1. Diese Seite verwendet Cookies. Wenn du dich weiterhin auf dieser Seite aufhältst, akzeptierst du unseren Einsatz von Cookies. Weitere Informationen
  2. Willkommen im grössten und ältesten Esoterik-Forum!
    Hier findest Du alles zu Astrologie, Lenormand und Tarot, Karten legen, Feng-Shui, Traumdeutung, Religion und Spiritualität, Engel, Familien-Aufstellung, Gesundheit, Reiki
    Registriere Dich kostenlos, dann kannst du eigene Themen verfassen und siehst wesentlich weniger Werbung

  3. Esoterikforum Adventkalender 2016
    Wir wünschen Dir einen friedlichen Advent.

Eine Anleitung für Tarot Neulinge

Dieses Thema im Forum "Tarot" wurde erstellt von FIST, 9. März 2006.

  1. FIST

    FIST Neues Mitglied

    Registriert seit:
    16. Februar 2004
    Beiträge:
    25.988
    Werbung:
    Schalom Alechem

    um einem Bedürfniss nach Anleitung zum Kartenlegen nachzukommen, will ich mal eine kleine Anleitung für Anfänger ins Netz stellen.

    1. Keine Karte hat eine festgelegte Deutung - Bücher und Meinungen anderer sind nur nterpretationen und keine Dogmas. Wenn dir eine Karte etwas ganz anderes sagt, als in Büchern über die Kare geschrieben steht, dann habt ihr recht.
    2. Am anfang weis man nix, das ist nur normal, denn ansonsten währe das Tarot nicht der Weg des Narren (bzw der Weg des Helden), man müsste nix mehr selber lernen, nichts mehr selber tun - der Tarot währe langweiliger als 78 leere karten. Versucht also nicht schon am anfang alles herauszubekommen, versucht nicht alle Deutungen für alle Karten aus den Begeltibüchern auswendig zu lernen - das kann euch nur blockeren und macht den Weg zum verständniss noch länger
    3. Geht den Tarot als Spiel an - denn genau das ist er - nehmt ihn nicht immer all zu ernst - und vorallem, nehmt euch nicht immer all zu ernst dabei... Der Mensch ist nur da ganz Mensch, wo er spielt..
    4. Beginnt indem ihr die Grosse Arcana auslegt, so dass jede Karte in ihrer Reihe ist... betrachtet den ganzen weg. Sucht euch eine Karte, vonder ihr glaubt, dass ihr in ungefähr wisst, was sie euch sagen könnte... und dann betrachtet die Karten vorher und nachher und nehmt sie in die Deutung mit ein (z.b. steht die Karte Mässigkeit zwischen dem Gehängten, der manchmal Ohnmacht bedeutet und dem teufel, der Auch das Atribut macht hat). Geht immer von dem aus, dass ihr wisst (zu beginnt) und betrachtet die umliegenden Karten im Schlüssel zu der einen Karte. Der Tarot ist ein Spiel der Inneren Beziehungen und Wechselwirkungen.
    5. Sucht euch aus der Grossen Arcana die Karte die euch am meisten Anspricht und die Karte die ihr am liebsten nicht sehen möchtet - sie zeigen, ob ihr sie nun versteht oder nicht das ganze spektrum eurer Persöhnlichkeit, das alfa und das Omega von euch. Egal welche Karten es sind, sie werden euch auf lange zeit begleiten und in Frage stellen... nehmt dieses in Frage stellen an und versucht nicht immer alles Wissen zu erzwingen - lasst auch euch selber Zeit.
    6. Zieht euch eine tageskarte (jeden Tag). Wenn ihr die Bedeutung der Karten noch nicht wisst, dann zieht am Morgen eine Karte und interpretiert sie (ohne dass ihr irgendwo nachschlagt), und dann am aben tut dies noichmals (mit Buch e.v) und versucht zu sehen, was und wo die Karte im Tag aufgetaucht ist (meine heutige Tageskrate z.b. war 3 Steine, Kreative Arbeit - und genau das tat ich heute und tue es noch)
    7. Legt die kleine Arcana über oder nebeneinander hin, so das alle asse beieinaander liegen usw... Jede Zahl hat eine eigene Bedeutung und mit der Farbe zusammen ergibt sie die Deutung... die 1 ist der Anfang, die 10 ein Ende und ein neuer Anfang. sucht euch zuerst die Fraben aus, die euch am ehensten liegen, die wird euer Primäres Temperament beschreiben- und dann sucht die farbe, die euch am wenisgten Anspricht - in ihr habt ihr zu lernen. Geht zunächts immer nur diese beiden Farben tiefergehend an, so das ist die Struktur der Emanation der Zahlen versteht und dann auf die anderen Farben übertragen könnt.
    8. redet mit den Hofkarten (und spielt natürlich beide Rollen) - wie würde der König der Stäbe, so wie er aussieht heute handeln? was würde die Königin der stäbe zu euch sagen?
    9. Beginnt mit kleinen Deutungen mit 2 oder drei karten (aber übt auch das Keltische Kreuz, ihr werdet es gebrauchen können) - legt z.b. für eure Freunde (aber nur in ihrem Mitwissen, das andere ist schwarze magie), schreibt eure Deutungen auf, dass macht sie Konstant - macht euch ein Tarotbuch, schreibt eure gedanken zu den einzelnen Karten hinein.
    10. betrachtet das Mischen als Ritual - meditiert während dem ihr die Karten mischelt - betrachtet das so: in dem augenblick indem ir fertig gemischt habt und ihr die Augen öffnet betrachtet ihr die Welt zum ersten mal - ihr habt noch nichts von der Welt gesehen und kennt den Tarot und seinen Sinn nicht - es ist ein Rätsel vor euch und ihr müsst da durch... und in dieser "ich weiss nix, ich hab von nix eine Ahnung" einstellung werdet ihr die besten und treffensten Tarotdeutungen hervorbringen, ganz einfach, weil ihr dem Tarot die Chance gibt, durch euch zu sprechen
    11. Versucht nie verzweifelt eine Deutung zu erzwingen - wenn es nicht deuten will, dann lasst es - wenn ihr für euch selber ein Tarot legt macht das sowieso keinen Unterschied - Bilder wirken aufs Unterbewusste, ob das das Bewusstsein nun kapiert oder nicht.
    12. Der Tarot spricht - ihr müsst nur seine Stimme erfassen lernen und euch zum Sprachrohr dieser Stimme machen.
    13. Am Anfang glaubt man alles über den Tarot und seine Deutung lesen zu wollen, will alles Auswendig lernen - versteht man den Tarot ein bischen, wünscht man sich, man hätte nie ein tarotbuch gelesen, so das nicht eine Deutung dieses Buches der wahren Deutung im Wege steht
    14. Was auch immer ihr sonst seit - im Tarot seit ihr narren und das immer, egal, welches eure Lieblingskarten, Persönlichkeitskarten, Jahreskarten usw sind - denn ein Stücklein vom Narr steckt in Jeder Karte und ein stücklein von Jeder KArte steckt auch im narren
    15. manchmal steht man vor einer Strasse, die so lang ist, dass man glaubt, man wird nie fertig mit kehren. Man beginnt sich zu Eilen, aber die Strasse wird nicht kürzer. Am abend dann ist man ausser puste. Aber wenn man nicht an die ganze Strasse denkt, sondern nur an den nächsten Schritt, also Schirtt, Atemzug, Wischen, Schritt, Atemzug, Wischen, so wird man mit der Strasse fertig, ohne dass man es merkt, und man ist dabei nicht müde - das ist wichtig (Frei nach Peppo Strassenkehrer)

