1. Diese Seite verwendet Cookies. Wenn du dich weiterhin auf dieser Seite aufhältst, akzeptierst du unseren Einsatz von Cookies. Weitere Informationen
  2. Willkommen im grössten und ältesten Esoterik-Forum!
    Hier findest Du alles zu Astrologie, Lenormand und Tarot, Karten legen, Feng-Shui, Traumdeutung, Religion und Spiritualität, Engel, Familien-Aufstellung, Gesundheit, Reiki
    Registriere Dich kostenlos, dann kannst du eigene Themen verfassen und siehst wesentlich weniger Werbung

  3. Esoterikforum Adventkalender 2016
    Wir wünschen Dir einen friedlichen Advent.

Ein Weg, 2 Seelen und eine Frage?

Dieses Thema im Forum "Seelenverwandtschaft" wurde erstellt von Lichtring, 24. März 2016.

  1. Lichtring

    Lichtring Mitglied

    Registriert seit:
    18. August 2015
    Beiträge:
    39
    Werbung:
    Hey Leute,

    Wie der ein oder andere mitbekommen hat, habe ich evtl. meinen Seelenverwandten kennengelernt. Doch woher weiß ich ob es so ist oder anderes gefragt ob sie genau es ist ?

    Mir ist nur in den tiefen Gesprächen aufgefallen, dass wir sehr viele Gemeinsamkeiten haben, dass viele Schritte uns an den gleichen Orten gebracht hat. Selbst unsere Gedankenwege kreuzten sich sehr oft, als wäre es wirklich Gedankenübertragung. Es war sehr spannend zu gleich um jedes mal etwas neues zu erfahren und doch kommt es mir so vor als wäre das Schicksal ein mieser Verräter. Ich konnte vieles vorher sehen von einer Frau, nicht nur von dem Träumen sondern komischer Weise wusste ich bestimmte Dinge die mit ihr etwas zu tun hatten. Ich hatte bei vielen Sachen z.b Postleitzahl ein Gefühl als würde es mir etwas sagen obwohl es neu wäre. Erst recht das Gefühl das ca. ab August los ging, dass sich wie ein Schmerz sich anfühlte. Als wäre es eine Trennung und doch führte ich in den Moment ein gutes lockeres Leben. Als ich sie dann kennenlernen dürfte, war es eine große Explosion. Eine Anziehung die ich nicht kontrollieren konnte und von der ich auch nicht abgeneigt war. Ich fühlte sie auch, selbst wenn wir 6-8km auseinander waren.

    Naja dieses Glück war nicht auf lange auf Dauer und jeder ging seine Wege. Ich bin mal ehrlich und sage, ich hatte Schmerzen die verdammt hart waren für mich und mich kurz vor ein Loch geworfen haben. Ich habe dann meine Zeit gebraucht um alles Sortieren. Ich fühlte mich dann nur noch. Doch um mich herum ging es wie ein Zaubertrick alles zurück. >Die Zeichen wurden Tag für Tag weniger. Ich lebte mein Leben wieder weiter. Es ist selten dass ich dieses Gefühl fühle als wäre es nicht meins. So aber woher weiß ich ob es nicht nur eine Frau war die Zufällig so viel Gemeinsam hat als wäre es meine Schwester im Seelischen oder doch mein SP. Ich habe mich schon durch viele Foren gelesen und ich will nicht behaupten dass ich so fixiert bin aber für mich im Herzen weiß ich, das diese Frau eine tolle besondere Frau für mich bleibt.
     
    SoulCat gefällt das.
  2. übermütig

    übermütig Sehr aktives Mitglied

    Registriert seit:
    18. August 2015
    Beiträge:
    1.799
    Lieber Lichtring!

    In deinem letzten Satz gibst du dir schon selbst die Antwort.

    Weißt du, selbst die Autoren der Bücher über Dualseelen, Zwillingsseelen, Seelengeschwister etc. können nicht sicher wissen, wem sie da begegnet sind.
    Ihnen ist etwas Besonderes passiert und sie suchen nach Erklärungen und Namen.
    Letztendlich entscheidest du, wie du die Begegnung für dich einordnest. Der "Name des Kindes" spielt keine Rolle.

    Wie fühlst du dich, was bleibt bei dir, was hast du lernen können?

    "Nur ein Zufall..."
    Seelengefährten?

    Warum das eine höher bewerten als das andere?

    Du brauchst kein offizielles Gütesiegel.
     
    Nica1, SoulCat und Jessey gefällt das.
  3. Lichtring

    Lichtring Mitglied

    Registriert seit:
    18. August 2015
    Beiträge:
    39
    Werbung:
    Ja ok, es ist vielleicht echt alles so und ich sollte nicht wie du schon sagst auf "Den Namen des Kindes" hauen sondern eher es stehen lassen.

    Wie ich mich fühle ? Naja nach dem Zusammenstoß mit mir und meinen Gefühlen als das zu ende ging. War ich erstmal wie wie ausgewechselt. Und ich habe Akzeptiert dass ich es nicht ändern kann. Ich wusste auch das meine Schwächen oder gewisse Punkte mich vor etwas aufgehalten haben und diese eigentlich schneller gedreht habe. Ich fühle mich momentan eigentlich echt Wohl. Wie gesagt, gelernt habe ich dass viele seinen Weg geht und dass ich auf dem Richtigen bin. Ich lernte vieles aber am wichtigstens war für mich meine Meinung und Gedanken zu äusern, das tat ich schon davor aber hatte immer einen Reiz das ich was falsches machen würde. Jetzt kann ich sagen und dass gelingt mir gut. Es ist mir egal was der Mensch von einem denkt. "Es tut mir leid das bin ich aber entschuldigen werde ich mich nicht."

    Naja ich geh damit eher positiv um und gebe keine Hoffnung sondern lasse verweilen was zu verweilen ist. Sie war wie eine Schwester für mich und das machte es irgendwie magisch zum anderen.

    Naja ich weiß es gibt nur einen Menschen der mir zu 95% identisch ist. wer weiß wer noch kommt aber ich kann mit vielen anders jetzt umgehen.
     
Die Seite wird geladen...

Diese Seite empfehlen