1. Diese Seite verwendet Cookies. Wenn du dich weiterhin auf dieser Seite aufhältst, akzeptierst du unseren Einsatz von Cookies. Weitere Informationen
  2. Willkommen im grössten und ältesten Esoterik-Forum!
    Hier findest Du alles zu Astrologie, Lenormand und Tarot, Karten legen, Feng-Shui, Traumdeutung, Religion und Spiritualität, Engel, Familien-Aufstellung, Gesundheit, Reiki
    Registriere Dich kostenlos, dann kannst du eigene Themen verfassen und siehst wesentlich weniger Werbung

  3. Esoterikforum Adventkalender 2016
    Wir wünschen Dir einen friedlichen Advent.

Emotional völlig instabil

Dieses Thema im Forum "Psyche & Persönlichkeit" wurde erstellt von zola, 6. Juli 2007.

  1. zola

    zola Mitglied

    Registriert seit:
    24. Mai 2005
    Beiträge:
    312
    Ort:
    Schweiz
    Werbung:
    Hallo ihr :megaphon:

    Ich hab mal eine kleine Frage, vielleicht kann mir jemand einen guten Tipp geben.

    Also, bei mir ist es so: mir fällt immer mehr auf, wie unbelastbar und instabil ich eigentlich bin. So psychisch-emotional meine ich. Ein falsches Wort von meinem Chef und mein Tag ist auf gut Deutsch zur Sau. Eine kleine Peinlichkeit meinerseit z.B. dass ich jemanden aus Versehen duze und ich könnte mich ohrfeigen... Schon nur fast jedes Telefongespräch mit einer fremden Person ist irgendwie eine Belastung. Aber solche Dinge passieren einem ja täglich x-mal!!! Wie kann man denn damit umgehen so ganz konkret??

    Oder auch positive Nachrichten können mich völlig durcheinander bringen. Eine gute Note bei einer Uniprüfung und ich verliere total den Boden unter den Füssen, es sei denn ich erreiche gerade eine Mitstudentin per Telefon. Oder wenn ich eine Reise Plane kann ich tagelang kaum schlafen. Oder das Beste: ich hatte letzten Sommer eine wundervolle, traumhafte 4wöchige Reise. Aber wenn ich jetzt daran denke, muss ich mich fast übergeben, weil es halt emotional doch sehr anstrengend (aber wunderschön) war...

    Kann mir bitte jemand heeeelfen???? Bitte nicht Psychiater etc. vorschlagen, hab ich alles schon versucht. Ich möchte ganz einfach von eurer Weisheit profitieren :guru: :danke:

    Liebe Grüsse
    Zola
     
  2. pamels

    pamels Neues Mitglied

    Registriert seit:
    4. Juli 2007
    Beiträge:
    6
    Ort:
    Waldviertel/Horn
    Hallo Zola!

    Mach dir keine Sorgen über deinen, ich nenne ihn mal "derzeitigen" psychischen Zustand, dass ist ganz normal! Jeder Mensch ist anders, jeder Mensch fühl anders es kommt auf die Tagesverfassung an.

    Ich arbeite in der Rettungsleitstelle und habe Tag täglich mit Leuten zu tun die entweder krank, Todkrank, oder noch schlimmer bei Notrufen wenn man die Anrufer zur Reanimation (Wiederbelebung) anleiten muss.

    Ich habe die erste Zeit sehr grosse Probleme gehabt, musste lernen damit umzugehen! (was mir bis heute noch sehr schwer fällt)

    Ich hab mir deinen Eintrag durchgelesen und möchte dir meine Tips gegen meine Instabile Laune geben!

    Ist dir schon aufgefallen wann du in dieser Verfassunf bist? (Vormittag, Nachmittag? im Stress, oder allgm täglich)

    Wie kannst du nach einem "normalen" Arbeitstag einschlafen?

    Ich habe für dich ein offenes Ohr denk mal nach wanndu das immer hast!
    Hast du es schon einmal mit Yoga bzw Qi gong probiert?

    Meld dich bei mir vielleicht kann ich dir ein paar brauchbare Tips geben!

