1. Diese Seite verwendet Cookies. Wenn du dich weiterhin auf dieser Seite aufhältst, akzeptierst du unseren Einsatz von Cookies. Weitere Informationen
  2. Willkommen im grössten und ältesten Esoterik-Forum!
    Hier findest Du alles zu Astrologie, Lenormand und Tarot, Karten legen, Feng-Shui, Traumdeutung, Religion und Spiritualität, Engel, Familien-Aufstellung, Gesundheit, Reiki
    Registriere Dich kostenlos, dann kannst du eigene Themen verfassen und siehst wesentlich weniger Werbung

  3. Esoterikforum Adventkalender 2016
    Wir wünschen Dir einen friedlichen Advent.

Einige Kräuter und ätherische Öle sollen verboten werden???

Dieses Thema im Forum "Gesundheit allgemein" wurde erstellt von olla, 23. Januar 2006.

  1. olla

    olla Neues Mitglied

    Registriert seit:
    9. November 2005
    Beiträge:
    13
    Werbung:
    Seit Jahrtausenden weiß der Mensch die Schätze der Natur für sein Wohlbefinden einzusetzen und zu nutzen. Wertvolle Rohstoffe pflanzlichen und tierischen Ursprungs unterstützen ihn in seinem Bestreben, seinen Körper gesund und schön zu erhalten.

    Wenn es aber nach den Plänen zu einigen Gesetzesentwürfen innerhalb der EU geht, sollen ab Jahresende eine Anzahl von wertvollen und unverzichtbaren Kräutern,ätherischen Ölen und Naturstoffen in der Naturkosmetik verboten werden:

    Walnuss
    Henna
    Safran
    Indigo
    Akazie
    Soja
    Lanolin
    Rotklee


    sowie wichtige ätherische Pflanzenöle: Pimentöl, Basilikumöl, Lorbeeröl, Liebstöckelöl, Estragonöl, Citronellaöl, Melissenöl, das beliebte Teebaumöl und sogar das wertvolle Rosenöl gänzlich aus der Kosmetik verbannt werden.

    Inzwischen wurde bekannt, dass der CIR, eine Institution der US-Kosmetik-Industrie die Verwendung von uralten Heilkräutern wie Ringelblume, Arnika, Schafgarbe und Johanniskraut als problematisch bezeichnet, deren Eignung für die Kosmetik angezweifelt und von der EU entsprechendes Handeln gefordert hat.

    Um diesen EU-Bestrebungen entgegenzuwirken und um sich für die Weiterverwendung von Naturstoffen in der Kosmetik einzusetzen, hat sich eine Gruppe kritischer und engagierter Unternehmer und Bürger zur INITIATIVE RINGELBLUME zusammengefunden.

    --> Aktuelle UNTERSCHRIFTENLISTE ZUM DOWNLOAD (pdf, 28kB) Bitte helfen Sie mit, Naturstoffe zu bewahren und die Existenz von Kleinbetrieben und Bauern zu schützen, sammeln Sie Unterschriften!
    Die ausgefüllten Listen bitte bis 31. März 2006 an uns senden.
    --> Informationsblatt zur Unterschriftenliste (pdf, 38kB)

    ACHTUNG! Aktuelle Information von der Tagung des BDIH in Mannheim: EU-Gesetzesvorlage REACH fordert die völlige Neuzulassung sämtlicher chemischer Substanzen, laut eines Vortrages eines Experten auch von Naturstoffen. Eine Folge wäre auf jeden Fall eine enorme Menge an zusätzlichen TIERVERSUCHEN!!!
    Wir befürchten außerdem einen Verlust an zulässigen Naturstoffen und eine krasse Benachteiligung von Kleinunternehmen.
    Näheres lesen Sie unter "EU-Pläne" auf dieser Webseite.

    Diese Verordnung ist bereits am 17. November zur Abstimmung gekommen, angeblich hat man sich dabei auf verschiedene Abänderungen des ursprünglich geplanten Gesetzestextes geeinigt, vor allem soll es sich um Erleichterungen für die Großindustrie handeln. Sobald wir Einzelheiten wissen, werden wir diese hier veröffentlichen...

    weiter auf: http://www.initiative-ringelblume.org/
     
  2. Allegrah

    Allegrah Guest

    Das glaube ich gerne, schließlich geht es denen um den schnöden Mammon.

