1. Diese Seite verwendet Cookies. Wenn du dich weiterhin auf dieser Seite aufhältst, akzeptierst du unseren Einsatz von Cookies. Weitere Informationen
  2. Willkommen im grössten und ältesten Esoterik-Forum!
    Hier findest Du alles zu Astrologie, Lenormand und Tarot, Karten legen, Feng-Shui, Traumdeutung, Religion und Spiritualität, Engel, Familien-Aufstellung, Gesundheit, Reiki
    Registriere Dich kostenlos, dann kannst du eigene Themen verfassen und siehst wesentlich weniger Werbung

  3. Esoterikforum Adventkalender 2016
    Wir wünschen Dir einen friedlichen Advent.

Ein Traum der mich bis heute beschäftigt! Bitte um Rat!

Dieses Thema im Forum "Träume" wurde erstellt von Wendy, 4. März 2006.

  1. Wendy

    Wendy Neues Mitglied

    Registriert seit:
    11. Mai 2004
    Beiträge:
    27
    Werbung:
    Hallo liebe Leser/innen hier!

    Mich lässt ein Traum aus meiner Kindheit irgendwie nicht los - es ist (k)ein schrecklicher Traum.
    Zwischendurch vergesse ich es auch oft, aber zwischendurch kommt er immer wieder mal in mein Gedächtnis.

    Hab mich hier ein bisschen durch die Post gelesen und mir gedacht, ich poste jetzt mal meinen Traum, vielleicht kann mir ja jemand dazu etwas sagen, das wäre sehr lieb :danke:

    Also ich träumte diesen Traum sehr oft in meiner Kindheit. Nicht jeden Tag aber sehr oft. Irgendwann verschwand dieser Traum jedoch.

    Traum: ich träumte dass ich über eine Rodelwiese (die es tatsächlich gibt) runterrolle, so wie Kinder es gerne machen auf einen Hügeln sich runterrollen zu lassen wie in einer Waschmaschine so Drehungen. (ich hoffe ihr wisst was ich mein).
    Und am Ende des Hügels rolle ich in ein Feuer/Ofen hinein, vor dem Feuer steht eine Hexe und warte schon auf mich, dass ich da reinrolle und ich verbrenne.
    Das verbrennen träume ich jedoch nicht mehr.
    Es ist/war immer ein sehr kurzer Traum.

    Und dann noch ein ganz kurzer Traum aus meiner Kindheit: ich träume, dass ich in meinen Zimmer auf die Decke rauffliegen bzw. auf der Decke/Plafon schweben kann und ich die anderen beobachten kann und die anderen mich nicht sehen, weil sie nicht an die Decke sehen, dass ich da oben schwebe bzw. fliege.
    Dieses Zimmer war/ist mein Kinderzimmer und gibt/gab es wirklich.

    Diese beiden Träume habe ich seit meiner Kindheit nicht mehr geträumt, jedoch sind die Erinnernungen noch immer sehr genau da, als hätte ich es erst gestern geträumt.

    Ich muss vielleicht auch dazusagen, dass ich oft Angst im Dunklen hatte und immer meine (Kinder)zimmertür offen stand und oft draussen Licht brannte,damit ich beruhigt einschlafen konnte.

    Wenn ich ein Knistern in meinen Zimmer hörte, schaute ich oft in den Schrank hinein, ob sich da niemand versteckt hat.

    Und als Kind dachte ich mir oft, stell dich einfach "tot" dann kann dir ein eventueller Einbrecher auch nichts tun, weil du ja schon tot bist und er nur eine Tote liegen sieht.
    Bei uns wurde jedoch nicht eingebrochen!

    Auch heute noch erwische ich mich manchmal, dass ich die Schlafzimmertür offen lasse, ich fürchte mich sicherlich nicht mehr, jedoch lass ich oft die Türe offen, wenn auch nur einen Spalt.

    Könnt ich mir meine Träume deuten?

    Liebe Grüße
    Wendy
     
  2. Wendy

    Wendy Neues Mitglied

    Registriert seit:
    11. Mai 2004
    Beiträge:
    27
    Hallo zusammen!

    Sorry dass ich lästig bin und mich nochmals melde bzw. nachfrage, jedoch frage ich mich ganz ernsthaft ob ich hier im Forum irgendetwas falsch mache :confused: , da ich kaum oder eigentlich fast nie Antworten auf meine Posts bekomme. Und dann erst wenn ich nachfrage!?

    Vielen & LG
    Wendy
     
  3. proyect_outzone

    proyect_outzone Sehr aktives Mitglied

    Registriert seit:
    3. November 2004
    Beiträge:
    1.539
    Ort:
    Bremen
    Hallo,
    Traumdeuter tun sich schwer in solchen Dingen, weils einfach am sinnigsten ist, wenn man seine Träume selber Deutet.

