1. Diese Seite verwendet Cookies. Wenn du dich weiterhin auf dieser Seite aufhältst, akzeptierst du unseren Einsatz von Cookies. Weitere Informationen
  2. Willkommen im grössten und ältesten Esoterik-Forum!
    Hier findest Du alles zu Astrologie, Lenormand und Tarot, Karten legen, Feng-Shui, Traumdeutung, Religion und Spiritualität, Engel, Familien-Aufstellung, Gesundheit, Reiki
    Registriere Dich kostenlos, dann kannst du eigene Themen verfassen und siehst wesentlich weniger Werbung

  3. Esoterikforum Adventkalender 2016
    Wir wünschen Dir einen friedlichen Advent.

Einbruch in fremde Wohnung

Dieses Thema im Forum "Träume" wurde erstellt von Glasrose, 21. April 2009.

  1. Glasrose

    Glasrose Mitglied

    Registriert seit:
    26. Oktober 2005
    Beiträge:
    409
    Ort:
    im Glasgarten
    Werbung:
    so, jetzt trau ich mich auch mal meinen Traum zu erzählen...

    Fuhr irgendwo in eine Wohnung. Es war die Wohnung meines Ex. Ich wusste es, obwohl ich real noch nie dort war. Wie ein Einbrecher nahm ich den Schlüssel hinter der Fußmatte vor, trat ein. Sah mich um. Ich wusste ganz genau, dass er + seine Familie nicht zuhause sind, also war ich ungestört. Ich sah Bilder, Gegenstände, Zimmer.. alles hab ich betrachtet, neugierig, spannend, irgendwie lustig... Ich wusste, dass er mir nicht böse ist, wenn ich das tue und ich dazu die Befugnis habe (ehrenhaftes, sicheres, "erkorenes" Gefühl bzw. dazu befugt oder "privilegiert"), obwohl ich mich auch als Einbrecherin fühlte. (= ein Eindringling). Aber ich wusste, dass es so sein soll und "ich darf". Plötzlich (ganz zufällig, ich war im Traum richtig verwundert über diesen verborgenen Fund) entdeckte ich ein Plakat von seiner neuen Gattin an ihn mit folgender Aufschrift: "Ich weiß, dass du 'Maxima' nicht vergessen wirst, aber werde dir so gut ich kann helfen dich zu unterstützen, weil du mir auch genauso mit 'Max' hilfst. Wir werden uns niemals so verletzten (im Sinne von "tief lieben") aber gegenseitig stützen. Datum 20.."
    Ziemlich erschrocken und verwundert ging ich schnell aus der Wohnung. Plötzlich hatte ich Angst, dass er und seine Familie nachhause kommen könnten. (normalerweise wache ich 'absichtlich' sehr oft automatisch auf, wenn ich im Traum Angst bekomme oder nicht mehr weiter weiß). Ich sperrte die Wohnungstür wieder von außen zu, dabei beobachtete mich aber die Nachbarfamilie. Ich fühlte mich unwohl. Legte den Schlüssel nicht mehr unter die Matte, sondern steckte ihn in meine Hosentasche. Dann fuhr ich wieder fort. Ich weiß noch genau die Wegschilder etc., obwohl ich real noch nie dort war und den Weg gar nicht kenne. Erst dann - als ich am sicheren Rückweg war, endete mein Traum.

    Dieser Fund war irgendwie richtig überraschend, als ob es nicht zum normalen Traum gehört hätte. Motto: Ich hätte mir nie im Traum gedacht, dass ich dieses Plakat mit dieser Botschaft finde. Maxima = mein Name, Max = Name vom Exmann seiner neuen Frau. (wie zB Franz und Franziska, Michaela und Michael, Simon und Simone.. )
    Was hat das zu Bedeuten? Ist es eine Botschaft? Oder nur MEIN Traum? Kann es sein, dass mein Unterbewusstsein besser weiß, wie mein Ex denkt/fühlt, als mein Bewusstsein? Kann es sein, dass wir eine unbewusste Verbindung haben oder mir meine Engel im Traum diese Botschaft brachten?
    Was soll ich damit anfangen? :schmoll:

    PS: ich habe vor ca. 6 Monaten schonmal von genau der gleichen Wohnung geträumt, obwohl ich noch nie dort war und wusste auch, dass dort mein Ex wohnt. Die Wohnung sah wieder ganz genauso aus.

