1. Diese Seite verwendet Cookies. Wenn du dich weiterhin auf dieser Seite aufhältst, akzeptierst du unseren Einsatz von Cookies. Weitere Informationen
  2. Willkommen im grössten und ältesten Esoterik-Forum!
    Hier findest Du alles zu Astrologie, Lenormand und Tarot, Karten legen, Feng-Shui, Traumdeutung, Religion und Spiritualität, Engel, Familien-Aufstellung, Gesundheit, Reiki
    Registriere Dich kostenlos, dann kannst du eigene Themen verfassen und siehst wesentlich weniger Werbung

  3. Esoterikforum Adventkalender 2016
    Wir wünschen Dir einen friedlichen Advent.

Eine kleine Geschichte... Typisch oder Untypisch für eine mystische SV/DS?

Dieses Thema im Forum "Seelenverwandtschaft" wurde erstellt von Lightofmylife, 27. Mai 2013.

  1. Werbung:
    Nehmen wir mal an, es gibt da einen Menschen, der mal vor einigen Jahren sich unglücklich verliebte, u. darüber aber nicht lange traurig war, sich aber dann sagte "naja, ich ziehe wieder in meine Heimat, vielleicht find ich da jemand, der mich mag" Er sagte das einfach so belanglos vor sich hin.. vielleicht so als Hoffnung, die er sich selbst geben wollte.

    Nun zog unser Freund in seine Heimatstadt, u. einige Zeit später hatte er einen merkwürdigen Traum : Eine ihm damals nicht bekannte Person kam auf ihn zu und seine unerfüllte 'Liebe erschien im Traum u. sagte zu ihm "das ist die Richtige für dich, ich war es nicht u. werde es auch nie sein. " Im Traum schaute unser Freund die Person an, die von seiner unerfüllten damaligen Liebe als die Richtige dargestellt wurde u. sagte zu seiner unerfüllten Liebe "ich habs zwar aktzeptiert, das du nix von mir willst, u. es ist besser so, aber die da soll die Richtige sein? die ist ja klein, mollig, u. nicht gerade hübsch! die ist nicht mein Typ"
    Seine unerfüllte Liebe erwiderte, (noch immer sind wir im Traum) "ja das ist sie, du wirst es schon noch erkennen.."

    dann erwachte unser Freund und mass diesem Traum eigentlich keine Bedeutung zu, er sagte zu sich selbst "mensch, was träum ich da wieder zu sammen, es muss die Einsamkeit u. die Sehnsucht sein, die mich so einen Blödsinn träumen lies.

    Der Traum wurde zu den Akten gelegt u. vergessen, zumindest für längere Zeit dachte unser Freund nicht an diesen Traum.

    Selbst dann nicht, als nach Monaten wirklich eine Person in sein Leben trat, die der Person im Traum sehr ähnlich sah, u. bei dem unserem Freund seltsame Dinge überkamen, schon allein beim ersten Blick, er glaubte, tief in die Seele dieser Person zu blicken u. es war schier, als ob helle Flammen in ihm zu lodern begannen.

    Doch unser Freund hatte tausend Ausflüchte , nichts tun zu wollen, diese Person einfach als eine Begegnung wie andere Begegnungen zu sehen.. Und auch ob der Tatsache, das sie sich hin u. wieder über den Weg liefen, hatte er keine Muse - irgendwas zu tun... wenn...
    ja wenn nicht diese verückten Tatsachen u. Fakten anfingen, ihn fast an den Rande des Wahnsinns zu treiben - er sah sie überall, sie verfolgte ihn quasi, sodass er letztendlich doch einen kleinen Schritt wagte..

    Es war aber dennoch ein Sprung ins eiskalte Wasser, u. er erfuhr eine Niederlage. Die Dame behauptete, in einer glücklichen Beziehung zu sein.

    Und da fing es noch heftiger an, ob des kurzen, aber einprägsamen SMS kontaktes lies in diese Person nicht mehr los, es war komisch, er wollte die Tatsachen aktzeptieren, aber es war irgendwas.. Traurigkeit übermannte ihn, u. das wunderte ihn sehr, zumal er diese Person ja kaum kannte. Trotzdem war ein Gefühl des Vertrautseins da, der Wärme und Harmonie. Eine leise Stimme fuhr urplötzlich durch ihn u. sagte "sie wird sich wieder melden"

    unser Freund stand nun fassungslos da, und grübelte vor sich hin, immer denkend, er würde jetzt wahnsinnig werden, u. das dies alles bloss ein Ergebnis langer Einsamkeit, des Alters, der Sehnsucht u. seiner Eigenartigkeit wäre..

    Monate vergingen, die Traurigkeit wich nicht, als er plötzlich ein SMS erhielt.. Unser Freund fasste es nicht, mehrmals schaute er auf das Handydisplay, "JA sie ist es"! schrie er voll Freude.

