1. Diese Seite verwendet Cookies. Wenn du dich weiterhin auf dieser Seite aufhältst, akzeptierst du unseren Einsatz von Cookies. Weitere Informationen
  2. Willkommen im grössten und ältesten Esoterik-Forum!
    Hier findest Du alles zu Astrologie, Lenormand und Tarot, Karten legen, Feng-Shui, Traumdeutung, Religion und Spiritualität, Engel, Familien-Aufstellung, Gesundheit, Reiki
    Registriere Dich kostenlos, dann kannst du eigene Themen verfassen und siehst wesentlich weniger Werbung

  3. Esoterikforum Adventkalender 2016
    Wir wünschen Dir einen friedlichen Advent.

Elemental erschaffen.

Dieses Thema im Forum "Magie" wurde erstellt von Andreas, 30. Juli 2007.

  1. Andreas

    Andreas Guest

    Werbung:
    Guten Abend liebe Forumsmitgleider.
    Wer von euch den Therd gelesen hat "Besser ist mir nicht genug" ( http://www.esoterikforum.at/threads/65109 ) weiß das ich kürzlich versucht habe ein junges Leben durch Magie zu retten.
    Es ist mir nicht gelückt, dennoch ging es ihm zweitweilig besser, obwohl es bis dahin ein stetiger Abstieg war.
    Also hat es bis zu einem gewissen Grad funktioniert.
    Ich bin keiner der mit Sprüchen, Gegenständen und Ritualen arbeitet.
    Wer an so etwas interessiert ist braucht gar nicht weiter zu lesen.
    Ich arbeite lieber mit Konzentration, Vorstellungen, Gefühlen und Gedanken, alles was von mir selbst kommt ohne zusätzliche Hilfsmittel.
    Und funktioniert hat es, wenn es auch nicht genug war.
    Wie so oft ließ ich mich einfach von meiner Intuition leiten.
    Ich habe mich einfach Abends in mein Bett gelegt (sicherlich geht es auch sitzend oder stehend wer es bevorzugt) und die Ruhe auf mich einwirken lassen.
    Habe die kühle Nachtluft eingeatmet und erstmal an nichts gedacht um wirklich ruhig zu werden.
    Dann habe ich mir das Bild meines "Patienten" in Erinnerung gerufen, es mir lebendig vorgestellt, ihn berührt, gestreichelt.
    Erst wenn die Erinnerung so lebendig ist als könnte sie Gegenwart sein (wenn du etwas ändern willst dann musst du den gewünschten Zustand eben als völlig normal ansehen- was normal ist wird nicht angezweifelt) habe ich sie in die geschlossenen Hände gepustet, habe sie dort festgehalten und den Vorgang einige Male wiederholt um die mit der Vorstellunge geladene ausgeatmete Luft zu mehren damit sie mehr Kraft bekommt, um sie zu sammeln.
    Als ich dann der Ansicht war es ist genug habe ich noch einmal hineingepustet, dieses Mal allerdings die Hände dabei geöffnet um die gesammelte Kraftmasse zu entlassen.
    Nun einigen mag das abergläubisch, kindisch oder sonst wie vorkommen aber der Vorgang als solcher ist nur Mittel zum Zweck, und der Zweck wurde, wenn auch nicht gänzlich so doch zum Teil, erfüllt.
    Vielleicht hätte ich mehr tun können wenn ich mehr Energie angehäuft oder es anders gehandhabt hätte.
    Wie dem auch sei mich würde interessieren was ihr von dieser Methode haltet.
    Gruß Andreas
     
  2. Meta System

    Meta System Guest

    Mit den eigenen Gedanken und Gefühlen arbeiten, ist denke ich das wohl beste was man tun kann, vorallem Visuallisationen sind sehr mächtig.

    Bei der Technik würd ich sagen jedem das seinige, deine hört sich ganz gut an ich hätte jedoch aufgehört wenn ich das gefühl gehabt hätte das es genug sei.
     
  3. Ahorn

    Ahorn Sehr aktives Mitglied

    Registriert seit:
    22. Mai 2007
    Beiträge:
    23.784
    Ort:
    wo ich Wurzeln schlage
    Ich glaube, dass Deine Methode funktionieren kann. Aber das Wissen, was in welcher Form - und wieviel davon, ist eine Übungssache. Vielleicht kann man da ein Gefühl für entwickeln, auf das man sich verlassen kann. Ich glaube, ich würde es ähnlich machen wie Du, weil ich schon gemerkt habe, wie mächtig Imagination sein kann (auch ohne materielle Unterstützung).
     