    Ein ganz großes :danke: für eure Hilfe :)
     
  2. DruideMerlin

    DruideMerlin Sehr aktives Mitglied

    Registriert seit:
    22. August 2008
    Beiträge:
    6.548
    Ort:
    An den Ufern der Logana
    Hallo Glasrose,

    obwohl der Traum sich scheinbar in einer fremden Wohnung abspielt, geht es auch hier um die Sicht auf deine Seele. Es ist aber nicht die allgemeine Befindlichkeit, sondern die Betrachtung eines konkreten Ausschnittes aus deiner Lebensgestaltung, nämlich die Zeit mit deinem früheren Lebenspartner.

    Der Zugang zu den Gefühlen und Erinnerungen jener Zeit ist dir vertraut, denn du kennst den Ort des Schlüssels. Dass er unter der Fußmatte liegt, soll dein Tun auch mit einem Gefühl des schlechten Gewissens verbinden. Dennoch gibst du dich diesen Gefühlen hin, denn es sind deine Emotionen, zu denen nur du das Recht und Privileg hast sie zu erfahren.

    Die Gattin verkörpert deine eigenen veränderten Gefühle, welche durch die Trennung zu deinem früheren Partner entstanden sind. Auf dem Plakat sprichst du also zu dir selbst und projiziert dabei deine eigene ultimative Gefühlshaltung, welche du dann auch plakativ festschreibst.

    Mit dieser Erkenntnis, beschleicht dich jedoch auch eine Angst vor den Gefühlen und Erinnerungen aus jener Zeit und du ziehst es vor diesen Bereich deiner Seele wieder zu verlassen. Du verschließt diese Welt und erkennst, dass dein Tun nichts Schlechtes ist (Fußmatte) und du deshalb den Zugang (Schlüssel) lieber für dich bewaren möchtest. Es dürfte dir nun auch klar sein, warum du mit dem Weg zu diesen Erinnerungen und Gefühlen vertraut bist.

    Das Unterbewusstsein registriert in der Tat die Gefühle eines Partners, ehe sie überhaupt unser Bewusstsein erreichen, dennoch zieht unsere Ratio nicht immer den richtigen Schluss. Wie du sehen kannst, ist deine Seele schon sehr viel weiter, also deine Ratio wahrhaben möchte. In deinem Traum wird das schon als Teil deines Lebens betrachtet, den du abgeschlossen hast, während du noch rational nach einer Lösung suchst.

    Ja, deine Seele und somit auch die Engel haben dir mit diesem Traum eine Botschaft gesandt und die lautet: "Bewahre dir die Gefühle und Erinnerungen aus jener Zeit und schließe sie in dein Herz!"


    Eine Prise Erkenntnis für deine Ratio :zauberer2
    Merlin
     
  3. Glasrose

    Glasrose Mitglied

    Registriert seit:
    26. Oktober 2005
    Beiträge:
    409
    Ort:
    im Glasgarten
    Danke, lieber Merlin :) Großartige Deutung! Ich kann es gut identifizieren.

    Was mich noch interessieren würde: Wie erkenne ich, dass die Gattin meine Gefühle verkörpert? Ich las ihren Namen (so wie sie auch real heißt) am Plakat und ein Datum, als wir bereits geschieden waren. Fand ich die Botschaft, weil ICH es MIR so wünsche oder fürchte?
    Übrigens: Das Plakat war mit Wasserfarben gemalt und hatte einen olvigrünen Hintergrund. Kann man die Farbe oliv oder khaki deuten?

    Genial...allerdings liegt die Geschichte schon fast ein Jahrzehnt zurück und wir haben keinen Kontakt mehr! Könnte es umgekehrt sein - seelisch werde ich benachrichtigt, dass da noch etwas "offen" ist, wovon ich rational nie damit gerechnet hätte?
    Ich bin/war immer davon überzeugt, dass ich rational abgeschlossen habe. Mein Exmann litt damals viel stärker.

