1. Diese Seite verwendet Cookies. Wenn du dich weiterhin auf dieser Seite aufhältst, akzeptierst du unseren Einsatz von Cookies. Weitere Informationen
  2. Willkommen im grössten und ältesten Esoterik-Forum!
    Hier findest Du alles zu Astrologie, Lenormand und Tarot, Karten legen, Feng-Shui, Traumdeutung, Religion und Spiritualität, Engel, Familien-Aufstellung, Gesundheit, Reiki
    Registriere Dich kostenlos, dann kannst du eigene Themen verfassen und siehst wesentlich weniger Werbung

Einer von vielen Träumen

Dieses Thema im Forum "Sensitivität und Empathie" wurde erstellt von Einer von vielen, 6. November 2016.

  1. Einer von vielen

    Einer von vielen Aktives Mitglied

    Registriert seit:
    25. August 2016
    Beiträge:
    328
    Werbung:
    Hallo Ihr Lieben,

    Es ist schon sehr seltsam, was mir in letzter Zeit so passiert und auffällt.

    Zwei Sachen:

    1. Ich träume inzwischen fast immer klar, aber damit meine ich keinen luziden Traum, sondern: Ich liege im Bett und schlafe. Manchmal schnarche ich sogar und ich träume. Gleichzeitig bekomme ich aber alles mit, was im Raum passiert. Sei es das Auto was gerade am Haus vorbei fährt, oder die Katze die gerade irgendwo rumwuselt. Ich nehme das alles sehr bewusst wahr, allerdings schlafe und träume ich dabei. Ich beobachte mich sozusagen beim Schlafen. Meine Freundin fragte mich neulich aus welcher Perspektive ich beobachte und das ist schwer zu beschreiben. Es ist als wäre ich dann der Raum und nicht nur der, der darin schläft.

    Unterschied zum luziden Traum: In einem luziden Traum wie ich ihn kenne, ist man in der Traumhandlung eingeschlossen und merkt halt irgendwie dass es nur ein Traum ist. Danach kann man den Traum bewusst steuern. Man kriegt aber nicht bewusst mit, was im Schlafzimmer so vor sich geht.

    2. Es macht mir ganz und gar den Eindruck, als würde ich IMMER im Hintergrund träumen. Wenn ich mich ins Bett lege und die Augen schließe, formen sich Bilder. Vorhin war es erst ein Clown, dann eine Fliege usw.
    Diese Bilder werden irgendwann zu zusammenhängende Szenen und dann entsteht ein klassischer Traum.

    Kann es sein, dass die Traumebene etwas ist, das IMMER stattfindet, nur unterbewusst? Und wenn wir schlafen, verschiebt sich halt einfach der Fokus?
    Es gibt Wissenschaftler, die behaupten, der Mensch würde nur in der REM-Phase träumen, ich aber sage: Ich kann immer träumen.

    Wie passt das zusammen und: Angenommen, es stimmt was ich sage - was würde passieren wenn ich in diese Träume etwas "installiere"? Wird es dann vielleicht wahr? Es ist ja so, dass wir im Traum die Erfahrungen verarbeiten, die uns widerfahren sind. Wenn ich nun etwas in meine Träume hineingebe (installiere), könnte es dann dazu führen, dass der Traum sich in der Wirklichkeit erfüllt, die ich noch erfahren WERDE?

    Ich bin auf Eure Gedanken gespannt.

    Eric

    P.S. Letzte Woche attestierte mir eine Psychiaterin völlige geistige Gesundheit. Ich suchte sie auf um das was mir so widerfährt zu hinterfragen. Ich schreibe das nur weil ich mir sehr bewusst bin, wie verrückt das alles klingt.
     
    Zuletzt bearbeitet: 6. November 2016
  2. Wortdoktor

    Wortdoktor Sehr aktives Mitglied

    Registriert seit:
    13. Oktober 2013
    Beiträge:
    805
    Hallo lieber Eric,

    ich gratuliere dir für deine Gesundheit. Freut mich.
    Nun zu den Träumen. Nun, ich denke sehr wohl, dass wir immer träumen können . Wie du in einem anderen Thread mal geschrieben hattest, kann man das Leben aus der Traum-Perspektive wahr nehmen. Ich denke, dass das Unterbewusste wie eine Kassette funktioniert, die ständig am Aufnehmen und Abspielen abwechselt. Es ist wie beim Fußball. Da geht es auch um Ball annahme und den Ball abzugeben.

