1. Diese Seite verwendet Cookies. Wenn du dich weiterhin auf dieser Seite aufhältst, akzeptierst du unseren Einsatz von Cookies. Weitere Informationen
  2. Willkommen im grössten und ältesten Esoterik-Forum!
    Hier findest Du alles zu Astrologie, Lenormand und Tarot, Karten legen, Feng-Shui, Traumdeutung, Religion und Spiritualität, Engel, Familien-Aufstellung, Gesundheit, Reiki
    Registriere Dich kostenlos, dann kannst du eigene Themen verfassen und siehst wesentlich weniger Werbung

  3. Esoterikforum Adventkalender 2016
    Wir wünschen Dir einen friedlichen Advent.

einer von vielen

Dieses Thema im Forum "Astralreisen, OBEs" wurde erstellt von HarryPotter, 28. November 2005.

  1. HarryPotter

    HarryPotter Mitglied

    Registriert seit:
    28. November 2005
    Beiträge:
    280
    Ort:
    Deutschland
    Werbung:
    Hallo,


    Ich bin einer von vielen, die das oobe praktizieren.
    Leider prakzitier ich es noch nicht sondern versuche diesen zustand zu erreichen.:rolleyes:

    ich versuchte es schon eine weile, ca 1 monat wobei ich eine pause eingelegt hab und die letzten paar monaten nichts unternommen hab.

    Nun ich will euch sagen was für gefühle ich bei der entspannung empfinde.
    Mein bestes Ergebnis war, dass ich mich irgendwie aufgeblasen fühlte und das gefühl hatte gleich soweit zu sein und aus dem Körper(brust) raus zu sein, doch an diesem Punkt hat es immer gescheitert.
    Dabei empfand ich leichte Taubheit und Herzklopfen.
    Danach machten sich meine Gedanken selbständig und der Zustand klang langsam ab.
    Ist das der richtige Anfang? Oder gibt es viele weitere Stadien die ich noch vor mir hab?

    Da ich eines tages lange über oobe nachdachte hatte ich so wie ich glaub eine oobe in der nacht, da ich einen Traum hatte wobei ich mich in meinem Zimmer sah und nach oben geschwebt hatte, durch die decke.
    Das komische daran war dass ich mir bewusst war dass ich eine oobe habe und versucht hatte meine Bewegungen zu koordinieren.
    Dies war jedoch wirklich schwer! Ich schwebte bei winzigen Gedanken weit weg und konnte mich nicht richtig kontrolliert bewegen.

    Leider war auch ein komisches gefühl des - alles egal sein - dabei, und noch weiss ich dass es im Zimmer sehr dunkel war, eben wie bei nacht.



    Wäre wiklich froh über eure Hilfe und/oder Vorschläge.
    Grüsse, Harry :)
     
Die Seite wird geladen...
Ähnliche Themen
  1. Varnish
    Antworten:
    3
    Aufrufe:
    917

Diese Seite empfehlen