1. Diese Seite verwendet Cookies. Wenn du dich weiterhin auf dieser Seite aufhältst, akzeptierst du unseren Einsatz von Cookies. Weitere Informationen
  2. Willkommen im grössten und ältesten Esoterik-Forum!
    Hier findest Du alles zu Astrologie, Lenormand und Tarot, Karten legen, Feng-Shui, Traumdeutung, Religion und Spiritualität, Engel, Familien-Aufstellung, Gesundheit, Reiki
    Registriere Dich kostenlos, dann kannst du eigene Themen verfassen und siehst wesentlich weniger Werbung

  3. Esoterikforum Adventkalender 2016
    Wir wünschen Dir einen friedlichen Advent.

Elektrostatisch aufgeladene Fingernägel!

Dieses Thema im Forum "Träume" wurde erstellt von Sternenlicht333, 13. August 2014.

  1. Werbung:
    Ich war in einer antiken großen Küche.
    Eine nette Kollegin, setzte sich links neben mir hin, lachte wirklich witzig, und sagte nimm dir was zu naschen, ich tat es nicht, vor mir war eine größere Box mit viel Naschereien darin.
    Eine zwei andere lustige Kolleginnen waren irgendwo im Hintergrund zu hören.
    Dann wurde alles eher weißlich bis Farblos.
    Dann saßen meine Eltern da, und weil es schon spät war, meinte meine Mutter, ich soll mich von einer Großtante verabschieden, sie ist nicht da, aber sie kommt gleich.
    Ich ging los verabschieden, eine mir gänzlich fremde Person hatte ein Prinzessinnenkleid in Knallblau mit weißen Spitzen, recht altmodisch wirkend.
    Ihre Fingernägel waren lang und Spitz.
    Sie berührte mich an den Unterarmen, und die Nägel waren elektrostatisch aufgeladen, bei jeder Berührung, spürte ich starke Stiche, und schrie immer wieder Aua Aua, mehrmals.
    Wir gingen durch ein antikes helles weißes Wohnzimmer raus.
    Ich habe keine Großtante und schon gar keine die mir körperlich weh tut, Gott sei Dank.
    Daher weiß ich nicht was der Traum zu bedeuten hat.:confused:
     
  2. DruideMerlin

    DruideMerlin Sehr aktives Mitglied

    Registriert seit:
    22. August 2008
    Beiträge:
    6.544
    Ort:
    An den Ufern der Logana
    Liebes Sternenlicht,

    unbekannte Verwandte stellen meist deinen Schatten dar – also jene Seelenaspekte, den Du an dir vermisst oder auch lieber verleugnen möchtest. Da sich dieser Aspekt mit deinen Großeltern verbindet, geht es da also um eine Art Anti-Überich in Sachen der weiblichen Grundsätze. Dazu passen dann auch die Fingernägel, denn damit wird der Gedanke umschrieben, was Du dir keinesfalls antun möchtest. Etwas, das Du dann noch durch die elektrostatische Aufladung auf geniale Weise steigerst.

    Da auch deine Mutter eine Rolle spielt (das Überich in Sachen der weiblichen Grundsätze), geht es also um einen inneren Konflikt zwischen deinen Grundsätzen und deinen Schattenseiten. Nun ja, dazu passt dann auch die einleitend, locker-flockige Stimmung mit dem Naschen.

    Beim "Ich" werden anhand einer Familienstruktur Ebenen der Kompetenzen aufgebaut: Ich = deine Gefühle, die Mutter = deine weiblichen Grundsätze, Großmutter = die unumstößliche Wahrheit dieser Grundsätze.


    Merlin
     
  3. Werbung:
    Dankeschön, jetzt geht's mir besser:):danke:
     

Diese Seite empfehlen