1. Diese Seite verwendet Cookies. Wenn du dich weiterhin auf dieser Seite aufhältst, akzeptierst du unseren Einsatz von Cookies. Weitere Informationen
  2. Willkommen im grössten und ältesten Esoterik-Forum!
    Hier findest Du alles zu Astrologie, Lenormand und Tarot, Karten legen, Feng-Shui, Traumdeutung, Religion und Spiritualität, Engel, Familien-Aufstellung, Gesundheit, Reiki
    Registriere Dich kostenlos, dann kannst du eigene Themen verfassen und siehst wesentlich weniger Werbung

  3. Esoterikforum Adventkalender 2016
    Wir wünschen Dir einen friedlichen Advent.

ein text , der mich zutiefst berührte ...eine bitte

Dieses Thema im Forum "Channeln" wurde erstellt von allesliebe, 9. Juli 2007.

  1. allesliebe

    allesliebe Mitglied

    Registriert seit:
    13. Juli 2003
    Beiträge:
    151
    Werbung:
    Hallo, ihr Lieben,
    ich habe folgenden text voller tiefer ergriffenheit gelesen und möchte ihn gern weiterverbreiten, damit möglichst viele menschen sich zusammenschliessen , um am 17.7.2007 um 13 Uhr 11 gemeisnam zu meditieren, beten .....zu unserer aller Heilung. Danke & allesliebe:liebe1:

    """EINE STUNDE FÜR DIE ERDE

    AM 17. JULI 2007, 13 h 11 MEZ

    Im November 2002 sind mein Sohn und ich in einem Sumpf in Halifax in Canada ertrunken. Ich war während fünfzehn Minuten „tot“.
    Lichtwesen haben mich angeleitet, wie ich mich und meinen kleinen Sohn retten kann.
    Sie haben mir ebenfalls eine Nachricht durchgegeben, mich für die Rettung der Erde einzusetzen.

    Mein Sohn und ich befanden uns an einem Nachmittag auf dem Weg zu einem Freund, als es geschah. Nach einigen Metern Aquaplaning wurde mein Wagen in ein Sumpfgelände geschleudert. Er überschlug sich und sank auf den Grund.
    Ich versuchte, die Fenster des Wagens zu öffnen, aber das elektrische Öffnungssystem funktionierte nicht mehr und wir waren im Inneren des Wagens gefangen.
    Ich sprach mit meinem kleinen Sohn, der damals vier Jahre alt war, und versicherte ihm, dass Mama ihn da rausholen werde. Der Wagen füllte sich rasch mit diesem trüben und kalten Wasser und ich hielt den Mantel meines Sohnes fest in der Erwartung, komplett überflutet zu werden.
    Ich hoffte, die Tür des Wagens öffnen und uns befreien zu können, nachdem der Druck des Wagens sich dem Wasser angeglichen hatte. Nachdem das Wasser seinen Kopf bedeckt hatte, waren meine letzten Worte an meinen Sohn : « Mein Herz, halte den Atem an, Mama wird uns von da sehr rasch befreien ». Ich bemerkte, wie er einen kräftigen Zug der verbliebenen Luft nahm und das Wasser ihn verschlang. Als ich fühlte, dass das letzte Luftloch aus dem Wagen entschwunden war versuchte ich, die Tür zu öffnen. Sie bewegte sich nicht. Die andere Tür war ebenfalls blockiert. Verschiedene Male kämpfte ich mit den Türen, jedoch vergeblich.
    Wir waren in der Falle festgehalten und würden sterben.
    In diesem Moment ergriff ich den kleinen Körper von Evan und hievte ihn über den Sitz, vergeblich hoffend, dass er dort Luft holen könne. Während ich mich bemühte, mich aus
    diesem Sarg auf Rädern zu befreien, realisierte ich, dass ich unbedingt atmen müsse. Als ich dann aber Wasser einatmete, überfiel mich totale Panik. Verzweifelt bewegte ich meine Arme, um den Körper meines Sohnes zu finden. Ich fand ihn nicht und empfand noch mehr das Verlangen nach Luft. Es war in diesem Moment, als ich eine Stimme hörte, eine ruhige und majestätische Stimme, die mich aufforderte, mich zu entspannen.
    Diese Stimme flüsterte in mein Ohr, dass alles gut gehen werde, dass wenn ich kämpfte, ich ertrinken würde. Die Stimme fuhr fort mich zu führen und mir zu sagen, dass alles gut verlaufen würde, wenn ich ihre Anweisungen befolge. Ich ergab mich dieser Stimme aus dem Jenseits und ging friedlich auf die andere Seite.
    Auf der anderen Seite, Lichtwesen Auf der anderen Seite angekommen, sah ich Lichtwesen, die mir versicherten, dass nicht nur mein Sohn und ich uns aus diesem Wagen befreien würden, sondern dass es uns beiden gut gehen würde. Sie baten mich eindringlich, ihren Anweisungen zu folgen und das Vertrauen in ihre Worte nicht zu verlieren. Sie forderten mich auf, Vertrauen zu haben, indem sie mir
    mitteilten, dass ich durch eine göttliche Kraft geführt werde. Es dauerte fünfzehn Minuten, bis die Retter meinen leblosen Körper aus dem Wagen befreien konnten und nochmals sieben Minuten Wiederbelebungsmassnahmen, bis ich wieder zu Bewusstsein kam. Mit einem Ruck richtete ich mich auf und schrie: « Holen Sie mein Kind aus dem Wagen! » 22 Minuten waren vergangen... Die Retter kehrten in den eiskalten Sumpf zurück, um meinen Sohn zu finden, im sicheren Wissen, dass er tot war. Es kostete sie nochmals ungefähr fünf Minuten, um meinen Sohn aus diesem Wagen zu befreien. Sein lebloser Körper wurde in die Kinderklinik Izaak Walton Killam überführt, wo man ihn sofort an alle möglichen Maschinen anschloss.
    Weniger als eine Chance auf hundert.

