlichen Advent.

Empfehlung

Dieses Thema im Forum "Familienaufstellung" wurde erstellt von Wendy, 18. Februar 2005.

  1. Wendy

    Wendy Neues Mitglied

    Registriert seit:
    11. Mai 2004
    Beiträge:
    27
    Werbung:
    Hallo,

    könnt ihr mir eine/n gute/n Familienaufsteller/in in Wien und Umgebung empfehlen, am besten mit Homepage? (gerne auch per PN)

    Eine Person meiner Familie macht seit längerem Aufstellungen, möchte aber nicht zu dieser Aufstellung gehen, weil ich die Aufstellerin nicht besonders mag und naja es ist eine lange Geschichte.

    :danke:

    LG
    Wendy
     
  2. Christoph

    Christoph Neues Mitglied

    Registriert seit:
    15. Januar 2004
    Beiträge:
    1.488
    Ort:
    Kiel, Schleswig-Holstein (D)
    Hallo Wendy,

    vielleicht schaust du mal hier. Da wird sich sicher jemand finden.

    Verstädnblich, dass du nciht mit einer Aufstellerin aus der iegenen Familie aufstellen willst. Sehr klug, das zu lassen.

    Alles Gute und viel Erfolg!
    Herzlich
    Christoph
     
  3. dielexx

    dielexx Neues Mitglied

    Registriert seit:
    14. Februar 2005
    Beiträge:
    7
    also die besten die ich ohne bedenken weiterempfehlen kann sind das paar : Rolf Müller und Gabrielle Bietry....die beiden kommen aus der schweiz und sind der hammer.....
    bei denen dauert ein seminar 3,5 tage und die eindrücke die du bekommst rechtfertigen die lange anreise....ausserdem siest du mal was neues....
    hp: www.i-g-t.com

    es ist es wert.......die sind spitze

    liebe grüsse und ein lächeln
    karsten
     
  4. Aprology

    Aprology Sehr aktives Mitglied

    Registriert seit:
    9. Februar 2005
    Beiträge:
    941
    Ort:
    AT
    :) Hallo Diellexx,

    mir ist von einem Freund Frau Suse Legler (www.stress-abbau.at) empfohlen worden. Die lebt in Wien und mein Freund war sehr begeistert von ihr. Lebenslauf von der Frau ist auf der HP.

    lg
    Apro
     
  5. lorelei

    lorelei Guest

    ich bin neu im forum, habe dir schon geschrieben, finde aber mein schreiben nicht. vielleicht habe ich was falsch gemacht.

    familienaufstellungen in wien findest du unter www.systemaufstellungen.at, das feedback ist positiv.
    ich wünsche dir alles gut,
    lorelei
     
  6. Wendy

    Wendy Neues Mitglied

    Registriert seit:
    11. Mai 2004
    Beiträge:
    27
    Werbung:
    Hallo ihr alle,

    vielen Dank für eure Links.

    Ich werde mich der Reihe nach mal durch die Homepages ackern und mich dann sicherlich für etwas entscheiden.

    LG
    Wendy
     
  7. Wendy

    Wendy Neues Mitglied

    Registriert seit:
    11. Mai 2004
    Beiträge:
    27
    Hallo liebes Forum,

    so nach langem habe ich mich durchgerungen und mich für Juni zu einer Familienaufstellung angemeldet - den Kontakt bekam ich von einer Arbeitskollegin und die Hompage hat mich sehr angesprochen. :)

    Ich freue mich echt schon irgendwie darauf!

    Jetzt habe ich aber ein paar kleine Fragen, vielleicht habt ihr ja Ehrfahrung. :danke:

    Wie soll man sich am besten vorbereiten auf die beiden Tage?
    Ich meine ich weiss zwar einiges (Familie, etc.) - aber vieles weiss ich nicht - weil es mir niemand in meiner Familie beantworten kann.

    Ich habe viele Infos im Internet über die Familienaufstellung gelesen, aber was und wie es wirklich abläuft von dem hab ich überhaupt keinen Schimmer.
    Ich weiss man kann sie nicht miteinander vergleichen, aber wie läuft so ein Tag ab?

    Kann man zwischendruch Fragen stellen?
    Bekommt man Fragen gestellt?

    Und wie habt ihr euch entscheiden ob ihr auch selbst aufstellen lässt oder nur Repräsentant seit?

    Da ich ja sein ein paar Monaten das Bedürfnis habe eine Familienaufstellung zu machen und es auch spüre, nur bringt die Repräsentantenrolle auch etwas?
    Ich meine ich habe sehr wenig Freizeit (siehe Lebensfragen, gehe in die Abendschule) und in den großen Sommerferien gibt es kaum Termine für solches oder ähnliches.

    liebe Grüße
    Wendy
     
  8. Christoph

    Christoph Neues Mitglied

    Registriert seit:
    15. Januar 2004
    Beiträge:
    1.488
    Ort:
    Kiel, Schleswig-Holstein (D)
    Liebe Wendy,

    Glückwunsch, dass du dich durchgerungen hast!
    Es kann helfen, wenn du dir einen Stammbaum deiner Familie zeichnest und dir das was du schon in Erfahrung gebracht hast an Eckdaten (und nur die!) bezüglich der Vorfahren dort notierst. Das sammelt ich auf die Familie.