    So stell ich mir das auch beim Träumen vor. Das wir zwischen aktiven und passiven Traumzuständen hin und her wandern, wie eine Art Zeitreise das ganze zu verstehen ist. Ich fühl, dass du eine Ebene erreicht hast, von einem Bewusstseinszustand aus betrachtet, der sich in meiner Phantasie erfüllendes sein bezeichnet. Dieses Erfüllende Sein erfüllt dich in deiner Vorstellung, das Leben sei ein Traum und all das was du denkst, oder vorstellst, oder dir erträumt hast, wird dann Realität werden.

    Wenn du die Einstellung verkörperst, dass das Leben ein Traum ist, dann hast du Zugriff auf andere Bewusstseinsebenen wie als wenn du nicht träumst. Der Traum ist ein Zustand völliger Kreativität, des Schaffens-Prozesses, der Hingabe an das Wahre Ich. Der Traum ist im Grunde nichts weiter als eine Illusion. Aber da ich mir Illusionen wie Seifenblasen vorstelle, in denen wir unterwegs sind, und so Von Seifenblase zu Seifenblase reisen, erkennen wir mit der Zeit, dass wir immer getragen werden durchs leben. Wie in der Seifenblase. Auch wenn du das Gefühl hast zu fallen, wird es wieder zeiten geben, bei denen du steigen wirst.
     
    Einer von vielen und Noneytiri gefällt das.
  3. Arcturin

    Arcturin Sehr aktives Mitglied

    Registriert seit:
    8. Mai 2016
    Beiträge:
    5.127
    Ort:
    In Deinem Spiegelbild
    Ja. Das Träumen ist ja auch eine Form der geistigen Verarbeitung von Geschehenem und arbeitet all das in Sinnbildern auf. Im Schlaf, wenn wir uns darauf fokussieren, wird natürlich weit mehr verarbeitet als in unbewusstem Wachzustand.

    Wobei die Erfahrungsverarbeitung nur ein Bereich von vielen ist. Die Traumebene ist zeitlos, daher kann es auch vorkommen, dass man »prophetisch« träumt oder Vorahnungen versinnbildlicht werden.
    Ein Beispiel, wie tagsüber geträumt wird, wäre z.B. auch das Déjà vu, bei dem du zuvor Geträumtes erlebst, auch wenn du dich nicht mehr an den Traum erinnern kannst. Dabei ist die Traumebene so vielschichtig, dass auch in Träumen geträumt wird, das ist mir klar geworden, als ich einmal ein starkes Déjà vu mitten im Schlaf in einem Traum hatte.
    Was mich persönlich zu der Erkenntnis gebracht hat, dass alles hier ein Traum ist und dass Wachen und Schlafen nur unterschiedliche Ebenen sind. Der Wachzustand ist uns dabei nur umso präsenter, je mehr wir im bewussten Teil unserer Welt leben. Würde der Mensch mehr auf das Unterbewusste fixiert sein, so wäre vermutlich die Welt im Schlaf weit realer als die im Wachzustand.

    So weit ich mir das überlege, müsstest du es dann aber schaffen, einen prophetischen Traum luzid zu träumen, da sich dein Geist im Wachzustand befinden müsste, ansonsten denkst du ja im Traum wiederum ganz anders und kannst deine Wünsche von »außerhalb« nicht miteinbringen.
    Ist aber auch nur eine Theorie. :)
     
    Einer von vielen gefällt das.
  4. Einer von vielen

    Einer von vielen Aktives Mitglied

    Registriert seit:
    25. August 2016
    Beiträge:
    328
    Vielen Dank für Eure beiden Antworten, @Luftsegen und @Wortdoktor die ich wirklich höchst interessant finde. Ich werde darüber morgen nochmal nachdenken und meine Gedanken dann vielleicht wieder teilen.

