1. Diese Seite verwendet Cookies. Wenn du dich weiterhin auf dieser Seite aufhältst, akzeptierst du unseren Einsatz von Cookies. Weitere Informationen
  2. Willkommen im grössten und ältesten Esoterik-Forum!
    Hier findest Du alles zu Astrologie, Lenormand und Tarot, Karten legen, Feng-Shui, Traumdeutung, Religion und Spiritualität, Engel, Familien-Aufstellung, Gesundheit, Reiki
    Registriere Dich kostenlos, dann kannst du eigene Themen verfassen und siehst wesentlich weniger Werbung

  3. Esoterikforum Adventkalender 2016
    Wir wünschen Dir einen friedlichen Advent.

Eine bse Vorahnung?

Dieses Thema im Forum "Sterben, Tod, Leben nach dem Tod" wurde erstellt von Sonnenblume28, 11. August 2007.

  1. Sonnenblume28

    Sonnenblume28 Neues Mitglied

    Registriert seit:
    11. August 2007
    Beiträge:
    3
    Werbung:
    Hallo an alle!
    Ich bin neu hier und habe mir schon einiges hier durch gelesen.Ich fühle das ich hier richtig bin und vielleicht auch antworten bekomme, auf die ich schon jahre warte. Also es ist so.....1999 bin ich zum dritten mal schwanger geworden. Diese schwangerschaft war von anfang an anders, zb las ich in einer elternzeitschrift über eine totgeburt und hatte ein ganz merkwürdiges gefühl dabei. Ich meine eins was mich nicht mehr los gelassen hat. Ich wollte den artikel meinem mann zeigen und hzab die zeitung nicht mehr gefunden. Ich habe die ganze wohnung ab gesucht und sie war nicht mehr da. Ich hatte auch die ganze schwangerschaft ein ganz merkwürdiges gefühl. Zum ende hin fingen dann die träume an, das heißt eigentlich waren es gar keine träume. Also ich lag auf der bettseite gleich neben der tür (oben neben meinen kopf war die tür) ich bin nachts aufgewacht mir war eiskalt und ich hatte solche angst, hatte das gefühl vor der tür lauert jemand. Mir war schlecht vor angst, selbst bei licht ging das gefühl nicht weg. Dann vielleicht 2 tage später habe ich diese angst im traum gefühlt habe mich selbst wimmern gehört, habe meinen mann gehört wie er mit mir geredet hat. Ich habe alles war genommen nur konnte mich irgendwie nicht befreien. als ich dann endlich wieder klar war, war da wieder diese starke angst, dieses gefühl des bösen (sorry anders kann ich es nicht beschreiben) das ging immer so weiter fast jede nacht. Bis zum Höhepunkt. Ich spürte wieder im schlaf diese angst, hörte mich wimmern, hörte wieder meinen mann und dann hatte ich das gefühl ich falle. Ich hatte ein rauschen im kopf und hörte dann diese stimme die sagte....ich hole mir dein kind. es war ein flüstern und dann fing mein bauch an zu wackeln ich hatte solche angst. mein mann versuchte mich wach zu bekommen, ich konnte später alles wieder geben was er zu mir gesagt hat. konnte seine hände fühlen die mich leicht schüttelten. Als ich mich endlich befreien konnte hab ich nur noch geweint. ich sagte zu meinem mann es hat jemand unser baby aus meinem bauch geholt. er brauchte sehr lange um mich zu beruhigen. erst als sich das baby bewegt hat ging es einigermaßen wieder. ach ein erlebnis gab es noch, meine frauenärztin war im urlaub und sie hatte eine vertretung in ihrer praxis. ich weiß auch nicht warum, jedenfalls hatte ich in dieser nacht einen traum von dieser ärztin ich hatte ganz große angst vor ihr und das gefühl sie wollte mir mein baby nehmen. Ich bin dann zum endbindungstermin ins krankenhaus weil es mir nicht so gut ging. man sagte es ist alles ok. ich fragte ob sie nicht einen kaiserschnitt machen können. was sie natürlich nicht taten. sie schickten mich nach 4 tagen wieder nach hause. einen tag später bin ich dann zu meiner frauenärztin wo aber wieder nur die vertretung da war. sie meinte alles ist ok. ich hatte so ein beklemmendes gefühl. jedenfalls ist meine tochter in der nacht von sonntag auf montag in meinem bauch gestorben. mann konnte nichts feststellen. mein mann mußte zu hause bleiben weil meine zweite tochter geistig behindert ist . nachdem meine tochter geboren worden ist rief mein mann anh und sagte das unser engel jetzt da ist, sie ist um 22.30 geboren. ich sagte ja sie ist wunderschön und er meinte das die wiege um 22.30 anfing zu schaukeln und ein baby geweint hat. was meine große tochter bestätigen kann. und seid dem habe ich diese angst auch nicht mehr. ja ich weiß das war jetzt ne ganze menge aber vielleicht kann mir ja jemand was dazu sagen.


    einen ganz lieben gruß
     
  2. Engelelfe

    Engelelfe Mitglied

    Registriert seit:
    3. August 2007
    Beiträge:
    42
    Ort:
    bei Offenburg (BW)
    Hallo Sonnenblume,

    da hast du damals ja eine schwere Zeit durchgemacht :trost: .

    Es mag schon sein, dass du etwas geahnt hast; ich denke, eine Mutter spürt, wenn es ihren Kindern schlecht geht.

    Letztendlich können wir aber nur spekulieren...

