1. Diese Seite verwendet Cookies. Wenn du dich weiterhin auf dieser Seite aufhältst, akzeptierst du unseren Einsatz von Cookies. Weitere Informationen
  2. Willkommen im grössten und ältesten Esoterik-Forum!
    Hier findest Du alles zu Astrologie, Lenormand und Tarot, Karten legen, Feng-Shui, Traumdeutung, Religion und Spiritualität, Engel, Familien-Aufstellung, Gesundheit, Reiki
    Registriere Dich kostenlos, dann kannst du eigene Themen verfassen und siehst wesentlich weniger Werbung

  3. Esoterikforum Adventkalender 2016
    Wir wünschen Dir einen friedlichen Advent.

Einen Menschen sterben gesehen?

Dieses Thema im Forum "Sterben, Tod, Leben nach dem Tod" wurde erstellt von Kristen, 11. Januar 2011.

  1. Kristen

    Kristen Aktives Mitglied

    Registriert seit:
    20. September 2008
    Beiträge:
    794
    Werbung:
    Ich frage mich wie es ist wenn man stirbt...

    wird der todeskampf schnell gehen?

    wird man bewusstlos bei zu viel schmerz?

    Was habt ihr für erfahrungen mit dem tod oder mit sterbenden Menschen?
     
  2. Merlinambrosius

    Merlinambrosius Mitglied

    Registriert seit:
    8. Januar 2011
    Beiträge:
    95
    Ort:
    Stadlberg im Waldviertel
    Der Tod ist nur ein übergang. Manche tun sich damit leichter, manche schwerer. Mein Schwiegermutter ist am 28. mit über 100 jahren gestorben und hat sich nicht leicht getan. Ihre glaubenssatz war "nicht loslassen" und dementsprechend ihre unbewußte erwartungshaltung ANGST. (Bewußt ging da nix mehr, da totale Demenz) Ein freund von mir dagegen starb mit 28 an hodenkrebs und ging in der sterbenacht auf seine wiese, verabschiedete sich von seiner frau und starb.
     
  3. ELLISA

    ELLISA Mitglied

    Registriert seit:
    11. Oktober 2010
    Beiträge:
    74
    Ort:
    ÖSTERREICH
    Ich habe noch keinen Menschen sterben gesehen , meistens danach aber ich kann dir sagen das es immer auf die umstände ankommt ob er krank ist ob er einen unfall hat oder im alter viele schlafen einfach nur ein und erwachen nicht mehr so ist es meistens bei Älteren Menschen . Ellisa
     
  4. Swirley

    Swirley Guest

    Es kommt auf die Todesursache an! Daher kann man diese eine Frage nicht beantworten. Es sei denn du weißt wie du sterben wirst, dann kannst du fragen, wie.

    Ich selbst habe schon viele Leichen gesehen, alle außer eine in Särgen. Bei Begräbnissen, damals als ich noch Kind war, draußen im Hof ist andauernd jemand gestorben. Ich schaute es mir immer an wie es so ist. Eine andere Leiche war ein Selbstmord einer Frau, sie ist aus dem Fenster gesprungen. Ich hab nicht gesehen wie sie fiel, ich sah nur die Leiche und das viele Blut rund um. Kein schöner Anblick!
    Ich sah aber auch neben einer verlassenen Fabrik, einen Menschlichen Kopf, da war jedoch noch fleisch und Haut dran. Das Gesicht konnte man jedoch nicht mehr erkennen. Es war verbrannt und so ungefähr 2-3 Wochen alt. Ich vermute dort wurde jemand ermordet und verbrannt, nur der Kopf ist übrig geblieben, vielleicht auch mehr. Der Ort an sich ist verflucht, es gab dort schon sehr viele Unfälle, da es eine verlassene Fabrik war und sind natürlich auch viele Kinder in der Fabrik geklettert. Sogar ich habe mir dort eine tiefe Schnittwunde zugezogen. Die Farbrik hat sogar mal schwer gebrannt, am nächsten Tag jedoch war da keine einzige Spur von Feuer. Ab 16 Uhr wurde dort immer unheimlich, ich kann mich noch genau erinnern wie wir mit Freunden von dort immer weggerannt sind. Wenn es nur ein bisschen dunkel geworden ist, traut man sich kaum irgendwo hingucken, nicht mal mehr rausgehen, aber man muss denn es wird dunkler. Normal würde sich jeder denken das man nach sowas eh nicht mehr dort hin geht. Ja von einer Sicht ist was dran, der Ort hat und jedoch angezogen.
    Ich hatte nur Albträume in der Zeit und es sind auch immer wieder unglücke passiert, bis wir weggezogen sind. (Der Ort war ungefähr ein km entfernt von unserem Haus) Ich werde Die Stadt und das Land nicht erwähnen wo das gewesen ist.

