1. Diese Seite verwendet Cookies. Wenn du dich weiterhin auf dieser Seite aufhältst, akzeptierst du unseren Einsatz von Cookies. Weitere Informationen
  2. Willkommen im grössten und ältesten Esoterik-Forum!
    Hier findest Du alles zu Astrologie, Lenormand und Tarot, Karten legen, Feng-Shui, Traumdeutung, Religion und Spiritualität, Engel, Familien-Aufstellung, Gesundheit, Reiki
    Registriere Dich kostenlos, dann kannst du eigene Themen verfassen und siehst wesentlich weniger Werbung

  3. Esoterikforum Adventkalender 2016
    Wir wünschen Dir einen friedlichen Advent.

Eltern

Dieses Thema im Forum "Allgemeine Diskussionen" wurde erstellt von Eberesche, 27. August 2007.

  1. Eberesche

    Eberesche Sehr aktives Mitglied

    Registriert seit:
    14. Mai 2004
    Beiträge:
    2.175
    Ort:
    vielleicht ein bisschen näher dran
    Werbung:
    Hallo liebe Foris,
    ich hätte da ein Problem, es gehört eher unter Lebensfragen, doch dort ist leider nicht soviel los, als dass ich viele Antworten bekommen könnte.

    Ich weiß nicht, war ich betriebsblind, wollte ich nicht sehen, war ich zu sehr mit mir oder anderen beschäftigt - keine Ahnung.
    "Eigentlich" verstehe ich mich mit meinen Eltern gut. Punkt. Jetzt fallen mir Dinge auf, die ich früher nie bemerkt habe. Mein Vater ist total der Macho - gut er hat immer gearbeitet und meine Mutter war für den Haushalt zuständig...da möchte ich nicht weiter ausholen...oder dass mein Vater tooootal neugierig ist....alles okay, wie gesagt, ist mir nie so bewusst gewesen.