    Eines jedoch schon vorab:

    Die Sache mit den prophetischen Träumen passiert mir am laufenden Band. Unter anderem war ich aus diesem Grund auch bei der Psychiaterin letzte Woche.
    Unter anderem sagte ich ihr, dass das was ich erlebe real sein MUSS weil ich jederzeit sagen kann was als nächstes passiert. Ich sagte ihr, dass ich ihr das auch mal beweisen werde indem ich ihr im Voraus mitteile, wann der nächste Patient an ihrer Tür klingelt. Als ich "an ihrer Tür klingelt" ausgesprochen habe, klingelte ihr nächster Patient an ihrer Tür. Frau Doktor war sprachlos und musste lachen. Am Ende der Sitzung, also der zweiten sprachen wir nicht mehr über mich, sondern über Gott. Anschließend bescheinigte sie mir Gesundheit.

    Wisst ihr was? Ich frage mich, wann ich aus diesem Traum hier aufwache und alles wieder so ist wie vorher. Es ist zu krass um wahr zu sein, das alles was passiert. Wie kann ich wissen, dass das alles real ist? Ich weiß, ich weiß - aber trotzdem... Ich bin plötzlich der, der ich immer sein wollte und kann es nicht glauben, dass es so einfach vielleicht immer schon war.

    Träume ich Euch nur? ;-)
     
    the_pilgrim, Arcturin und Wortdoktor gefällt das.
  5. the_pilgrim

    the_pilgrim Sehr aktives Mitglied

    Registriert seit:
    11. Februar 2016
    Beiträge:
    2.658
    Zu 1: für mich hört es sich so an, als hätte irgendwas in Dir beschlossen astral zu reisen und hatte keinen Bock mehr drauf zu warten, dass Du Dich bequemst es zu lernen, weil das anscheinend für Dich kein Thema ist und Du Dich statt dessen mit luziden Träumen befasst. Ich kann fast das "Maaaaaaaan, komm aussem Quark!" hören :ROFLMAO:

    Zu 2: das hört sich für mich an, als hättest Du einen direkten Draht zur NAW, es fehlt nur noch ein kleiner Schubs und Du reist schamanisch. Da das nicht ganz ungefährlich ist, wäre es vielleicht sinnvoll, Dich da mal über Schutz in der NAW schlau zu machen, bevor das auch noch von alleine passiert.

    Deine Hellsicht unterstreicht meiner Meinung nach die Theorie zu Punkt 2. Du hast da wohl einen Draht, über den Du mit Infos überflutet wirst. Es scheint mir sinnvoll die Kontrolle über diesen Draht zu kriegen, also zu lernen wie Du ihn lenkst und benutzt, statt von ihm benutzt zu werden.
     
  6. Einer von vielen

    Einer von vielen Aktives Mitglied

    Registriert seit:
    25. August 2016
    Beiträge:
    328
    Werbung:
    Hallo Pilgrim,

    es ist aus meiner Sicht nicht ganz korrekt, was Du schreibst, denn ich kann bereits Astral reisen. Ich konnte es bereits als Kind automatisch, unbewusst und vor etwa 13 Jahren habe ich es mir beigebracht, also die Technik wie ich es bewusst steuern kann. Ich empfand die Astralwelt aber eher als langweilig und die Technik auszuüben als Zeitverschwendung, da ich im hier und jetzt bereits bin wo ich sein sollte und ich finde ich sollte auch nicht im Bett liegen und Astralreisen, da die materielle Form eine sehr sinnvolle ist und ich lange genug feinstofflich war. Warum sollte ich vor meinem Tod einen Zustand anstreben, der mich vor meiner Geburt überhaupt erst hier her führte?

    Was eine NAW ist weiß ich nicht, danke Dir aber für den Hinweis. Ich werde es googeln. Klingt allerdings wie das Wort "NOW" also "Jetzt". Mal schauen... Kontrolle über diesen Draht erlange ich. Ich lerne es gerade. Das Einzige was mir im Weg steht ist meine Angst und wenn ich keine habe - so wie jetzt, dann steht mir meine Selbstüberschätzung im Weg weil ich das Ziel sehe und sofort erreicht haben will, aber dazu bin ich noch nicht bereit bzw. doch, ich glaube dazu bin ich jetzt bereit.

    Nun, vielleicht empfindest Du auch mehr als ich im Moment zu mir und möglicherweise irre ich mich. Das werden wir sehen. Ich googel jetzt dieses Wort.

