1. Diese Seite verwendet Cookies. Wenn du dich weiterhin auf dieser Seite aufhältst, akzeptierst du unseren Einsatz von Cookies. Weitere Informationen
  2. Willkommen im grössten und ältesten Esoterik-Forum!
    Hier findest Du alles zu Astrologie, Lenormand und Tarot, Karten legen, Feng-Shui, Traumdeutung, Religion und Spiritualität, Engel, Familien-Aufstellung, Gesundheit, Reiki
    Registriere Dich kostenlos, dann kannst du eigene Themen verfassen und siehst wesentlich weniger Werbung

  3. Esoterikforum Adventkalender 2016
    Wir wünschen Dir einen friedlichen Advent.

Ein Traum, so krank, man kann ihn nicht in Worte fassen.

Dieses Thema im Forum "Träume" wurde erstellt von l3gal1z3, 24. August 2009.

  1. l3gal1z3

    l3gal1z3 Neues Mitglied

    Registriert seit:
    4. März 2009
    Beiträge:
    9
    Werbung:
    Hallo Esoterik Forum! Ich bin wieder da.
    Ein ganz spezieller Traum der mir meinem kleinen Nachmittagsschlaf geraubt hat,
    ist diesmal der Fall warum ich mich wieder zu euch geselle... Ich fang am besten gleich an!
    Hab ihn mir nachdem ich aufstand gleich am PC in nem Word Dokument verfasst,
    genauso klingt er auch, war ja noch ziemlich verstört, verschlafen, bitte verzeiht mir.
    Hab ihn aber noch ein wenig überarbeitet... Fehler etc.