    Das Notfall- und Neurologenteam erwartete mich. Man erklärte mir, dass mein lieber kleiner Sohn gehirntot und darüber hinaus seine inneren Organe mit Blut gefüllt seien. Er hatte eine innere Blutung und seine Organe waren nicht mehr lebensfähig. Es war hoffnungslos. Dann vernahm ich erneut die Stimme die sagte: « Hab Vertrauen, mein Kind! » Die Doktoren empfahlen mir, mein Kind von den Maschinen abzuhängen und es in Frieden sterben zu lassen, denn selbst wenn ein Wunder geschähe und er überlebte, wäre es zeitlebens geschädigt.
    Wiederum hörte ich die Stimme sagen: « Hab Vertrauen! » In diesem Moment akzeptierten die Aerzte, Evan weiterhin Unterstützung zu geben, rieten mir jedoch, mich nicht zu sehr an meine Hoffnungen zu klammern. Er habe weniger als 1 % Ueberlebenschance und wenn dies der Fall wäre, würde er für den Rest seines Lebens auf all diese Maschinen angewiesen sein.
    Ich fühlte mich an keine Religion gebunden, konnte daher nirgendwo Rat oder Unterstützung einholen. Ich fühlte mich somit ganz allein als ich vernahm:
    « Befolge unbedingt die Anweisungen! ».
    Die Erinnerungen an die Visionen und die Stimme, die ich im Wasser vernahm, überkamen mich. Jemand war dort bei mir, davon war ich überzeugt. Ich entschied daher, aufmerksam zuzuhören.
    Die Aura des Kindes wieder aufbauen Die Stimme wies mich an, die Aura meines Sohne wieder aufzubauen, indem ich in seinem Körper die Auras von anderen Personen installieren müsse.
    Eine der ersten Regeln bestand darin, in Abständen von zwanzig Minuten zu handeln; darüber hinaus würde sich die Aura des Spenders erschöpfen. Man empfahl mir, liebevolle Personen im Zimmer von Evan vorbeigehen zu lassen, wobei jede von ihnen ihr eigenes Energiefeld in seinen leblosen Körper einfliessen lassen solle. Indem sie sich energetisch mit meinem Sohn verbanden, gestatteten sie ihrer Energie, in seinem Körper zu zirkulieren und dieses Geschenk Evan zu offerieren. Wenn sie gute Sänger waren, sollten sie singen; wenn sie gute Erzähler waren, sollten sie eine Geschichte erzählen, etc. « Installieren Sie in ihn positive Energie, Ihre Liebe, Ihre Talente, und all dies wird ihn zum Leben zurückführen »

    Entgegen der Meinung des Spitals, sandte ich alle 30 Minuten liebevolle Personen in das Zimmer meines Sohnes. Gemäss den Anweisungen spendeten diese Personen Evan ihre Liebe. Der Aufmarsch fand 24 auf 24 Stunden während 3 Tagen statt. Dutzende von Personen erschienen. Sie kampierten dort Tag und Nacht….. Liebende und vertrauensvolle Seelen, die neue Energie in seinen leblosen Körper einfliessen
    liessen…..

    Und der dritte Tag...

