1. Diese Seite verwendet Cookies. Wenn du dich weiterhin auf dieser Seite aufhältst, akzeptierst du unseren Einsatz von Cookies. Weitere Informationen
  2. Willkommen im grössten und ältesten Esoterik-Forum!
    Hier findest Du alles zu Astrologie, Lenormand und Tarot, Karten legen, Feng-Shui, Traumdeutung, Religion und Spiritualität, Engel, Familien-Aufstellung, Gesundheit, Reiki
    Registriere Dich kostenlos, dann kannst du eigene Themen verfassen und siehst wesentlich weniger Werbung

  3. Esoterikforum Adventkalender 2016
    Wir wünschen Dir einen friedlichen Advent.

eitrige Zahntasche --- hat wer einen Rat?

Dieses Thema im Forum "Gesundheit allgemein" wurde erstellt von carota, 2. August 2006.

  1. carota

    carota Mitglied

    Registriert seit:
    27. Juni 2004
    Beiträge:
    101
    Ort:
    Wien
    Werbung:
    Guten Tag!
    Seit voriger Woche habe ich an einem wurzelbehandelten Zahn eine Zahntasche. Ich hatte ziemliche Schmerzen mit Ohrenstechen und habe Parkemed genommen. Seit Montag ist mir klar warum es so weh tat -- das ganze ist eitrig geworden. Seit gestern tritt das Eiter aus einem kleinen Punkt aus. Grausig, aber was soll ich machen. Ich behandle es mit Salbeitee. Den Zahnarzt habe ich schon angerufen, der wollte dass ich hinkomme damit er mir die Geschwulst aufschneiden kann. Das habe ich abgelehnt. Ich möchte mich nicht aufschneiden lassen.
    Jetzt möchte ich mich gerne bei Euch erkundigen was ihr in einem solchen Fall tun würdet. Bitte habt Ihr eine Idee wie ich das Ganze weiter behandeln soll?
    Danke und liebe Grüße
    carota.
     
  2. lotus-light

    lotus-light Sehr aktives Mitglied

    Registriert seit:
    27. Oktober 2003
    Beiträge:
    4.894
    Ort:
    ~ im kelch der blüte ~
    Hallo carota,

    was ich oft nehme bei Problemen mit dem Zahnfleisch sind Salviatymol Tropfen (ist ein Mund- und Rachentherapeutikum, auf pflanzlicher Basis), das kann man direkt mit dem Wattestäbchen drauftupfen.

    Aber ich weiss nicht, dass mit dem Geschwulst hört sich schon eher heftiger an, ich denke mal vielleicht ist es doch besser, wenn du zum Doc gehst...

    Viele Grüße

    lotus light
     
  3. Sabsy

    Sabsy Sehr aktives Mitglied

    Registriert seit:
    15. Juni 2005
    Beiträge:
    20.355
    Hallo Carota,

    wie lotus-light bereits schrieb, gehe bitte zu einem guten Zahnarzt!
    Der schneidet doch nicht deinen halben Kiefer auf!
    Das hört sich viel viel schlimmer an, als es (noch) ist!

    1. muss erst eine Röntgenaufnahme gemacht werden,
    um den tatsächlichen Entzündungsherd zu lokalisieren
    und um abzuschätzen, dass noch keine Wurzel in Mitleidenschaft gezogen wurde!

    2. wird oftmals nur die Tasche gereinigt und ein besonderes Schmerzmittelchen,
    dieses die Bakterien abtötet drunter gegeben!

    Bitte gehe hin, damit ist nicht zu spassen, ich weiss wovon ich rede!

    Als meine Mutter bereits schlimm an Krebs erkrankt war und ich ihr jeden Tag zur Seite stand,
    mit ihr von Bestrahlungen und Ärzten wieder zur Chemo fuhr,
    hatte ich so Zahnweh zwischendurch, musste den Termin wieder absagen,
    weil ich zuvor mit Mama beim Hausarzt war und sie mit Thrombose bis zum Bauch
    per Krankenwagen wieder ins KKH eingeliefert wurde...
    Also ich habe diese Schmerzen verlagert/ verschoben, meine Mama war gestorben
    und ich hatte Zeit zum Zahnarzt zu gehen, da war es zu spät, die Bakterien hatten
    bereits die Wurzeln angenagt und ich musste sie gezogen bekommen!
    Der Zahn steht zwar noch, aber wer weiss wie lange!

    Kaufe dir in einem Zahnladen unbedingt eine kleine Bürste,
    gibt verschiedene Grössen jenachdem wieviel Zahnzwischenraum du hast!
    Ich habe 2 Grössen und unbedingt Zahnseide benutzen!
    Vielleicht machst du das ja bereits!?

    Gute Besserung und bitte gehe zum Zahnarzt!

    Alles Liebe Sabsy
     
  4. Gawyrd

    Gawyrd Guest

    Mit Eiterungen im Zahnbereich soll man sich nicht spielen - da sie oberhalb der Blut-Hirn-Schranke stattfinden und übers Blut auch ins Gehirn ausstreuen können. Auch führen diese Anschwellungen zu unerträglichen Schmerzen - bis der Eiter von selbst zur Gänze durch das Gewebe durchbricht. Da ist das Öffnen durch einen kleinen Schnitt ein Klacks dagegen. Die Einstiche mit der Injektionsnadel tun weh - aber dann hat man es ausgestanden. Wenn der Zahnarzt dann wartet, bis die Lokalnarkose voll (!) wirkt, spürt man NICHTS mehr. Die Erleichterung anschließend ist enorm.

