1. Diese Seite verwendet Cookies. Wenn du dich weiterhin auf dieser Seite aufhältst, akzeptierst du unseren Einsatz von Cookies. Weitere Informationen
  2. Willkommen im grössten und ältesten Esoterik-Forum!
    Hier findest Du alles zu Astrologie, Lenormand und Tarot, Karten legen, Feng-Shui, Traumdeutung, Religion und Spiritualität, Engel, Familien-Aufstellung, Gesundheit, Reiki
    Registriere Dich kostenlos, dann kannst du eigene Themen verfassen und siehst wesentlich weniger Werbung

  3. Esoterikforum Adventkalender 2016
    Wir wünschen Dir einen friedlichen Advent.

Einbahnstrasse - oder Kreisverkehr

Dieses Thema im Forum "Religion & Spiritualität" wurde erstellt von Teigabid, 11. Juli 2007.

  1. Teigabid

    Teigabid Sehr aktives Mitglied

    Registriert seit:
    3. November 2006
    Beiträge:
    6.061
    Ort:
    burgenland.at
    Werbung:
    one way ticket :confused:

    einige viele von uns werden so ihre eigene auffassung davon haben,
    wie die bibel zwischen irdisch und jenseits zu unterscheiden vermag.

    eine davon möchte ich jetzt zum besten geben.

    es handelt sich dabei um einen verstärker über das empfinden und gefühlsmässige hinaus. ist ausserordentlich sinnvoll, wenn es sich um etwas wichtiges handelt, eine mitteilung also, die über den augenblick hinaus bedeutung haben soll. etwas das nach dem erfahren selbst als diesseitig oder überirdisch eingereiht und qualifiziert sein will, oder eben nicht.

    logischer weise wird man sagen, na gut, das ist dann halt oben für himmlisch und unten für die welt, so ist es aber nicht allein.
    wie leicht könnte dies doch für gut und schlecht gewertet werden.
    viel mehr ist es die etwas verwirrende darstellung von bildlichen szenen in den bereichen links und recht einer visionären erfahrung, die abseits davon gerne zu diversen spekulationen führte.

    zwei angewendete beispiele dazu, wie die bibel links den bereich des jenseits festgelegt bezeichnet, und rechts das weltliche, so wie die handelnden personen dies aus visionen gelernt haben.
    in zeitlich sehr gravierenden abständen.

    * * *​

    1)

    psalm 110

    1 Ein Psalm Davids.
    Der HERR sprach zu meinem Herrn:
    «Setze dich zu meiner Rechten, bis ich deine Feinde zum Schemel deiner Füße mache.»

    2 Der HERR wird das Zepter deiner Macht ausstrecken aus Zion.
    Herrsche mitten unter deinen Feinden!
    3 Wenn du dein Heer aufbietest, wird dir dein Volk willig folgen in heiligem Schmuck.
    Deine Söhne werden dir geboren wie der Tau aus der Morgenröte.
    4 Der HERR hat geschworen, und es wird ihn nicht gereuen: «Du bist ein Priester ewiglich nach der Weise Melchisedeks.»
    5 Der Herr zu deiner Rechten wird zerschmettern die Könige am Tage seines Zorns.
    6 Er wird richten unter den Heiden, wird viele erschlagen, wird Häupter zerschmettern auf weitem Gefilde.
    7 Er wird trinken vom Bach auf dem Wege, darum wird er das Haupt emporheben.

    2)

    matthäus, kapitel 26

    62 Und der Hohepriester stand auf und sprach zu ihm: Antwortest du nichts auf das, was diese gegen dich bezeugen?
    63 Aber Jesus schwieg still.
    Und der Hohepriester sprach zu ihm: Ich beschwöre dich bei dem lebendigen Gott, daß du uns sagst, ob du der Christus bist, der Sohn Gottes.
    64 Jesus sprach zu ihm: Du sagst es. Doch sage ich euch:
    Von nun an werdet ihr sehen den Menschensohn sitzen zur Rechten der Kraft und kommen auf den Wolken des Himmels.
    65 Da zerriß der Hohepriester seine Kleider und sprach: Er hat Gott gelästert!
    Was bedürfen wir weiterer Zeugen?
    Siehe, jetzt habt ihr die Gotteslästerung gehört.