    Plötzlich fiel ihm ein grosser Brocken vom Herzen, so gross, das er fast von selbigen erschlagen worden wäre, wenn er real gewesen wäre..

    Gut, es entstand eine wunderbare Freundschaft , und unser Freund wusste wirklcih nicht, was es war.. war es Liebe? Ja, aber irgendwie war es ganz anders als bisher, es ging tiefer.. war es nur Geschwisterliche , nur freundschaftliche Liebe ? Nein.. es war doch mehr...

    Er hatte das Gefühl, das ihm sogar aussenstehende teilweise bestätigen, das beide so eigenartig zu strahlen schienen, beide sich gegenseitig anhimmeln würden... doch unser Freund blieb ein wenig vorsichtig, er war ja kein Naivling mehr u. wollte sich ganz sicher sein..

    Doch leider hat diese Geschichte kein Happy End... sondern ein für ihn sehr trauriges Ende... die Wege trennten sich aus div. Gründen.

    Und da kam die nächste Sache, die er weder damals, noch heute verstand - er vermisste diese Person so schrecklich, das er kaum noch des Lebes fähig war... und er konnte es sich nicht erklären...
    Ihm war, als hätte jemand 3/4 seines Herzens bei lebendigen Leibe rausgerissen..

    Er kannte schon einiges, hatte viel erlebt, ehemalige Freunde, die sich trennten, Beziehungen die zu Bruch gingen, bei ersterem war er traurig, bei letzeren hatte er einige Zeit Liebeskummer, war zerstört, konnte kaum Essen, bei unerwiderten Lieben war es auch ähnlich... er litt, aber nie so intensiv... vielleicht auch deshalb, weil keine dieser Menschen das Herz so berührt hatten, wie diese eine Person?

    Er sagte sich auch "Wenn ich ihr wichtig wäre, würde sie sowas nicht tun.." dann aber fing er an, einige Stimmen zu hören, die ihm Mut machten, die wahrscheinlich dafür verantwortlich waren, das er noch weiterleben wollte.. und dann fing es bei ihm mit diesen Träumen an... so heftig, u. 95 Prozent positiv, fast real wie in Wirklichkeit..

    Träume, die manchmal so intensiv wahren, das diese verschollene Person sogar scheinbar wirklich mit ihm redete, den manches zeigte sich - aber erst nach langer Zeit - in der Realtiät...

    Doch Zeit verstrich... und kein einziger Kontaktversuch dieser Person.. nur eine kurze, nicht ganz nette Erklärung - schriftlich über Internet natürlich, die eigentlich für die Person so untypisch war..

    Träume, Visionen, sogar ging es soweit, das er sie manchmal während er sprach, aus sich reden hörte...

    Nun ist unser Freund keiner, der sich Wunschdenken u. Illusionen hingibt, dafr ist er schon zu alt, zu Erfahren u. zu vorsichtig.. er ist dafür zu bodenständig realistisch denkend.

    Man kann sich schon vorstellen, wie es unserem Freund ergangen ist , zu dieser schwersten ZEit seines Lebens.. er glaubte, wirklich wahnsinnig zu werden, u das machte ihm Angst.. und die Angst wurde noch stärker, weil er diesen Menschen ohne es zu wollen, immer noch vermisste, u. es aber aktzeptieren musste, das sie nix von ihm wolle..

    Anfangs versuchte er alles, dagegen anzukämpfen.. und jedesmal, wenn er glaubte, jetzt hat er es überstanden, kamen die Träume, die ihm dann, weil sie sehr real waren, im Wachzustand 1 Tag lang ein Glücksgefühl auslösten, aber dann auch im selben Atemzug alles noch schlimmer machten..

    Bis zum vorigen Jahr.. da war es für ihn auf einmal, als wäre es überstanden.. er konnte sich wieder richtig freuen, usw..

    Ging eine Lange Zeit gut, doch urplötzlich, aus heiterem Himmel verspürte er etwas.. was nicht von ihm kam... und da wusste er.. "ihr gehts nicht gut.."

    Und alles begann wieder von vorne.. doch aufgrund der Tatsache, das er schon lange nichts mehr von ihr hörte, noch sie jeden Tag sah u. a. Begebenheiten wurde es natürlich etwas einfacher..

    Doch irgendwann musste er trotz allem erkennen, das es hier kein Überwinden gibt, kein Vergessen, kein Abbau der Sehnsucht, sondern bloss eines half ; So gut wie möglich zu verdrängen...
    und das mit dem Verdrängen geht solange gut, solange man nicht irgendwie an etwas erinnert wird, bzw. wieder anfängt ,nachzudenken..