    Versuche mich mal im Selbstdeuten: Ich habe offene Fragen/Sorgen/ ev. schlechtes Gewissen, darum besuche ich ihn im Traum, um zu sehen, ob es ihm gut geht. Ich breche in die Wohnung ein, weil ich nicht den Mut habe, ihm gegenüber zu treten, aus Angst, er sagt: "und jetzt kommst du meine Wunden lecken". Darum der heimliche Einbruch. Die Botschaft hat mich dann getroffen, weil es zeigt, dass er tatsächlich noch verletzt ist. Die Nachbarn haben mich gesehen - ich kann es nicht mehr ungeschehen machen, darum nehm ich den Schlüssel an mich, weil es dann so aussieht, als wäre ich die Schwester/Bekannte/Blumengießtante und komme ganz legal. Vielleicht nehme ich den Schlüssel auch, weil ich irgendwann wieder kommen will um zu erfahren, wie es ihm geht. Dadurch sichere ich mir den Zutritt, den Schlüssel zu meinem heimlichen Privileg, welches mir niemand erneut verstecken oder wegnehmen soll.

    ... Zeigt die Botschaft nur meine Angst bzw. Einbildung (aus mir heraus) oder ((s)eine) Tatsache (nehme ich im Traum seine verletzten Gefühle wahr, nach all den Jahren)?
     
  4. DruideMerlin

    DruideMerlin Sehr aktives Mitglied

    Registriert seit:
    22. August 2008
    Beiträge:
    6.548
    Ort:
    An den Ufern der Logana
    Du machst hier einen Denkfehler, denn der Traum wurde nicht der Botschaft wegen geträumt, die Botschaft ist lediglich eine Erkenntnis aus einer Betrachtung. Der Traum ist ein Teil unseres Schlafes und generiert sich aus dem Unterbewusstsein. In den Schlafphasen bewegen wir uns in der Welt dieser Bewusstseinsebene, in der eigene Regeln herrschen. In diesem diffusen Umfeld werden nahezu alle unsere Tageseindrücke geordnet und als Erinnerung abgelegt.

    Das geschieht jedoch zunächst nicht in abgeschlossenen Geschichten, sondern als bildhafte Einzeleindrücke, welche in Assoziationsketten abgelegt werden. Dazu werden zunächst die fraktalen Bilder nochmals hochgespült und mit ähnlichen Erinnerungen aus der Vergangenheit verglichen und bei Bedarf angefügt. Wird eine Kette abgerufen, die in irgendeiner Form für die Seele als weiter betrachtungswert erscheint, werden alle Anhänge der Assoziationskette zu einer Szene generiert. Das ist dann auch der Augenblick, indem das eigentliche Traumgeschehen beginnt.

    Die Leistungsfähigkeit des Unterbewusstseins ist um ein Vielfaches größer, als unser Potenzial unseres rationalen Bewusstseins. Die Verkettung der Abläufe geschieht dabei schneller und auch die Speicherfähigkeit ist gewaltig. Gefühle, Emotionen, Eindrücke und Erfahrungen sind dort abgelegt, an welche wir uns schon lange nicht mehr rational erinnern und auch weit bis in unsere Vergangenheit zurückführen können. Aus diesem Fundus bedient sich dann die Seele, um die Träume dem Betrachter in Szene zu setzen. Regisseure von Theater und Film bedienen sich genau diesen Effekten.

    Du siehst nun, dass die Seele auf die Befindlichkeit nach innen gerichtet ist und sich ausschließlich damit beschäftigt, selbst wenn der Blick im Traum auf das Umfeld gerichtet wird. Es geht also nicht darum, ob du dir das rational wünschst oder dich davor fürchtest, sondern um das Gefühl, welches sich damit verbindet und du dir bewahren solltest. In deinem Traum erkenne ich auch keine Sequenz, in dem ein Wunsch oder Angst verborgen wird.