    Was du erlebt hast kenne ich (Wenn auch nur entfernt)... du hast als Kind unbewusste Astralreisen gehabt. Normalerweise schlagen Astralreisen in Traumähnliche Szenerien um, manchmal tun sies aber nicht, und man steht dann oft nur "blöd" im Dunkeln rum, und kann nichts tun. Ein verspätetes Umschlagen in einen Traum bringt dann dem Verängstigtem Kind einen Alptraum, vor dem es sich gerade fürchtet.

    Und in diesem Zustand, wo man kein Licht anschalten kann, oder sonstwas unternehmen kann, fühlt man sich als Kind wehrlos,... daher kommt oft die Angst im Dunkeln,... man befürchtet, es könne wieder "so" sein. Später dann vergisst man dass die Ursache der Angst in diesen "Träumen" liegt. Die Träume sind somit weg, und die Angst bleibt.

    Das ist das "Schicksal" vieler Kinder.
    Gruß
    proyect_outzone
     
  4. Elli

    Elli Sehr aktives Mitglied

    Registriert seit:
    11. Januar 2006
    Beiträge:
    6.014
    Ort:
    im Wald
    Genau. Dem kann ich mich nur anschliessen. Hab grad wieder am Samstag einen Kurs zum Thema Träumen gegeben und dann kommt gleich noch einer diese Woche.

    Was ich den Leuten immer einpräge ist, dass andere allenfalls mit Ratschlägen die Deutung unterstützen können. Dass aber immer nur der Träumer selbst seinen Traum deuten kann.
    Um deinen Rodel-Feuer-Hexe-Traum deuten zu können, müsste zB wissen, was diese Symbolik für dich überhaupt bedeutet. Archetypen greifen nicht immer und lassen viele individuell unterschiedliche Deutungen zu.
    Ausserdem sind bei der Traumdeutung nicht nur die Bilder und Erlebnisse des Traums wichtig, sondern auch die Gefühle die man dazu und danach später beim Aufwachen hatte.
    Um diesen Traum selbst zu deuten, solltest du dich fragen, was die Bilder darin für dich bedeuten. Was bedeutet die Rodelwiese, was das Rollen, Waschmaschine, der befeuerte Ofen, die Hexe?

    Dein zweites Erlebnis war ziemlich sicher kein Traum sondern eine AKE (AusserKörperliche Erfahrung), bekannter unter dem englischen Akronym OBE.

    Greetings
    Elli
     
  5. mokris

    mokris Mitglied

    Registriert seit:
    5. Februar 2006
    Beiträge:
    140
    Hallo Wendy

    Was da Elly schreibt, ist völlig richtig, es ist sehr maßgeblich, was diese einzelnen Symbole für dich selbst bedeuten. Ich selbst schreibe mir z.B. für jeden Begriff einige Assoziationen dazu auf. Nach einigen Begriffen fällt mir ein, worum es in dem Traum ging.

    Trotzdem nehme ich jetzt mal so`n Symbole-Lexikon zur Hand und nehme mir kurz deinen Traum vor. Bin aber kein Profi.

    Daß du auf einer Rodelwiese bist, wo Kinder spielen, ähnlich träume ich auch oft, es geht um Entspannung, ähnlich Skifahren, gleiten lassen, locker lassen. Was dir anscheinend nicht gelang, denn du wurdest kräftig durchgeschleudert, was darauf hindeutet, daß du im Wachleben wohl auch kräftig rumgewirbelt wurdest. Du drohst ins Feuer zu rollen ( ist Feuer für dich eine Gefahr oder das wärmende Feuer ?). Die Hexe symbolisiert möglicher weise die Mutter, die sich nicht genügend um ihr Kind kümmert, stellt aber eigentlich die Kraft des Unbewußten dar.
    Vielleicht war dir damals einfach nicht bewußt, daß dir bei diesen Turbulenzen schlimmeres hätte passieren können. (Hat dir deine Mutter was darüber verschwiegen ?)