    Er fühlte sich sauwohl damals mit ihr, u. es hatte den Anschein, das es ihr, zumindest eine Zeit lang, ähnlich erging.

    Es war bei ihm auch nicht so ein "die will ich haben, unbedingt.. nur die" Gefühl, oder Wunsch, nein, ganz im Gegenteil! Es war eben.. anders.. voll von Zweifel, ja sogar manchmal der Wunsch (weil es hin u. wieder so heftig unerklärlich brannte) sie möge jemand anderen finden..


    War es eine SV? Möglich, den die Chemie schien damals sehr zu stimmen.. War es gar seine Dualseele? Sein Seelenpartner?

    Eigentlich ist es ihm völlig schnurz, wer es war, es war einfach einzigartig, u. ist es z.T. trotz allem bei ihm heute noch.. und solche Liebe kann man scheinbar nur für einen Menschen fühlen.. und obwohl man andere trotzdem lieben kann, und schätzen, alle anderen verlieren da an Bedeutung.. niemand konnte das Herz unseres Freundes so zum hüpfen u. strahlen bringen...

    Niemand... und er ist sich sicher.. selbst wenn er die ganze Welt absuchen würde, er würde zwar liebe, nette Frauen finden, mit denen er auch hin u. wieder auf einer Wellenlänge schwingt, aber niemals jemanden der das auslöste, was sie ausgelöst hat.


    Aber was hilfts ihm?
     
  2. Vego

    Vego Sehr aktives Mitglied

    Registriert seit:
    15. August 2012
    Beiträge:
    1.094
    Ort:
    Niedersachsen
    Es ist eine dramatische Geschichte, in der der Protagonist viele Rückschläge erleiden musste.
    Weiß er nun, wer diese Frau war, die ihm von der Frau erzählte, welche in sein Leben treten würde? Hat er da mal nachgeforscht?

    Und wenn er Leidet, wenn er nicht bei ihr ist, kann er dann nicht mit ihr in Kontakt bleiben?
    Oder möchte er das nicht?

    Wolltest du “nur“ die Geschichte mit uns teilen, oder auch darüber diskutieren?
    Ich bin jedenfalls froh, sie Lesen zu können. Was jetzt nicht böse gemeint sein soll.
     
  3. ja, die Frau, die ihm von der anderen Frau im Traum erzählte, kannte unser Freund sehr gut, er hat sie lang genug angehimmelt.. :D


    ja des is jo grad des.. anfangs war er ein wenig verletzt ,deswegen wollte er keinen Kontakt mehr.. a blede Gschicht hoit :D

    du, in erster Linie wollte ich nur die Geschichte meines "Freundes" ;) mit euch teilen.. Diskussionen steh ich im Prinzip sehr offen entgegen, wenn es nicht darauf ausläuft ,das jemand mit 'Pseudoratschlägen ala "du musst losslassen.. etc.. kommt.. aber selbstverständlich darf das natürlich jeder, wenn er den Drang verspürt, hier schreiben

    Warum in aller Welt soll es von dir bös gemeint sein, wenn du sagst, du bist froh, dies lesen zu können ? Ach Vego, das ist doch ok, u. freut mich ! :umarmen:
     
  4. Vego

    Vego Sehr aktives Mitglied

    Registriert seit:
    15. August 2012
    Beiträge:
    1.094
    Ort:
    Niedersachsen
    Wie ich dir bereits schrieb, weiß ich, wie sehr man leidet, wenn man loslassen will und es nicht kann. Es ist eben ein Band das keiner so richtig versteht. Auch die beteiligten oft nicht.

    Er war verletzt und ist es wohl noch, oder? Und gleichzeitig leidet er, ist sie nicht “greifbar“. Und diese Frage ist nicht Rhetorisch gemeint: Wann Leidet er mehr, neben ihr oder ohne sie?
     
  5. ja, genau.. und es ist eben ein Band, das man ja nicht unbedingt um jeden Preis wollte.. .vor allem nicht, wenn dieses Band zumindest äusserlich zu zerreissen droht. Es mag zwar toll sein, wenn man innerlich verbunden ist, aber zum Leben u. zum glück gehört m.E. auch, das diese innere Verbundenheit äusserlich greifbar gelebt wird.... und er gehört nicht zu denen, die sich selbst belügen, u. sagen, das er ja so glücklich wäre.. imaginär u. virtuell lieben zu dürfen... aber wenn der andere nicht will, bleibt ihm halt nichts anderes über ,als diese Phrasen zumindest denen zu sagen, die es eh nicht verstehen können.. - was jetzt nicht bös gemeint ist, den ich verstehe, das es andere nicht verstehen können.. :D

    Ja, er war und ist verletzt, ob der nicht zu der anderen Person passenden Aktionen... obwohl er es dennoch vorausgeahnt hat.. aber gehofft hat, das er sich täuscht..

    hm... schwierige Frage.. kann er im Moment in Anbetracht der Geschehnisse u. Ermangelung der Person nicht wirklich korrekt beantworten... den so wie es jetzt zur Zeit aussieht, leider er bei beiden gleich..