    * * * ​

    die darstellung unter 1) wurde oft versucht zu entschlüsseln.
    gerne verwendet man eine ansicht, in der man von der seele davids spricht, die sich aus weltlicher sicht auf der rechten seite des herrn befinden sollte, dadurch weltliches glück erlangt, aber doch nicht mit den jenseitigen werten in zusammenhang gebracht werden könne. ebenso werden anschauungen ins treffen geführt, david hätte selbst keine nahtoderfahrung gehabt, und könne daher gar kein verständnis für das jenseits aufgebracht haben, also auch keine information von diesem bereich an andere weitergegeben haben.
    eine sehr harte, eine paradox anmutende sichtweise, die sich in den visionen davids selbst widerlegt, und danach sogar als richtwert diente, das zu erfahren vom jenseits, dem man sich zugewendet hatte.

    ausgehend von einer weltlichen sichtweise des herrn, der sich in der welt befindet, wo der herr davids rechts angeordnet ist, und die weltliche person seine schlüsse ziehen konnte.

    dagegen finden wir ein ganz anderes bild unter 2) beschrieben. wo sich eine person, der nazaräner, ab einen bestimmten zeitpunkt (!) zur rechten hand der kraft verstanden wissen will. also wie im katholischen glaubensbekenntnis dargestellt, die person jesus christus im jenseits, zur rechten hand des herrn oder vaters, wo der vater auch im jenseits dargestellt wird. was nichts anderes heissen und bedeuten kann, als dass sich die person jesus christus vom betrachter aus dem irdischen verständnis gesehen, im linken gesichtsfeld befinden muss - was dann den bereich des jenseits entpricht.

    die bewertung könnte nun so aussehen, dass es vermieden wird, nur von oben und unten zu sprechen, von gut und böse.
    es zusätzlich eine gleichrangige bewertung von links und rechts gibt, die gelegentlich mit oben und unten ergänzt wird, etwa "mit den wolken des himmels", oder "als schemel deiner füsse".

    was hier gemacht wurde und gemacht wird, ist nichts anderes als die symbolische kraft aus erfahrungswerten von visionen für die allgemeine sachliche bewertung zu verwenden, wie das dasein zu verstehen sei.
    so, als wäre es eine naturwissenschaftliche erkenntnis.
    und das ist leider nicht richtig!

    es gleicht einer forderung aus hiob 38, die da lautet:

    32 Kannst du die Sterne des Tierkreises aufgehen lassen zur rechten Zeit
    oder die Bärin samt ihren Jungen heraufführen?


    so wie es die anlehnung der astrologie an die astronomie versucht.

    ob es der richtige augenblick ist mit solchen erkenntnissen zum gegeben zeitpunkt herauszurücken, das ist die frage.
    aber eine änderung der katholischen messordnung vom verständlichen umgangsprachlichen in das altehrwürdige latein, es wird daran nichts ändern, was die realen werte dessen betrifft.

    darüber hinaus ist es eine sache,
    sich an der persönlichen sichtweise zu orientieren,
    wo eine person eine gestalt in visionen sieht,
    unabhängig davon, wieviele absender daran beteiligt sind.
    darin liegt, so scheint es mir, die wesentliche problematik,
    wenn wir die kommunikation zwischen irdisch und jenseits,
    ins auge fassen.

    selbst nostradamus verwendet in einer seiner rückblicke diese wertigkeiten von links und rechts, unter anderen in seinen 5. centurien:

    Dem König der Augur wird durch den Herrscher die Hand auf den Kopf gelegt,
    er kommt, um für den italischen Frieden zu beten.
    Das Zepter wird in die linke Hand wechseln.
    Aus dem König wird ein friedlicher Kaiser werden.


    was in etwa dem szenenbild aus jenen tagen entspricht,
    wobei feine abstufungen zu bemerken sind,
    könig - könig der augur - herrscher,
    so als handle es sich um drei verschiedene personen,
    etwa: andreas - jakobus - petrus,
    in der rangordnung des verses, nach den veränderungen:

    petrus - jakobus - andreas.

    ob er wohl den tod des jakobus gesehen hat?
    verachtet mir die alten meister nicht!

    ach so, ja, bevor ich es vergesse:
    petrus selbst kommt nicht!

    und ein :nudelwalk - ;) :sleep2: - :)
     
  2. Teigabid

    Teigabid Sehr aktives Mitglied

    Registriert seit:
    3. November 2006
    Beiträge:
    6.061
    Ort:
    burgenland.at
    heute sprechen wir gerne über bewusstseinsbildung.
    aber auch von bewusstseinserweiterung.
    in diesen zusammenhang sind 3 stufen festzustellen:

    1. bewusstseinsbildung, erfassen der natürlichen umwelt durch den menschen.

