1. Diese Seite verwendet Cookies. Wenn du dich weiterhin auf dieser Seite aufhältst, akzeptierst du unseren Einsatz von Cookies. Weitere Informationen
  2. Willkommen im grössten und ältesten Esoterik-Forum!
    Hier findest Du alles zu Astrologie, Lenormand und Tarot, Karten legen, Feng-Shui, Traumdeutung, Religion und Spiritualität, Engel, Familien-Aufstellung, Gesundheit, Reiki
    Registriere Dich kostenlos, dann kannst du eigene Themen verfassen und siehst wesentlich weniger Werbung

  3. Esoterikforum Adventkalender 2016
    Wir wünschen Dir einen friedlichen Advent.

Einbildung ist auch ´ne Bildung ...

Dieses Thema im Forum "Träume" wurde erstellt von Chloe, 30. März 2012.

  1. Chloe

    Chloe Neues Mitglied

    Registriert seit:
    28. Oktober 2011
    Beiträge:
    2
    Werbung:
    Hallo ihr Lieben,

    ich bin relativ neu hier und wollte diesen Beitrag eigentlich schon vor Monaten verfassen, aber naja ... bisher ist der Mut irgendwie auf der Strecke geblieben. :rolleyes: Da ich in letzter Zeit aber immer schlechter schlafe, dachte ich mir, dass es mir ja nicht schaden könnte. ^.^

    Seit Monaten schlafe ich wirklich schlecht. Ich kann mich nicht daran erinnern, irgendwie groß Schlafprobleme gehabt zu haben, aber das scheint jetzt alles auf einmal zu kommen. Wenn überhaupt schlafe ich pro Nacht allerhöchstens 3 - 5 Stunden und fühle mich am Tag natürlich wie gerädert.

    Zumal ich seit einigen Monaten anfangen, Sachen zu sehen. Ich wache auf und falle vor Schreck aus dem Bett, weil ich denke, jemand steht bei mir am Schrank und sieht mich an. Vor allem: Ich bin wach und selbst nachdem ich mehrmals geblinzelt habe etc. steht da noch jemand. Egal, ob ich mich abwende oder nicht, die Person oder das 'Etwas' bleibt da.

    Oder ich liege im Bett und bin eigentlich wach (meine ich zumindest), höre aber auf einmal ein lautes Radio bzw. Gesprächsfetzen oder Musik aus dem Fernseher. Frage ich morgens aber nach, will keiner wach gewesen sein, was logisch ist, da es meistens irgendwie gegen 4 Uhr nachts oder so war. Und in meinem Zimmer steht weder ein Fernseher noch ein Radio.

    Aber für mich das schlimmste sind tatsächlich die 'eingebildeten' Sachen. Zumal ich mir neuerdings auch tagsüber einbilde, etwas zu sehen, was definitiv nicht da ist. Oder etwas zu hören, aber bei gehörtem kann man dem alten Haus schnell die Schuld geben.
    Nachts ist es aber definitiv am schlimmsten und das fördert meinen Schlaf nicht wirklich. In dem Moment, wo ich wach bin und etwas 'sehe', kommt es mir real vor und ich bekomme kurzzeitig wirklich Panik.

    Wenn ihr meinem Text bis hierher durchgelesen habt - vielen Dank. :)
    Ich nehme an, ihr könnt euch vorstellen, warum ich mit diesem Beitrag gewartet habe, da es ja arg an den Haaren herbeigezogen klingt, aber ich weiß wirklich nicht weiter.
    Kennt einer von euch sowas? Etwas zu sehen, was nicht da ist, was aber selbst nach genauem Hinschauen nicht verschwindet? Oder wisst ihr, was gegen Schlaflosigkeit hilft? Ich habe schon einiges probiert, bisher aber leider keine Erfolge erzielt.

    Nun, ich würde mich über Antworten sehr freuen und wünsche euch einen schönen Start ins Wochenende.

    Liebe Grüße und bereits jetzt ein herzliches :danke:
    Chloe
     
  2. Dawnclaude

    Dawnclaude Mitglied

    Registriert seit:
    23. Oktober 2011
    Beiträge:
    498
    Ort:
    NRW
    Du bist auf jeden Fall nicht allein. Es gibt so einige, die diese Probleme auch haben. Realisten werden dir natürlich sagen, dass du dir das nur einbildest und mal gefälligst unter Leute gehen sollst, damit du nicht paranoid wirst. ;)
    Die Leute, die das erleben, werden dir sicherlich andere Dinge erzählen.

