1. Diese Seite verwendet Cookies. Wenn du dich weiterhin auf dieser Seite aufhältst, akzeptierst du unseren Einsatz von Cookies. Weitere Informationen
  2. Willkommen im grössten und ältesten Esoterik-Forum!
    Hier findest Du alles zu Astrologie, Lenormand und Tarot, Karten legen, Feng-Shui, Traumdeutung, Religion und Spiritualität, Engel, Familien-Aufstellung, Gesundheit, Reiki
    Registriere Dich kostenlos, dann kannst du eigene Themen verfassen und siehst wesentlich weniger Werbung

  3. Esoterikforum Adventkalender 2016
    Wir wünschen Dir einen friedlichen Advent.

Eisenmangel, Cholesterin und Schilddrüse....

Dieses Thema im Forum "Vegetarier-Forum" wurde erstellt von TinkerbellA, 13. Januar 2013.

  1. TinkerbellA

    TinkerbellA Aktives Mitglied

    Registriert seit:
    21. November 2012
    Beiträge:
    789
    Ort:
    unter den selben Himmel wie Du
    Werbung:
    Hallo alle zusammen.....

    Ich bin vor 7 Monaten Mama geworden :)

    Bin seit bestimmt 4, oder 5 Jahren Vegetarierin, davor auch zu selten Fleisch gegessen....

    Mein Engel ist anhänglich, was eigentlich normal ist für das Alter...jedenfalls, finde ich sehr sehr selten Zeit zum "normal" kochen....
    meistens esse ich schnell Brot mit viel Butter und Käse drauf...
    Obst hab ich seit der Schwangerschaft nicht mehr gegessen..kann die Menge an Obst an einer Hand abzählen wahrscheinlich...

    Ich fast nur Kohlenhydrate.

    Und die letzten Wochen habe ich Atemnot, da dachte ich bestimmt ist es mein Eisenmangel jetzt....
    Bin zum Arzt gegangen, Blut abgenommen, und das Ergebnis war zu wenig Eisen....
    Die Ärztin sagte im normalen Fall sollte der Mensche zwischen 20 bis 180 haben, und Sie haben 8!!!! O.O
    Kurz vor Anämie....

    Ich mache mir vor allem Sorgen über mein Kind, hab Angst dass ich das falsch bei meinem Kind vielleicht mache...
    Ich koche jeden Tag für meine Maus, jeden Tag bekommt sie Hirse Flocken, Hafer Flocken, oder auch Reis Flocken und Kartoffel.

    Die Ärztin sagte zu mir man darf ein Kind nicht vegetarisch ernähren ....ich soll ihr Fleisch geben....
    ich sagte zu ihr aber Hirsen haben 3x mehr Eisen als Rinderfleisch, da sagte sie ja das stimmt, und nix mehr ^^


    Ich suche Rat, Rat ob ich richtig handle, mach mir Sorgen um mein Kind... möchte nicht dass sie wegen mir leidet....

    Und ich würde mich sehr freuen über Tipps wie ich mich wieder fit bekomme.
    Habt ihr welche für mich bitte?


    Ach so.... was ich total doof fand war/ist, dass die Ärztin ohne de Schilddrüse wirklich untersucht zu haben, ohne zu die Ursachen usw zu wissen mir sagte ich müsse ab jetzt für den Rest meins Lebens diese Tabletten für die Schulddrüse nehmen!!!!
    Ich weiß dass die Schilddrüse bei Frauen die gerade Mütter geworden sind, bis zum 1 Jahr nicht in Ordnung sein kann....
    Das hat sie gar icht in betracht bezogen!
    Oder auf die Frage woher das kommen konnte, antwortete sie nur, GENETISCH!!!! Klar alles ist genetisch....aber nicht die Pille z.B oder oder....


    Cholesterin hab ich bekommen wahrscheinlich wegen zu viel Butter...


    Ich bin euch sehr dankbar für euren Tipps..