    Alles Liebe pamels:winken2:
     
  3. Shimon1938

    Shimon1938 Sehr aktives Mitglied

    Registriert seit:
    10. Oktober 2006
    Beiträge:
    16.716
    Ort:
    Witzenhausen/Hessen in BRD
    liebe zola,

    was du hier beschriebst klingt mir nach ein "gestörten selbstbewusstesein". wenn das was ich schreibe, einigermassen zutreffned ist, dann knn die ein "guter rat" kaum helfen, weil deinproblem etwas für dich grundlegendes ist. du wirst es nicht plötzlich in griff bekommen, da das problem auch allmählich und nich in kurzer zeit entstanden ist...
    wenn du dich noch so sehr gegen "therapie sträubst", wirst du nicht um das herumkiommen, da du auch nicht plözlich in diese lage gekommen bist. dieser zustand entstand durch die stätige einwirkuhg eines kraftes auf dein psyche.
    Du kannst nur durch stätiges Arbeiten, ein selbstbewsusstes Verhalten erreichen. Das ist nunmal einTherapeutisches" problen...


    shallom som sagimonm
     
  4. rainbowchild

    rainbowchild Guest

    Hallo Zola,

    das kenne ich soooo gut. Bis vor kurzem ging es mir auch so wie dir. Dann habe ich die Arbeitsstelle gewechselt und jetzt ist alles anders. Meine Kollegen haben mich von Anfang an so akzeptiert, wie ich bin und wenn ich mal einen Fehler mache,... na und? ich bin auch nur ein Mensch.

    Jeder macht mal Fehler. Man DARF Fehler machen. Aus Fehlern lernt man mehr als aus Erfolgen. Ich kann dir nur raten dein Umfeld zu wechseln. Es liegt nicht an dir, sondern daran, daß deine Mitmenschen so engstirnig sind.

    LG

    Jenny
     
  5. zola

    zola Mitglied

    Registriert seit:
    24. Mai 2005
    Beiträge:
    312
    Ort:
    Schweiz
    Hallo du,ich sträub mich ja eben nicht. Therapie ist super. Bin in Therapie und hab schon einiges in die Richtung gemacht. Ich suche hier eher Tipps von Gleichgesinnten. In der Therapie bekommt man nicht immer das Verständnis, das man sich wünscht, da die Therapeuten sich die eigene Situation sich oft nicht wirklich vorstellen können. Wie sollen sie auch :confused:
     
  6. zola

    zola Mitglied

    Registriert seit:
    24. Mai 2005
    Beiträge:
    312
    Ort:
    Schweiz
    Werbung:
    @pamels

    das ist ja interessant! Danke für deine Hilfe. ich habe diese Instabilität glaube ich v.a. am frühen Abend und auch Mittags. Nach einem normalen Tag (ich arbeite nur Teilzeit, den Rest studiere ich ) kann ich nicht so schlecht einschlafen. Früher war auch das anders. Aber schon ab 3 Wochen für Prüfungen ist jeder Tag nicht mehr ein normales Tag, dann kann ich oft schlecht schlafen.

    Mit yoga und Qi gong habe ich es noch nicht probiert. Ich meditiere aber täglich, sonst würde ich eh durchdrehen. Ausserdem, je mehr ich mich energetisch schütze, desto weniger bin ich anfällig. Aber manchmal funktioniert auch das nicht so gut..

    Liebe Grüsse :)
     
  7. chaya_wien

    chaya_wien Guest

    Hallo zola :)

