1. Willkommen im grössten und ältesten Esoterik-Forum!
    Hier findest Du alles zu Astrologie, Lenormand und Tarot, Karten legen, Feng-Shui, Traumdeutung, Religion und Spiritualität, Engel, Familien-Aufstellung, Gesundheit, Reiki
    Registriere Dich kostenlos, dann kannst du eigene Themen verfassen und siehst wesentlich weniger Werbung
  2. Information ausblenden

Eine Blasenentzündung nach der anderen!

Dieses Thema im Forum "Gesundheit allgemein" wurde erstellt von nannerl, 15. Dezember 2008.

  1. gedankenreise

    gedankenreise Neues Mitglied

    Registriert seit:
    14. Dezember 2008
    Beiträge:
    11
    Werbung:
    Hallo,

    Also diese leidige Thema kenne ich auch zur genüge. Ich hatte das vor ein paar Jahren richtig schlimm. Genauso wie du sagst: Eine nach der anderen. Habs zuerst auch ohne antibio versucht aber das ging da irgendwann nicht mehr. Hab dann eine antiobiothikum-therapie gemacht und dann war Ruhe. Voriges Jahr hats dann wieder so angefangen. War dann auch gleich beim arzt weil ich damals sehr gelitten hab. Ist offensichtlich stressbedingt. Wenn viel trinken, warm halten und globuli nichts mehr helfen, dann versuch es einmal mit einem antibio. Mit der blase ist auch nicht zu spassen. Da kann sich oft eine nierenbeckenentzündung entwickeln und das ist richtig schmerzhaft :(

    Gute Besserung!!
     
  2. kathisma

    kathisma Guest

    Hallo ,

    leide seit Jahren unter chron. Blasenentzündungen ( bis zu 8, 9 mal im Jahr), die letzte uferte in einer Nierenbeckenentzündung aus.
    Kann Dir hier nur meine Erfahrung schreiben, wünsche dass es Dir auch hilft.

    Das wichtigste ist erst Mal eine Abklärung. Gibt es Restharn in der Blase?
    Oder andere Urschen?

    Ich mache immer wieder Kuren mit Preiselbeersaft ( mindestens 200 mg pro Tag), aber nur mit dem kanadischen Saft, trinke mindestens 2,5 bis 3 Liter am Tag, Wsser, Tees undhalte meinen Unterleib sehr warm. Wichtig sind immer warme Füsse. Und achte darauf dass meien Nieren immer gut eingepackt sind.
    Und immer sofort die Blase entleeren, schon beim kleinsten Harndrang.

    Alles Gute

    Sophia
     
  3. ajnat22

    ajnat22 Mitglied

    Registriert seit:
    19. Dezember 2007
    Beiträge:
    312
    Es gibt in der Apotheke neben den Preiselbeertabletten /- säften auch andere verschiedenste Mittel dagegen. Homöopathie kann auch helfen, aber meine Erfahrung hat mir gelernt, dass der seelische Zustand ausschlaggebend ist. Klar, sollte man sich auch nicht auf kalte Flächen sitzen...gerade im Winter...

    Wenn die Schmerzen unerträglich werden, würde ich dir trotzdem Abs raten und natürlich der Gang zum Arzt...

    Zusätzlich möchte ich auch noch sagen, auch wenn man organisch etwas belastet ist, zb zu enge Haarnröhre od. vergrößerte Nierenbecken, muss es noch lange nicht heißen, dass man ständig Blasenentzündungen hat. Ich habe beides und ich bin gesund! :D Kopf hoch!

    lg Tanja
     
  4. ghostwhisperer

    ghostwhisperer Mitglied

    Registriert seit:
    18. November 2005
    Beiträge:
    52
    Ort:
    nahe Bremen
    Hallo Nannerl,

    ich hatte auch eine Blasenentzündung nach der anderen, so dass ich seit Sommer d. J. durchgehend bis vor ein paar Tagen eine hatte. Das war so furchtbar, nix hat geholfen, auch kein Arktuvan, Blasentee oder Cystinol akut.

    Ich habe mir dann die Globulis Berberis und Cantharis geholt, aber das brachte nur eine leichte Linderung.

    Schmerzfrei haben mich jetzt die Schüssler-Salze gemacht. Ich bin sowas von begeistert, endlich mal seit Sommer keine Schmerzen mehr, kann wieder durchschlafen und muss draussen nicht dauernd in die Büsche :))

    Ich nehme die Nr. 3, 5 und 8, die sind für die Blase und Entzündungen dort.

    Probiere es mal aus, die Salze kosten auch nicht viel. Ich habe für 80 Tabletten (1 Pack.) gerade mal 3 Euro nochwas gezahlt.

    viele Grüße von
    ghostwhisperer
     
  5. orion7

    orion7 Sehr aktives Mitglied

    Registriert seit:
    6. Juli 2007
    Beiträge:
    2.265
    Ort:
    Land Brandenburg
    ...wenn Du möchtest, versuche es mal hiermit...
    http://www.esoterikforum.at/threads/96940

    Viel Erfolg...
    Oiron7
     
  6. Auriel

    Auriel Mitglied

    Registriert seit:
    9. August 2005
    Beiträge:
    418
    Ort:
    Salzburg
    Werbung:
    Oft liegt der Auslöser auch an der Pille. Das ist eine der vielen möglichen Nebnenwirkungen. Also vielleicht auch daran denken.
    Oder aber, dass eine Begleiterkrankung die Ursache sein kann. Ich litt auch jahrelang an Blasenentzündungen, bis bei mir eine Schilddrüsenunterfunktion festgestellt und behandelt wurde - seitdem hatte ich keine Blasenentzündungen mehr. Der Spuk war schlagartig vorbei.
     