    In der Aufwachphase bist du besonders anfällig dafür die Zwischenwelten zu sehen. Würdest du jetzt in einem Jenseitsforum fragen, was das soll, würden sie sagen "Das ist dein Weckruf, du hast gerade deine medialen Fähigkeiten entdeckt. Herzlichen Glückwunsch!" ;-)

    Was kannst du nun damit machen? Du solltest erst mal aufhören Angst zu haben, denn Angst wird dich blockieren. Gehe möglichst vorurteilslos an die Sachen ran und versuche es erst mal nicht zu "werten" ohne zu wissen, wer oder was da überhaupt passiert. Es wird dir nix passieren, seh es einfach als aufregendes Erlebnis an. Spannung, was passiert als nächstes? So, nach dem Motto.
    Ist jemand in letzter zeit in deinem Umfeld gestorben oder hast du dich anderweitig stärker mit dem Jenseits oder Astralwelten oder ähnliches beschäftigt?
     
  3. Ännaaa

    Ännaaa Mitglied

    Registriert seit:
    17. März 2012
    Beiträge:
    242
    Ort:
    Essen
    Stimmt Chloe, du bist nicht allein damit. Kenne das auch nur sehe ich monströse Tiere oder eben Monster. Im Moment ist es aber nicht mehr der Fall. Ich glaube, dass ich das in kurzen Phasen habe und dann längere Zeit nicht mehr. Ich erinnere mich auch gerade, dass ich das schon ein paar wenige Male in meiner Kindheit (so mit 3 Jahren) hatte. Dann erst wieder als Teenager wo sich immer eine gigantisch große Spinne oder Mücke von meiner Zimmerdecke auf mein Bettende abseilen wollte. Ab da ging eine längere Phase los. Als diese dann beendet war, dauerte es ein paar Jahre bis das wieder kam. Und dann so weiter. So ca. Ende des letzten und Anfang dieses Jahres hat mich Das wieder überfallen. Dazu fällt mir auch noch ein, dass ich sowieso mein ganzes Leben über schon so leichte Paras habe. Zum Beispiel habe ich Angst im Dunkeln (heute etwas weniger als früher) und immer die Befürchtung, dass jemand um die Ecke kommt, mir Böses will/tut oder mich einfach nur erschrecken will. Ob das mit den nachts auftauchenden Gestalten zu tun haben kann? :confused:

    Liebe Grüße,
    die Anna
     
  4. Chloe

    Chloe Neues Mitglied

    Registriert seit:
    28. Oktober 2011
    Beiträge:
    2
    Guten Abend ihr beide, Dawnclaude und Ännaaa,

    habt erstmal vielen lieben Dank für Eure schnelle Antwort, das hat mich sehr gefreut. :)

    @Dawnclaude:
    Das ist schon einmal unglaublich positiv zu lesen, dass ich nicht alleine bin. Nun, Realisten hätten es bei mir da sowieso schwer, ich bin niemand, der sich einigelt und nicht unter Leute geht, von daher – neue These, bitte. ;)
    Nun, jaah, ich nehme an, du hast Recht, dass Leute, die dasselbe erleben, anderes zu erzählen haben.
    Ich bin gerade nur heilfroh, dass es überhaupt andere Leute gibt. Jaah, egoistisch, angenommen zu haben, es gäbe keine, aber für mich klingt es immer noch wie an den Haaren herbeigezogen und da ich sowieso schon so fantasievoll bin – ich denke, du kannst folgen. ^.^

    Nun, ich bin in keinem Jenseitsforum, nehme ich zumindest an, aber ich entnehme deiner Antwort, dass du trotzdem auch die Meinung mit dem ‚Weckruf‘ vertrittst? Meine Aussage soll keinesfalls negativ sein, fass das bitte nicht so auf, aber ich bin sehr skeptisch mit ‚medialen Fähigkeiten‘. Nicht, dass ich grundsätzlich soetwas ausschließen würde – ich schließe es nur für meine Person aus. Mediale Fähigkeiten? Ich? Jaah, ich bin vielleicht feinfühlig, aber das ... glaube ich trotzdem nicht.