    Haben die komischen Gefühle schon vor dem Lesen des Artikels angefangen?


    Das der Papa das Kind wahrgenommen hat ist schön (trotz allem), das zeigt euch, dass es bei euch ist und sich euch zugehörig fühlt.
     
  3. Sonnenblume28

    Sonnenblume28 Neues Mitglied

    Registriert seit:
    11. August 2007
    Beiträge:
    3
    vielen lieben dank. ich weiß das es diese vorahnung gibt aber dieses gefühl war anders. eine angst die einen lähmt selbst als ich total klar war.



    lieben gruß
     
  4. AussieGirl

    AussieGirl Mitglied

    Registriert seit:
    10. August 2007
    Beiträge:
    41
    Ort:
    ich finde diese geschichte unglaublich traurig.
    du schreibst aber mit einer enormen stärke. ich hoffe, ich täusch mich nicht.

    als ich deine geschichte gelesen habe, musste ich an ein buch denken. es heißt, glaub ich, ELLA und da gehts darum, dass eine seele auf die erde kommt um etwas zu lernen oder jemandem etwas zu lehren.

    vielleicht bestand die aufgabe der kleinen seele in dir nur darin, in deinem bauch zu sein und dir die kraft und stärke zu geben, die du nun besitzt.


    das was ich jetzt geschrieben habe, kam irgendwo tief aus mir. komisch. ich hoff ich schreib nichts falsches. :o
     
  5. Emine66

    Emine66 Guest

    Hallo!
    Dir hat man im Traum oder wach Traum mitgeteilt, ich holle deine Tochter!
    Man sollte seine Träume immer aufschreiben es spiegelt sich in der wirglichkeit anders wieder.
    So was ist mir auch schon pasiert,auf einer anderen art.
    Aber bei dir muß ich nochmals alle achtung sagen das du das alles gut überstanden hast,einfach klasse.
    Unsere Gesellschaft drausen viele können nicht mit diesen dingen die wir erleben umgehen. Wir würden spinen!
    Ich wünsche dir und deiner Familie alles liebe.
    In Licht und Liebe
    Emine66 :liebe1:
     
  6. Gabi

    Gabi Aktives Mitglied

    Registriert seit:
    5. Februar 2006
    Beiträge:
    3.337
    Ort:
    Deutschland BW
    Werbung:
    Hallo Sonneblume28,

    ein Teil Deiner Seele wußte, was geschehen würde und hat Dich darauf aufmerksam gemacht (Zeitungsartikel). Du hast versucht, diese Ahnung zu verdrängen, wolltest sie verständlicherweise nicht "erlauben" und daraus sind die Angst-Zustände enstanden, die Vorstellung des "Bösen", daß Dir Dein Kind raubt. In Wirklichkeit gab es nichts "Böses".

    Liebe Grüße
    Gabi
     
  7. Sonnenrad

    Sonnenrad Guest

    Liebe Sonnenblume28!

    Ich danke dir, dass du deine Erfahrung mit uns teilen wolltest. Hat mich sehr stark berührt. Habe selbst Kinder...

    Ich glaube auch nicht, dass es wirklich etwas böses gab. Schliesse mich da Gabi an. Die Engel, die sich um sein Kind gekümmert haben sind liebevolle Wesen. Nichts schlechtes hat dein Kind genommen. Es war einfach schon so bestimmt, dass dein Baby nicht hier auf der Erde leben sollte.
    Vielleicht hat AussieGirl recht...

    Hoffe, dass du die schlechten Vorahnungen die du hattest und die dich gequält haben, wirklich als solche sehen kannst. Das Wesen, dass du da "erlebt" hast, hat dein Kind nicht geholt.
    Das wollte euch dein Kind bestimmt dadurch zeigen, dass es in dein zu Hause, in seine Wiege gekommen ist und deine Familie begrüsst hat. Und das hast du ja auch so verstanden und du hast deine Angst verloren.
    Wie hätte es das machen können, wenn es von diesem Wesen gestohlen worden wäre? Nein, glaube mir es wurde liebevoll empfangen und geführt. Dein Kind hat es gut. Es ist ihm nichts schlimmes wiederfahren.
    Es muss eine furchtbare Zeit für dich gewesen sein. Aber so etwas passiert nie ohne Grund. Irgendetwas gutes kommt auch aus solchen schlimmen Erlebnissen.
    :liebe1:
    Ich wünsche dir und deiner Familie alles Liebe und Gute!
     
  8. Sonnenblume28

    Sonnenblume28 Neues Mitglied

    Registriert seit:
    11. August 2007
    Beiträge:
    3
    Ich danke euch allen für eure lieben worte.
    Meine Jannika wäre jetzt 7 jahre. ich weiß das sie oft da ist. das licht flackert, sachen fallen runter und letztens war unsere küchenuhr umgedreht. ab und zu sieht man schatten durch die wohnung huschen.



    iele liebe grüße
     
  9. La Dame

    La Dame Guest

    Werbung:

    Liebe Sonnenblume!

    Ich verstehe Dein Leid, so gut man das als Außenstehender nachspüren kann. Du hast sicherlich viel mitgemacht. Wenn ich Dich richtig verstehe, ist die Seele von Jannika immer noch in Erdennähe? Was hält Dich und Deinen Mann davon ab, das Kind gehen zu lassen.

    Mitfühlende Grüße
    La Dame
     
Die Seite wird geladen...

Diese Seite empfehlen