    Und er versucht sich immer einzureden, das es besser so ist, und eh nicht gutgegangen wäre.. ..

    Liebe.. was bringt sie? nur immer eines, das man heimlich, platonisch, ohne etwas empfangen zu dürfen, liebe geben muss? ist das der Sinn? Darf oder soll nicht der Mensch auch Liebe empfangen dürfen, ist es nicht auch Sinn der Sache, das man jemanden hat, der einem genauso liebt?

    Selbstliebe kann einem niemals das geben u. niemals das ersetzen ,was ein andere, im sogenannten "aussen" bewirken kann...

    Sorry, bin jetzt ein wenig trauig, u. pathetisch.. oder so... besser ich geh ins Bett..
     
  6. Verra

    Verra Aktives Mitglied

    Registriert seit:
    10. August 2011
    Beiträge:
    900
    Ort:
    In the Clouds
    Werbung:
    Danke für diese Geschichte. Ich hatte beim Lesen bis zuletzt gehofft, es würde ein Happy End geben, zumal man so selten davon hört/liest.

    Genau das könnten meine Worte sein. Diese Frage(n) habe ich mir so oder so schon mehrere Male gestellt. Und ich bin zu keinem richtigen Schluss gekommen - bis heute nicht. Also habe ich aufgehört, mir solche Gedanken zu machen. Eben, was nützt die Liebe in Gedanken? Natürlich möchte sie auch gelebt werden.

    Ja, genau! Deshalb tue ich mich auch schwer damit, wenn einem Leute sagen, dass man durch diese Begegnung nur Selbstliebe etc. lernen sollte. Das ist meiner Meinung nach nur ein schwacher Trost. Es ist doch normal und menschlich, dass man auch geliebt werden möchte. Nur Liebe empfinden oder sie zu geben, ist auch nicht immer genug.

    :trost:
     
  7. Danke Verra, mir fehlen im Moment die Worte, um brauchbares dazu zu schreiben...

    :umarmen: :danke:
     
  8. magnolia

    magnolia Guest

    Hier steht etwas geschrieben, mit dem sich dieser Freund mal etwas näher auseinander setzen könnte. Sie hat etwas ausgelöst.
    Mir drängt sich das Bild eines Schlüssels auf. Alles was war kam demnach nicht von ihr sondern konnte durch sie endlich freien Lauf nehmen. So gesehen, trägt dieser Freund all das in sich. Vielleicht geht es nicht um die Person im Außen. Vielleicht geht es darum zu entdecken, wie die Schätze alleine geborgen werden können.

    Es mag durchaus sein, dass ich völlig daneben liege. Es ist nur so ein Gedanke. Dieser Freund sehnt sich nach dem Gefühl, nicht vorrangig nach dem Menschen. Das Hirn spielt einem da gerne Streiche und verknüpft die Qualität mit dem äußeren Erleben.

    Die Qualität ist jedoch immer da. Auch wenn der Auslöser nicht da ist.

    Hmm ... zu verworren?
    :)
     
  9. dieser Freund sehnt sich nach dem Gefühl, das eben nur diese eine Person ausgelöst hat, somit sehnt er sich kurzgesagt nach dem Menschen, der allein nur das auslösen kann..

    Der Freund kennt aber in der Zwischenzeit schon sehr gut den Unterschied zwischen dem, was ihm das Hirn resp. Hormonelle Reaktionen vorspielen oder was wirklich aus unerklärlichen Gründen aus der Tiefe seines Inneren kommt.. Nur da fragt er sich wie zuvor "Was hilfts, was bringts?"

    Blöd is ja nur ,das dieser unser Freund sich jetzt allen Gefühlen verschliessen muss, so gut es geht, sonst hätte er es wohl nicht mehr geschafft..

    Mag er womöglich dafür "bestimmt" zu sein, sein Leben in unfreiwilliger Einsamkeit verbringen zu müssen? Er will sich ja auch nicht irgendjemanden, nur um nicht alleinzusein, angeln...

    Und unser Freund hat noch ein anderes Problem: er fühlt sich klein u. schwach.. einfach ungeliebt..

    ach lass ma unseren dummen Freund, stossen wir ihn einfach vom Balkon :ironie:
     
  10. Werbung:
    Nachtrag: im richtigen leben würde diese Geschichte wohl an niemanden dringen, und das ist das gute am Internet, das man einigermassen anonym das loswerden kann, was man real niemand erzählen kann..
     
Die Seite wird geladen...

Diese Seite empfehlen