1. Diese Seite verwendet Cookies. Wenn du dich weiterhin auf dieser Seite aufhältst, akzeptierst du unseren Einsatz von Cookies. Weitere Informationen
  2. Willkommen im grössten und ältesten Esoterik-Forum!
    Hier findest Du alles zu Astrologie, Lenormand und Tarot, Karten legen, Feng-Shui, Traumdeutung, Religion und Spiritualität, Engel, Familien-Aufstellung, Gesundheit, Reiki
    Registriere Dich kostenlos, dann kannst du eigene Themen verfassen und siehst wesentlich weniger Werbung

  3. Esoterikforum Adventkalender 2016
    Wir wünschen Dir einen friedlichen Advent.

Einweihung nötig?

Dieses Thema im Forum "Reiki" wurde erstellt von Kiah, 18. März 2004.

  1. Kiah

    Kiah Mitglied

    Registriert seit:
    17. März 2004
    Beiträge:
    739
    Ort:
    NRW
    Werbung:
    Hallo,
    ich habe mich schon seit längerem durch verschiedenen Reiki - Bücher usw. gelesen und habe nun doe Frage, ob eine Einweihung wirklich notwendig ist, wo es doch anscheinend um eine universelle Kraft geht.
    Was gescieht bei solch einer Einweihung? Warum ist sie so geheim? Und vor allem: Warum sind diese Einweihungen so teuer???

    Lunah
     
  2. Hekate

    Hekate Mitglied

    Registriert seit:
    6. Oktober 2003
    Beiträge:
    548
    Ort:
    Essen/Werlte
    Liebe Lunah,

    ich habe beide Varianten ausprobiert, mit Energien gearbeitet OHNE Einweihung und anschliessend mit Einweihung.
    Ich selbst habe festgestellt, dass das Arbeiten mit Einweihung eindeutig andere Qualitäten hat, für mich sind sie rückblickend vorzuziehen.
    Es besteht z.B. nicht mehr die Möglichkeit, anstatt universeller Energie, tatsächlich eigene Energien abzugeben und negative aufzunehmen.
    Während einer Einweihung wird ein Kanal geebnet, der Dir die Fähigkeit zurückgibt, dich selbst und andere mit der universellen Energie zu versorgen.

    Je nachdem, an welchen Lehrer Du gerätst ist noch eine Aura- und Chakrenreinigung dabei.

    Selbstverständlich wird nicht nur eingeweiht, sondern auch ausgebildet, so erlernst Du z.B. beim ersten Grad, die Entsprechungen im Chakrensystem, oder die Unterschiede der Auraschichten und selbstverständlich auch, mit welchen Handpositionen Du was genau bewirken kannst........

    Ich selbst komme auch aus NRW und kenne viele gute Lehrer, die nicht die üblichen 250 Euro für den ersten Grad verlangen. Hör Dich mal um; vielleicht käme eine Fernausbildung in Frage??

    Liebe Grüße
    Hekate
     
  3. Kiah

    Kiah Mitglied

    Registriert seit:
    17. März 2004
    Beiträge:
    739
    Ort:
    NRW
    Eine Fernausbildung? Wie meinst du das?

    Was mich bei den meisten Seminaren stutzig macht, ist, dass es anscheinend mehr darum geht, möglichst viel zu verdienen, als den Leuten wirklich etwas beizubringen. Das hält mich dann eher davon ab, solch eine Kurs zu besuchen. :(

    Gut, wenn es gleichzeitig um Ausbildung geht, sehe ich schon mehr Sinn in solch einer Einweihung.

    Dann habe ich noch eine Frage: Warum ist es in verschiedenen Grade unterteilt. Wieviele Grade gibt es und wofür stehen sie?
    Hast du alle gemacht?
     
  4. Mairin10

    Mairin10 Mitglied

    Registriert seit:
    27. Februar 2004
    Beiträge:
    100
    Ort:
    Oberösterreich
    Guten Morgen Lunah!

    Ich habe vor ca 1.5.Jahren den 1. Reikigrad gemacht und vor kurzem den 2.Grad.
    Die Einweihungen waren für mich ein tolles Erlebnis, und ich möchte diese Erfahrungen nicht missen. Für den 1.Grad habe ich ungefähr Eur 150.- für den 2.Grad EUR 180.- bez.
    Eine Ferneinweihung kann ich mir nicht vorstellen.
    So eine Einweihung ist doch etwas sehr persönliches,zumindest habe ich es so empfunden.Vielleicht kommt das auch daher daß ich meine Reikilehrein schn 20 Jahre kenne sie sehr mag u,
    schätze.
    Reiki verwende ich hauptsächlich für meine Familie ,Blumen Tiere,
    also nicht beruflich.Eigentlich kan ich es mir aus meinem Leben nicht mehr wegdenken.
    Ich wünsche dir viele POSTIVE Erfahrungen mit Reiki.

