1. Diese Seite verwendet Cookies. Wenn du dich weiterhin auf dieser Seite aufhältst, akzeptierst du unseren Einsatz von Cookies. Weitere Informationen
  2. Willkommen im grössten und ältesten Esoterik-Forum!
    Hier findest Du alles zu Astrologie, Lenormand und Tarot, Karten legen, Feng-Shui, Traumdeutung, Religion und Spiritualität, Engel, Familien-Aufstellung, Gesundheit, Reiki
    Registriere Dich kostenlos, dann kannst du eigene Themen verfassen und siehst wesentlich weniger Werbung

  3. Esoterikforum Adventkalender 2016
    Wir wünschen Dir einen friedlichen Advent.

Einfach zum Nachdenken

Dieses Thema im Forum "Gesellschaft und Politik" wurde erstellt von Kinnaree, 8. November 2009.

  1. Kinnaree

    Kinnaree Guest

    Werbung:
    Ein tibetischer Mönch berichtet über die Zustände in seinem von den Chinesen ach so befreiten Land. Und riskiert damit übrigens sein Leben.

    Ich möchte einfach einmal dran erinnern, daß Tibet so gern immer wieder vergessen wird von der Weltöffentlichkeit. Dort geschieht permanent Unrecht.

    http://www.igfm-muenchen.de/tibet/TCHRD/2009/KelsangTsultrimVideotext.html

    Danke fürs Lesen und fürs Anschauen.

    Mit lieben Grüßen
    Kinny
     
  2. Silverhawk

    Silverhawk Aktives Mitglied

    Registriert seit:
    25. September 2008
    Beiträge:
    1.597
    Ort:
    VL
    So ist es.


    Aber bloss nicht auf internationaler Ebene das wirtschaftlich wachsene China drauf ansprechen. Es könnte sie sonst verärgern und das würde Partnerschaften gefährden. :rolleyes:


    LG
    Silver
     
  3. Shimon1938

    Shimon1938 Sehr aktives Mitglied

    Registriert seit:
    10. Oktober 2006
    Beiträge:
    16.729
    Ort:
    Witzenhausen/Hessen in BRD
    shalom kinny,

    danke, dass du uns diesen nachricht zugänglich gemacht hast...

    shimon
     
  4. Kinnaree

    Kinnaree Guest

    Werbung:
    Gern geschehen, Mich erreichte heute die Bitte und die Sorge einer tibetischen Freundin, die sich seit langer zeit um ihre Landsleute bemüht. die mir schon vor zwei Jahren erzählte, es ist inzwischen so weit, daß sie tibetische Flüchtlingskinder in Empfang nimmt, die ihre eigene Sprache nur mehr unvollkommen sprechen...

    Sie schreibt

    Möglicherweise fällt ja jemandem, der das hier liest, ein Text für einen Brief an unsere Regierungen ein. Dann hätte sichs schon gelohnt (sofern der Brief dann auch abgeschickt wird, natürlich).

    Wiederum danke fürs Lesen.
     
Die Seite wird geladen...

Diese Seite empfehlen