    Lieben Gruß
     
  2. Shaja

    Shaja Mitglied

    Registriert seit:
    5. Januar 2013
    Beiträge:
    78
    Ort:
    Stuttgart
    Liebe Tinkerbell,

    sehr vieles hast du da erwähnt und sehr komplex ist solch ein Thema. Nun eines vorweg, Eisen aus Gemüse ist IMMER anderst als Eisen aus Tieren. Der Körper verwertet es in einer anderen Form. Nun ich finde dein Kind sollte hin und wieder 2 - 3 x die Woche Wurst oder Fleisch bekommen.

    Bei der Schilddrüse sehen die Ärzte leider, so auch meine eigene Erfahrung, viel zu wenig hin. Oberflächliche Untersuchungen und der Befund steht, dabei gibt es noch so viel mehr, das abgeklärt werden sollte. Denn selbst ein augenscheinlicher Wert der in Ordnung ist, muss nicht in Ordnung sein! D. h. er kann sich aus Werten zusammen stellen, die zwar unter dem Strich in Ordnung sind aber in sich schlechte Werte haben. Doch hier seh ich nicht primär das Problem, es sollte nur eine kleine Darstellung sein. Bei dir sind die Werte ja nicht in Ordnung. Wäre wichtig zu wissen, welche Werte denn und das geht nur in einer etwas aufwendigeren Untersuchung deines Blutes. Doch mein Hausarzt wollte sich hierauf bei mir nicht einlassen und ich vermute, das werden wohl die meissten Hausärzte nicht tun... Ich denke bei dir gehört vieles in der Ernährung verändert und dir würde es wieder gut gehn. Nun aber was soll man dir raten? Ich bin ein Mensch der sagt von allem etwas ist gut, zu viel ist schlecht. Soll heißen, ich bin dagegen kein Fleisch zu essen aber ich selber esse davon auch nicht viel. Bedacht zu essen, ja das ist richtig.

    Ich könnte noch so unendlich vieles schreiben, denn mich solchen Themen befasse ich mich schon viele Jahre. Doch ob du dich so ändern willst, dass dein Körper wieder in Einklang kommt? Wenn du von deiner Ernährungsweise überzeugt bist, wird dies schwer werden. Mit der Nahrung steigt und fällt dein Wohlfühlen, denn der Körper braucht auf Dauer gesehen den Ausgleich der Nahrung, der Vitamine. Sicherlich nun magst du denken, bei anderen Menschen die du kennst ist das nicht so. Ausnahmen gibt es immer, doch du musst nach dir sehn, nach deiner Lebensqualität, nach deiner Gesundheit und nach deiner Kraft! Denn ist der Körper über längere Zeit schwach wird immer mehr kommen an Krankheiten, Wehwechen weil er nicht mehr "normal" funktionieren kann. Wir sind ausgelegt, dass der Körper sich selbst heilen kann doch dafür braucht er Grundlagen, Bedingungen die erfüllt werden müssen.

    Wenn du Fragen hast, beantworte ich sie dir gerne :)

    Alles Liebe
     
  3. Loop

    Loop Überaus aktives Mitglied Mitarbeiter

    Registriert seit:
    10. Oktober 2008
    Beiträge:
    28.870
    Ort:
    Wien
    Stillst Du Dein Kind?
    Es wäre schon wichtig, etwas gesünder zu essen, also mehr Obst und Gemüse und Eiweiß brauchst Du auch, nur Kohlenhydrate sind nicht gesund.
    Du könntest Dir ein Buch über Ernährung besorgen, vielleicht über vegetarische, und nach Rezepten schauen, die schnell gehen, damit Du auch mal was anderes isst.
    Es gibt im Internet Foren für Vegetarier, wo auch andere Mütter sind, die können Dir auch Tipps geben.

    Für die Schilddrüse lass Dir eine Überweisung zu einem Facharzt geben, das ist ein extrem wichtiges Organ, trotzdem kennen sich viele Ärzte noch nicht so wirklich damit aus, das gehört überwacht und die Tabletten gut eingestellt, was oft Monate dauert. Ein Facharzt kennt sich auch eher aus mit der Schwangerschaftssituation.
     
  4. TinkerbellA

    TinkerbellA Aktives Mitglied

    Registriert seit:
    21. November 2012
    Beiträge:
    789
    Ort:
    unter den selben Himmel wie Du
    Vielen Dank ihr Lieben!