    2. bewusstseinserweiterung, erfahrungen des todes eines sehr nahen menschen.
    wobei es am kräftigsten zu tage tritt, wenn es sich dabei um das plötzliche ableben vom vater oder von der mutter handelt.

    3. überhöhte bewusstseinserweiterung, sie tritt dann ein, wenn die person selbst in den bereich der nahtoderfahrung gelangt.

    im allgemeinen befinden sich die menschen in der ersten stufe.
    früher oder später kommen sie dann in die zweite.
    das ist das natürliche umfeld in dem wir uns befinden.

    alle drei stufen der bewusstseinserfahrung in der angegebenen reihenfolge,
    die wurde vom nazaräner wahrgenommen.

    nehmen wir nun seine werte als mass, dann sind davon abweichend andere reihenfolgen des erfahrens feststellbar.
    bei mo-ses steht an erster stelle die nahtoderfahrung im ersten lebensjahr, alle anderen kriterien kommen danach.
    bei david hingegen finden wir die normale bewusstseinsenfaltung, an der dann nur eine einfache bewusstseinserweiterung anschliesst, ohne dabei gleichzeitig auch in den genuss einer eigenen nahtoderfahrung gekommen zu sein.
    dieses muster diente auch den jüngern des nazaräners als grundlage.
    im zusammenhang mit ihrem meister und dessen ableben.
    abseits von vererbung und familiärer bindung,
    was dem verlassen von mutter und vater entspricht.

    aber auch andere lebenswerte mit dem muster gibt es dazu.
    angelehnt an moses, hat der seher nostradamus eine ähnliche struktur vorzuweisen, jedoch befindet sich in seiner jugend ebenso eine zeit der bewusstseinsbildung selbst, bis ins 6. oder 7. lebensjahr.
    dort ist seine nahtoderfahrung und deren auswirkung zu suchen, was also das mitbekommen der überhöhten bewusstseinserweiterung in einem frühen stadium eintreffen liess. erst danach folgte die einfache bewusstseinserweiterung durch die todesfälle naher familienmitglieder (frau, kinder, eltern).

    vergleichen wir dazu noch die die werte von abraham mit der nahtoderfahrung im 3. lebensjahr, und stellen wir sie jenen des mo-ses gegenüber, dann bekommen wir die verschiedensten stufenwertungen:

    nazaräner: 1 - 2 - 3

    abraham: 1/4 - 3 - 2
    mo-ses: 3 - 1 - 2, oder 3 - 2 - 1
    david: 1 - 2 - ... (der wurzelspross ?!)

    nostradamus: 1/2 - 3 - 2

    ausserdem gibt es noch die werte: 2 - 1 - 3 und 2 - 3 - 1
    wo sich etwa das fehlen des elternhauses an die erste stelle schiebt.

    für die grossen religionen die uns heute beeinflussen war letztlich jedoch nur die 3. stufe massgeblich in der person der gründer.
    wir finden sie bei abraham, beim nazaräner und bei mohammmed.

    die problematik die sich dabei ergab und vor allem im christentum ausgearbeitet wurde bestand darin die werte an die menschen der umwelt weiterzugeben und praktiziert wurde dies auf jene art, wie sie david erfahren konnte, in der bewusstseinserweiterung eines nahestehenden menschen, dabei sei es egal, ob es sich um eine todbringende krankheit, einen unfall oder um willkürliche einflussnahme gehandelt habe.

    ergänzung fand diese hinwendung durch rituale praktiken,
    anlehnungen an abraham und noah,
    aber vor allem jene werte von mo-ses wurden angewendet,
    die verwendung des feuers bei der meditation.
    deren ausläufer finden wir
    "im herabsteigen des heiligen geister, wie feuerzungen ..."

    davon weiss auch nostradamus ein lied zu singen,
    wenn er die lebensgeschichte des nazaräners in 4 zeilen zusammenfasst:

    Le dix Calendes d'Auril de faict Gotique,
    Resuscité encor par gens malins:
    Le feu estainct, assemblee diabolique,
    Cherchant les os du d'Amant & Pselin.


    oder auf deutsch:

    Die ersten zehn Tage des April, gotisch gemacht,
    wieder wiedererweckt durch kranke Leute,
    das vollkommene Feuer, Zusammenkunft mit diabolischen Charakter,
    die Knochen des Liebhabers und Stotterers suchend.