    Der Umstand, das Spital überzeugt zu haben, diese northodoxe Praxis zu bewilligen, war bereits ein Wunder an sich. Am dritten Tag, nach 72 Stunden konstanten Wachens, öffnete mein Junge die Augen und erkannte mich wieder. Er war zurück! Irritiert fuhren die Aerzte fort mir zu sagen, dass er nie wieder gehen, sprechen und ein normales Kind werde sein können. Aber dieses Mal hatten ihre Worte keine Wirkung auf mich. Die Anweisungen meiner « Lichtwesen » hatten mir bewiesen, dass alles gut verlaufen würde (schliesslich hatte es mir mein "Freund" im Wasser gesagt ...)

    Und tatsächlich, nach einer Woche erlangte Evan all seine Lebensfunktionen wieder und in der darauffolgenden Woche rannte er in den Gängen herum Richtung Spielzimmer. Mann konnte wahrlich von einem Wunder sprechen.
    Jetzt galt es, meinen Sohn nach Hause zu bringen und diesen Albtraum zu beenden.
    Und da wurde mir bewusst, dass ich mit meinen Lichtfreunden wahrscheinlich abgeschlossen haben würde, sie aber nicht mit mir ... -

    Eine Nachricht für die Menschheit

    Weiterhin erfuhr ich Führung durch Stimmen und Visionen Am Anfang erschrak ich mich selbstverständlich und stellte die Frage: « Was wollen Sie ? » Sie sprachen von der Liebe zum Universum, dem schlechten Verlauf der Ereignisse, den verwirrten Menschen, die ihre ursprüngliche Verbindung mit Gott und dieser Erde verloren haben. Danach erklärten sie mir, dass sie verzweifelt versuchten, der Menschheit die Nachricht zukommen zu lassen, dass wir in uns die Macht haben, diesen Planeten zu einer Einheit zu führen, mit Frieden und Wohlstand für alle. Diese Macht ruht in jedem von uns, und verbunden mit der Liebesenergie anderer Personen, vermag sie für diesen Planeten dasselbe zu tun, was wir für meinen Sohn erreicht haben haben.
    Wir können diese Erde wiederaufleben lassen und zur Heilung führen. Mit dieser Heilung wird eine neue Phase der Menschheit eingeleitet. Wir werden eine Epoche des Friedens und der Harmonie erleben. Dies kostet uns nur die Verbindung unseres Willens und eine Stunde unserer Zeit.
    Es ist hingegen wichtig, dass sich viele Personen an diesem Projekt beteiligen, damit es erfolgreich ist. So wie all meine Freunde sich im Zimmer meines Sohnes eingefunden haben, müssen möglichst viele Menschen aus jedem Winkel des Planeten sich verbinden, um das göttliche Energiesystem dieses Planeten anzuregen und ihm auf den Sprung zu helfen.
    ..........
    Ich lade Sie ein, sich uns anzuschliessen und Ihre Energie diesem Projekt hinzuzufügen, wenn wir das Netz dieser Erde am 17. Juli 2007 anzünden.
    Eine einzige Stunde Ihrer Zeit kann helfen, diesen Planeten zu unterstützen und den Frieden zwischen den Menschen zu bewirken.
    Mein Sohn und ich sind der Beweis der Macht der positiven Energie und wozu die Menschen tatsächlich fähig sind, wenn sie sich in Liebe verbinden. Die Liebe ist die universelle Sprache unserer Erde und der jenseitigen Welt.

    Genau wie wir es mit meinem sterbenden Sohn gemacht haben, schenken wir unsere individuelle Liebe und unsere Absicht zu heilen.
    ...........
    Deshalb kann die göttliche Energie nicht richtig zum Planeten Erde fliessen. Indem wir uns vereinen, stellen wir die natürliche Zirkulation der Energie zwischen uns und Gott, Gott und der Erde und zwischen uns und den Lebewesen wieder her. Euer Mitwirken gilt als Geschenk, das Sie darbieten.
    ...........

    Wie werden wir dieses Projekt realiseren?

    Dieses Ereignis wird am 17. Juli 2007, um 11 h 11 (Greenwich-Zeit) stattfinden (um 13 h 11 MEZ – Anm. des Übersetzers).
    Die Lichtwesen haben mir keine Erklärung über die Bedeutung dieses Datums und der gewählten Stunde abgegeben, aber sie haben es mir unablässig wiederholt. Sie haben mich darum gebeten, die grösstmögliche Anzahl von Menschen aus allen Erdteilen dazu aufzurufen, gemeinsam während einer Stunde zu meditieren oder zu beten. Ich hoffe, dass es uns mit Ihrer Hilfe gelingen möge, eine so unendlich grosse Versammlung zu organisieren, wie es sie noch nie auf der Erde gegeben hat. Eine Versammlung liebender Menschen mit der einzigen Absicht, diesen Planeten zu pflegen und unsere Seelen zu unserem echten Lebenssinn zu erwecken, nämlich demjenigen, mit der Lichtquelle Eins zu werden.
    Diese durch die Bewohner der Erde geplante Meditation wird unsere Liebe und unser Vertrauen in das Gute in unserer Welt und seiner Bewohner demonstrieren. Wir sind die Katalysatoren der Heilung unserer Erde.
    ................ Wir alle sind individuell wichtig, aber gemeinsam sind wir eine unendlich kraftvolle und kreative Energiequelle. Erinnern Sie sich daran, dass wir alle göttliche Wesen sind und dass die Schöpferenergie in jedem von uns wohnt.
    ........
    .......stellen gekürzt, damit der artikel hier ins forum passt .............