    mfg by FIST
     
  2. FIST

    FIST Neues Mitglied

    Registriert seit:
    16. Februar 2004
    Beiträge:
    25.988
    Vortsetzung

    16. Betrachtet auch immer die beiden Karten, deren Wert zusammen 22 ergibt (grosse Arcana) - diese beiden Karten hängen in ihrer Deutung sehr zusammen.
    17. Sortiert die Grosse Arcana nach verschiedenen Gesichtspunkten, z.b. Männlich, Weiblich, Neutral/beides oder nach Zahlenrythmen oder nach weis dem geier was und betrachtet die Karten in dieser Reihenfolge - geht auch wieder von den Karten aus, die ihr schon kennt udn ein wenig versteht und geht von ihnen in alle Richtungen.
    18. Mischelt den Tarot (oder einen Teil davon) und beginnt eine Geschichte zu erzählen, beider ihr bei jedem Abschnitt oder bei jedem Satz eine andere Karte aufdeckt.
    19. Versucht die Tarotkarten nach der Apokalypse des Johannes zu legen (viel spass dabei)
    20. welche Karte ist Artus? welche past zu Parveval? ist Mordred nun der Teufel oder der Tod? wer ist Merlin (<- natürlich der Magier, wer sonst) - welche Karte gäbt ihr dem Achileus, und was würdet ihr dem Odin zuortnen, der Gaja, dem Zeus, wer ist Dionysos?
    21. Welche Musik passt zu welcher Karte - durchwühlt euere Musiksammlung und versucht die verschiedenen Songs, stücke usw den Karten zuzuortnen... ISt nun "Heroin" von den Velvets mehr Tot oder mehr Gehängter? ist Hale Bob nun Stern oder Universum?
    22. Ortnet die Karten nach Astrologischen, Kabbaliststischen, Magischen, Freakigen, druchgeknallten, todernsten usw. Gesichtspunkten - spielt mit ihm...

    mfg by FIST
     
  3. east of the sun

    east of the sun Sehr aktives Mitglied

    Registriert seit:
    27. Januar 2005
    Beiträge:
    15.740
    Ort:
    wo die Sonne aufgeht bin ich zuhause.
    Danke Fist, klingt aber nach viiiiieeeeel Arbeit.:)
     
  4. east of the sun

    east of the sun Sehr aktives Mitglied

    Registriert seit:
    27. Januar 2005
    Beiträge:
    15.740
    Ort:
    wo die Sonne aufgeht bin ich zuhause.
    Werbung:
    Dieser Absatz gefällt mir sehr gut und entspricht auch meiner Herangehensweise beim Tarot.:)

    Ich gestehe mein vorheriges posting nur geschrieben zu haben, damit dieser thread im Kontrollzentrum ist und ich ihn jederzeit in Ruhe lesen kann.
    Nun habe ich alles durchgelesen.
    Ich habe aufgehört die Bücher nach Bedeutungen zu wälzen, sondern gehe lediglich nach meinem Gefühl beim Betrachetn der Karten. Am Anfang habe ich nur die Karten einfach so angesehen.
    Ich dachte es wäre sehr diletantisch und laienhaft. (bin ja auch Laie). Da ich aber soweiso nur für mich lege um mir über mich und meine innere Stimme bewusst zu werden fand ich es auch o.K.

    Danke nochmal für Deine Ausführungen!:)
     
Die Seite wird geladen...

Diese Seite empfehlen