  4. lelek

    lelek Mitglied

    Registriert seit:
    1. Juli 2007
    Beiträge:
    395
    Ort:
    Ungarn
    Hallo Andreas

    Herzlichen Glückwunsch zu Deinem System. Da ist absolut nicht kindisches und Abergläubiges dabei.

    Lelek
     
  5. Katze1

    Katze1 Sehr aktives Mitglied

    Registriert seit:
    21. September 2005
    Beiträge:
    11.870
    Ort:
    Wien
    Energie folgt dem Gedanken.

    Elementale sind (nach Daskalos) schon stärker als das von dir Beschriebene, weil sie viel viel öfter mit Energie geladen werden und meist negativer Natur sind. Super ist es, wenn man solche positiven Elementale erschaffen kann.
    Nun kenne ich natürlich deine Energiestärke nicht um mir da ein Urteil zu erlauben.
     
  6. Andreas

    Andreas Guest

    Werbung:
    Ein Elemental ist banal betrachtet (nach meinem Wissensstand) eine Energieballung mit einer bestimmten Aufgabe, eine Aufgabe die du ihr klar machst (um so klarer die Vorstellung um so besser das Ergebnis) damit sie ganz genau weiß was sie tun muss.
    Für mich sieht das so aus das ich die Energie mit einem ganz bestimmten Gedanken lade, die Energie somit quasie programiere.
    Die Frage ist stehts die Intensivität.
    Wenn du einen Elemental erschaffst an dem du mehrere Tage oder gar Wochen arbeitest ist das Ergebnis ungleich besser.
    Ich habe das ungefähr eine Stunde lang nur getan.
    Gruß Andreas
     
  7. Meta System

    Meta System Guest

    Die Intensität wird (glaube ich) nicht von der Zeit oder der Visualisation bestimmt (natürlich schon auch aber am stärksten) wohl eher wie genau du dabei bist (also wie ruhig du und deine Gedanken sind und wie stark dein Wille am Ziel)

    Weiteres kommt es natürlich auch auf die Person die du "heilst" an, wenn sie jegliche Hilfe ablehnt, kannst du ihr kaum bis gar nicht helfen....
     
  8. schnuebi

    schnuebi Neues Mitglied

    Registriert seit:
    30. Juli 2007
    Beiträge:
    15
    Ort:
    in der Schweiz
    Ich empfehle dir "Der Weg zum wahren Adepten" von Franz Bardon,Rüggberg-Verlag, 42035 Wuppertal, würde den meisten hier nicht schaden den mal ganz konsequent und diszipliniert durchzuarbeiten. Wird einiges klären. Das Studium dauert je nach Adept 1 bis zwei, vielleicht auch drei oder 4 Jahre, ist dafür aber sehr genau in der Charakterveredelung, was Gefahren eliminiert. Wie schon oft in diesem Forum erwähnt gibt es eine Grundregel welche lautet: 1: Wisse, 2: Wolle, 3: Wage, 4: Schweige. Und ohne Wissen sollte sowieso nix laufen, und die meisten von euch hier wissen so gut wie nix!
    lg, die neue:weihna1
     
  9. Andreas

    Andreas Guest

    Heißt es nicht wissen, wagen, wollen, schweigen?
    Wissen- heißt Wissen anzuhäufen, die Spreu vom Weizen zu trennen und das brauchbare weiter zu verfolgen.
    Wagen- auch einmal alles über Bord zu werfen, über seinen Schatten zu springen und sich frei machen für eine mögliche alternative (nicht eigene) Wahrheit.
    Wollen- ist die Grundlage um vorwärts zu schreiten.
    Schweigen- ist der einzisgte Punkt den keiner 100%ig einhält :p

    Ich kenne das Buch und habe mir vorgenommen ab meinem 20. Geburtstag damit wieder zu arbeiten (ich tue mich auch nur schwer mit dem Seelenspiegel)
    Gruß Andreas
     
  10. Luckysun

    Luckysun Sehr aktives Mitglied

    Registriert seit:
    28. Juli 2007
    Beiträge:
    8.563
    Ort:
    NRW
    Werbung:
    Hallo schnuebi,

    du gibst ja mit deinem ersten Beitrag direkt nen guten Einstand.....

    Kennst du auch den? Hochmut kommt vor dem Fall und meist handelt es sich um eine Erleuchtungsfalle...falls dir dieser Begriff was sagt...

    viel Spaß noch hier wünscht dir :weihna1

    Luckysun

    ps.:irre ich mich oder erwähnte sage in irgendeinem threat, daß der rüggeberg verlag braune Propaganda vertreibt....????
     
Die Seite wird geladen...

Diese Seite empfehlen