1. Diese Seite verwendet Cookies. Wenn du dich weiterhin auf dieser Seite aufhältst, akzeptierst du unseren Einsatz von Cookies. Weitere Informationen
  2. Willkommen im grössten und ältesten Esoterik-Forum!
    Hier findest Du alles zu Astrologie, Lenormand und Tarot, Karten legen, Feng-Shui, Traumdeutung, Religion und Spiritualität, Engel, Familien-Aufstellung, Gesundheit, Reiki
    Registriere Dich kostenlos, dann kannst du eigene Themen verfassen und siehst wesentlich weniger Werbung

  3. Esoterikforum Adventkalender 2016
    Wir wünschen Dir einen friedlichen Advent.

Emotionen empfangen - aber aus welcher Perspektive?

Dieses Thema im Forum "Sensitivität und Empathie" wurde erstellt von Piccolo, 2. Oktober 2010.

  1. Piccolo

    Piccolo Mitglied

    Registriert seit:
    14. Juni 2010
    Beiträge:
    122
    Werbung:
    Hallo,
    ich habe eine grundlegende Frage zum Empfang von fremden Emotionen/Gedanken.

    Beispiel A:
    Wenn Max in seinen Gedanken Anna über ihre Haare streichelt, auf welche Art empfängt dann Anna diese Emotionen/Gedanken? Fühlt sie einen Druck o.ä. auf ihren Kopf oder fühlt sie etwas direkt auf ihren Fingern, als ob sie streicheln würde?

    Beispiel B:
    Wenn Max Anna liebevoll in seine Arme nimmt - in Gedanken natürlich -, wie empfindet das dann Anna? Fühlt sie, dass sie in die Arme genommen wird, oder hat sie das Gefühl, jemanden in die Arme zu nehmen?

    Die Frage ist hier also, aus welcher Perspektive man Emotionen/Gedanken empfängt? Aus der Perspektive vom Sender, von dem die Emotionen ausgesendet werden oder aus der Perspektive vom Empfänger. Kann es z.B. möglich sein, dass das Gefühl vom "streicheln", welches vom Sender ausgeht, während der Übertragung zum Gefühl des "gestreichelt werden" umgeformt wird, so dass der Empfänger das Gefühl hat, gestreichelt zu werden und nicht selber zu streicheln?
    Was sind eure Meinungen dazu?
     
  2. Apfelbaum12

    Apfelbaum12 Guest

    Bei mir war das bisher so, dass ich dann das Gefühl hatte, umarmt oder auch geküsst zu werden, von diesem anderen Menschen.

    ...wenn er sich das gedanklich vorstellte. Also so, als würde ich empfangen, als wäre das echt, nur dann halt gedanklich.

    Andersrum, wenn da mal etwas war, er sich zum Beispiel selbst verletzte, sich ins Gesicht schlug, dann hab ich das auch gemacht.

    Wenn er total wütend auf mich ist und mich beschimpft, dann mach ich das auch, beschimpfe mich dann sozusagen selbst. Merke ich dann daran, dass auf einmal sowas wie 'du dumme F****' kommt. Bricht er halb zusammen, dann hab ich auch das Gefühl und bin dann meist auch kurz davor.

    Also würde ich so spontan sagen, A und B. Hab jetzt aber auch gerade nicht so wirklich die Ruhe, zum Überlegen/Schreiben...
     
  3. Apfelbaum12

    Apfelbaum12 Guest

    Sorry, dass ich das jetzt teilweise so sehr direkt geschrieben habe. Frei raus. Ist mir teils etwas unangenehm.

    Ich würde auch sagen, dass dann schon alles so ankommt, wie es auch gemeint ist oder war.

    Wenn er sich in seiner Hand killert, killert es auch in meiner. Ich weiß nur nicht, ob die Voraussetzung dafür ist, dass er dann dabei an mich denkt.