  7. ancalagon

    ancalagon Mitglied

    Registriert seit:
    19. Januar 2005
    Beiträge:
    196
    Ort:
    Wien/ Steiermark
    Hallo!

    Ich finde den Zusammenhang doch recht passend, Scheidung und Blasenentzündung.

    Ich meine das so: Die Blasenentzündung kann zB daher rühren, dass dir dein Exmann das Gefühl gibt/ geben will, dass du ohne ihn sowieso nicht klar kommst.
    Vielleicht drückt dir ein (potenzieller) neuer Partner seinen Willen auf oder jemand anderes, der für dich partnerschaftlich relevant ist vermittelt dir das Gefühl, du würdest zB schmarotzen oder auf andere Art nicht allein ohne ihn lebensfähig sein.

    Eine Entzündung bedeutet salopp gesagt meist "du hättest zünden sollen" , also du steckst in einer Lebensform, die du eigentlich anders willst, du hast die Chance dir die Dinge einzurichten aber verpasst. Aufgrund der Region in der die Entzündung auftritt kann man durchaus rückschlüsse darauf ziehen, was das Thema der Erkrankung ist. Es dürfte bei dir um Beziehungsbelange gehen, sonst hättest du die Entzündung ja auch im großen Zeh bekommen können. In manchen Fällen ist das auch schon vorgekommen, dass dieses Beziehungthema durch die Eltern, konkret den Vater, oder auch einen Chef ausgelöst wurde. Meist ist der Zusammenhang aber ganz direkt beim (Ex-)Partner zu suchen.

    Zur Flitterwochenkrankheit möchte ich noch was sagen: Ich finde es dramatisch, eine so deutliche Körpersprache ganz einfach mit Medizin zu übertauchen. Das Thema hier ist meist genau das oben gesagte: Es passt ja so toll und ich bin so verliebt und der Sex ist so super, nur irgendwie... will er mir seinen Willen aufdrücken! Naja, Egal, es passt ja alles so toll und ich bin so verliebt und....

    Es geht dabei ja nicht darum, mit dem tollen Mann zu brechen oder sonst was, sondern auf den Körper zu hören und seinen eigenen Bedürfnissen nachzukommen. Ein Antibiotikum verändert das Grundmuster nicht, klar kann man damit die Entzündung bekämpfen, macht auch Sinn, tut ja auch weh und ist unangenehm, aber das Thema sollte frau hier auch im Auge behalten. Und das Thema bei einer Scheidenpilzerkrankung (bitte, ist das nicht ein verharmlosender Ausdruck, die Flitterwochenkrankheit?) ist eine suggerierte Abhängigkeit, der Partner übt hier Macht aus und bringt eine Art "Gut, dass ich jetzt da bin, jetzt bekommt dein Leben endlich die richtige Richtung" -Schwingung rein.

    Pilze sind im übrigen eine besonders interessante Krankheitsart: Sie sind schwer zu kurieren, weil sie in ihrer Struktur dem Menschen so ähnlich sind, dass viele Mittel, die von Pilz befreien so erhebliche Nebenwirkungen haben, dass man sie garnicht einsetzen kann.
    Und die Scheide kann mit Bakterien locker umgehen, da sind sowieso immer zahlreiche, ist ja ein feuchtes Milieu und da gedeihen die nicht nur - manche davon braucht die Schleimhaut ja auch. Frage ist: warum packt sie es bei dem neuen/alten/... Partner nicht (mehr)? Das kann das Immunsystem locker wegstecken. Also, wieso tut es das nicht? Vielleicht soll damit etwas zum Ausdruck gebracht werden. Davon bin ich sogar fest überzeugt.


    Liebe Grüße,
    ancalagon
     
  8. silvia1828

    silvia1828 Neues Mitglied

    Registriert seit:
    14. November 2008
    Beiträge:
    27
    Ort:
    bad vöslau
    Hallo Nannerl, schon mal an Shiatsu gedacht?, der Blasenmeridian hat eine enge Beziehung zum Nervensystem und dem Rückenmark, bestimmt auch die Leistungsfähigkeit unseres Nervensystemes. Durch deine Scheidung und da haben ja auch die Beschwerden angefangen kann es gut sein, dass du hier unter großen "nervlichen" Druck stehst. Störungen im Blasenmeridian rufen als Symptome oft häufigen Harnwegs- und Blaseninfekt hervor. Weitere mögliche Störungen wären noch Nacken- und Rückenschmerzen, Wadenkrämpfe, Stirnhöhlen, kalte Beine und Füße um nur einige zu nennen. Aus meiner Praxis heraus kann ich dir nur sagen, dass bei Klienten bereits nach der dritten Behandlung Besserung eingetreten ist, allerdings gehört nicht nur die Shiatsu Behandlung dazu sondern auch die Bereitschaft sein Leben zu überdenken, möglicherweise etwas umzustellen und auch die Ernährung sich bewußter zu machen.
    lg silvia
     
  9. nannerl

    nannerl Mitglied

    Registriert seit:
    4. August 2005
    Beiträge:
    380
    Ort:
    :danke:
     
  10. nannerl

    nannerl Mitglied

    Registriert seit:
    4. August 2005
    Beiträge:
    380
    Ort:
    Werbung:

    Irgendwie passt das gut!:)

    Naja - zurzeit leb ich alleine - und gsd - hatte ich schon zwei wochen keine blasenentzündung mehr!

    Ich bin auch mit mir ein bisschen mehr im einklang!

    Auf alle fälle :danke:

    lg Sandra
     
Die Seite wird geladen...

Diese Seite empfehlen

  1. Diese Seite verwendet Cookies. Wenn du dich weiterhin auf dieser Seite aufhältst, akzeptierst du unseren Einsatz von Cookies.
    Information ausblenden