1. Diese Seite verwendet Cookies. Wenn du dich weiterhin auf dieser Seite aufhältst, akzeptierst du unseren Einsatz von Cookies. Weitere Informationen
  2. Willkommen im grössten und ältesten Esoterik-Forum!
    Hier findest Du alles zu Astrologie, Lenormand und Tarot, Karten legen, Feng-Shui, Traumdeutung, Religion und Spiritualität, Engel, Familien-Aufstellung, Gesundheit, Reiki
    Registriere Dich kostenlos, dann kannst du eigene Themen verfassen und siehst wesentlich weniger Werbung

  3. Esoterikforum Adventkalender 2016
    Wir wünschen Dir einen friedlichen Advent.

Einfache Übung!?

Dieses Thema im Forum "Magie" wurde erstellt von Tariel, 1. März 2006.

  1. Tariel

    Tariel Aktives Mitglied

    Registriert seit:
    21. August 2003
    Beiträge:
    1.373
    Ort:
    Kosmopolitanien
    Werbung:
    Ich möchte mal einen "umfrage - mäßigen Thread eröffnen.

    Eine Übung,die sofort und von jeden vollzogen werden kann.

    (Audio vorrausgesetzt)Man spiele ein Musikstück seiner Wahl und versuche dieses ca. 4 Minuten "beurteilslos" zu genießen.

    Immer wieder diese aufkommenden Gedanken wegzustoßen,ist geboten.

    Inwieweit schafft ihr dieses.
    Und welche Gefühle habt ihr bei den Übungsphasen.

    Na,wer traut sich?

    G.Tariel
     
  2. Moludeami

    Moludeami Aktives Mitglied

    Registriert seit:
    14. Mai 2004
    Beiträge:
    1.986
    Da fängt die Beurteilung doch schon an ... ;)
     
  3. Tariel

    Tariel Aktives Mitglied

    Registriert seit:
    21. August 2003
    Beiträge:
    1.373
    Ort:
    Kosmopolitanien
    Hat jemand auch dieses Gefühl.
    Umso tiefer ich eintauche,in dieser "konzentrativen" Leere,umsomehr spüre ich die Unendlichkeit.
    Das ist die Freiheit,und nun kann Geübte Imagination "hineinversetzt" werden.

    (*lol* wo bleibt die Millione *lol*)

    Späßchen
    Tariel
     
  4. Tariel

    Tariel Aktives Mitglied

    Registriert seit:
    21. August 2003
    Beiträge:
    1.373
    Ort:
    Kosmopolitanien
    Das Musikstück ist nur Hilfsmittel des zu Betrachtenden.

    Meint du,ich verdamme den Hammer,bevor ich den Nagel ins Holz schlage?

    Wer hat Pferde kotzen gesehen?

    G.Tariel
     
  5. Moludeami

    Moludeami Aktives Mitglied

    Registriert seit:
    14. Mai 2004
    Beiträge:
    1.986
    Aber was bringt mir die Übung, wenn ich schon vorher bewertet habe, um dann währenddessen einfacher nicht zu bewerten ... *grübel*

    Na ja, wenn ich die Qualitäten des Hammers schon kennen gelernt habe, dann könnte das gut passieren.

    Da gibbes bestimmt welche die das gesehen haben. ;)
     
  6. Tariel

    Tariel Aktives Mitglied

    Registriert seit:
    21. August 2003
    Beiträge:
    1.373
    Ort:
    Kosmopolitanien
    Werbung:
    Es geht um nichtbewerten.Und dazu braucht man ein Wert,um ihn aufzulösen.Ohne Problem keine Lösung.Materie - Problem.Geist - Auflösung des Problems.Ohne Problem (Die Aufgabe (Karma) eines irdischen Lebens) kein vollkommenes Leben,da das zu Erreichende zu vorhanden scheint.

    Hier kommt die Illusion ins Spiel,Angst die Stärkste Waffe dieses.

    G.Tariel

    PS. also,wie siehts aus,haste die Üung schon probiert,oder bist du der "gezämte Widerspenstige".



    Na ja, wenn ich die Qualitäten des Hammers schon kennen gelernt habe, dann könnte das gut passieren.



    Da gibbes bestimmt welche die das gesehen haben. ;)[/QUOTE]
     
  7. Moludeami

    Moludeami Aktives Mitglied

    Registriert seit:
    14. Mai 2004
    Beiträge:
    1.986
    Weder noch. Ich bin die und müde und geh jetzt ins Bett.
    Dein Musik-Spielchen klingt interessant, auch wenn ich den Sinn des Ganzen noch nicht verstanden habe.
    Für mich sinnig wäre es, dürfe man sich die Musik nicht aussuchen.
    Aber egal, gute Nacht. ;)
     
  8. Moludeami

    Moludeami Aktives Mitglied

    Registriert seit:
    14. Mai 2004
    Beiträge:
    1.986
    Ahso, ja: Nachtrag!
    Musik ohne Text wohlgemerkt!
    Mit Text wäre Gehirnwäsche.
     
  9. Tariel

    Tariel Aktives Mitglied

    Registriert seit:
    21. August 2003
    Beiträge:
    1.373
    Ort:
    Kosmopolitanien
    Es ist eine Steigerung zugehöriger Übungssequenzen,diese Hürde akkustischer Laute zu umgehen,um in diese absolut "füllende" Leere den Keim "eines Willens" legen.

    PS...funts aufjeidenfall

    G.Tariel
     
  10. Allegrah

    Allegrah Guest

    Werbung:
    Eine Bewertung des Musikstücks findet automatisch im Gehirn statt, da das Gehirn eine Identifikation jedes einzelnen Tons einleitet. Daher ist ein "darüber nach-denken" unweigerlich. Man kann aber sein bewußtes Denken auf andere Objekte konzentrieren und dadurch das bewußte Verarbeiten der wahrgenommenen Musik unterdrücken, was dazu führen würde, dass die Informationen unbewußt verarbeitet und ins Unterbewußtsein geschickt würden, die mit der Zeit in Form von Bildern und anderen Eindrücken wieder zum Oberbewußtsein vorrücken würden.

    Fazit: Wahrgenommenes wird bewußt oder unbewußt auf jeden Fall verarbeitet. Je bewußter dies stattfindet, um so besser, da unser Unterbewußtsein keine Müllhalde für tägliche Rationen ist.

    Dazu kommt, dass man, wenn man bewußt darauf achtet, auf jeden Fall zu manipulieren versucht. :)
     
Die Seite wird geladen...

Diese Seite empfehlen