    Ich stille nicht mehr.
    Wegen der Überweisung an einem Facharzt finde ich super, habe nicht daran gedacht :) Danke sehr!
     
  5. Sadivila

    Sadivila Guest

    Hallo


    Meine Tochter ist sieben Jahre und ernährt sich vegetarisch.
    Sie brauchte noch nie einen Artz, ist pumperlgsund.


    Die Schilddrüse.
    Lass dich da von den Ärzten nicht verunsichern.
    Ich hatte nach meiner Fehlgeburt ganz schlimme Wärte.
    Und das hat sich dann alles wieder eingependelt.

    Auf dein Eisen solltest du achten.
    Das macht mir immer Prolbeme.

    Brennessel hat sehr viel Eisen.
     
  6. bornfree

    bornfree Aktives Mitglied

    Registriert seit:
    2. Dezember 2012
    Beiträge:
    1.858
    Werbung:
    Ich glaube du ernährst dich nicht ausgewogen. Grünes Blattgemüse hat sehr viel Eisen, hier mal ein Zitat
    Grünes Blattgemüse enthält mehr Eisen als Fleisch

    ''Spinat jedenfalls enthält zwischen 3,5 und 4,1 Milligramm Eisen pro 100 Gramm. Fleisch hingegen, das bekanntlich die grossartigste Eisenquelle unserer Zeit darstellen soll, liefert zwischen 1 und 2,5 Milligramm pro 100 Gramm. Innereien wie Leber, Nieren, Herz und Hirn enthalten mehr Eisen, doch werden sie heute nur noch selten verzehrt und tragen daher auch nicht mehr übermässig zur Eisenversorgung bei. Milchprodukte sind äusserst eisenarm und verfügen über nicht mehr als 0,1 bis 0,3 Milligramm Eisen pro 100 Gramm. Dennoch wird häufig behauptet, dass Vegetarier gerade wegen ihres Milchprodukteverzehrs keinen Eisenmangel erleiden würden - was natürlich jeder Grundlage entbehrt. Vegetarier und Veganer sind mit Eisen deshalb rundum bestens versorgt, weil sie grüne Blattgemüse, Gemüse, Nüsse und Trockenfrüchte essen.''
    Ich habe vor 7 MOnaten aufgehört weisses Mehl zu essen, meine Cholesterinwerte sind innerhalb 3 WOchen um 50 Punkte gefallen. Das würde ich mal versuchen, Vollkornbrot und Vollkornnudelprodukte wären die bessere Wahl.

    Lesen Sie mehr unter: http://www.zentrum-der-gesundheit.de/gruenes-blattgemuese-eisen-ia.html#ixzz2Hqwbmx5M
     
  7. Lucia

    Lucia Sehr aktives Mitglied

    Registriert seit:
    29. Oktober 2004
    Beiträge:
    18.699
    Ort:
    Berlin
    Bei einem so niedrigen Eisenwert, wie du ihn beschreibst, solltest du aber echt überlegen, erstmal wieder mit einem Präparat aufzustocken.
    Dafür gibts recht gute auch in Drogerien.
    Und dann eben zusätzlich ernährungsbedingt mehr Eisen zuführen.
    Ein derartiger Eisenmangel läßt einen jeglichen Antrieb verlieren, das Gehirn wird nicht mehr gut mit Sauerstoff versorgt. Auf längere Zeit stellen sich da sogar Symptome ähnlich wie Alzheimer ein.
    Bei einem Stand von 8 hast du im übrigen schon eine Anämie, und bist nicht kurz davor. Unter 8 - ich vermute, du meinst den Hämoglobinwert - geben die meisten Ärzte bereits Infusionen, weil so gut wie kein Blut mehr da ist.

    Und das schreib ich hier aus Erfahrung - vor 2 Jahren Hämoglobin von 8,1 und Speichereisen von 3!
    Kurz vorm Tod.

    :)
     
  8. TinkerbellA

    TinkerbellA Aktives Mitglied

    Registriert seit:
    21. November 2012
    Beiträge:
    789
    Ort:
    unter den selben Himmel wie Du
    Vielen Dank bornfree!