    Auch muss man schauen, ob nicht zB. ein Zahnstück unten abgebrochen ist, das die Eiterung auslöst.

    Grundsätzlich hilft die Homöopathie bei Eiterungen ausgezeichnet - es gibt auch eigene Mittel nach operativer / antibiotischer Eiterungsbehandlungen. (Lit.: Homöopathie für Daheim - Dr. Klaus Connert, Köstendorf bei Salzburg und andere "homöopathische Hausapotheken") Wobei man in kritischen Fällen immer einen fachkundigen Homöopathen aufsuchen sollte.

    Bitte nicht warten - es wird in der Regel rapide schlechter, gefährlicher und schmerzhafter ! (ich spreche aus sehr schmerzhafter eigener Erfahrung.)

    Alles Gute,

    Reinhard
     
  5. Ninja

    Ninja Sehr aktives Mitglied

    Registriert seit:
    23. Juni 2004
    Beiträge:
    5.672
    Ort:
    Salzburg
    Hallo!

    Ich kann mich Reinhard nur anschließen, mit solchen Sachen sollte man nicht zu lange warten und selbst herum doktern.
    Du kannst begleitend mit Schüssler Salzen und Salbei Tee arbeiten, aber ansonsten kann ich Dir wirklich nur raten Dich vom Zahnarzt behandeln zu lassen, viel zu schnell kommt es sonst zu einer Herzmuskelentzündung usw.!

    Liebe Grüße
    Ninja
     
  6. Gawyrd

    Gawyrd Guest

    Werbung:
    Danke Ninja für den Hinweis auf die Gefahr einer Herzmuskelentzündung. Was ich noch ergänzen wollte : Zahnfleischtaschen sind immer problematisch und können zu Entzündungen führen, da sich da leicht kleine Fremdkörper wie Speisereste etc. verfangen und nach unten wandern, und dann eine Eiterung auslösen können.
     
  7. JoyeuX

    JoyeuX Sehr aktives Mitglied

    Registriert seit:
    6. Dezember 2005
    Beiträge:
    9.100
    Ort:
    daheim
    Bekommt man bei sowas nicht auch manchmal Antibiotika verschreiben?
    Damit die Bakterien mal weggehen, die Entzündung zurückgeht, und der Zahnarzt dann behandeln kann, ohne dass es wehtut...
     
  8. Angelika-Marie

    Angelika-Marie Aktives Mitglied

    Registriert seit:
    28. April 2005
    Beiträge:
    518
    Ort:
    nun östliches Ruhrgebiet, im platten Land
    Liebe Carota, :)

    zum Zahnarzt, schnell - und zwar durchaus zunächst zu dem, der die Wurzelbehandlung gemacht hat. Der muss als erster daran arbeiten - seine Chance.
    Andererseits, wenn sich die Sache bereits geöffnet hat, denkt man, muss der auch nicht mehr schneiden. Dann verheilt es auch so. Habe ich auch gedacht.

    Blöd ist nur, und da spreche ich aus Erfahrung, dass bei solchen selbstausgeheilten Eiterungen, möglicherweise das ein oder andere Bakterium tief innen erhalten bleibt, während die Wunde oben schmerzfrei zuheilt. - Und die Entzündung dann nach einiger Zeit - Wochen - Monaten - wieder ausbricht.
    Also, es ist wirklich sinnvoll, die Sache sauber mit Schnitt und Drainage legen therapieren zu lassen. Möglicherweise auch für eine Woche Antibiotika. In diesem Falle gut!
    Eine nicht sauber ausgeräumte Entzündung kann über Jahre zu einer ganz ekligen Sache werden. Und wir haben nur die einen Zähne nach dem Zahnwechsel, die müssen für ein Leben reichen!
    Kümmer Dich früh genug darum. Ich habe Deinen Fehler aus Angst vorm Zahnarzt nicht nur einmal, sondern viel zu oft gemacht. Das weiß ich jetzt mit 49. Von dem Ergebnis dieser Selbstmedikation möchte ich lieber nix sagen.
    Liebe Grüße,
    Geli
     
  9. Wirbelwind

    Wirbelwind Guest

    wenn schon aus einem kleinem punkt das eiter raus kommt kannste es selber ausdrücken, das zeug muß raus ansonsten haste immer probleme und schmerzen. eiter schmerzt, aber um eine behandlung wirste nicht drum rum kommen
     
  10. carota

    carota Mitglied

    Registriert seit:
    27. Juni 2004
    Beiträge:
    101
    Ort:
    Wien
    Werbung:
    :bwaah:

    Danke liebe Freunde für euren Rat.
    Nachdem mir bis jetzt alle geraten haben, dass die Zahnarztlösung die beste Lösung ist, werde ich mir am Montag zwei Baldrianperlen reinwerfen und mich zum Zahnarzt hinbemühen. Ich habe dem Ganzen nicht so viel Bedeutung zugemessen. Ich dachte ich schmiere das irgendetwas drauf und alles ist wieder gut.
    Momentan ist die Geschwulst schon sehr stark zurückgegangen, aber ganz weg ist das Ganze noch nicht.
    Also nochmal D A N K E und liebe Grüße
    carota.:)
     
Die Seite wird geladen...

Diese Seite empfehlen