1. Diese Seite verwendet Cookies. Wenn du dich weiterhin auf dieser Seite aufhältst, akzeptierst du unseren Einsatz von Cookies. Weitere Informationen
  2. Willkommen im grössten und ältesten Esoterik-Forum!
    Hier findest Du alles zu Astrologie, Lenormand und Tarot, Karten legen, Feng-Shui, Traumdeutung, Religion und Spiritualität, Engel, Familien-Aufstellung, Gesundheit, Reiki
    Registriere Dich kostenlos, dann kannst du eigene Themen verfassen und siehst wesentlich weniger Werbung

  3. Esoterikforum Adventkalender 2016
    Wir wünschen Dir einen friedlichen Advent.

Ein wahnsinniges Erlebnis

Dieses Thema im Forum "Astralreisen, OBEs" wurde erstellt von Brigitte Todd, 4. April 2005.

  1. Brigitte Todd

    Brigitte Todd Mitglied

    Registriert seit:
    8. März 2005
    Beiträge:
    37
    Ort:
    Rennerod
    Werbung:
    Ich wollte euch von einem Erlebnis berichten was mich zu Tränen gerüht hat.

    Am Samstag drehten sich ja alle Medien um den Papst das ging ja nun auch an mir nicht spurlos vorbei.

    So gegen 17.50 Uhr begann ich mit einer Meditation es dauerte nicht lange das ich völlig entspannt war und ich eine Reise machte und zwar in das Zimmer von dem Papst was zimlch groß ist und sehr geschmackvoll eingerichtet ist.

    Nun ich sah ihn da liegen in seinem Bett am Fußende stand ein Monitor ich denke das war die Herzüberwachung , sah wenigstens so aus. Er lag friedlich dort und schien zu schlafen , plötzlich löste sich der Körper als Schattenbild von dem Körper der dort lag. Der Schattenkörper umhüllt mit Licht setzte sich und schaute zu mir rüber, ein Lächeln huschte über sein Gesicht.

    Ich war ein wenig verwirrt der Blick ließ mich erwärmen und ich schaute mich um ob da noch jemand anderes war .

    Er bewegte den Zeigefinger um mir mitzuteilen das ich näher kommen sollte ich tippte mit dem Finger mir auf die Brust so nach dem Motto, meint er wirklich mich , er lächelte und nickte.

    Also ging ich zu ihm ans Bett und kniete mich nieder vor ihm. Er legte mir die Hände auf den Kopf was ich deutlich gespürt habe und segnete mich dann löste sich das Bild auf.

    Ich war wieder wach am zittern und am Weinen das war bislang das schönste was ich erlebt habe.

    Am Freitagabend hatte ich auch eine Reise die mich traurig gestimmt hat.

    Ich habe auch den Papst liegen sehen wie er die Hände ausstreckte nach dem Licht und ich habe eine Art Waage gesehen , die vielen Menschen die gebetet haben. ,, Oh Herr laß ihn wieder gesund werden wir brauchen ihn doch ``

    Es schien mir so als wäre die Waage nicht in der Balance, und würdem dem Papst wie ein Stein auf der Brust liegen so das es ihm unmöglich war seinen Körper zu verlassen , das hat mir so wehgetan das ich mir gewünscht das sein Wunsch sich erfüllt und die Menschen ihn freigeben.

    Ich würde mich freuen wenn ihr mir Eure Gedanken schreiben würdet was in Euch vorgegangen ist beim Lesen.

    Seid diesem Erlebnis muß ich immer viel weinen und frage mich was mit mir los ist das ich solche derartigen Wahrnehmungen habe.

    Ich weiß nur das ich eine bestimmte Aufgabe zu erfüllen habe die eine große Bedeutung hat aber ich weiß noch nicht was es ist.



    Der Herr ist mein Hirte mir wird es an nichts mangeln......dieser Satz ist immer in meinem Kopf und mein ganzes Vertrauen liegt dort .
    liebe Grüße Brigitte
     
  2. mulhollanddrive

    mulhollanddrive Mitglied

    Registriert seit:
    30. Januar 2005
    Beiträge:
    52
    Anteilnahme. Zugleich regte sich in mir etwas Widerstand gegen soviel Emotionalität. Das war mein Empfinden.

    Warum glaubst du, eine Aufgabe erfüllen zu müssen?
     