    Der Traum fing mit etwas ganz anderen an als er eigentlich zum Schluss zu tun hatte, eine Freundin war bei mir die ich zuvor noch nie gesehen habe, ist die neue Freundin von nem Freund, er hat mir schon einige Bilder von ihr gezeigt, richtig hübsches Mädel. Sie war jedenfalls bei mir, und war ziemlich angetrunken, saß sich auf meinen Schoss und hätte mich fast angekotzt, gottseidank war das nicht der Fall, die Szene dauerte eigentlich nicht lang, sie war im nächsten Moment wieder weg, hatte das Gefühl das sie mich wirklich mochte, ich hatte das Bedürfnis ihr als sie weg war ne SmS zu schreiben, Gute Nacht oder so, auf jedenfall waren schon über 6 Stunden vergangen und dachte die würd sicher schon schlafen, also hab ich es gelassen. Das was nun passiert ist, falls etwas passiert ist weiß ich nicht mehr, es fing eigentlich gleich mit der nächsten szene an. Ich ging mit jemanden, einen Freund den ich nicht kannte durch ein kleines Lokal, wir haben einen Indianer, das war der Chef vom Lokal gefragt wo die 1l Tetrapak Cola stand, er zeigte sie uns und ging wieder zu seinen andren Kunden, als ich ihn etwas später auf irgendetwas anredete fragte er warum wir uns nun Wasser gekauft haben, er sah ziemlich verärgert aus weil wir wohl seine Zeit verschwendet haben oder so, keine Ahnung. In dem Lokal war eine kleine mini Achterbahn wir haben uns hineingesetzt und sind ne Runde gebrettert, danach bin ich mit jemanden anders gefahren, auch irgend ein Freund. Doch dan fing das verrückte an. Wir konnten die Fahrt nicht abbrechen, und es gab keinerlei Gurte oder ähnliches zum befestigen, das war aber von der Bahn so abgesehen, du musst dich nur verdammt gut anhalten dan fliegst du nicht runter. Unten eine kleine Skizze zeigt wie das aussah. Der Kollege der neben mir fuhr war auf einmal stark übergewichtig und hatte richtig schiss vor der nächsten Runde, es war das typische starke angstgefühl, wir konnten nun nicht aussteigen, 2 Verrückte standen neben uns als wir mit unserem wagon standen und wollte uns einfach nur Angst machen, ein Kerl war wohl der kleine Chef und hatte einen großen freund der sozusagen alles für ihn erledigt hat, wer Saw kennt, er sah so aus wie die kleine kranke Puppe, unten ein Bild, mein Kollege war schon total fertig mit den Nerven. Was in der vorletzten Runde passierte weiß ich nicht mehr, aber als die letzte Runde anstand waren wir sehr blutübergossen und ziemlich verstümmelt. Wir fuhren mit dem Wagon die vorletzte Runde fertig und kamen in die Gleise zum stehen wo normalerweise die nächsten Leute einsteigen. Ein gewisses Gefühl sagte mir diese Runde werden wir nicht mehr überleben, ich sah den bößen Kerl ins Gesicht und es stand fest, diese Runde überleben wir nicht, ka warum, war halt so, es war wieder ein Gefühl was mir das sagte, wie in einem Horrofilm inszeniert, mit schrecklicher Musik nachdem ich ihm ins Gesicht sah. Ich sah zu meinen Kollegen rüber, er reagierte nicht mehr. Ein Nagel im Durchmesser von 2dm und einer länge von 1nem Meter wurde ihm in den Bauch genagelt. Wir sahen so zerfetzt aus, man hätte uns nicht erkennen können. Dieser Nagel war so krank, er hatte einen gewissen Schmerz mitsich den auch ich fühlte, weiß nicht ob ich den auch bekam, obwohl es sich nicht so wie ein Schmerz im echten Leben anfühlte, aber ähnlich. Die letzte Runde startete... Langsam, ganz langsam... Diese kleine Bahn hatte einen so starken G Druck wenn man um die Kurve fährt das man sich kaum anhalten konnte. Leider kann ich mich auch kaum noch an die Fahrt errinern, aber ich sah 1 kleines Stück war weg von der Bahn. Tja, gottseidank war der Traum aus bevor ich da runter viel, er war so schnell wieder aus wie er anfing. Das komische nnn war, ich wurde 1ne Minute vorher munter, bevor der Wecker um 9 Uhr anfing zu ringeln, passiert mir eigentlich öfters das ich 1ne Minute vorm Wecken munter werde obwohl ich immer unterschiedliche Zeiten habe?! Noch ein paar kleinere Anmerkungen. Der Traum fing eigentlich mit ganz etwas anderem an, etwas eigentlich halbigs normalen, endete aber in meinem persöhnlichen, krankesten, wiederwertigsten Horror Traum den ein Mensch je träumen kann! Mit Worte kann man ihn eigentlich nicht so fassen wie er wirklich war, er war einfach nur KRANK! Bin jetzt froh das ich munter bin und werde wohl erst wieder schlafen gehen wenn die Sonne aufgeht...

    Hier nun ein bild von so einem Wagon, anfangs sind wir zu 2t damit gefahren, zum Schluss glaub ich hatte jeder einen einzelnen als wir raufgenagelt wurden:
    http://yfrog.com/5ihorrorhj

    Und hier ein Bild von diesem kranken Typ:
    http://farm2.static.flickr.com/1105/1479927132_13c324e4ba.jpg?v=0


    Was haltet ihr davon? Es ist einfach nur verrückt was sich bildlich in unseren Köpfen abspielen kann, muss dazu sagen ich bin ein sehr ängstlicher Mensch, jedes Problem das sich ergibt löße ich zu 100% mit Köpfchen als mit Gewalt, im Gegensatz zu meinen aggresiven Freunden die lieber 100% mit der Körpersprache arbeiten.

    Sollte mir noch was einfallen, werde ich es euch hinzuschreiben. Ihr könnt mir gerne deuten was dieses Kranke "etwas" zu bedeuten hat, oder einfac nur eure Meinung sagen...

    GreeZ l3gal1z3!
     
  2. Origenes

    Origenes Guest

    Whatcha been smoking man? Vielleicht würd ich mal da ansetzen, und dann ein paar Absätze, wär auch nicht schlecht. Der "kranke Typ" sieht aus wie von der Basler Fasnacht...
     