    Die andere Geschichte von meinem eigenen Tod, es war auch davor. In meinen jetztigen Leben hatte ich dieses einsame und etwas blutige Bild immer vor meinen Augen, ich wusste sehr lange nicht was das ist und woher das kam. Immer wenn ich im Krankenhaus war, sah und fühlte es viel stärker als zuhause oder sonst wo. Ich konnte es nicht bis ende 2008 begreifen was das wirklich war. Doch danach erinnerte ich mich, das einsame, blutige Bild, das war ich. Ich lag tot, allein im Krankenhaus nach einer fehlgeschlagenen Notoperation. Ich starb als Kind und ich kann mich von Bildern und Gefühlen her erinnern das ich ganz allein war. Es war keiner da.
    Später erfuhr ich auch das ich wirklich hier schon mal gelebt habe, und das es ein Grabstein von mir gibt.
    An die Schmerzen kann ich mich jedoch nicht erinnern. Gestorben natürlich sowieso ohne weil es eine Notoperation war. Aber vor der Ope hatte ich wahrscheinlich welche...

    Seit dem frag ich mich oft was Todesangst ist. Vom Tod habe ich keine Angst mehr, ich wär wirklich jeder Zeit bereit dafür, auch wenn ich allein sterben muss bzw. danach.


    Deswegen Angst vom Tod haben ist Zeitverschwendung! Sterben muss jeder von euch früher oder später. Doch bereitet euch vor, so als ob es schon morgen passiert. Schiebt also alles schöne nicht auf später auf!
     
  5. alleins

    alleins Mitglied

    Registriert seit:
    28. Dezember 2010
    Beiträge:
    142
    Ort:
    Harz
    Mein Mann war sehr krank und es zeichnete sich ab, dass er bald sterben würde. Geschehen ist es dann sehr schnell.
    Ein erstaunter Blick verriet mir das etwas nicht stimmte und gleich danach sackte er zusammen auf der Couch. Es gab dann noch ein letztes Ausatmen (habe das gespürt, weil er in meinem Arm lag).
    Ich glaube, dass es auch wichtig ist, dass man sich mit dem Thema beschäftigen sollte wie man zu sterben wünscht. Ist der Zeitpunkt da, so kann man dann vielleicht, und hoffentlich, besser los lassen und krampft nicht um am Leben zu bleiben.
    L.G. alleins
     
  6. JoyeuX

    JoyeuX Sehr aktives Mitglied

    Registriert seit:
    6. Dezember 2005
    Beiträge:
    9.100
    Ort:
    daheim
    Werbung:
    Sorry dass ich jetzt da nachfrage aber wo wohnst du bitte, dass in deinem Hof ständig Leichen liegen, und dass du ständig irgendwo Leichen begegnest?
     
  7. JoyeuX

    JoyeuX Sehr aktives Mitglied

    Registriert seit:
    6. Dezember 2005
    Beiträge:
    9.100
    Ort:
    daheim
    Ich dachte mir, wenn man dabei ist wenn jemand stirbt, muss man doch irgendwas spüren oder merken, dass die Seele gerade den Körper verlässt...oder sowas in der Art...irgendwas....besonderes....

    Da ist garnichts,keine Seele, kein Jenseits welches man aus "2ter Hand" wahrnimmt, kein Gott.......nichts.
    Zuerst wird noch geatmet und dann nicht mehr, und es ist nur noch Tod da.
     
  8. Swirley

    Swirley Guest

    Jetzt wohne ich sowieso in anderem Land und ich bin nur 2 Besonderen Leichen begegnet, Selbstmord und Mord. Die anderen waren nur in Särgen begleitet, Begräbnis halt...

    Ich hatte wirklich viel mit Tod zutun.
     
  9. peperl

    peperl Mitglied

    Registriert seit:
    20. Februar 2009
    Beiträge:
    124
    meine erfahrung ist ,das menschen,die mit sich im reinen sind ,alles erledigt haben,nichts mehr aufzuarbeiten haben,leicht loslassen können und ruhig sterben---als menschen denen noch so manches bedrückt,da habe ich wochenlange kämpfe erlebt,sie können nicht loslassen und so manches leiden sehr verlängert,lg
     
  10. JoyeuX

    JoyeuX Sehr aktives Mitglied

    Registriert seit:
    6. Dezember 2005
    Beiträge:
    9.100
    Ort:
    daheim
    Werbung:
    Du redest aber schon von Leichen in deinem jetzigen Leben und nicht von welchen in deinem frührigen Leben?
     
Die Seite wird geladen...

Diese Seite empfehlen