    (einige gedanken dazu: geburt nach unserem kalender am 8.4. -5, der nazaräner, widderzeichen v-förmig in der mitte getrennt seiten getauscht und zu einem gotischen bogen geformt; liebe macht krank, ergebene menschen, der zustand davor wird gewünscht; ein verständnis, die kraft und energie bei menschen zu suchen, die schon lange verstorben waren und denen man eine steigerung im jenseits zutraute; anwendung der ritualen praktiken von mo-ses; verringerter körper der gemeinschaft, trennung von einem teil der gemeinschaft, wortcharakteristik von josef, mehrmaliger vater, und von marie, taubstummheit, wobei die denkweise des nazaräners angewendet wurde die nur das mindeste des wahrscheinlich möglichen gelten liess nämlich das familiennahe verhältnis der männlichen person und die sprachliche behinderung der weiblichen person; wobei sich letzteres in der drei-fragen-stellung des petrus wieder spiegelt, im nahverhältnis und umgang.)

    jeder von uns spielt mit, jeder lebt. wenn sie oder er es will.

    und ein :zauberer1
     
  3. Trixi Maus

    Trixi Maus Sehr aktives Mitglied

    Registriert seit:
    23. Oktober 2005
    Beiträge:
    26.439
    haach, ich hasse diese Texte mit Feind und bla und blubb. da-vid oe: Krieg. Kommt dann direkt danach, nur auf irdischer Ebene. Gemetzel der Völker.

    :banane: :banane: :banane:

    daher mein Votum: Einbahnstrasse mit Kreisverkehr. Aber verkehr(t) mal zuerst und Ein ganz zuletzt. Grad umgedreht. Verkehrskreis mit Strassen-Bahn-1,, das ist leider nur ein Fuß geerdet, der andere Teufelshuf. Leider nur Rechtshänder, andere Hand ungebildet. Vid-eo aus. Wegen dieser Seitenungleichheit (J.C. am Kreiz hängt auch immer schief) und der Tatsache, daß eine Backpfeife meriianmässig=Handöffnung rückwärts ist, kommt es ja dann auch zum biblischen Entzücken.

    (Entzücken=Schwertziehen auf friedliebend gebildet [beidseitig])

    Dai Komio + Yoko Ono = Hansterbackentaschen mit 3 Körnern Hirse drinne <--- neues liber al, bitte 2 Jahrtausende raten was es bedeutet.


    Man sieht: Einbahnstrasse mit Kreisverkehr in Gottes Wort verk(n)ot-et.
     
  4. luzifer

    luzifer Sehr aktives Mitglied

    Registriert seit:
    8. Juli 2004
    Beiträge:
    3.418
    Die Bibel unterscheidet nicht im geringsten zwischen Diesseits und Jenseits.
    Ein Istzustand IST und kennt keine Dualitäten.... denn ein IST-Zustand ist ALLES.

    Erst der hineinlesende KKleindenker, ein als Wurm auf Erden kriechender Mensch
    liest freilich stetig gut schlecht böse usw. erst in sie hinein. Doch selbst das
    schlechteste Wort ist weder schlecht, noch das scheinbar beste Wort ist gut.

    Im ALLES ist alles NEUTRAL = glleich-wertig, und hat somit eine Gleich-Gültigkeit.

    Es gibt NICHT einmal ein JENSEITS oder Diesseits. Alles ist nur HIER und JETZT.
    Es gibt lediglich immer wecheselnde Bewusstseinszutände einer Seele, daher
    ist auch jede Lehre bezüglich einem Tode eines Menschen in der egel falsch.

    Der MenschKANN icht sterben, geht NICHT.
    Dies hat selbst Prophet Allester Mc Crowley sehr schön erkannt.

    " Der Tod ist Die verboten ... oooh Mensch "

    Das ist so !

    Nur da der Mensch sich stetig ein Bildnis macht, hat er selbst davor gewarnt
    seinen Liber Al vel Legis < Das Buch des Gesetzes > überhaupt zu lesen.

    :liebe1:

    :baden:
     
  5. luzifer

    luzifer Sehr aktives Mitglied

    Registriert seit:
    8. Juli 2004
    Beiträge:
    3.418
    Diese Einbahnstrasse liest der Mensch entsprechend seiner Dogmen von der Welt hinein.
    Täte er dabei NICHT gegen 1 & 2 Gebot Mose verstoßen und sich ein Bildnis
    machen, so würde der Mensch erkennen das die Völker die scheinbar auf
    Erden Schalchren in ihm selber wüten, es beschreibt da menschliche Zustände
    im Menschen selber. So gesehen ist es auch ein psychatisch - psyhotherapeutisches Werk.


