1. Diese Seite verwendet Cookies. Wenn du dich weiterhin auf dieser Seite aufhältst, akzeptierst du unseren Einsatz von Cookies. Weitere Informationen
  2. Willkommen im grössten und ältesten Esoterik-Forum!
    Hier findest Du alles zu Astrologie, Lenormand und Tarot, Karten legen, Feng-Shui, Traumdeutung, Religion und Spiritualität, Engel, Familien-Aufstellung, Gesundheit, Reiki
    Registriere Dich kostenlos, dann kannst du eigene Themen verfassen und siehst wesentlich weniger Werbung

  3. Esoterikforum Adventkalender 2016
    Wir wünschen Dir einen friedlichen Advent.

Einbindung in Stamm, Klan, Gemeinschaft, Zugang zu Natur

Dieses Thema im Forum "Schamanismus" wurde erstellt von Miramoni, 1. Dezember 2015.

  1. Miramoni

    Miramoni Sehr aktives Mitglied

    Registriert seit:
    1. Januar 2005
    Beiträge:
    1.528
    Ort:
    münchen
    Werbung:
    Erst einmal Danke für dein Antworten.

    Ich meine, dass u.a. das Eingebettetsein in eine Gemeinschaft fehlt.

    Ein Beispiel:
    Früher suchte ein Pfarrkind (!) seinen Pfarrer auf, wenn es Probleme gab und seine Worte galten als Gebot. Aus den Pfarrkindern wurden aber Gemeinemitglieder, die mitbestimmen wollen. Damit schlagen sich die Kirchen herum.

    In einer Gemeinschaft, die Schamanen als selbstverständlich ansieht, will niemand schamanisieren. Es reicht völlig, dass der Sch. das kann und tut.
    Bei uns sind es Interessierte, die einen Schamanen aufsuchen und sie sind Klienten, keine Stammesmitglieder.

    Aber das sind nur meine Gedanken. :)

    Mit Ironie hab ich es nicht so, nicht hier in schriftlicher Form.
    Nicht, weil ich sie nicht kann, sondern weil ich das Augenzwinckern und Entschärfen nicht mitbekomme, das einer mündlichen Ironie meist sofort folgt.
    Aber auch das ist nur meines.

    lg moni
     
    curcuma und Fee777 gefällt das.
  2. Lincoln

    Lincoln Sehr aktives Mitglied

    Registriert seit:
    15. Januar 2013
    Beiträge:
    22.044
    Ort:
    VGZ
    Nein. Sobald du "gegen" die Natur "bist/handelst", hast du den Naturstatus verwirkt. (Da kann auch kein PUF was dran rütteln)
     
  3. Miramoni

    Miramoni Sehr aktives Mitglied

    Registriert seit:
    1. Januar 2005
    Beiträge:
    1.528
    Ort:
    münchen
    Sorry @Lucia ,

    das war nicht die passende Antwort auf deinen Post.
    Da ist mir mein Gaul durchgegangen.
    (insofern noch nicht mal ot ;))

    Vielleicht magst du noch lesen, was ich über Ironie an Fee777 geschrieben habe.

    lg moni
     
  4. kona

    kona Sehr aktives Mitglied

    Registriert seit:
    11. August 2010
    Beiträge:
    5.254
    ist doch auch irgendwie weird, findest du nicht, dass die dual-wertende sicht murks ist, du aber gleichzeitig die aufnahmefähigkeit der hier schreibenden abwertest. oder ist abwerten non-dual?
     
  5. SoulCat

    SoulCat voll Licht und Liebe Mitarbeiter

    Registriert seit:
    18. Juni 2013
    Beiträge:
    6.999
    Ort:
    Tirol
    Solange wir unseren teilenden Verstand benutzen, sind wir immer irgendwo wertend. Wir nennen das auch, subjektiv.

    Und wir dürfen das.

    Wenn wir perfekt wären, gäbe es keinen Grund noch hier zu sein, in dieser dualen Wirklichkeit.
     
  6. Fee777

    Fee777 Sehr aktives Mitglied

    Registriert seit:
    30. April 2010
    Beiträge:
    5.303
    Ort:
    Avalon
    Werbung:
    Dies ist sicher ein wichtiger Punkt , weil die Stammesgemeinschaft, Klan , wie ein "Rudel" im Tierreich , eine energetische Vereinigung ist und so dem Schamanen seinen Status festigt?
     
  7. Holztiger

    Holztiger Sehr aktives Mitglied

    Registriert seit:
    1. Dezember 2011
    Beiträge:
    2.443
    Ort:
    Voralpen, Aut
    Historisch gesehen eher anders herum: Der Schamane sicherte das Überleben der Gemeinschaft (insbesondere im Falle auftretender Extremsituationen - (lebensfeindl. Klimawandel, Vulkanausbruch, Dürre, Nahrungsknappheit...) und dies gibt ihm seine Position neben dem alltäglichen Beruf, den er zusätzlich ausübt.
     
    GrauerWolf gefällt das.
  8. Anevay

    Anevay Sehr aktives Mitglied

    Registriert seit:
    26. September 2012
    Beiträge:
    32.543
    Sehe ich so. Alle in Europa agierenden Schamanen haben so eine Einbindung nicht. auch die nicht, die Kontakt zu Natives suchen, um sich dann eingebundener zu fühlen.

    Ich weiß, eine Behauptung, die provoziert, aber wer ehrlich ist, weiß, dass jemand entweder "Gläubige" um sich schart oder eben seinen Kumpelkreis eröffnet. Es gibt bei uns diese Art geselschaftliche /Stammes)einbindung schlicht und ergreifend nicht.

    Vielleicht gab es sie mal, vor tausenden von Jahren.

    Und das ist auch mit ein Grund, wieso Schamanen, die von dieser "Tätigkeit" leben wollen, so zickig und garstig sind. Diese tiefste Unzufriedenheit wirkt, egal ob derjengie will oder nicht, und äussert sich in beißendem Spott und Verachtung, die diejenigen selbst häufig nicht bemerken.

    Lg
    Any
     
    Dvasia, Fee777 und SoulCat gefällt das.
  9. Anevay

    Anevay Sehr aktives Mitglied

    Registriert seit:
    26. September 2012
    Beiträge:
    32.543
    Auch dafür braucht es die Einbindung und Zustimmung des Clans. War der Schamane ein Großmaul ohne Wirkamkeit... nun ja. Drum prüfe wer sich ewig bindet. Insofern war die Position meiner Ansicht nach immer wesentlich abhängig von der Zustimmung der Clanangehörigen. Diese Bürde des "ich kann nur dann Schamane sein, wenn mich die Leute anerkennen" eben.

    Lg
    Any
     
    Fee777 und Holztiger gefällt das.
  10. Holztiger

    Holztiger Sehr aktives Mitglied

    Registriert seit:
    1. Dezember 2011
    Beiträge:
    2.443
    Ort:
    Voralpen, Aut
    Werbung:
    ...und diese Eignung wurde zuteils auch sehr hart geprüft, zb. im Eiswasser sitzen bei den Inuit etc. etc. ...da ist die Zahl der Anwärter schon mal von hausaus geringer, wenn du weißt bei der Prüfung steht dein Leben auf dem Spiel xD
     
    Dvasia, Fee777 und Anevay gefällt das.
Die Seite wird geladen...

Diese Seite empfehlen