    Warum werden gewisse Wirkstoffe verboten? Weil sie Inhaltstoffe besitzen, die, in diesem Fall über die Haut aufgenommen, zu Auslöser oder Stimulierer von Krankheiten werden. In der EU wird so einfach nichts verboten. Es sei denn, es ist eindeutig bewiesen, dass diese zu Krankheiten führen. Aus diesem Grunde werde ich persönlich nirgends unterschreiben und würde das auch nicht empfehlen, weil es um die Profite von Unternehmen geht und nicht um die Gesundheit der Verbraucher.
    Sorry, ist aber nun mal so. :)
     
  3. Sternenkind.

    Sternenkind. Mitglied

    Registriert seit:
    5. Mai 2004
    Beiträge:
    57
    Ort:
    Füssen
    Hmm..du bist aber irgendwie sehr gut gläubig....um ollas Berichte mal etwas auszuführen:
    Einige, zuviele Menschen für die EU und Pharmaindustrie haben gemerkt, dass die Produkte der Pharmaindustrie schädlich und schlecht sind. Eine Konsequenz davon ist, dass man der Pharmaindustrie den Rücken gekehrt hat und nach pflanzlichen Alternativen gesucht hat....wie ich z.B .
    Dann musste halt die Pharmaindustrie sich etwas einfallen lassen und hat die EU diesbezüglich auf ihre Seite bekommen ( vermutlich weil die EU Unsummen an Geld von der Pharmaindustrie bekommt; sonst würde die EU soetwas ja nicht machen. Es ist wohl ziemlich klar, dass soetwas nicht in den Medien kommt). Und deswegen sollen eben Natursubstanzen verboten werden....
    ..sollen sie doch machen...ich halte mich eh nicht dran.....
    Du solltest nochmal darüber nachdenken, was du dazu geschrieben hast, so gutgläubig zu sein, kann sehr gefährlich sein.

    Johannes ( Sternenwesen)
     
    Engelslicht gefällt das.
  4. Merula

    Merula Mitglied

    Registriert seit:
    30. November 2005
    Beiträge:
    154
    Ich kann Johannes in pcto. Suchen von pflanzlichen Alternativen nur zustimmen.
    Eine kleine Geschichte hierzu.
    Vor ein paar Jahren , unfallbedingt, hatte ich einen doppelten Kreuzbandriss und heftige Knöchelprellung. Nach erfolgreicher schulmedizinischer Behandlung (OP, Partellarsehnenplastik) half mit das Pulver aus der Wurzel des Beinwell, periodisch auftretende Schmerzen im Knöchel und im Knie zu besänftigen.
    Ich sammele die Wurzel und bereite sie selber zu. Ich esse sie sogar, denn sie tut auch dem Zahnfleisch und den Zähnen gut. Aus dem frischen Blatt im Frühjahr kann man schmackhaftes gemüse zubereiten, die Blüten sind nicht nur für das Auge wohltuend (Schattierungen bis in tiefes, samtiges Violett), sie schmecken auch sehr sehr lecker!
     
  5. Allegrah

    Allegrah Guest


    Hallo Ausserirdischer :weihna1 !

    Nein, ich glaube nicht, dass ich zu gutgläubig bin. Ich kenne die Wirkung von einigen der oben aufgelisteten Pflanzen und weiss, wie sie in Unmengen, um die Haut z. B. (in Cremes) zu straffen und zu verjüngen, auf den Organismus wirken. Daher ist mir durchaus bewußt, warum der Gesetzgeber sie im Visier hat.
    Sicher sollte man sie nicht generell verbieten. Man sollte aber falsche Verarbeitung und Überdosen verbieten.
    Gifte und Rauschmittel sind auch rein natürliche Produkte und trotzdem können sie einen ausgewachsenen Elefanten niederstrecken. :weihna1
     
  6. Sternenkind.

    Sternenkind. Mitglied

    Registriert seit:
    5. Mai 2004
    Beiträge:
    57
    Ort:
    Füssen
    Werbung:
    Ach ne? Und warum will die EU dann neue chemische Medikamente zulassen? Das passt doch nicht zusammen........Wundere dich nicht, wenn man dir eines Tages versucht, das Sprechen zu verbieten.
    Jeder sollte selber entscheiden, was er für Cremes nimmt oder auch nicht, solange er einen anderen nicht schädigt. Das kann der EU doch so ziemlich egal sein.....
    Die Politikers Dummheit wird erst dann wirklich gestoppt werden, wenn sich die Bürger in den Weg stellen....

    Johannes
     
  7. Allegrah

    Allegrah Guest

    Werbung:
    Hallo Johannes!


    Die chem. Medikamente kann man ja auch nicht wie eine Creme in der nächsten Drogerie kaufen. Sie werden von Ärzten verschrieben und nur auf ihre Rezeptur vergeben. Damit kann also kein Laie Unfug anstellen.

    Nicht doch? *g* Ich denke nicht, dass es soweit kommen wird. :)

    Der Krankenversicherung wird deine Erkrankung gar nicht egal sein, denn sie müssen in dem Fall die Arztrechnung begleichen. ;)

    :eek: Viva la Revolution!!! [​IMG] *ggg*

    :lachen:
     
Die Seite wird geladen...

Diese Seite empfehlen