    Angst in dem Falle zu haben, ist kindisch, das weiß ich doch, aber damit aufzuhören ist leichter gesagt als getan. Für mich jedenfalls. Ich bin eigentlich nicht sonderlich ängstlich, aber der liebe nette Mann mit der roten Kutte und dem Stab, der so mir nichts dir nichts neben meinem Schrank stand, war etwas angsteinflößend, zumal er sich weigert, zu verschwinden und in einigen Abständen an verschiedenen Orten im Zimmer immer wieder auftaucht. Oh, gespannt, was als nächstes passieren würde, bin ich schon, bisher ist nur leider nichts sonderlich Spannendes passiert. Von dem unverhofften Auftauchen und da sein mal abgesehen.
    Hattest du so eine ‚Begegnung‘ schon einmal – wenn ich fragen darf? Was hast du unternommen?

    Nein, beides muss ich verneinen, in meinem Leben läuft zwar nicht alles glatt, aber gestorben ist in letzter Zeit keiner. Das Thema ‚Jenseits‘ und ‚Astralwelten‘ interessieren mich zwar, ja, aber ich habe mich da in letzter Zeit nicht stärker mit beschäftigt, eher im Gegenteil.

    Nun, es ist ja bald schon wieder Bettzeit – ich kann es kaum erwarten. :rolleyes:
    Hab nochmal vielen lieben Dank für deinen Post und deine Mühe. :)

    @Ännaaa:
    Hey, eine Gleichgesinnte. Achweh, monströse Tiere/ Monster zu sehen dürfte ja noch verstörender sein. Und das dann auch schon so früh – mit 3 Jahren. Du Arme ...

    Danke, du verhilfst mir heute zu super Träumen mit deinen gigantischen Spinnen, die sich von der Decke abseilen. :D
    Ist ja nicht so, als hätte ich Panik vor Spinnen. *lach* Wahnsinn, dass du das ausgehalten hast, ich wäre ja durchgedreht. ^.^

    Hast du denn versucht, etwas dagegen zu unternehmen und wenn ja, was? Ich finde es nämlich nicht sonderlich berauschend, Mister Rotkutte neben mir stehen zu sehen, wobei er ja nicht die einzige ‚Erscheinung‘ ist.

    Dunkelheit behagt mir auch nicht. Obwohl ich des Öfteren nachts spazieren gehe, mag ich das Dunkle auch nicht sonderlich, aus den genannten Gründen, die du aufführst.
    Mhm, ich weiß nicht, kann ja sein, obwohl ich vielmehr glaube, dass es das ‚dunkle‘ an sich alleine ist, das ist eine der Urängste der Menschheit. Verständlicherweise.

    Hab auch du vielen Dank für deine liebe Rückmeldung & ich würde mich freuen, dass wenn du erfolgreich etwas dagegen unternehmen könntest, mir vielleicht kurz sagen kannst, was du gemacht hast? Ich mag es nicht gerne, wenn ich nicht weiß, was jemand von mir möchte und Halluzinationen, wenn es denn solche sind, sind leider nicht sehr gesprächig. Zumindest bis jetzt nicht und wenn es in irgendeiner Form vor mir auftaucht.
    Die ‚Stimmen‘ aus dem Radio etc. höre ich schon lange, aber meistens reden die nur etwas vom Krieg und Bomben, was nachts wirklich sehr erbaulich ist ...
    Nun, mal sehen, was heute Nacht geschieht, mhm?