    Liebe Grüße Eric
     
    the_pilgrim gefällt das.
  7. Einer von vielen

    Einer von vielen Aktives Mitglied

    Registriert seit:
    25. August 2016
    Beiträge:
    328
    Die NAW aus dem Schamanismus gefällt mir. Sie erscheint mir eine wie eine vereinfachte Darstellung der Wirklichkeits-Oktaven an die ich glaube. Ich glaube die Hermetiker sprechen hier von geistigen Dimensionen - wie auch immer...

    Du sprachst schmanische Reisen an und ich vermute, Du meinst damit Astralreisen?

    Ich für meinen Teil glaube, dass - sofern ich einmal ohne physisches Transportmittel reisen können sollte, dies mit meinem Körper tun werde. Das klingt vielleicht komisch und der ein oder andere mag das im Folgenden beschriebene vielleicht für abgehoben halten, aber neulich unterhielt ich mich mit einer Freundin über dies hier:

    Du musst wissen, dass ich oft Bilder sehe aus denen Ideen wachsen und ich erzählte dieser Freundin, dass ich an einen großen Magneten denke, an mehrere genauer gesagt, die zueinander rotieren und dabei eine Abstoßungsenergie aussenden. Je schneller sie sich bewegen, desto größer das Feld, das erzeugt wird. Ich verwendete in dieser Erklärung den Begriff Antigravitationsfeld, obwohl ich nicht genau weiß ob das Wort stimmig ist. Jedenfalls sagte ich, dass dieses Feld das Objekt mit dem Magneten darin umgeben kann und dass dieses Objekt dann außerhalb der Erdgravitation sein wird. Wichtig sei nur die Beschaffenheit des Magnets, sowie die jeweilige Ausrichtung der Magneten zum Erdfeld oder einfach des nächst größeren Objekts im All.

    Wie dem auch sei - als ich so darüber nachdachte, kam mir die Eingebung, dass der Mensch selbst dieser Magnet sein kann und ich spürte dann wieder dieses Kribbeln über meinem Kopf und sah zwei Dreieicke bzw. Pyramiden vor meinem geistigen Auge, die in jedem Menschen sind. Das eine kommt von oben und das andere von unten. Die Spitzen zeigen zueinander und ich sah wie sie sich aufeinander zubewegen und in der Mitte des Körpers verschmelzen und einen Stern Bilden, der sehr schnell rotiert. Dann fiel mir ein, dass ich so eine ähnliche Darstellung schon mal in einem Buch gesehen hatte und mir leuchtete ein, dass ich hier gerade über die Merkaba nachdenke.

    Um es abzuschließen: Ich glaube, man kann diese Merkaba aktivieren bzw. sie aktiviert sich von selbst wenn der Mensch bewusster wird. Ich glaube, durch sie ist es für den Menschen möglich, einfach alles zu tun.

    ABER: Ich glaube auch, dass das was ich hier schrieb genauso gut völliger Schwachsinn sein kann :)

    Wir werden sehen.

    Eric
     
  8. the_pilgrim

    the_pilgrim Sehr aktives Mitglied

    Registriert seit:
    11. Februar 2016
    Beiträge:
    2.658
    So wie ich Astralreisen verstanden habe, reist man da ohne Körper in dieser Wirklichkeitsebene überall hin, wo man hinmöchte, man kann auch zu den Sternen reisen. Eine schamanische Reise ist nach meinem Verständnis eine Reise in andere Wirklichkeitsebenen.

    Mit "alles" habe ich so meine Schwierigkeiten, aber ich denke auch, dass der Mensch theoretisch sehr viel mehr tun kann, als allgemein angenommen wird.
     
  9. Wortdoktor

    Wortdoktor Sehr aktives Mitglied

    Registriert seit:
    13. Oktober 2013
    Beiträge:
    805
    Hallo lieber Eric,

    du beschreibst das so faszinierend. Wenn ich mir vorstellen würde, dass es da draußen ein Leben gibt, dass perfekt auf mich abgestimmt ist, wenn das Leben so spielen würde wie in meinem Gedankenvorstellungen, ja das wäre fantastisch. Ich habe ich muss zugeben - auch so einen Film in meinem Kopf. Da sehe ich mich auch wie ich in einem Verein tätig bin und dort mich um geistige Themen kümmere, die gerade anfallen. Ich sehe mich, wie sich das Leben immer mehr dem Lichte zuwendet und die Dunkelheit ganz in ihrem Element verschlingt. Die Schwingungen schwingen sehr weit raus und hoch und machen das Leben zu etwas extravangantem.