    Erst duch entsprechende fanatisches hineinlesen des Menschen,
    wird freilich erst falsch herausgelesen, und daraus in der Welt ein Gemetzel.


    :liebe1:
     
  6. Teigabid

    Teigabid Sehr aktives Mitglied

    Registriert seit:
    3. November 2006
    Beiträge:
    6.061
    Ort:
    burgenland.at
    Werbung:
    auf die frage die vergangen im raum steht,
    da hätte es auch eine einfache antwort getan,
    zum beispiel

    "danke"

    oder

    "das ist es".

    mehr kostet das zeug wirklich nicht.
    auch wenn wir die langatmigen ausführungen von nostradamus berücksichtigen:
    in der kürze liege die energiesparende würze.

    auf mein wort, damit wäre sofort
    jegliche schuld getilgt gewesen,
    sogar eine vergangene lebensrettungsaktion,
    wohlgemerkt eine positive.

    meistens findet ein ganz anderer einen groschen dort,
    wo er gar nicht gesucht wird,
    und, beim jupiter, ein weg zurück muss gefunden werden,
    nach dem gesetz der ersten ordnung.

    aber,
    gib einen daraus das wissen über das jenseits,
    dort ist gemeinschaft angesagt,
    dann wird er sofort damit beginnen dafür karten zu verkaufen,
    damit dies auch gewiss gelingen könne.

    und ein :koenig:
     
  7. Trixi Maus

    Trixi Maus Sehr aktives Mitglied

    Registriert seit:
    23. Oktober 2005
    Beiträge:
    26.439
    eben, daher ist der Text für Menschen ungeeignet. :)
     
  8. Teigabid

    Teigabid Sehr aktives Mitglied

    Registriert seit:
    3. November 2006
    Beiträge:
    6.061
    Ort:
    burgenland.at
    Werbung:
    luzifer hat folgendes geschrieben, in weniger worten:

    richtig ist vielmehr, niemals ist eine menschenseele ins weltliche zurückgekehrt um sein bisheriges leben in art und sprache so wieder aufzunehmen, wie es zuvor der fall gewesen ist.

    sagt man dem menschen er werde den tod nicht schmecken,
    dann ist er zwar von einer weiteren existenz zu überzeugen,
    aber im selben augenblick verwendet er den phantastischen gedanken,
    sein leben werde in der gleichen weise weiter geführt wie bisher
    und hier findet man den gravierenden fehler,
    sich abzuwenden von einer vielsprachlichen und nun auf gemeinsamer basis befindlichen verständigung,
    verbunden mit einer betätigung auf niedrigster stufe angesiedelt,
    zu der sich jeglicher hingezogen fühlen kann als sei es das essen selbst,
    dadurch eine kraft entsteht wie es der mensch nach der nahrungsaufnahme kennt,
    dadurch eine art energie eine neue art von licht entstehen lässt,
    das zum zentrum des neuen seins und zur neuen sonne wird,
    die in der bibel - wie du sagst - auch als das neue jerusalem bezeichnet wurde.

    ist es aber nun mehr als nur eine neue stadt,
    also der neue mittelpunkt selbst,
    und damit auch verbunden die neue verständigung,
    abseits von der bisherigen sprache oder auch vielfalt der sprachen,
    dann ist diese verständigung mehr als nur ein neues lied.

    diese neue verständigungsweise, sie sollte dir einmal wichtiger sein,
    als es dir die eigene muttersprache je gewesen ist.

    mehr noch, du wirst in deiner bisherigen muttersprache keinen sinn mehr finden,
    und in den anderen sprachen ohnedies nicht.

    aber gewiss, immer wieder wird es abenteurer geben,
    die mit einem mississippidampfer den amazonas entlangfahren,
    oder mit schnellboten an den ufern des ganges stranden,
    um eine neue reissorte zu setzen mit einzigartiger zellstruktur,
    und daraus einen neuen spross entstehen lassen,
    in der beweglichen form wohlgemerkt,
    den bisher noch niemand gesehen hat und sich daher auch niemand vorstellen kann.

    "jaja, meine lieben kinder",
    so sagt der vater, mit kraft.


    du kannst aber gewiss daran weiter festhalten,
    zu versuchen den sohn herauszuschleudern,
    ehe jemand kommt, weibliches aussehen hat, und dich männlich zeiht.

    und ein :weihna2
     

Diese Seite empfehlen