1. Diese Seite verwendet Cookies. Wenn du dich weiterhin auf dieser Seite aufhältst, akzeptierst du unseren Einsatz von Cookies. Weitere Informationen
  2. Willkommen im grössten und ältesten Esoterik-Forum!
    Hier findest Du alles zu Astrologie, Lenormand und Tarot, Karten legen, Feng-Shui, Traumdeutung, Religion und Spiritualität, Engel, Familien-Aufstellung, Gesundheit, Reiki
    Registriere Dich kostenlos, dann kannst du eigene Themen verfassen und siehst wesentlich weniger Werbung

  3. Esoterikforum Adventkalender 2016
    Wir wünschen Dir einen friedlichen Advent.

Eitelkeiten

Dieses Thema im Forum "Allgemeine Diskussionen" wurde erstellt von JeaDiama, 16. November 2005.

  1. JeaDiama

    JeaDiama Guest

    Werbung:
    Guten Morgen [​IMG] !

    Wenn man so die Definition liest, so muss man doch zugeben, dass einem Eitelkeiten in allen Lebenslagen und bei erstaunlich vielen Menschen begegnet.
    Man braucht nur der Meinung eines Menschen zu widersprechen, so spürt man recht schnell, dass sich unter der freunlichen Oberfläche ein Vulkan der Eitelkeit sich schrittweise entfacht und sich in den Augen leichte Feuersbrunst zu erkennen gibt. :rolleyes:

    Kann überhaupt ein Mensch von sich behaupten, dass er keinesfalls eitel ist?

    Gerade unter Esoterikern bemerkt man doch, wie eitel manchmal der eigene Glaube in den Vordergrund gedrängt und vehement verteidigt wird.
     
  2. Karuna

    Karuna Guest

    Hey Murmelaner 27!

    Das seh ich alles nicht so eng...:banane:
    Warum beschäftigt dich das?
    Willst du mit dem Finger auf andere zeigen?

    Ich Karuna... Esel und noch dazu leicht pubertierend
    bin sicherlich eitel... ich guck mich auch gerne im
    Spiegel an und lache mir zu...

    Ich klopfe mir auch selbst auf die Schulter
    und sage mir: "das hast du mal wieder gut gemacht!"

    Manchmakl frage ich mich, ob ich nicht sogar in
    mich selbst verliebt bin...:kuesse:

    Eine natürliche Eitelkeit finde ich gut
    Wenn die Eitelkeit natürlich verkleidet
    getarnt und verdreht rüberkommt...
    oder in Narzisismus mündet
    wo das Ego eine solche Schwerkraft
    erreicht, dass es geradezu trieft vor
    Eitelkeit... na ja
    dann wirds penetrannt...

    Aber ein wenig sich gern haben und
    sich lieben kann nicht schaden:banane:


    Karuna:kiss3: :kiss4: :kiss3:
     
  3. JeaDiama

    JeaDiama Guest


    Das was du meinst, gute Freundin, ist keine Eitelkeit, sondern allerlieblichste Selbstliebe, die unbedingt zu einem Menschen gehört, damit er auch alles andere im Sein lieben kann. :daisy:
    Nein, ich meinte viel mehr die unbeliebte narzisstische Eitelkeit, die sogar sich selbst und anderen schaden kann, nur um sich selber zu gefallen und davon gibt es viele Exemplare in der Schöpfung. :rolleyes:
    Ich weiss, es hört sich doch allzu kritisch an.

    Auf die Frage, ob ich es denn auch sei, würde ich mal auf Anhieb verraten, nicht mehr und auch nicht weniger als du auch. *hehe*
    So lass uns gemeinsam in den Spiegel schauen und uns dabei auf die lieblichen Schulter klopfen. *klopf* :kiss3:

    Wie ist das aber mit Menschen, die kein Widerspruch dulden und rechthaberisch sind? Ich finde das ist die schlimmste Art unter den Eitelkeiten, denn sie greift maßgeblich in das Weltgeschehen ein.
    Beispiel. Politiker, Staatsoberhäupter, Religionsführer, Eltern (im kleinen Stil), Modemacher,....etc.
    Eitelkeiten werden regelrecht in unserer Gesellschaft genährt und gepflegt.
     
  4. sam.sr.

    sam.sr. Guest

    Hi Jea,

    super Thema, könnte man direkt mal wieder schauen, wer sich ´selbst betrachten´ kann, nicht ? (Klar bin ich auch eitel....... :) )

    Ja, Eitelkeiten gehören in unserer Gesellschaft dazu und werden selbstverständlich genährt und gepflegt, siehe z.B. auch Werbung. Das ist das ´Gesellschaftsbewußtsein´ wie es im Buche steht, Pflege des ´begrenzten Egos´ also Sucht nach Anerkennung, Schmeicheleien, fremder Bestätigung, um die eigene Unsicherheit zu übertünchen, sich besser fühlen als andere, vor allem aber Verneinung von allem, was nicht in das Bild, was jemand von sich selbst hat, passt.

    Führt dann manchmal zu einer mittel- bis sehr schweren Form der gestörten Selbstwahrnehmung.