    Dann kann es helfen, wenn du dir dein Anliegen, welches dich in eine Aufstellung führt, noch einmal klar machst. Ich rate davon ab, eine eigene Aufstellung machen zu wollen ,wenn gar kein konkretes eigenes Anliegen da ist.

    Mehr braucht es nicht zur Vorbereitung.

    Gut erkannt! Wie dein Seminar und deine Aufstellung ablaufen werden, das knann dir keiner vorher sagen. Aber wenn du wissen willst, wie eine Aufstellung zumindest bei mir ablaufen würde (nur darüber und über jene, die ich schon erlebt habe kann ich Auskunft geben), dann schau doch mal hier vorbei. Vielleicht wird dann bei dir ähnlich gearbeitet.

    das ist von Aufsteller zu Aufsteller und je nach Aufstellung unterschiedlich. Wichtig ist aber, die Aufstellung als Ganzes auf sich wirken zu lassen und möglichst nicht zu unterbrechen.

    Ja - am Anfang bei der Anliegenklärung und wenn sich im System etwas zeigt und Informationen aus der Familie notwendig werden.

    Also ich selbst weiß das entweder vorher (weil ein Anliegen da ist) oder es ergibt sich in der Veranstaltung, an der ich teilnehme. bin schon gespannt, denn am nächsten Donnerstag werde ich wieder an einer Veranstaltung mit Bert Hellinger persönlich teilnehmen und er wird auch mit Teilnehmern arbeiten. *aufgeregtbin*

    Oft geschieht es aber auch, das sich etwas Eigenes beim Zusachauen einer anderen Aufstellung löst. Übrigens: für viele ist das Zuschauen weit intensiver, als selbst in einer Aufstellung zu stehen. Diese Möglichkeit gibt es ja auc noch: du stehst als Stellvertreterin in einer anderen Aufstellung und es löst sich etwas - sozusagen per "Trittbrettfahrt".

    Alles Gute
    Christoph
     
  9. pluto

    pluto Aktives Mitglied

    Registriert seit:
    21. Dezember 2004
    Beiträge:
    5.652
    Ort:
    dort, wo es schön ist
    Hallo Wendy,

    als erstes würde ich dir empfehlen erst mal als teilnehmende Beobachterin zu so einem Seminar zu gehen.

    Da du dich schon angemeldet hast würde ich dir empfehlen, dir vorher genau zu überlegen und dir ganz viele Gedanken darüber zu machen, was dein Anliegen ist. Das heißt, was du - für dich - in deinem Leben lösen willst. Der Blickwinkel ist dabei auf dein Wohlergehen gerichtet.

    Sich darüber Gedanken zu machen, welche Familienmitglieder mit deinem Thema zu tun haben könnten, verhindert, dass du wirklich offen bist. Es führt dazu, dass du schon mit einer Vorstellung hingehst, wie die aufstellung ablaufen soll. Sowas geht daneben.

    Es ist nicht einfach, Vertrauen in einen Menschen zu haben, den man noch nie gesehen hat und auch nicht einschätzen kann. Und genau das ist der Weg zur Lösung: dich dem Prozess des Aufstellers anvertrauen. Dann kann er bestmöglich für die agieren.

    Liebe Grüße pluto :kiss4:
     
  10. Wendy

    Wendy Neues Mitglied

    Registriert seit:
    11. Mai 2004
    Beiträge:
    27
    Werbung:
    Hallo Christoph, Hallo Pluto,

    danke für eure Antworten. :danke:

    Es ist ja so, dass ich sehr viele Anliegen hätte, nur wo soll ich anfangen?
    Klar mit dem was mir besonders wichtig ist, aber die ganzen Anliegen hängen irgendwie ganz gestrickt zusammen.

    Ein Familienmitglied ist schon seit längerem in einer offenen Familienaufstellung Gruppe - er/sie (möchte nicht zu viel verraten) hat schon viele Themen natürlich für sich aufgearbeitet.
    Bei einer Sache hängen wir auch zusammen.

    Und dann besuche ich eine Weiterbildung am Abend (jeden Abend), ab September wird es noch härter mit dem Lernen am Wochenende und hab somit eh kaum Zeit oder sehr wenig.
    Ich denke mir ich kann nicht so oft eine Aufstellung besuchen, aufgrund des Zeitmangels. :(

    Aber ich glaube ich würde mich doch erstmals für die Repräsentantenrolle entscheiden und nochmals bei meinen Familienmitglied nachfragen, wie er/sie dass gemacht hat.

    Wo er/sie aufstellen geht will ich auf gar keinen Fall, weil ich die Person nicht mag und niemals Vetrauen zu ihr/ihm haben könnte, da sind zu viele Verstrickungen in ihrer Familie die mit meiner Familie zusammenhängen. :(

    Ja ein bisschen gar kompliziert.

    LG
    Wendy
     
Die Seite wird geladen...

Diese Seite empfehlen