    Doch zunehmend "stört" es mich, dass sie über andere so verächtlich reden. Fast über alle anderen. Mein erster Mann und seine Familie waren schon nicht "gut" genug...Mit meinem jetztigen ist es mittlerweile wieder so. Anlass meines Problems ist ein abfälliger Spruch über zwei Mitglieder meiner Schwiegerfamilie, den meine Mutter gestern ließ...gut, sie hat ihn nur mir gesagt.....aber ich finde es nicht in Ordnung; und jetzt mache ich mir Gedanken.
    Warum können meine Eltern die Menschen nicht so nehmen, wie sie sind? Warum haben sie immer etwas auszusetzen. Warum stört mich das so? Es ist nicht so, daß es mich immer betrifft. Sie lästern ja auch über andere Menschen. Der Leitspruch meiner Mutter ist: Sind wir so bekloppt oder die anderen? Ihre persönliche Antwort könnt ihr euch ja denken. Ach ja und: Andere Menschen sind anders. Warum nimmt sie es dann nicht so hin?
    Nun ja, ich war anscheinend auch nie gut genug....oberflächlich gesehen scheint es so, doch unterschwellig habe ich es immer zu verstehen bekommen...nur wenn ich lieb, brav und nett war, alles gemacht habe, wie sie es wollten, war alles okay. Hausaufgaben musste ich (wg. meiner Sauklaue) manchmal bis zu 6 x abschreiben. Andererseits machen meine Eltern viel für uns...ungefragt...scheinbar oder von ihnen nett gemeint....aber von aussen betrachtet....mich immer unter Kontrolle zu halten...ich bin doch schon über 40....kein Wunder, dass ich nicht erwachsen werden kann. Ich habe das Gefühl, am liebsten wäre es ihnen, wenn ihre Kinder nebenan wohnen würden. Ruhig mit Enkeln, aber ohne Partner....."schön, daß unsere Familie so schön beisammen ist..." Für mich gehören die Partner dazu. Selbst wenn man sie nicht mag, können sie doch akzeptiert werden. Wir müssen schließlich mit ihnen leben und nicht sie.
    Ich will nicht abschweifen. Warum stört mich es momentan so?
    Machmal denke ich, ich komme von einem anderen Stern, weil ich so extrem andere Ansichten habe als meine Eltern. Ich würde es gerne lösen.
    Ich habe auch schon über den Spiegel nachgedacht.
    Bei meiner Freundin ist es momentan so, dass ich mich etwas distanziere, weil ich ihr Verhalten nicht in Ordnung finde. Sie weiß, was ich davon halte, ich habe kein gutes Gefühl - es ist ihr Leben und sie ist erwachsen, sie muss wissen, was sie tut. Ich mische mich nicht ein, aber ich habe das Recht es nicht gut zu finden.
    Von meinen Eltern möchte ich mich "eigentlich" nicht distanzieren. Warum kann ich nicht denken: Sollen sie doch diese Ansichten haben...? Ich finde ihr Verhalten verletzend. Den anderen gegenüber und vielleicht auch mir gegenüber. Ach ja Spiegel... ich denke (hoffe) ich bin anderen Menschen gegenüber toleranter. Ich mag lästern nicht so. Es kann doch nicht alles schlecht sein. Dabei geht es meinen Eltern als Rentnern relativ gut. Sie können ihr Rentnerdasein geniessen und tun es meiner Meinung nach auch. So gesehen haben sie keinen Grund alles schlecht zu machen...
    Zum Verstehen noch ein Spruch von meiner Mutter nach meinem dritten Kind: So jetzt ist aber gut gewesen...Das wäre in meiner momentanen Stimmung ein Grund für ein fünftes Kind :weihna1 nur um etwas zu tun, was sie nicht gutheißt. Keine Sorge, ich habe jetzt mit der Familienplanung endgültig abgeschlossen. Solche abwertenden Sprüche macht sie ab und an...
    Ich hoffe, das war nicht zu viel Text.
    Weiß einer von euch eine Antwort?
    Warum mache ich mir so viele Gedanken darüber?
    LG Eberesche
     
  2. east of the sun

    east of the sun Sehr aktives Mitglied

    Registriert seit:
    27. Januar 2005
    Beiträge:
    15.757
    Ort:
    wo die Sonne aufgeht bin ich zuhause.
    Liebe Eberesche, du machst dir soviele Gedanken darüber weil es deine Eltern sind. Weil du dich nicht abgrenzt, dich als eigenständigen Teil siehst sondern als eins. Vielleicht hast du dich nicht genug abgenabelt.
    Mich stören solche Dinge auch bei der Schwiegerfamilie oder bei der Familie von einer Freundin.
    Ich sagedann immer: lasst doch die Menschen wie sie sind.

    Auch deine Eltern sind wie sie sind. Sie sind nicht du. Du denkst anders als sie. Das ist gut so. Sag doch ab und zu deine Meinung.

    Ich hatte vor kurzem eine Praktikantin, 10 Jahre jünger als ich , aber irgendwie manchmal weiser als wir alle zusammen.
    Wenn wir über Jemand redeten wurde es auch mal persönlich, vor allem wenn es sich um eine sehr unangenehme Person handelte. Sie selbst hatte mit der Person grossen Ärger, aber sie packte die Dinge auf den Tisch. Es war penlich für die unangenehme Person, aber es musste offen darüber geredet werden.
    Als wie mal wieder über diese unangenehme Person redeten, vorsichtig, sagte meine Praktikantin: das ist ihr Privatleben, wenn sie das gut findet ist es ihre Sache!
    Da war ich beschämt. Sie hatte recht.

    Glaubst du nicht auch, dass du so reagieren könntest? Wie würden deine Eltern antworten?

    Du musst dih nicht abwenden von ihnen. Sie werden sich nicht mehr ändern, aber du hast mehr Verständnis für Andere. Also weshalb nicht auch mit ihren Fehlern?