    Dem kann man nur begegnen, indem man sich dessen bewußt wird/ist und sich all diese netten kleinen Eigenschaften anschaut und zu Eigen macht. Weil, wenn ich sie akzeptiere, läßt die schizoide Spaltung nach und man kann so langsam beginnen wieder GANZ zu werden. Das jedoch verkennen gerade Esoteriker nur allzu oft, sie negieren diese Wesensanteile mit dem Ergebnis, daß jene aus der Tiefe umso stärker wirken.

    Naja, und die Ergebnisse von sowas kann man dann ja gut beobachten :) :) :)

    Grüße von sam
     
  5. Karuna

    Karuna Guest

    Ja, was mache ich mit solchen Menschen?
    Meistens übergehe ich sie...
    manchmal auch sage ich der ist ein A...
    ich glaube im Forum darf man das nicht ausprechen
    das tue ich dann dafür zu Hause dafür um so lauter.

    Aber ich rufe es raus, und dann ist es auch raus
    und nichts bleibt mehr...
    Es bleibt noch die Frage, kann ich die Welt verändern?
    Darum schreibe ich Bücher... das wäre das klitzekleine
    Zutun meinerseits... aber ich kann nicht die Lehrer, Politiker
    usw. alle verprügeln... ich kann mir bewusst machen wer
    ein menschliches Schwein ist und wer nicht

    Ich glaube halt, dass es überall Gutes und Negatives gibt
    wo Licht ist da ist auch Schatten... und ich geh immer ganz gerne
    in die Sonne:)


    Karuna:kiss3: :kiss4: :kiss3:
     
  6. Saraswati

    Saraswati Sehr aktives Mitglied

    Registriert seit:
    29. Juli 2005
    Beiträge:
    4.608
    Ort:
    Nähe Stuttgart
    Werbung:
    Habe erst mal eine Weile gebraucht, bis mir die Grenze zwischen gesunder Selbstliebe und Eitelkeit klarer wurde... Ein gepflegter und hübsch angezogener Mensch kann meinem Auge durchaus Freude machen... und meine zeitweilige Uneitelkeit (im Äußeren) finden andre vielleicht unattraktiv...

    Aber ich erinnere mich gerade an einen entfernten Verwandten, der unglaublich aufgeblasen daher kommt... immer schick, immer teure Klamotten und (geliehene) Angeberautos, Angeber-Sprüche, schleimiges Entgegenkommen und so weiter. Also ein Paradebeispiel des Eitlen. Mein Gefühl ihm gegenüber ist Trauer... Trauer darüber, dass er noch so weit entfernt ist von der wahren Freude, von der wahren Liebe, vom wahren Selbstvertrauen. Ich wünsche ihm viel Glück!! (Denn in Wirklichkeit ist er ruhelos und einsam, wenn nicht sogar verzweifelt- was er aber nach außen verbirgt).
     
  7. JeaDiama

    JeaDiama Guest

    Hi Message!

    Ja, die Werbung und das Hegen und Pflegen der Eitelkeiten.....:rolleyes:
    Das Ganze erinnert mich an einen Film mit Louis de Funés (der Name des Films fällt mir jetzt auf Anhieb nicht ein). Da sass er nun auf dem Esel mit der Angel in der Hand und an der Angel hing eine Möhre, mit der er den Esel zum Laufen anspornte. :rolleyes: Der Esel lief und lief und konnte nie die Möhre erreichen. *hehe* wie auch? :)
    Die Werbung macht uns zu diesem Esel und setzt sich mit einer Angel mit Möhre auf unsere Rücken. :angry2: So wird das nie was.
    Daher klappen die Leute irgend wann zusammen, weil sie müde des Eitelseins werden und das Ziel im Endeffekt eh nie erreichen.
    Alles ist relativ. Es wird nie einer der Beste sein können, weil es immer einen Besseren geben wird. Wichtig ist, dass der erwachsene Mensch das erst mal registriert. :rolleyes:
     
    gerry gefällt das.
  8. JeaDiama

    JeaDiama Guest


    Eine sehr gesunde Einstellung. :daisy:
     
  9. JeaDiama

    JeaDiama Guest


    Eine recht übertriebene Form ist doch der Snobismus.
    Das stimmt. Es ist nur die Aufmachung, die das darunter verdecken soll. Wem hilft aber sowas? :dontknow: Innerlich Regenwetter und äusserlich heiter Sonnenschein. :rolleyes:
    Obwohl, am Arbeitsplatz ist man manchmal dazu regelrecht gezwungen. Wenn man als Angestellter im Büro arbeitet und gelegentlich auch noch Kunden betreut, dann sind die Alternativen begränzt. :rolleyes:
     
  10. Karuna

    Karuna Guest

    Werbung:
    Danke liebe Freundin...
    durch diese Einstellung werde ich auch nicht krank
    seit drei Jahren hatte ich einmal wieder den ersten
    Schnupfen... den down-under Schnupfen
    oder ich war verschnupft?
    Naja... der war auch nur drei Tage

    Wir sind für uns verantwortlich
    können uns nicht mehr verstecken
    keine Schuldzuweisungen

    Christus zeichnete mit den Fingern in die Erde
    als er die Ehebrecherin verteidigte...
    das bedeutet dass sich das Weltenkarma aller
    Geschehnisse annimmt... Akasha


    Karuna:kiss3: :kiss4: :kiss3:
     

Diese Seite empfehlen