    Und wenn man sich noch bedenkt was alles an Medikamenten und Sonstiges in dem Fleisch ist, da will man nur noch wegrennen.....
     
  9. TinkerbellA

    TinkerbellA Aktives Mitglied

    Registriert seit:
    21. November 2012
    Beiträge:
    789
    Ort:
    unter den selben Himmel wie Du
    Vielen Dank Lucia,
    ich werde mich bemühen.
    Mir hat eine Freundin Tarsyferon empfohlen..
    werde morgen bei der Apotheke kaufen
     
  10. Sati

    Sati Mitglied

    Registriert seit:
    9. Januar 2013
    Beiträge:
    124
    Ort:
    BY
    Werbung:
    Hi TinkerbellA,

    wenn ich ehrlich sein darf, einen sonderlich kompetenten Eindruck macht Deine Ärztin da aber nicht…

    Ja dieses Schilddrüsenzeug wird schnell verschrieben. Vielleicht solltest Du lieber mal einen Endokrinologen aufsuchen, der 'nen kompletten Hormonstatus macht.

    Ein Blutbild ist kein Blutbild, das sagt nicht viel aus. Selbst ein diagnostizierter Eisenmangel kann bei nochmaligem Prüfen ganz andere Werte ergeben, da dieser immer nur in Relation zu der anderen Werten gemessen werden kann, die u.a. maßgeblich vom Flüssigkeitshaushalt abhängen (meist ist der Eisenmangel sogar noch schlechter als angenommen).

    Und viel riskanter bei der vegetarischen Ernährung würde ich den B12 Mangel einschätzen. Der wird gern vergessen beim Standardblutbild und hat vor allem ernste Folgen für das Nervensystem die man nicht mehr rückgängig machen kann, wenn sie erstmal da sind.

    Beim Thema Nährstoffe machen sich die meisten Gedanken um die Ernährung und wenig bis gar keiner um die Resorption. Sprich wenn die Funktionen Deines Verdauungs- und Stoffwechselsystems gestört sind, die Eisen verarbeiten, dann kannst Du so viel Hirse essen wie Du willst es kommt nichts an. Und diese Probleme haben sehr viele, die machen aber keine Symtome außer den Nährstoffmangel. Oder aber das Eisen in den Nahrungsmitteln kann nicht verwertet werden. Eisen aus pflanzlichen Lebensmitteln verwertet der Körper weitaus schlechter als jenes aus Fleisch. Das muss man also auch berücksichtigen.

    Entscheidende Faktoren für die Resorption von Eisen und B12 sind Magen (stellt Enzyme bereit um die Nährstoffe resorbierbar zu machen) und Ende des Dünndarms (hier findet die Resorption statt). Wenn Du jetzt noch bedenkst, dass der Körper 90% seines Eisens zu 90% recyclet und im Durchschnitt sowieso nur 5-15% as der täglichen Nahrung resorbiert, kannst Du Dir ausrechnen, was es bedeutet, wenn Du bereits in einem Mangelzustand bist. Das dauert also ewig bis Du den wieder aufgestockt hast.

    Ich empfehle gern Hefe-Tabletten (B12) und dieses sog. Kräuterblut (Eisen) (hoffe, das ist jetz keine Werbung, ansonsten raus damit), das ist ein naturheilkundliches Präparat. Aber bei wirklich schlechten Werten kommt man um pharmakologische Therapie nicht herum. Auch bei der ist wieder Vorsicht geboten, Folsäure muss abgeklärt sein und das Einnehmen von Eisenpräparaten kann z.B. eine B12 Anämie verschlimmern. Wenn's richtig schnell gehen soll, kann man auch mal ne halbe Stunde beim Doc mit ner Kurzinfusion verbringen. Musste aber gucken ob Du das verträgst.

    Just my 2 cent,
    Sati
     
Die Seite wird geladen...
Ähnliche Themen
  1. TopperHarley
    Antworten:
    98
    Aufrufe:
    13.714

Diese Seite empfehlen