    (ich hab gut reden, kenne dieses Gefühl gut)
     
  3. Eberesche

    Eberesche Sehr aktives Mitglied

    Registriert seit:
    14. Mai 2004
    Beiträge:
    2.175
    Ort:
    vielleicht ein bisschen näher dran
    Es ist zwar ein bisken off topic, aber gehört auch irgendwie dazu.
    Ich weiß, es gibt schon genug Spiegelthreads.

    Was heißt überhaupt spiegeln...?
    Zur Erklärung: Der Mann meiner Freundin ist fremdgegangen. Darufhin ist sie auch fremdgegangen. Danach sagte der Mann, sie hätte die Ehe kaputt gemacht und hat sich eine Dauerfreundin zugelegt. Mittlerweile sind sie getrennt und meine Freundin trifft sich fast nur mit in Beziehung lebenden Männern. Das finde ich schon eh nicht so pralle, und da ich einen der Männer und dessen Familie kenne, bekomme ich davon Bauchschmerzen und möchte davon nichts wissen.
    spiegeln?
    ...nein ich möchte micht nicht mit vergebenen Männern heimlich treffen...
    ...ich möchte auch nicht, daß mein Mann sich heimlich trifft...
    Ich mag nicht, wenn Leute besch.... werden. Ich besch.... ja auch keinen....Was spiegelt da also? Nur um zu sehen, dass ich nicht so sein möchte...
    *nachdenkliche* Eberesche
     
  4. puenktchen

    puenktchen Guest

    Hallo Eberesche
    oja das stelle ich mir sehr unangenehm vor für Dich. Ich mag es auch nicht wenn über andere gelästert wird, halte mich raus. Meine Eltern tun (bzw. taten, mein Vater lebt nicht mehr) es zum Glück nicht. Aber ich kenne hier in der Umgebung genügend, die es tun. Weil ich selber nicht lästere, gehöre ich nicht "dazu". Wahrscheinlich wird über mich geredet, hab ich so im Gefühl... was solls kann ich mit leben:weihna1

    Bei Dir ist es nicht so einfach, weil es Deine eigenen Eltern sind.
    Ich denke Du mußt Dich in dem Punkt klar von Ihnen distanzieren, von allem was Du selber nicht möchtest. Das klingt jetzt zwar krass, aber unsere Eltern sind irgendwann nicht mehr da und dann stehen wir alleine da und haben nur unser Leben. Je früher man auf eigene Beine steht mit allem was dazugehört, umso besser, auch wenn es den Eltern weh tut! Und wenn Du noch mehr Kinder haben möchtest, dann ist es DEIN Wunsch und nicht der Deiner Eltern!
    Alles Gute Dir
    gruß puenktchen
     
  5. Eberesche

    Eberesche Sehr aktives Mitglied

    Registriert seit:
    14. Mai 2004
    Beiträge:
    2.175
    Ort:
    vielleicht ein bisschen näher dran
    Ja, spreche ich es an, sagt meine Mutter, wir haben auch unsere Fehler....uns änderst du nicht mehr.... ICH WEISS DAS....:nudelwalk
    Ich will sie ja auch nicht ändern, ich frage mich, warum mich das momentan so extrem stört. Das muss doch einen Grund haben. ???Immer noch, weil ich mich zu wenig abgrenze????
    Liebe East, du hast wieder mal recht, ich sage zu wenig meine Meinung.
    Ja puenktchen, es ist so. Ich stehe auf eigenen Beinen, ich kann ohne meine Eltern, es scheint eher so, als wenn sie ohne ihre Kinder nicht könnten.
    Eberesche
     
