1. Diese Seite verwendet Cookies. Wenn du dich weiterhin auf dieser Seite aufhältst, akzeptierst du unseren Einsatz von Cookies. Weitere Informationen
  2. Willkommen im grössten und ältesten Esoterik-Forum!
    Hier findest Du alles zu Astrologie, Lenormand und Tarot, Karten legen, Feng-Shui, Traumdeutung, Religion und Spiritualität, Engel, Familien-Aufstellung, Gesundheit, Reiki
    Registriere Dich kostenlos, dann kannst du eigene Themen verfassen und siehst wesentlich weniger Werbung

  3. Esoterikforum Adventkalender 2016
    Wir wünschen Dir einen friedlichen Advent.

eine frage

Dieses Thema im Forum "Gesellschaft und Politik" wurde erstellt von darktan, 16. November 2009.

  1. darktan

    darktan Mitglied

    Registriert seit:
    10. September 2008
    Beiträge:
    292
    Ort:
    wien
    Werbung:
    liebe publizisten, liebe copypaster und zitierer (mit oder ohne quellenangabe), liebe verschwörungsaufdecker!

    wenn ich davon ausgehe, dass wir laufend von den herrschenden und den medien belogen und betrogen werden (wovon ich übrigens wirklich überzeugt bin) und auch die wissenschaft schon lange ihre weisse weste verloren hat... warum soll ich dann ausgerechnet euch glauben?

    eure informationen sind ebensowenig nachprüfbar wie die gegen die ihr anschreibt, ihr wendet zum teil exakt die selben methoden manipulativer "berichterstattung" - inklusive fälschungen - an wie die mainstream-medien, kritik an euren strukturen, positionen und arbeitsweisen duldet ihr ebensowenig wie irgendwelche bösen konzerne, und wie alle anderen behauptet ihr, dass eure meinung - und nur eure meinung - richtig ist.

    ich habe - nicht zuletzt auf grund der diskussionen hier - den eindruck, dass ihr ganz einfach ein dogma gegen ein anderes setzt. dass auch bei euch ein kritisches denken und hinterfragen nicht erwünscht ist, dass ihr diskussionen nicht als möglichkeit zur meinungsbildung seht, sondern sie "gewinnen" wollt und dass informationen für euch primär mittel zur selbstdarstellung und/oder missionierung sind.

    oder einfach ausgedrückt: wenn "sie" sagen, es ist weiss, sagt ihr, es ist schwarz - aber ich sehe nur eine vielzahl verschiedener grautöne...
     
  2. 5teve23

    5teve23 Aktives Mitglied

    Registriert seit:
    23. Februar 2006
    Beiträge:
    6.420
    Ort:
    über-all
    warum denn nur grau?
    wenn man grau sieht dann distanziert man sich weder von schwarz noch von weiss... man braucht beide als grundlage für sein bild.

    wenn man beide alos wahr nimmt kann man da sehr schöne Farben erkennen - und ziemlich lustige Muster malen :D
     
  3. Condemn

    Condemn Sehr aktives Mitglied

    Registriert seit:
    7. September 2004
    Beiträge:
    19.296
    Für mich geht es genau um diese Erkenntnis: Man sollte eben in jedem Fall kritisch bleiben. Weder einfach etwas glauben, noch für unmöglich halten das es stimmt. Ich nenne das "positiv-kritisch-bleiben". :D
     
  4. panta rhei

    panta rhei Aktives Mitglied

    Registriert seit:
    4. September 2008
    Beiträge:
    1.645
     
  5. Ischariot

    Ischariot Sehr aktives Mitglied

    Registriert seit:
    4. August 2007
    Beiträge:
    5.897
    Ort:
    nördliches Waldviertel
    Hast du schonmal gelesen, das der olle Ischariot sprachlos wäre?
    Und doch ist von meiner Seite mit dem Eröffnungspost alles gesagt!
    Zur Abwechslung mal eine Frage, welche die Antwort schon in sich birgt.


    Euer, demütig und schweigend nickender, Ischariot
     
  6. winnetou

    winnetou Sehr aktives Mitglied

    Registriert seit:
    7. August 2008
    Beiträge:
    2.551
    Ort:
    n.ö.
    Werbung:
    hallo darktan,

    wenn du die richtige frage stellst, kommt die antwort ganz alleine. das mit den grautönen hast du gut erkannt. aber wer weiss? vielleicht haben wir uns nur getarnt?

    lg winnetou:rolleyes:
     
  7. Lightpoints

    Lightpoints Neues Mitglied

    Registriert seit:
    21. Oktober 2009
    Beiträge:
    166

    Wenn du eh niemandem glaubst, dann frage einfach keinen! - ganz simpel!
     
  8. Bulldackel

    Bulldackel Aktives Mitglied

    Registriert seit:
    25. August 2008
    Beiträge:
    2.277
    Ort:
    Berlin
    Werbung:
    Tja, offensichtlich kein guter Ansatzpunkt. Da die Entscheidung für oder wider den verschwörungstheoretischen Irrationalismus selbst irrational ist, könntest du dich stattdessen fragen, welche Auswirkungen die Annahme der jeweiligen Sichtweise haben könnte.
     

Diese Seite empfehlen