1. Diese Seite verwendet Cookies. Wenn du dich weiterhin auf dieser Seite aufhältst, akzeptierst du unseren Einsatz von Cookies. Weitere Informationen
  2. Willkommen im grössten und ältesten Esoterik-Forum!
    Hier findest Du alles zu Astrologie, Lenormand und Tarot, Karten legen, Feng-Shui, Traumdeutung, Religion und Spiritualität, Engel, Familien-Aufstellung, Gesundheit, Reiki
    Registriere Dich kostenlos, dann kannst du eigene Themen verfassen und siehst wesentlich weniger Werbung

  3. Esoterikforum Adventkalender 2016
    Wir wünschen Dir einen friedlichen Advent.

emotionale rundumschläge

Dieses Thema im Forum "Psyche & Persönlichkeit" wurde erstellt von maruja, 3. Juni 2014.

  1. maruja

    maruja Mitglied

    Registriert seit:
    3. Mai 2013
    Beiträge:
    111
    Werbung:
    hallo liebe community,

    vielleicht kennt das der/die ein oder andere/r von euch: dass man sich im leben immer und immer wieder ins abseits katapultiert. bei den menschen, die einem am wichtigsten sind. gestern war es mal wieder soweit. ein emotionaler rundumschlag, der aus dem nichts kam, und scliesslich so eskalierte, dass sich ein von mir sehr geliebter mensch jetzt total abwendet. kann es ihm nicht mal verübeln. ich war schon während der letzten zwei, drei tage unruhg, zu viel alleine, habe mich abgekapselt, alleine gefühlt.
    dierser gestrige ausbruch kam für mein gegenüber völlig unerwartet. es gab keinen offensichtlichen anlass. es lag rein an meiner erwartungshaltung, in der ich mich nach mehr aufmerksamkeit sehnte. wie gelingt es, derartige gefühlsausbrüche zu kanalisieren? wie vermeidet man es, die eigene frustration in vorwürfe umzuwandeln? "reden" funktioniert nicht, denn ich kann in der phase, in der sich das alles zusammnebraut selbst nicht erkennen, was gerade geschieht. geschweige denn artikulieren. dann kommt alles auf einmal in geballter form.
    ich weiss, dass ich mich dadurch ins off katapultiere. den menschen in die arme einer anderen treibe. und alleine zurückbleibe.
    hat jemand damit erfahrung? rat? wäre sehr, sehr dankbar...
     
  2. Sternenatemzug

    Sternenatemzug Sehr aktives Mitglied

    Registriert seit:
    11. November 2007
    Beiträge:
    44.846
    Ort:
    hear(hier)
    steh zu deiner wut
    liebe dich selbst bedingungslos
    dann kommt klarheit am schnellsten zurück und du weisst wieder ,wie der nächste schritt aussieht...
     
  3. maruja

    maruja Mitglied

    Registriert seit:
    3. Mai 2013
    Beiträge:
    111
    danke, liebe/r sternenatemzug! du erinnerst mich daran, worin die lösung liegt. aber von der bedingungslosen selbstliebe bin ich lichtjahre entfernt und schleppe dieses thema schon mein lebenlang mit mir herum. das wird auch klar spürbar, wenn sich dieser vulkanausbruch zusammenbraut. es ist reine unsicherheit. unzufriedenheit mit mir selbst. und gerade wenn sich endlich harmonie einstellt beginne ich wie wild um michzu schlagen. weil ich dem eigenen glück nicht vertrauen kann und den schönen zeiten mit misstrauen begegne. wo setzt man da an...?
     
  4. Yogurette

    Yogurette Sehr aktives Mitglied

    Registriert seit:
    14. Juli 2009
    Beiträge:
    5.287
    Ort:
    Kassel, Berlin
    hallo maruja

    mir fällt dazu "The Work" von Byron Katie ein.

    du findest viel darüber im Netz (dann muß ich nicht so viel tippen *g).

    "The Work" ist eine zunächst verblüffende und doch augenöffnende Herangehensweise.

    sie legt zu Grunde, daß wir eh nicht ändern können, was die Anderen tun,
    so daß alles sich beklagen und den Anderen etwas vorwerfen also ohnehin nichts bringt außer eigenen Verdruß.

    "The Work" gibt einem im Ergebnis eine Handlungsempfehlung für einen selber,
    und kommt man dieser nach, wird man feststellen, daß man sich deutlich besser fühlt als bislang.

    LG
    Y.
     