  6. east of the sun

    east of the sun Sehr aktives Mitglied

    Registriert seit:
    27. Januar 2005
    Beiträge:
    15.757
    Ort:
    wo die Sonne aufgeht bin ich zuhause.
    Werbung:
    Ich weiss nicht recht, mein Gefühl sagt mir: sie geht einen Weg den du nie gehen würdest weil du merkst wie man sie ansieht. Du möchtest nicht im schlechten Licht stehen. Ich könnte damit auch nicht leben, weil ich ein schlechtes Gewissen der betroffenen Familien gegenüber hätte. Warum? Ich bin selbst betroffen. Mein Vater hatte auch immer andere Frauen. Es hatte mich nicht besonders gestört, aber ich sah wie man ihn ansah.
    Letztes Jahr habe ich mich getrennt von meinem Partner und auf einmal war ich die 'Böse' die andere Wege geht. Ich begriff, dass ich das lernen muss. Man muss nicht immer von allen verstanden werden.

    Dir ist die positive Meinung deiner Umgebung wichtig?
     
  7. east of the sun

    east of the sun Sehr aktives Mitglied

    Registriert seit:
    27. Januar 2005
    Beiträge:
    15.757
    Ort:
    wo die Sonne aufgeht bin ich zuhause.
    Manchmal denke ich, die Kinder sehen die Fehler ihrer Eltern damit sie es besser machen.;)
     
  8. Aira

    Aira Mitglied

    Registriert seit:
    22. August 2007
    Beiträge:
    300
    Ich glaube es tut Dir weh weil Dein inneres Kind immer noch nicht das Gefühl ihrer Anerkennung hat.
    Es ist das Gefühl, nicht zu genügen, den Maßstäben nicht zu entsprechen. Jedes Mal wenn sie über jemanden lästern, fühlst Du Dich innerlich mit angesprochen. Es ist das Gefühl "denen kann es aber auch keiner recht machen", und das impliziert für Dein inneres Kind "ich bin nicht in Ordnung". Dein Erwachsenen-Ego sagt aber "ich bin durchaus in Ordnung und kann ohne meine Eltern".
    Diese Diskrepanz schmerzt Dich. Kann das sein?
    Lieben Gruss Aira
     
  9. Mouna

    Mouna Mitglied

    Registriert seit:
    29. April 2006
    Beiträge:
    162
    Ort:
    Stuttgart
    Also finde ich dass deine Freundin machen kann was sie will.Ist doch ihre Sache wie sie ihr Leben gestaltet oder?Nur weil sie nicht deine Konzepte bedient?Wie es zu laufen hat.

    Zu deinen Eltern...ich kenne das gut...meine Mutter lästert zB gern über meinen Stiefvater(sind inzwischen geschieden)....das stösst mir auch auf.Aber wenn ich ganz ganz ehrlich bin dann merke ich,ich will meine Mutter anders haben.
    Das es dich stört....es kommt mir so vor als wärst du nicht ganz ehrlich mit dir .Ich glaube das wir alle manche mehr manche weniger ein Konzept haben wie ein guter Mensch aussehen soll,das stülpen/projezieren wir dann auf andere.Wenn es nicht unserem Bild entspricht stört es uns.Und die anderen machen einen guten Job und wollen uns natürlich die Konzepte austreiben ;)


    Alles Liebe Mouna
     
  10. Ahorn

    Ahorn Sehr aktives Mitglied

    Registriert seit:
    22. Mai 2007
    Beiträge:
    23.784
    Ort:
    wo ich Wurzeln schlage
    Werbung:
    Deine Eltern sind, wie sie sind. Wenn sie sich nicht ändern wollen, ist das ihre Entscheidung. Du bist erwachsener geworden und kannst die "Fehler" Deiner Eltern besser wahrnehmen. Nun ist es an der Zeit für Dich innerlich Abschied zu nehmen und Dich gefühlsmäßig nicht mehr so abhängig von ihnen zu machen. Den Kontakt kannst Du halten - aber Du bist nun selber groß und für Dich verantwortlich!

    LG
    Ahorn
     
Die Seite wird geladen...

Diese Seite empfehlen