    Ich wünsche euch noch einen schönen Abend und liebe Grüße,
    Chloe
     
  5. Dawnclaude

    Dawnclaude Mitglied

    Registriert seit:
    23. Oktober 2011
    Beiträge:
    498
    Ort:
    NRW
    Meine Erfahrungen bei diesem Thema sind so, dass ich eher positive Erlebnisse habe. Ich würde mich also genauso vor dem Mann in der Kutte fürchten, das will ich nicht bestreiten. :D
    Wobei es auch ein Angstthema gab, dass ich evtl schon überstanden habe. So wurde mitten in Gesprächen mit manchen Personen eine tiefe SChwingung erzeugt (so ein kribbeln im kopf, fast wie eine handy vibration) und ich hatte das gefühl auf einer anderen "Ebene" zu sein, da sich auch das Gesicht der Person visuell änderte, die sätze die ich hörte, machten mir große Angst. Ein Psychologe würde wahrscheinlich sagen, dass sich in dem Moment mein Unterbewusstsein gemeldet hat, um eine längstvergessene Erinnerung zurückzuholen.
    Das hat sich auch mehrmals wiederholt und das gruselige war vor allem , dass es auch tagsüber mitten z.b. bei meiner Arbeit passierte. Überstanden hab ich es, weil ich glaube ich die Lösung gefunden habe, aber man wird sehen...

    Das der Mann mit der roten Kutte und dem Stab schon häufiger aufgetaucht ist, ist ja eigentlich schon mal gut, denn so kannst du dich an seinen sympathischen Anblick gewöhnen. ;) Vielleicht bist du ja irgendwann auch bereit ihn höflich anzusprechen. :D

    ich seh da eigentlich 3 Möglichkeiten, die mir einfallen, was er ist.
    a) Es ist ein Geist, der im Geistergürtel festhängt und irgendwas von dir will.
    Falls dein Haus zufällig auf einem alten Indianerfriedhof gebaut wurde, solltest du dir Gedanken machen und besser nicht Poltergeist 1-3 angucken :D
    Prinzipiell sind Geister aber nicht böse und nicht gefährlich. Wir haben hier ein paar Spezialisten zu dem Thema im Forum. Das klingt abgefahren, aber gewöhn dich dran, für sie ist das echt Normalität. :)
    b) eine andere Seele will dich kontaktieren, die aber nicht im Geistergürtel festhängt, sondern sich diese Symbolik ausgesucht hat. Eher unwahrscheinlich , der Kontat würde wohl anders aussehen.
    c) Da es eher so rätselhaft wirkt, ist es wohl am Ehesten c) Ein Guide meldet sich bei dir, und will dir auf diese Weise etwas vermitteln.
    Guide (auch geistführer genannt, von manchen auch engel) sind deine Begleiter während der Inkarnation (dazu musst du jetzt noch schnell noch an Inkarnationen glauben, ich hoffe das geht okay ;)) auf der Erde.
    Sie vermitteln dir Hilfe, Begleitung in den Dingen, die du in der Inkarnation erleben sollst, denn du bist mit bestimmten Absichten und Wünschen in deine Inkarnation gegangen, die du erleben willst.
    Er ist wie gesagt so etwas wie dein Partner und es könnte sein, dass er diese Person projeziert, damit du dich an deine "Fähigkeiten" gewöhnst und er darauf wartet, dass du ihn ansprichst.
    Warum er sich nun ausgerechnet diese Gestalt ausgesucht hat, kann ich dir allerdings nicht sagen. Der Grund könnte sein, dass du eine gewisse Angst z.b. überwindest und er es dir anfangs nicht zu leicht machen will (indem er sich z.b. als rosa Plüschhase zeigt :)) Aber in der Theorie kann er alle Gestalten annehmen.
    d) Mir fällt noch was ein der Vollständigkeit halber. Du bildest dir das alles nur
    ein und hast ein psychisches Problem. :)


    Was die medialen Fähigkeiten angeht. Im Prinzip kann sie jeder haben, je nach Bewusstseinsfilter. Da du sie erlebst, hat sich dein Bewusstsein geändert und du siehst deshalb mehr. Das ganze wird auch einen bestimmten Zweck haben und ja, die Zweifel sind normal, aber versuch einfach diese Dinge als "normal" zu sehen, dann wirst du dich daran gewöhnen. Und wenn du dich daran gewöhnt hast, werden sicher auch neue Dinge passieren. Einfach mal beobachten und analysieren, naja und interagieren, falls die Angst geringer werden sollte. :D
    Ich bin mir übrigens deshalb so sicher, weil du die Dinge siehst, obwohl du schon wach geworden bist. Das wäre ein bekanntes Muster dafür.
     