    Alles Liebe
    mairin
     
  5. Hekate

    Hekate Mitglied

    Registriert seit:
    6. Oktober 2003
    Beiträge:
    548
    Ort:
    Essen/Werlte
    Huhu,

    also eine Fernausbildung bedeutet, dass Du Deine Seminar-Unterlagen in den meisten Fällen per Post bekommst oder per Email, Du mit Deinem Lehrer in Kontakt über Mail, Messenger-Dienst und/oder Telefon stehst und über diese Medien alle Fragen geklärt werden.
    (eine Fernausbildung ist meist günstiger, weil die Kosten für Räume und Unterkunft usw. nicht mitzurechnen sind)
    Dafür fehlt zwar der praktische Übungsteil, doch in den meisten Unterlagen sind die Handpositionen und Möglichkeiten ausführlich beschrieben, so dass nur noch wenige Fragen offenbleiben dürften.
    Einweihung geschieht sodann nicht Hand auf Hand, sondern mental. Funktioniert einwandfrei.

    Bei Fernausbildungen sind eben die Kosten und der Zeitaufwand etwas geringer, dafür muss die Ausbildung nicht viel schlechter sein.
    Es gibt zwar mittlerweile auch Angebote von kostenlosen Einweihungen, die aber so gut wie keine Ausbildung beinhalten.

    Gradeinteilung:

    1. Grad - Kanalebnung - Grundzüge - Theorie - Geschichte - Vorschläge zur Handhabung usw.

    2. Grad - Verstärkung der Energie, Symbolübergabe von drei Symbolen, die umfangreiche Einsatzmöglichkeiten bieten, z.B. Senden über Ferne, Heilung des inneren Kindes usw.

    3. Grad - Vervollständigung des Systems durch Übergabe des Meistersymboles, Aufgaben des Meistergrades, Beziehungsklärung usw.

    4. Grad - Lehrerausbildung (in meiner Linie wird auch zusätzlich hier eine Einweihung vollzogen)

    5. und 6. Grad eine Reikiweiterentwicklung - zwei Symbole werden weitergegeben (da hab ich schon mal im Thread Meistergrad zu stellung genommen.

    7. Grad Übergabe und Anwendungsmöglichkeiten mit den beiden Symbolen die große Weisheit sowie dem Symbol Wunscherfüllung.

    So, ich hab das jetzt mal auf die Schnelle kurz umrissen.
    Und auf Deine Frage, jau, ich hab die Grade alle, ich bin da immer sehr neugierig (noch nicht lange, aber doch schon einige Zeit).

    LG
    Hekate
     
  6. ChrisTina

    ChrisTina Sehr aktives Mitglied

    Registriert seit:
    30. Juli 2003
    Beiträge:
    4.988
    Ort:
    Im Himmelreich des Ortes, wo die Götter Schach spi
    Werbung:
    Hi Hekate,

    also Wunscherfüllung ist mir neu - hab ich bis heut noch nirgends nix gelesen gehabt - kannst du mir da etwas mehr drüber schreiben?

    Ich könne zusätzlich noch mit Hals- und Herzchakraeinweihung dienen, welche ich selbst bekommen hab - und dann weiß ich, dass meine Meisterin auch noch Freiheits- und Friedenssymbol anbietet, hab ich mich noch nicht näher damit beschäftigt.
     
  7. Hekate

    Hekate Mitglied

    Registriert seit:
    6. Oktober 2003
    Beiträge:
    548
    Ort:
    Essen/Werlte
    Hallo ChrisTina,

    von Herz- und Halschakraeinweihung hab ich auch schon mal gehört, aber leider weiß ich darüber nicht viel.
    Herz- und Halschakra sind im normalen Einweihungsritus mit drin, aber von den Symbolen weiß ich leider nichts.

    In Freiheits- und Friedenssymbol bin ich selbst auch nicht eingeweiht, aber ich habe einmal von einem Lieben Kollegen die Beschreibungen zu den beiden Symbolen bekommen ;)

    Das Wundererfüllungssymbol heisst DaiKoKu. Es ist eines der eher einfacher zu visualisierenden Zeichen, so dass es gerne benutzt wird. Der Gebrauch beschränkt sich aber (ausbildungstechnisch) auf positive Affirmation und Materialisierung von persönlichen (auch überpersönlichen)Wünschen in Deiner Realität.