  3. ThinkTank

    ThinkTank Neues Mitglied

    Registriert seit:
    24. März 2005
    Beiträge:
    23
    Solche Erfahrungen kenne ich. Ich vermute allerdings eine Vorprägung durch die aktuellen Ereignisse. Das Gefühl eine bestimmte Aufgabe erfüllen zu müssen, ist fast normal - aber nicht der Sinn. Allerdings sind solche Ereignisse immer sehr individuell. So ein Kontakt kann sehr intensiv sein - auf welcher Basis er entstanden ist und was er aussagt, läßt sich so nicht feststellen. Das ist ein Prozeß, den allerdings die meisten nicht zu Ende bringen.

    Gänzlich anders, aber die größte Erfahrung meines Lebens findest Du unter
    http://www.esoterikforum.at/threads/15525.

    Die Kontroverse dazu habe ich schon abgeschlossen, da sich für Wahr und Falsch schon lange bestätigt haben.
     
  4. Bijoux

    Bijoux Sehr aktives Mitglied

    Registriert seit:
    10. August 2004
    Beiträge:
    2.383
    Hallo ThinkTank,
    ich bin unglaublich beeindruckt von deinem Erlebnisbericht und glaube dir jedes Wort!
    Wie lange ist das her?
    Wie lebst du damit?
    Wirkt es sich konkret auf dein Leben aus?
    Gibt es nahestehende Menschen, denen du dich mitteilen kannst?
    Als ich meine out of body Erlebnisse hatte, habe ich nur mit meinem Partner darueber gesprochen (abgesehen von einem amerikanischen Forum), nicht mal meine Kinder wissen etwas darueber.
    Es war aber alles trivial, waehrend du im Licht warst, du hattest Kontakt mit der Einheit!
    Wie geht es jetzt weiter fuer dich?
    Das kann doch nicht alles gewesen sein, es muss einen Sinn und Zweck haben, erkennst du ihn?

    Bijoux
     
  5. ThinkTank

    ThinkTank Neues Mitglied

    Registriert seit:
    24. März 2005
    Beiträge:
    23
    Hi Bijoux!
    Ja Du hast Recht. Ich bin Eins geworden, eine Einheit. Das Licht ist
    in mir. Mein Leben hat sich verändert, innerlich ganz und gar.
    Meine Wahrnehmung und Empfindung ist permanent mit dem Licht
    vereint. Mein ganzes Ich ist dort. Es gibt eine Aufgabe, die ich
    aber noch nicht erfasst habe. Ich spüre aber den Weg und das ist
    Teil der Aufgabe. Liebe und Lehren und Heilen gehören in jedem
    Fall dazu. Ich bin ständig verbunden mit Eingaben und Handlungen.
    Es ist ein unglaubliches Gefühl, es ist gewaltig.

    Mein ganzes Leben lief wahrscheinlich in diesem Punkt zusammen. Die Einheit war im März diesen Jahres erfüllt. Ich lebe sehr glücklich damit. Es ist anders...
    ...es ist nicht nachvollziehbar, wenn man es nicht selber erlebt. Es wirkt sich
    in jeder Minute meines Lebens aus und ich durchlaufe eine Veränderung, die längst noch nicht abgeschlossen ist. Ich gehe langsam immer weiter, wenn Du verstehst was ich meine. Ich habe alle möglichen Zustände und Prozesse absolut intensiv durchlaufen.

    Es gibt einige wenige Menschen, die meine Entwicklung kennen, aber nicht "begreifen" können. Ich lebe in der Gewissheit, das es Menschen gibt, die das was ich erfahren habe und Erfahre brauchen werden, um sich zu Helfen. Auch hier wird es sich entwickeln.

    Es ist auch noch nicht alles gewesen, es ist erst der Anfang. Ich stecke mitten drinne. Der Sinn und Zweck ist mir als Ahnung bewußt. Aber dies kann ich noch nicht aussprechen, denn es ist soviel weiter als ich bin. Verstehst Du?
     
  6. Bijoux

    Bijoux Sehr aktives Mitglied

    Registriert seit:
    10. August 2004
    Beiträge:
    2.383
    Werbung:
    Hallo ThinkTank,
    ja, ich verstehe das alles und habe auch genuegend Phantasie oder Empathie oder Ahnung, um es wenigstens gedanklich nachvollziehen zu koennen.
    Ansaetze von dem, was du schreibst, kenne ich auch, mein Bauchgegefuehl, von dem ich ab und zu berichte.
    Das scheint mir aber viel schwaecher zu sein als das, was du erlebt hast und die Transformation, die du erfuhrst.
    Denn eine Transformation ist es offensichtlich!
    Es ist gut, glaube ich, wenn die Veraenderungen langsam geschehen, denn dein Nervensystem, deine DNA und ueberhaupt alles, was dich ausmacht, muss ja Zeit haben, sich zu adaptieren, damit du nicht krank wirst.
    Ich habe dir eben eine PN geschrieben auf deine, da war mir aber nicht klar, wer du bist, das merke ich erst jetzt, deshalb war meine Antwort wohl ein bisschen larifari ;) !
    Ich finde deinen Weg sehr spannend und bitte berichte hier weiter darueber!