  6. heugelischeEnte

    heugelischeEnte Sehr aktives Mitglied

    Registriert seit:
    19. März 2011
    Beiträge:
    5.081
    Ort:
    Bad Ischl, St. Florian, Grundlsee
    Werbung:
    ueberdenken sie das "wie sie schlafen wollen", denn die Gewohnheit ist oft ein Schweinehund. Man kann auf besseren Wege "gut" schlafen.

    Friede Inverencial
     
  7. Ännaaa

    Ännaaa Mitglied

    Registriert seit:
    17. März 2012
    Beiträge:
    242
    Ort:
    Essen
    Soooo, guten Morgen Chloe,

    ich hoffe, die Spinne hat dich heute Nacht nicht besucht :D Wollte ja keine Angst hier verbreiten ;)

    Da muss ich gestehen: Leider noch nichts. Woran liegt es? hmmm.....jedenfalls wundere ich mich sehr über solche Erscheinungen aber ich glaube, dass es mir nicht so sehr möglich ist da großartig etwas zu unternehmen. Dafür sehe ich sie zu kurz. Schätzungsweise ist es ein Zeitraum von 10 Sekunden oder so und dann verschwinden sie. Der Schock sitzt dann noch ein bisserl, und dann wird mir schon schnell wieder klar (während ich nach dem Ding verzweifelt im Zimmer manchmal suche :rolleyes:), dass es so Gestalten im Wachleben doch gar nicht gibt. Also mein Verstand schaltet sich nach kurzer Zeit auch wieder ein.
    Dabei habe ich ja gelesen, was Dawnclaude so schreibt und fänd seine Methode gut, die Gestalt mal höflich anzusprechen :D Aber was könnte ich bei einem Monster oder einer Riesenspinne machen?? Streichlen :brav: :D
    Naja, aber wie gesagt: während ich sie nach ihrem Verschwinden erstmal suche, kommt der Verstand einfach hinzu. Der hilft mir nur leider nicht dabei, die Situation sanfter zu bewältigen. Hmm...wenn ich jetzt so schreibe kommt in mir so etwas wie eine Erinnerung, dass ich mich glaube ich auch bereits damit abgefunden habe, dass ich derart ticke......aber kann sowas schon die Lösung sein??? :confused:

    -Wie ich wieder um den heißen Brei rede, bis ich endlich mal konkret werde :D Ineressant :rolleyes:
     
  8. Schafhirte

    Schafhirte Guest

    ja hallo erstmal, ich weiss gar nicht ob sie es schon wussten, aber mir geht es beinahe ähnlich :D

    Nun, da wir schon zwei sind, u. wie ich gesehen habe, auch andere dasselbe behaupten zu erfahren, können wir davon ausgehen, das

    1. wir nicht verrückt sind
    2. wir alle die etwas sehen, eine "Störung" haben
    3. ich der einzige bin ,der normal ist.. alle anderen bilden sich´s ein :ironie: (nur a Scherz..)

    Nun, ich könnte dir Geschichten erzählen, die glaubt mir keiner.. wobei es mir eh wurscht is, ob mir das wer glaubt, es reicht, wenn ich weiss, was mir passiert ist und oft noch passiert.
    Gewisse Dinge nimmt man im Alter leichter hin, dennoch gibt es einige Sachen, die sogar mir noch zu schaffen machen bzw. machten.

    Sei es wie es ist.. es kann alles möglich sein, angefangen von einfachen Sachen, bis hin zu irgendwelchen "Geistern" oder Engeln..

    Aber sei auf der Hut u. glaub net alles, falls dir jemand was einflüsstert, von diesen Wesen..

    Was ich aber unbedingt noch mitteilen will, das es sicher keine "Gabe" ist, u. lass dir nicht einreden, das es von oben so gewollt wäre, das du diese angebliche Gabe nun beruflich ausüben sollst, zb. als Hellseher.. etc..
     
  9. Freund

    Freund Mitglied

    Registriert seit:
    14. März 2011
    Beiträge:
    155
    Ort:
    Köln
    Wie alle Situationen, die man in Bereichen unterhalb des normalen Bewusstseins erlebt ist es vollkommen unmöglich dir eine konkrete Verhaltensweise für dein Problem zu liefern, aus verschiedenen Blickwinkeln folgen verschiedene Schlüße.