    Mein Leben bringt eine erstaunliche Wendung, in der nach dem ich mich selbst geheilt habe, mir ein Leben nach meinen Träumen erwartet. Nicht nur, dass dann meine Wahren Potentiale und Fähigkeiten erkannt werden, der ich bin, sondern auch das Leben an sich verändert sich dadurch. Durch meine geistige Ausrichtung werde ich zu einer wichtigen Person für das Leben und die Menschen. Meine Angst das mir was passiert wird mir genommen, in dem ich darüber informiert werde, wo wann etwas schlimmes passiert. Ich werde von den Menschen allgemein geschätzt werden, weil ich eine Einstellung pro Mensch verkörpere und das schätzen die Menschen an mir.

    Ich sehe auf mich zukommen, wie das Leben sich neu entfaltet und an Stärke und Geschwindigkeit zulegt. Meine Prognosen sind so gesteuert, dass ich nur anfangen muss und dass es dann wie alleine am Schnürchen laufen wird. Wenn ich erst einmal Anfange, mit meinen Handlungen, den konkreten , dann wird mir auch das alles dank dem Gesetz der Resonanz widerfahren..... oh gott, während ich das hier schreibe fühle ich mich wie ferngesteuert.... ^^ ich höre wohl besser auf damit.

    Gruß
    Worti
     
    Einer von vielen gefällt das.
  10. Einer von vielen

    Einer von vielen Aktives Mitglied

    Registriert seit:
    25. August 2016
    Beiträge:
    328
    Werbung:
    Habe keine Angst, Worti

    geb Dir aber die nötige Zeit UND Ruhe, denn da ist wirklich eine es Weisheit wenn man sagt: In der Ruhe liegt die Kraft!
    Was Du beschreibst klingt wunderschön. Du musst jedoch auch vorsichtig sein insofern, dass Kleinheit und Demut im Ego hier sehr wichtig sind. Damit meine ich, dass Du Dich nicht durch das Wohlgefallen der Menschen dazu verführen lassen darfst, zu tun was Du tust des Wohlgefallens wegen.
    Aber ich möchte Dich hier keineswegs belehren, denn das was Dich anleitet wird dir das schon alles selbst zeigen, sofern das was Dich anleitet in Liebe ist.

    Was Du am Schluss schreibst, entspricht auch meiner Erfahrung. Bei mir brachte den Stein ins Rollen, dass ich einen Entschluss und eine Entscheidung gefasst habe und zwar: Ich wollte nur noch essen was ich verkörpern möchte!
    Ich wollte meine Ernährung umstellen, abnehmen und nie wieder krank werden. Jedoch habe ich keine Diät gemacht, sondern schichtweg entschieden, dass ich jetzt nur noch esse und trinke was für mich stimmig ist. Nun, danach kam eins zum anderen. Das nächste große Highlight war, dass ich entschied nur noch Worte zu sagen die ich auch wirklich in ihrer Bedeutung erkenne, also fing ich an jedes Wort das ich sagte im Duden auf seinen Ursprung zurückzuverfolgen. Ein liebenswerter User im Forum brachte mich dazu. Ich lernte also meine Muttersprache neu und plötzlich verstehe ich Französisch und Spanisch und Latein - zwar nicht perfekt. Ich muss Vokabeln nachschlagen, aber lerne jetzt diese drei Sprachen ganz spielerisch... Es ist wirklich wundervoll.
    Achja und was mir auch viel zum Verständnis geholfen hat ist das Lesen der Apokryphen. Da bin ich jetzt bald mit der Hälfte durch und ich habe noch nie etwas von so viel Weisheit gelesen.
    Kein Wunder, dass das niemals in die Bibel aufgenommen wurde, da sich sonst nie hätte eine kirchliche Religion gründen lassen.

    Ich wünsche Dir viel Freude beim Treffen Deiner Entscheidung und dem was danach folgt.

    Eric
     
Die Seite wird geladen...

Diese Seite empfehlen