    Fliegen und keiner siehts ( im Kinderzimmer )
    vielleicht ein Selbstüberschätzung
    warst du ein sehr selbstbewußtes Kind, ziemlich wild ( rumwirbeln ) und schwer in den Griff zu bekommen ?
    Wer hoch fliegt fällt tief
    Möglicherweise hast du auch einfach die Realität nicht annehmen wollen, warst gedanklich ganz anders unterwegs.

    soweit mein Deutungsversuch, würd mich interessieren, ob was dran ist.

    muß noch einen Kommentar zu Ellies Antwort abgeben

    liebe Grüße der mok
     
  6. mokris

    mokris Mitglied

    Registriert seit:
    5. Februar 2006
    Beiträge:
    140
    Werbung:
    Hallo Elli,
    deinem Kommentar schließe ich mich vollkommen an, man sollte wirklich versuchen, selbst Assotiationen zu den Symbolen notieren, was einen oft schon selbst darauf bringt, um was es in dem Traum ging.

    was mich stutzig macht, ( denn ich möchte bewußt träumen, bzw. bewußt eine AKE herbeiführen ) daß du dir ziemlich sicher bist, daß dieser Flugtraum eine AKE war.
    Ich fliege öfter mal im Traum rum, kann auch hinfliegen wo ich will. Nur selten kommt das Angstgefühl im Bauch hoch, abzustürzen. Ähnlich real erlebe ich den Traum, auf dem Grund eines Swimming-Pools zu liegen, und dort zu schlafen. Ich atme dort unter Wasser ganz ruhig und fühle mich einfach nur wohl (Embrio?).Ich erlebe keinen Schwingungszustand, keine Geräusche oder Gerüche.
    sind das bereits Außer-Körperliche-Erfahrungen AKE`s ??

    liebe Grüße vom mok
     
  7. Elli

    Elli Sehr aktives Mitglied

    Registriert seit:
    11. Januar 2006
    Beiträge:
    6.014
    Ort:
    im Wald
    Werbung:
    Um das mit Wendy zu erklären:
    Der Hinweis auf AKE ergibt sich hier aus folgenden Punkten:
    1. Sie fliegt an/in einem Ort, den es real auch gibt
    2. Sie schwebt an der Decke dieses bekannten Raumes
    3. Sie kann Leute beobachten, die sie kennt
    Das alles ist ganz typisch für junge Leute, die unkontrollierte, spontane AKE erleben. Wär es keine AKE würde sie ziemlich sicher an fremden, bzw. Fantasieorten fliegen. Sie würde nicht langsam zur Decke schweben. Sie würde keine oder nur unbekannte Personen sehen. Diese Leute könnten sie ziemlich sicher sogar sehen.
    Bei mir waren die AKEs in Kindertagen genauso. Also in der Zeit bevor ich überhaupt wusste, was das sein soll.

    Und nun nochmal deine Variante:
    Nicht jeder Flugtraum ist eine AKE. Aber möglich wärs. Wenn du rumfliegen kannst, wo du willst, dann teste doch mal, gezielt Orte anzuvisieren, die du aus der Realität kennst. Auch wenn sie dann natürlich nur feinstoffliche Abbilder derselben sein werden und somit leichten Veränderungen unterworfen sein könnten.
    Versuch mal, in dein Schlafzimmer zu gelangen und dich selbst im Bett schlafend von oben zu betrachten. Wenn du das hinkriegst, würd ich sagen: Ja, das ist AKE. Und lass dich nicht aus dem Konzept bringen, wenns nicht gleich auf Anhieb klappt.

    Das würde ich direkt als einen Hinweis auf Routine werten. Wobei ich sowieso davon überzeugt bin, dass jeder fast jede Nacht AKEs macht. Nur halt in den meisten Fällen unbewusst oder wieder schnell vergessen.

    Das könnte man so oder so deuten. Dazu kann ich leider nichts sagen, da beides möglich ist.

    Den Schwingungszustand erlebt v.a. beim bewussten Austritt. Ihn während der AKE selbst zu erleben, um damit die Ebene zu wechseln, erfordert meist einige Übung.
    Auch fehlende Geräusche oder Gerüche müssen noch nicht bedeuten, dass es keine AKE ist. Es ist ein Märchen, dass man während einer AKE alle Körpersinne verwendet. Da sind alle Varianten möglich. Sogar die Entwicklung von dir sonst unbekannten Sinnen, die du im Wachzustand noch nicht mal entfernt beschreiben könntest :)
    Der bewusste Einsatz aller Körpersinne würde eher ein Hinweis auf einen luziden Traum als eine AKE sein. AKE findet in anderen realen Ebenen statt und entsprechend anders kann auch die Selbstwahrnehmung und damit auch der Einsatz der eigenen Sinne sein.

    An deiner Stelle würde ich versuchen, die eigenen Träume luzide zu machen und das dann als Sprungbrett für AKE's verwenden. Mir scheint, du bist schon sehr sehr nah dran, wenn nicht gar schon drin :)

    Viel Glück und Spass dabei :)
    Greetings
    Elli
     
Die Seite wird geladen...

Diese Seite empfehlen