    Der Psychologe würde sagen, dass du unfähig bist mit gewissen Kräften in der Welt umzugehen, die du als bedröhlich bewertest. Deine Angst äußert sich in einer Unterbewussten Spannung, die Projektionen hervorruft. Man würde dir zu eienr Verhaltenstherapie raten um Möglichkeiten zu finden, mit der Angst fertig zu werden.

    Der Spiritualist würde dir eventuell sagen, dass du Überschneidungen mit gewissen feinstofflichen Ebenen erlebts. Dein Eintretten in diese Sphären interessiert deren BEwohner ungemein, da du in Zuständen der Angst Energie absonderst, die diese Wesen absorbieren können, weswegen sie gezielt versuchen dir Angst zu machen. In luziden Träumen erlebe ich offt bewusste Wesen die versuchen mich mit Horrogedanken in einen Zustand hoher Angst zu versetzen, diese sogar sehr systematisch und geplant was wirklich erstaunlich ist. Als Spiritualist würde man dir sagen, dass du ncihts zu befürhcten hast, diese Erscheinungen haben keine pysische Form und Können dich nur erschrecken, akzeptiere dieses Wissen als Realität und deine Angst vor ihnen wird weichen und dein Shclaf wird besser werden, du kannst gelassen auf solche Anblicke reagieren.

    Mit absoluter sicherheit gibt es auch Leute die dir hier erzäheln würden, dass die toten mit dir in Kontakt treten wollen, oder das du kosmisch telepatische Signale aus dem Sternbild Sirius empfängst und nicht deuten kannst.

    Keiner weiß wirklich was es ist , jeder nutzt nur ein beliebiges Realitätskonzept um sich solche Sachen zu erklären und sie zu verharmlosen.
    Das was mit dir in Kontakt steht ist das Unbekannte und es wird immer das Unbekannte sein, egal in welche Kleider du es hüllst, wenn du Sehnsucht nach dem Unbekannten empfindest solltest du es nackt in deiner Welt umherlaufen lassen. Dies ist die wahre Bedeutung des Gebotes "du sollst kein Bild von Gott haben" denn "Gott muss ewig ungeboren bleiben". So oder so ich aus meiner Realität rate dir dazu alles zu versuchen um dich selbst zu berühigen, eigne dir eine harmlose Realität an, die nicht zu viel verschleiert, die Ansicht mit den energetischen Wesen des Spiritualisten hat mir sehr geholfen, aber sei dir bewusst, dass sie nur ein stymperhafter versuch ist das Unbekannte in Worte zu fassen, genau so gut könnte es sich hier um archetypische projektionen deiner eigenen triebgesteuerten Instinkte handeln, die du eventuell zu stark unterdrückst (auch dies ist eine Realität die hilft, aber sie nimmt das "fremde" aus dieser Erfahrung und beraubt dich so vieler Möglichkeiten). Alles läuift zurück auf deine Einstellung zu diesen Erfahrugen, du musst davor keine Angst haben und bist weder krank noch verflucht, viele Menschen durchleben das selbe und eventuell ist es eine neue Stufe der Evolution.
     
  10. Marku

    Marku Sehr aktives Mitglied

    Registriert seit:
    3. April 2012
    Beiträge:
    1.768
    Ort:
    Wien
    Werbung:
    Habe gehört, das sich zu unserer Zeit unser Lichtkörper bildet. Angeblich für den sogenannten Aufstieg in die 5. Dimension. Leute haben mir erzählt, man hätte das Gefühl ein Schatten oder Gestalt beobachtet einen. Dabei ist es nur dein immer grösser werdende Lichtkörper. Habe meistens wenn ich mit meinem Hund spazieren gehe Gestalten sehe. Schatten. Ich sehe sie aber nur aus dem Augenwinkel. Wenn ich hinsehe sind sie verschwunden. Vielleicht erkennt man in der Aufwachphase diese besser. Glaube aber nicht, dass du vor irgendetwas Angst haben musst. Sollte es gegen meinen Glauben doch eine negative Kraft sein, nährt deine Angst sie nur. Sprich sie das nächste mal an. Sag einfach hallo. Empfange sie mit offenen Armen. Wenn sie dir unheimlich ist schick ihr Licht und Liebe. Glaub mir, das funktioniert am besten.
     
Die Seite wird geladen...

Diese Seite empfehlen