    Schenken Sie Hoffnung, um die Zukunft von uns allen zu verbessern.
    Dieser Plan benötigt nur eine Stunde Ihrer Zeit. Unsere gemeinsame Energie wird auf die Erde und damit zu uns geleitet.
    Ich überlasse es Ihnen, in welcher Weise Sie Ihre Absichten zum Ausdruck bringen wollen.
    Diejenigen, die es gewohnt sind zu beten, beten während einer Stunde darum, dass der Glaube und die Kraft diese enorme Aufgabe zu erfüllen vermögen.
    Diejenigen, die meditieren, visualisieren, wie ihre Absicht spiralförmig ins Innere der Erde gelangt und ihr ihre Liebe und Heilung übermitteln.
    Diejenigen, die keinerlei Ritual oder Glauben praktizieren, wenden einfach eine Methode an, die ihnen genehm ist. Sich hinzusetzen und einen Satz zu wiederholen wie : « Ich schenke meine Energie, um diesen Planeten und seine Bewohner zu heilen » ist auch wirksam.
    Vergessen wir nicht, dass es die Absicht ist, die zählt. Alle positiven Gedanken der Hoffnung, der Liebe und des Wunsches, die Dinge zu ändern, werden sich in der Realität – unserer neuen Realität - manifestieren. Versuchen Sie wenn möglich, sich während dieser Stunde mit anderen Menschen zu verbinden. Ich habe bemerkt, dass sich die Intensität meiner Meditation verstärkt, wenn ich sie mit anderen Personen teile.
    Dieses Projekt wird funktionieren. Diese Methode hat mir meinen sterbenden Sohn zurückgebracht und es ist mir versprochen worden, dass dies ebenfalls im grossen Rahmen funktionieren werde, wenn wir eine genügend grosse Anzahl Menschen finden, die daran teilnehmen. Wir können an der Schaffung eines Wunders mitwirken! Mein Sohn rennt nun draussen herum, verliebt in das Leben. Ein Wunder hat ihn gerettet.
    Dieses göttliche Energiegeschenk, verbunden mit unserem Willen, dieses Projekt zu realisieren, wird uns allen helfen.

    Bitte, machen Sie mit am 17. Juli 2007, um 11 h 11 (Greenwichzeit) bzw. um 13 h 11 MEZ, um die göttliche Liebe unter uns zurückzubringen. Indem Sie teilnehmen, werden Sie dem Universum Ihre Absicht kundgeben und definieren sich auch als Mensch, der positive Veränderungen zum Wohle dieses Planeten herbeizuführen wünscht.
    Zünden Sie Ihre Seele an wie ein Leuchtturm, um in der Welt, dem Universum und unter uns wieder erkannt zu werden.
    Schlussfolgerung (geschrieben im Jahre 2006 – Anm. des Übersetzers)
     
  2. Niviene

    Niviene Mitglied

    Registriert seit:
    13. Februar 2006
    Beiträge:
    950
    Ort:
    Stmk.
    ein sehr schöner text, mit gänsehaut-effekt :)
     
  3. Diddi

    Diddi Sehr aktives Mitglied

    Registriert seit:
    2. Februar 2005
    Beiträge:
    1.583
    Ort:
    Köln
    Normalerweise nennen alle, alle Wesenheiten, die aus dem Licht kommen, ihren Namen,
    damit man weiß, mit wem man es zu tun hat.

    Liebe Grüße,
    Diddi :kiss4:
     
  4. allesliebe

    allesliebe Mitglied

    Registriert seit:
    13. Juli 2003
    Beiträge:
    151
    Werbung:
    wenn zu mir ein gast kommt und ich einfach ein wunderbares gefühl zu ihm habe und dankbar bin für seine liebe .........wozu brauche ich da seinen namen zu wissen ? ......
    allesliebe:liebe1:
     
Die Seite wird geladen...
Ähnliche Themen
  1. Rafael11
    Antworten:
    16
    Aufrufe:
    2.392

Diese Seite empfehlen