    Was haben Dir z.B. Herz- und Halschakraeinweihung gebracht? *Neugier*.

    LG
    Hekate
     
  8. ChrisTina

    ChrisTina Sehr aktives Mitglied

    Registriert seit:
    30. Juli 2003
    Beiträge:
    4.988
    Ort:
    Im Himmelreich des Ortes, wo die Götter Schach spi
    rehi,

    also ich schaffs seither immer besser, endlich Gefühle zu zu lassen und auch zu sagen und aus zu drücken, was ich will.

    Die beiden Symbole sind aber auch eher welche zum selbst damit arbeiten, bzw. einfach die Einweihung und was dazu gehört geschehen zu lassen.

    Bei mir hat sich seither auch sehr viel in Richtung Loslassen getan, obwohl ich nicht bewusst mit den Symbolen arbeite.

    Ich glaub, mir haben immer allein die Einweihungen schon gewaltige Schritte gebracht - direkt mit Symbolen arbeiten tu ich selten bis nie *zugeb*

    Interessant dieses Wundersymbol - das hat sich mir bisher völlig entzogen - ist sicher für Menschen optimal, die es nicht schaffen, sich einfach alles beim Universum zu bestellen was sie brauchen *gggg*
     
  9. morgan

    morgan Mitglied

    Registriert seit:
    11. Februar 2002
    Beiträge:
    171
    Ort:
    Konstanz
    Hallo Hekate,
    weißt du, wer Fernausbildungen macht?
    Vielleicht könntest du das Kiah sagen, wenn sie preislich so günstig sind.

    Für die Feinheiten würde ich bei ihr schon sorgen. Es hapert ja hier nur am Geld.
    morgan
     
  10. Covellin

    Covellin Neues Mitglied

    Registriert seit:
    26. März 2004
    Beiträge:
    21
    Ort:
    Wien
    Werbung:
    Hallo Ihr Lieben,

    um zum ursprünglichen Thema zurückzukommen, ist eine Einweihung nötig?
    Tja, ich finde ja, ganz unbedingt.
    Ich würde von Fern-Einweihungen gänzlich abraten, sogar von Wochenendseminaren mit vielen Teilnehmern, wo es nur eine Einweihung gibt.
    Ich finde einfach, dass man für das Geld, das man bezahlt, die vier Einweihungen bekommen sollte, die eigentlich für den ersten Grad vorgesehen sind.
    Ich bin - nachdem was ich bei meinen Einweihungen erlebt habe -
    absolut davon überzeugt, dass jede Einweihung die Energie verstärkt und deshalb sollten es eher soviele wie möglich sein.
    Ich habe mich in der Rubrik "Vorstellungen" schon als Person vorgestellt.
    Ich habe seit 10 Jahren energetische Erfahrung, allerdings auf einem völlig anderen Gebiet, nämlich Heilsteine, deren Energie um einiges subtiler ist als Reiki, das ich da eher als Urgewalt titulieren möchte.
    Und trotzdem hat mich gerade diese Urgewalt auch auf meinem Spezialgebiet plötzlich um Hausecken weiter gebracht.

    Ihr habt da auch das Thema Geld angeschnitten: als alter Heilsteinhase kann ich dazu nur sagen: ich habe für mein Reiki 1 mit Rabatt € 240.- bezahlt, damit kann ich bei einer Steinebörse gerade schnell in fünf Minuten an einem Stand vorbeischauen.
    Mein Reiki-Lehrer hat sich allerdings bis jetzt mit mir auch ca. 24 Stunden intensiv beschäftigt - er verdient also ca. € 10.- /( pro Stunde). Er wird sicher nicht reich damit.

    Nur, was ich dafür bekomme, ist eine Energie, die mich mein Leben lang begleitet, wo ist da die Relation?

    OK, die Steine zerfallen auch nicht gerade, aber haben bis jetzt auch ca. eine halbe Million von den alten ATS gekostet. Und soviel kann Reiki gar nicht kosten.
    Es ist - wie sooft eine Frage dessen- was ist mir wichtig?

    Liebe Grüsse, Covellin

    PS: an den Nickname muss ich mich erst gewöhnen, normalerweise bin ich Morgana , aber in Eurem Forum war der Name schon vergeben.
     
Die Seite wird geladen...

Diese Seite empfehlen