  3. l3gal1z3

    l3gal1z3 Neues Mitglied

    Registriert seit:
    4. März 2009
    Beiträge:
    9
    Danke für das Kommentar. :)

    Allerdings hab ich nichts geraucht und bin schon ne gute Woche Abstinent, damit hängt es nicht zusammen.
     
  4. Stormcrow

    Stormcrow Guest

    Hallo l3gal1z3

    Ich werde gleich mal versuchen, dir eine Deutungsmöglichkeit aufzuschreiben. Wird nicht einfach... zunächst aber noch eine Frage: wie geht es dir momentan in deinem Leben? Bist du glücklich, traurig? Ist alles geordnet oder herrscht pures Chaos? Das hilft bei der Feststellung, woher der Traum kommen könnte...

    Dann zum Aufwachen kann ich dich schon mal beruhigen: das ist etwas ganz Normales! Menschen haben eine innere Uhr, wenn sie sich an einen Zeit-Rhythmus gewöhnen, halten sie diesen automatisch ein. Du hast dich daran gewöhnt, eine Minute vor dem Wecker wach zu werden (verm. damit dir das WEckergeräusch nicht in den Ohren dröhnt) und deshalb machst du das unbewusst auch. Egal um welche Zeit. ;)

    lg
    Krähe
     
  5. Stormcrow

    Stormcrow Guest

    Werbung:
    Nun zu deinem Traum. In deinem Traum wirkt alles sehr chaotisch. Schauen wir uns deshalb die einzelnen Symbole mal genauer an.

    Freunde stehen für Aspekte in dir, die dich bei etwas unterstützen wollen. Also das können Einstellungen/Gefühle/Ansichten/Vorstellungen sein, die du hast oder dir helfen sollen, etwas Bestimmtes zu erkennen/zu erreichen/durchzuführen. Es handelt sich dabei meist um Entwicklungsprozesse. Die „bösen“ Männer in deinem Traum zeigen deine Ratio (also Verstandes-Ebene). Diese wird wütend auf dich, weil du sie zuerst nach „Nahrung“ fragst (den Indianer nach der Cola) und dann doch nicht das annimmst, was er dir anbietet. Diese „Nahrung“ kann aus irgendetwas bestehen.

    Die Achterbahn zeigt deine Gefühlswelt. Es ist alles sehr schnell und unsicher und du bist mittendrin und hast Angst, dass es dich umbringt. Deinen Freund (einen der oben genannten helfenden Aspekte) hat es ja schon umgebracht. D.h. dieser Aspekt wurde von deinen Gefühlen so durchgerüttelt, dass er schlussendlich von etwas hartem, kaltem (vermutlich auch in dir) durchbohrt wird und somit abstirbt. Du stehst dann mehr oder weniger alleine da, und versuchst dich in all diesen Gefühlen irgendwie festzuhalten. Du willst nur noch überleben.

    Das Blut und die Verstümmelung: Blut hat viel mit Leben und Vitalität zu tun, aber auch mit Schmerz. Die Verstümmelung stellt dar, dass diese wilden, chaotischen Gefühle dich zu gewissen Handlungen unfähig machen.
    Und jetzt noch zum Anfang: auch diese Freundin ist ein helfender Aspekt, aber einer, der nicht ganz klar ist, der sich nicht unter Kontrolle hat. Wie alle anderen „Freunde“ kann er dir nicht wirklich helfen. Und doch wird es versucht…

    Weitere Möglichkeiten, wieso ein solcher Traum entsteht: du hast kurz vorher einen Horrorfilm gesehen. Du hast irgendwo merkwürdige Bilder gesehen. Jemand hat dir etwas ähnlich Komisches erzählt oder du hast etwas in der Art gelesen.

    Tipp: schau dir dein Leben an und überleg dir, auf welchen Teil davon der Traum zutreffen könnte.

    Ich hoffe du kannst damit etwas anfangen.

    lg
     
Die Seite wird geladen...

Diese Seite empfehlen