    Nun gut, Wasserfarben an sich verkörpern ein leichtes sensitives Gefühl der Heilung und die Farbe Oliv verbindet Harmonie mit Bodenständigkeit (passt also gut zum Text).

    Wenn davon noch etwas offen ist, dann nur mit dir selbst – aber davon sehe ich jetzt keinen Anhalt in deinem Traum. Da dein früherer Mann sehr darunter gelitten hatte und das nun zehn Jahre zurückliegt, kann ich mir aus eigener Erfahrung nicht vorstellen, dass da eine Wiederbelebung oder Anknüpfung an die alten Gefühle möglich sein wird. Wenn du da hingehen solltest, würdest du enttäuscht sein und damit deine Gefühle der Erinnerung zerstören.

    Wenn du in dieser Aussage das Wort "meine" mit "deine" auswechselst, wirst du der Wahrheit sicherlich näher kommen, aber das ist nicht Gegenstande des Traumes. In deiner Sicht des Traumes sehe ich sehr viele Projektionen der Rückschau und weniger den Blick auf das tatsächliche Traumgeschehen selbst. Soll heißen, dass sich dieser Traum wohl heute etwas anders gestalten würde.


    Wie ich schon erwähnte, geht es in deinem Traum um keinen dieser Aspekt sondern lediglich um eine Betrachtung deiner Gefühle.

    Ich hoffe, dass ich nun nicht zu weit ausgeholt habe, aber die Zusammenhänge sind einfach zu komplex, um sie mit einem schlichten Satz beantworten zu können.


    Eine Prise Erkenntnis :zauberer2
    Merlin
     
  5. Glasrose

    Glasrose Mitglied

    Registriert seit:
    26. Oktober 2005
    Beiträge:
    409
    Ort:
    im Glasgarten
    Lieber Merlin, du hast keineswegs zu weit ausgeholt! Im Gegenteil, ich freue mich über jede deiner Informationen, wovon ich lernen darf :)

    So ist es. Daraus entspringt mein ("rationales") Fragen, weil ich nicht wüsste, nach welcher Lösung ich noch zu suchen hätte. Es ist für mich ganz klar eine schöne Zeit, die verankert als Erinnerung in meinem Herzen liegt. Mit meiner Botschaft: "Bewahre dir die Gefühle und Erinnerungen aus jener Zeit und schließe sie in dein Herz!" wüsste ich nicht, was ich dort noch (als Einbrecherin) zu suchen hätte.. *nachdenk*.. :D

    Oh ja, jetzt verstehe ich :)

    Geniales System! Sehr komplex, sehr rätselhaft - besonders für Kopfdenker wie mich :D

    Möge ich die Prise Erkenntnis durch deine Hilfe erlangen :danke:
     
  6. DruideMerlin

    DruideMerlin Sehr aktives Mitglied

    Registriert seit:
    22. August 2008
    Beiträge:
    6.548
    Ort:
    An den Ufern der Logana
    Werbung:
    Das ist auch einer jener Projektionen deiner rationalen Rückschau, denn im Traum selbst ist nicht die Rede von einem Einbruch, sonst hätte der Schlüssel ja auch keine Funktion. Es wird dort lediglich ein Ambiente der Heimlichkeit erzeugt, welche den ganz exklusiven und intimen Charakter dieser Betrachtung herausstellen soll. Du suchst im Traum ja auch nichts, sondern betrachtest lediglich die Dinge.

    Du solltest auch nie die Semantik der seelischen Bildersprache aus den Augen verlieren, denn letztlich geht es ja nicht um die reale Wohnung deines früheren Partners, sondern um deine Gefühle und Erinnerungen.

    Einen schönen Traum :zauberer2
    Merlin
     
  7. Glasrose

    Glasrose Mitglied

    Registriert seit:
    26. Oktober 2005
    Beiträge:
    409
    Ort:
    im Glasgarten
    Werbung:
    Lieber Merlin - ein großes :danke: :kiss4:
     
Die Seite wird geladen...

Diese Seite empfehlen