  5. Yogurette

    Yogurette Sehr aktives Mitglied

    Registriert seit:
    14. Juli 2009
    Beiträge:
    5.287
    Ort:
    Kassel, Berlin
    wenn du dich nach Aufmerksamkeit sehnst, ist ein gutes Rezept, selbst Aufmerksamkeit zu schenken.
    (ist nicht so banal wie es sich schnellhin lesen mag.)
     
  6. terramarter

    terramarter Aktives Mitglied

    Registriert seit:
    5. Januar 2012
    Beiträge:
    2.512
    Werbung:
    Frag dich mal, was du willst.
    (klingt auch banal :->) aber oft wissen wir es nicht; bzw. haben es uns schon lange nicht mehr bewusst gemacht)
     
  7. maruja

    maruja Mitglied

    Registriert seit:
    3. Mai 2013
    Beiträge:
    111
    liebe yogurette, liebe terramarter,
    danke für eure ratschläge. von"the work" hatte ich schon mal gehört, werde es mir in erinnerung rufen und mich wieder einlesen in die materie...
    sich selbst aufmerksamkeit schenken - ja. nur habe ich mit der zeit die motivation dafür verloren. ich liebe meine unabhängigkeit, betone diese aber so sehr, dass ich keine begleitung, unterstütung, liebe(?) annehmen kann. das fasziniert manche menschen, zugleich bildet es klarerweise eine unüberwindbare barriere. oft denke ich mir, dass ich aus trotz so reagiere, oder aus selbstschutz. das ergebnis: ich bin alleine. und nach und nach geht mir die luft aus, immer aus mir selbst zu schöpfen, jeden tag aufs neue das leben alleine zu bestreiten. jetzt suche ich nähe. liebe. das ist schön zu erkennen, endlich bereit dafür zu sein, und anstrengend zugleich...
    und @was ich will: das ist irgendwo auf der strecke geblieben, wie mir scheint. lohnt sich aber sicher, wieder danach zu suchen. darin liegt sicher auch der schlüssel.
    kann nur hoffen, dass ich den bogen diesmal nicht überspannt habe... :-(
     
  8. terramarter

    terramarter Aktives Mitglied

    Registriert seit:
    5. Januar 2012
    Beiträge:
    2.512
    maruja, jetzt lass den kopf nicht hängen
    du kannst ihm im Ernstfall ja sagen, dass du deutliche Besserung deiner Verhaltensweisen anstrebst :->)) was du ja tust
    Und du scheinst auch zu wissen was du willst: nicht mehr alleine sein - doch mal eine Symbiose ausprobieren, weil du das spüren möchtest.

    Ich möchte nicht zu simpel werden :->) aber wie wärs wenn du ihm das sagst?
     
  9. maruja

    maruja Mitglied

    Registriert seit:
    3. Mai 2013
    Beiträge:
    111
    liebe terramarter, danke für deinen trost.
    ich habe es ihm gesagt. es kam in der vergangenheit immer wieder zu solchen situationen. jedes mal hat er mir deutlich zu verstehen gegeben, dass ich ihn mit derartigen entgleisungen vertreibe. diesmal sieht es so aus, als wäre ich zuweit gegangen...deshalb will ich endlich lernen. weil es unendlich schade ist um diese beziehung. ... :-(
     
  10. Sternenatemzug

    Sternenatemzug Sehr aktives Mitglied

    Registriert seit:
    11. November 2007
    Beiträge:
    44.846
    Ort:
    hear(hier)
    Werbung:
    früher wurde es ja auch oft bestraft...wenn man sich einfach freute
    dann passte das nicht immer
    das hat einen verunsichert
    und hat dann dazu geführt
    dass man seiner eigenen freude misstraute
    als kleinkind wars einfach die reine lebensfreude ,die den anderen auf den wecker ging
    und dann sind die nerven unserer nächsten gerissen
    dieses verinnerlichte scenario...wiederholst du dann
    #freude löst zugleich ihr verbot in dir aus
    es findet ne gefühlsumwandlung statt
    du bist wieder die brave
    #aber eben auch unglücklich
    von daher
    steh zu deiner wut
    du entlässt damit ein stück deiner vergangenheit
    da kann ne eiterbeule jetzt abheilen...ne selische eiterbeule sozusagen...
    da beginnt ein wenig deine liebe zu dir selbst
    steh zu deiner lebensfreude...steh zu dir bedingungslos
    heute nervst du damit niemanden mehr
    du bist viel freier...
     
Die Seite wird geladen...

Diese Seite empfehlen