    ich glaube du brauchst einen Ausgleich, ich war vor vielen Jahren auch extrem unstabil und so überhaupt nicht in meiner Mitte, von grundlos-euphorisch bis total niedergeschlagen hat es manchmal nur Minuten gebraucht.
    Bei mir war Yoga und Meditation die Lösung für meine Unausgeglichenheit, ich bin seitdem einfach mehr ich selbst und zufriedener, ausgeglichener :) Es ist natürlich nicht so, dass es seitdem keine Phasen der Unruhe oder Unzufriedenheit mehr gibt, aber sie laufen anders ab, an sich arbeiten muss man immer, es werden auch immer Veränderungen stattfinden, die problematisch sind und wo man sich neu orientieren muss, aber durch Yoga und Meditation habe ich sozusagen meine Basis gefunden, die mir Energie, Zuversicht und Liebe schenkt. Ich habe gelernt, meinen Körper zu fühlen, bemerke, wie viel in ihm steckt, von dem ich vorher nichts ahnte, du bekommst ein Grundvertrauen in dich selbst, was du noch alles lernen kannst und es ist einfach gut, wenn du fühlst, wie in dir die Energien strömen. Psychische Blockaden manifestieren sich im Körper, wenn du diesen entspannst und lockerst, wirkt sich das unmittelbar auf deine Psyche aus.
    Zusätzlich würde ich viel in der Natur spaziergehen, mir Raum schaffen, wo du Zeit für dich hast, einfach mal durchatmen kannst (auch richtig atmen ist sehr wichtig für deine Psyche ;) ) und bei dir ankommen kannst.
    All das wird dir hoffentlich helfen und unterstützen.
    Alles Liebe,
    chaya
     
  8. Esofrau

    Esofrau Guest

    Hallo Zola,

    du hast offenbar ganz große Mengen von Emotionen, lässt sie aber nicht fließen, bzw. kannst nicht wirklich damit umgehen, wenn du sie nicht rauslassen kannst (Uni-Note - telefonieren...). Das klingt nach einem gestörten Energiehaushalt - insbesondere scheint es Blockaden im Sakral- und Halschakra zu geben.. Hast du es schon mal mit energetischen Heilmethoden versucht? Chakraausgleich und so? Kannste auch mit entsprechenden Übungen (also geführten Meditationen und Visualisierungsübungen) versuchen...

    LG
    Esofrau
     
  9. Roter Puma

    Roter Puma Guest

    Hallo Zola

    Ich war ebenfalls vor 7 Jahren für 3 Jahre in Therapie, ich wechselte allerdings 2x den Therapeuten, da ich mich nicht verstanden fühlte, bis ich die richtige Therapeutin fand. Wenn du das Gefühl hast, dein Therapeut hat nicht das richtige Verständnis und er kann sich deine Situation nicht richtig vorstellen, dann solltest du vielleicht wechseln???? Es heißt übrigens, daß man sich am Besten einen gleichgeschlechtlichen Therapeuten suchen sollte, da die Unterschiede zwischen Männlein und Weiblein doch sehr gravierend sind, vor allem was das emotionale Denken angeht. Selbsthilfe können auch Bücher sein, z.B. Selbsterfahrungsberichte von Menschen mit ähnlicher Problematik oder Erlebnissen wie du... da kommt dann schonmal so ein AHA-Erlebnis zustande beim Lesen...

    LG, Puma
     
  10. zola

    zola Mitglied

    Registriert seit:
    24. Mai 2005
    Beiträge:
    312
    Ort:
    Schweiz
    Werbung:
    @ Esofrau
    Chakra-Ausgleich mache ich regelmässig (bei einem Therapeuten), das hilft mir jeweils enorm. Nur leider hält es nie lange an. Ich muss das wahrscheinlich wirklich einfach regelmässig auch selbst praktizieren, auch wenn es dann nicht so wirksam ist, wie wenn mir jemand dabei hilft.. ach ja, mit meinem Halschakra steht es wirklich nicht zum besten. Wie kann man Chakraausgleich selber machen?

    Inwiefern steht das Halchakra in Bezug zu meinem Problem? Kannst du mir das ev. noch etwas näher erklären?

    @chaya_wien
    wenn ich das so lese, merke ich, dass ich wohl einfach das Ausmass unterschätze, in dem ich mir selbst helfen muss. ich denke oft, andere müssen das ja auch nicht und denen geht es gut. ich nehm mir deine Tipps zu herzen :) jaa, die natur...ich ging bis vor ein paar Wochen regelmässig joggen, das hat mir sehr geholfen (bewegung und natur - super kombination). Wegen knieproblemen kann ich das nicht mehr. Sollte wohl trotzdem wieder mal im wald vorbeischauen.
    Kannnst du mir vielleicht noch einen Tipp geben, auf welche Art ich meditieren könnte?


    Danke an alle!

    liebe grüsse
     
Die Seite wird geladen...

Diese Seite empfehlen