    Bijoux
     
  7. Aimitzu

    Aimitzu Mitglied

    Registriert seit:
    22. November 2004
    Beiträge:
    282
    Wie wäre es wenn wir einen Toten (mehr ist er nicht) einfach ruhen lassen?

    1. Wo brauchen wir den Papst?

    2. Was hat er so tolles getahn was ihn von anderen sterbenden unterscheidet?

    3. Was soll der emotionale Müll ? Wenn ich die tausende von leuten da rumstehen sehe die nur drauf warten den Papst sterben zu sehen dann krieg ichs kotzen.

    4. Alle die sich von sowas bewegen lassen hamm ne macke.

    Alles , Liebe Ai :)
     
  8. Brigitte Todd

    Brigitte Todd Mitglied

    Registriert seit:
    8. März 2005
    Beiträge:
    37
    Ort:
    Rennerod
    Hallo Ai ,
    solche harten Worte kann nur jemand sprechen der mit Gott nicht viel zu tun hat und mein Erlebnis als emotionalen Müll dahinzustellen hat mir sehr weh getan.
    Ich bin sehr emotional schon immer gewesen , ich habe mich aber auch persönlch nie besonders für den Papst intresiert nur das er einige Dinge bewegt hat was ich schon sehr großartig fand.
    Ich bereue es nun doch das ich darüber berichtet habe in Zukunft behalte ich meine Erfahrungen einfach für mich .............
     
  9. Aurelia

    Aurelia Mitglied

    Registriert seit:
    21. Januar 2005
    Beiträge:
    333
    ach, Brigitte
    das ist die falsche Reaktion. Nur kleine Kinder benehmen sich so trotzig.
    Ok, im Ernst: du hast uns von deinem Erlebnis berichtet, und das finde ich toll. Und du hast uns gefragt, wie wir uns beim Lesen fühlen - DU WOLLTEST ES ALSO WISSEN.

    Was glaubst du: dass jeder nur sagen soll, wie wahnsinn dein Erlebnis war? Wenn du so ein Erlebnis in den Raum stellst (und das bewundere ich, denn es braucht Mut), dann musst du mit allen möglichen Reaktionen rechnen, von "wunderschön" bis zu "scheisse".

    Die Frage ist nun, wie du mit diesen Reaktionen umgehst - dort liegt die Chance einer Bewusstseinsentwicklung für dich. Freust du dich über Zustimmungen? Regst du dich über Ablehnungen auf? Warum? Nimmst du dich und dein Erlebnis etwa zu wichtig?

    Erlebe, Brigitte. Aber denke auch darüber nach.

    Liebe Grüsse
    Aurelia
     
  10. SHIVA7

    SHIVA7 Mitglied

    Registriert seit:
    19. Februar 2005
    Beiträge:
    198
    Ort:
    Braunau
    Werbung:
    Hi zusammen !

    Wollte das eigentlich unter E wie erledigt abheften, aber wenns jetzt schon diesen tread gibt, schreib ichs halt....

    Hab das mit dem Papst nicht so mitgekriegt bis zu seinem Tod.
    Also keine Nachrichten, Zeitungen oder so.

    Hatte aber letzte Woche immer so einen seltsamen Druck von Eingeengtheit und Schwere auf der Brust.

    Dann am Samstag Nachmittag so eine Art Gefühl - also war alles umsonst, alles sinnlos, die ganze Arbeit vergebens...
    Dachte mir wo kommt das jetzt wieder her, von mir kanns ja nicht sein - ich bin ja arbeitslos...

    Am Samstag abend hab ich dann Shrek geschaut und um ca 21.30 wurde der Film unterbrochen und sie brachten nur mehr Papstberichte.

    Am Sonntag Nachmittag hatte ich dann so die message - endlich bin ich "das" jetzt los, ohne "das" fuhl ich mich viel besser,leichter,...

    Dann erst hab ich diese "Mitteilungen" auf den Papst bezogen.
    Weiß aber nicht ob mit "das" sein kranker Körper, sein Amt oder die ganzen Menschen gemeint waren, die Ihn hier noch halten wollten...


    lgJ
     
Die Seite wird geladen...

Diese Seite empfehlen