    Und, vielleicht ist das alles auch nach wie vor nur Einbildung oder Wunschdenken. Vielleicht - weil's so unglaublich und teilweise ja manchmal auch unheimlich ist, wenn man so darüber nachdenkt. Was ich mittlerweile jedoch eher anzweifle, als andersrum... - und irgendwie gehört das alles inzwischen auch einfach dazu, nach nun mehr gut 2 Jahren.

    Bin auch auf weitere Antworten/Meinungen gespannt. Wobei ich auch gerade merke, dass das für mich eh alles klar ist...
     
  4. PsiSnake

    PsiSnake Sehr aktives Mitglied

    Registriert seit:
    5. August 2007
    Beiträge:
    16.224
    Ort:
    Saarland
    Hallo Piccolo

    Du wolltest ja noch meine Ansicht dazu hören.
    Ich war die letzten Tage allerdings sehr lustlos und depressiv, nun gut, mal schauen, was ich dazu sagen kann.

    Eigentlich würde ich es so beschreiben, dass die Perspektiven teilweise ineinander geschoben werden (Bewusstseinsverknüpfung). Der Gedanke des Senden und Empfangen ist daher etwas missverständlich. Dennoch ist klar, dass man auf beiden Seiten nicht vollständig das selbe fühlt. Dass einer von beiden der Aktive (ich meistens, weil ich diese Verknüpfung erschaffe) und der andere mehr der Passive ist, ist schon zutreffend, auch von ihrer Seite dann entsprechend (obwohl ich leider nie viel darüber mit diesen Frauen gesprochen habe, und ich deshalb nicht in Einzelheiten gehen kann) Von daher schickt man in gewisser Weise und der andere empfängt (und so wirkt es auch aus ihrer Perspektive, soviel kann ich sagen). Ich kann auch mehr "zufühlen", war mir aber oft dann nicht intensiv genug. Wie man sich das nun vorstellt, wie man also Gefühle/"Berührungen"/Energie herüberschickt, bleibt einem selbst überlassen. Man kann sich verlängerte unsichtbare Hände vorstellen, oder sich vorstellen, wie man kuschelt, oder indem man dafür sorgt, dass man selbst etwas spürt, und dann dies überträgt, exzentrisch aber recht effektiv kann auch sein (vorgestellter Perspektivenwechsel), dass man sich vorstellt die andere Person zu sein, während man sich selbst nach außen setzt, dann über Augenkontakt sowieso u.a. Ich habe da auch viel experimentiert.

    Hoffe dir war das ausführlich genug, ich bin darin jedoch nicht mehr so aktiv.
    Kannst ja noch in meinen alten Beiträgen nachschauen (was du ja anscheinend schon gemacht hast, sonst hättest du mich ja nicht dazu angesprochen, oder?).

    LG PsiSnake
     
  5. Piccolo

    Piccolo Mitglied

    Registriert seit:
    14. Juni 2010
    Beiträge:
    122

    Hi PsiSnake,
    danke für deine Antwort :). Ein bisschen komplexes Thema muss ich zugeben. Hab auch bereits einiges darüber gelesen. Schon krass, was es da für Sachen gibt.
     
  6. PsiSnake

    PsiSnake Sehr aktives Mitglied

    Registriert seit:
    5. August 2007
    Beiträge:
    16.224
    Ort:
    Saarland
    Werbung:
    Wenn man das ständig macht (wie ich früher) findet man das eigentlich recht normal:D. Wenn ich es als "krass" empfunden hätte, dann hätte ich mich wohl gar nicht getraut. Ich empfinde normale Erotik da wesentlich krasser:tomate:
    Körperliche Nähe empfinde ich da eher nicht als natürlich, rein subjektiv (ich sage nicht, dass es was schlechtes ist)
    Natürlich wusste ich, dass das in dieser Form nicht mehr sehr viele weitere Leute weltweit hinkriegen, aber irgendwas muss es ja geben was ich gut kann:banane:
     
Die Seite wird geladen...

Diese Seite empfehlen