1. Diese Seite verwendet Cookies. Wenn du dich weiterhin auf dieser Seite aufhältst, akzeptierst du unseren Einsatz von Cookies. Weitere Informationen
  2. Willkommen im grössten und ältesten Esoterik-Forum!
    Hier findest Du alles zu Astrologie, Lenormand und Tarot, Karten legen, Feng-Shui, Traumdeutung, Religion und Spiritualität, Engel, Familien-Aufstellung, Gesundheit, Reiki
    Registriere Dich kostenlos, dann kannst du eigene Themen verfassen und siehst wesentlich weniger Werbung

  3. Esoterikforum Adventkalender 2016
    Wir wünschen Dir einen friedlichen Advent.

Einhorn, Regenbogen, Friedhof

Dieses Thema im Forum "Träume" wurde erstellt von Nahatkami, 12. März 2006.

  1. Nahatkami

    Nahatkami Guest

    Werbung:
    Hallo,
    mal wieder ein Traum von mir....

    Ich träumte, daß ich mit K. spazieren ging. Er meinte, seinen nächsten Geburtstag würde er in Tibet feiern. Ich meinte, daß solle er sich überlegen, da Tibet heilig ist usw. Es ist nicht gut, wenn man da hin fährt, um zu feiern und zu saufen.
    Dann war ich plötzlich in einem Wald, es war Nacht, dunkel. Ich bemerkte einen Regenbogen am Himmel, riesen groß und begeistert lief ich zu einer Aussichtsplatform und schaute ins Tal. Dort sah ich auch einen Regenbogen, doch ich war über ihm, ich sah also auf(!) ihn. Schaute von oben auf den Bogen und dacht: Das ist das erste mal, daß du einen regenbogen von oben siehst! Die Farben leuchteten sehr intensiv und ich konnte durch sie auf den Boden sehen. Dort stand ein weißes Pferd. Ich dachte an ein Einhorn, doch ich konnte kein Horn erkennen.
    Rechts, unter mir befanden sich Höhleneingänge und drei Frauen liefen dort herum, sahen mich und gingen hinein - Touristinnen? Das Pferd lief nach links davon. Begeistert von dem leuchtenden Anblick lief ich weiter nach oben (ich befand mich in den Bergen), um von dort herab zu schauen. Oben war ein Friedhof, gemauerte Gräber mit Kreuzen. Ich zögerte kurz, die drei Frauen waren plötzlich auch da und lachten (sie sprachen französisch oder so), dann ging ich weiter - über/an den Gräbern vorbei und sah noch einmal auf den regenbogen herab...
    Ich ging durch den Wald zurück, vor mir eine andere Frau, eine ältere. Uns führten ein chinesischer mann und eine chinesische Frau (oder waren es Tibeter?). Die europäische Frau wollte die beiden überholen, doch erzürnt, teilten ihr die beiden Chinesen mit, sie solle hinter ihnen bleiben. Ich versuchte der Frau zu verstehen zu geben, daß sie sich gedulden solle, daß es unhöflich wäre, zu überholen, da wir Gäste der beiden wären. Sie führten uns in einen Raum, wo schon ein Ehepaar saß und über den Reichtum eines Schälchens voller Diamanten staunte. Ich setzte mich an den Tisch und wurde von der Chinesin gefragt, ob ich Schokolade haben wolle. Ich stimmte zu und eine andere Frau bemerkte, daß Risse in der Sitzbank wären. Ich meinte, daß würde schon noch alles ewig halten.
    T. tauchte auf und ich fragte ihn nach einen Stift, damit ich das Erlebnis mit dem Regenbogen aufschreiben konnte. Ich erwachte...

    Danke für eure Deutungen,
    Nahatkami
     
Die Seite wird geladen...

Diese Seite empfehlen