1. Diese Seite verwendet Cookies. Wenn du dich weiterhin auf dieser Seite aufhältst, akzeptierst du unseren Einsatz von Cookies. Weitere Informationen
  2. Willkommen im grössten und ältesten Esoterik-Forum!
    Hier findest Du alles zu Astrologie, Lenormand und Tarot, Karten legen, Feng-Shui, Traumdeutung, Religion und Spiritualität, Engel, Familien-Aufstellung, Gesundheit, Reiki
    Registriere Dich kostenlos, dann kannst du eigene Themen verfassen und siehst wesentlich weniger Werbung

  3. Esoterikforum Adventkalender 2016
    Wir wünschen Dir einen friedlichen Advent.

ein segen

Dieses Thema im Forum "Religion & Spiritualität" wurde erstellt von fireborn, 1. März 2015.

  1. fireborn

    fireborn Mitglied

    Registriert seit:
    30. März 2006
    Beiträge:
    52
    Werbung:
    mich beschäftigt in letzter zeit immer stärker mit welchen Worten, Gesten, Gefühlen,... Nahrung am besten gesegnet wird. sicherlich, es ist ein Segen an sich, eine gesunde wohlschmeckende Nahrung zu sich nehmen zu können, dennoch, wie wird das bei euch gehandhabt?

    lg
     
  2. KingOfLions

    KingOfLions Sehr aktives Mitglied

    Registriert seit:
    27. März 2012
    Beiträge:
    4.614
    Ort:
    Wien
    Also die einfachste Form eines Segens ist in unserer christlichen Tradition das Gebet vor dem Essen, das Kreuzzeichen auf dem Brot oder über der Milch.
    Eine andere Möglichkeit ist eine Danksagung in Achtsamkeit für die Menschen und Naturereignisse die dieses Essen möglich gemacht haben.

    Wenn Du eine der üblichen energetischen Heilweisen gelernt hast, dann kannst Du deine Nahrung sehr effektiv mit den entsprechenden Techniken zur Energieübertragung segnen. Insbesondere bei Nahrung aus der Mikrowelle ist das absolut notwendig, da die Mikrowelle alle Lebensenergie der Nahrung zerstört (soweit sie nicht durch industrielle Prozesse bereits zerstört ist - Thema Fertigprodukte) und der Segen die Nahrung für den Körper bekömmlicher, giftfreier und wohlschmeckender macht.
     
  3. fireborn

    fireborn Mitglied

    Registriert seit:
    30. März 2006
    Beiträge:
    52
    zuerst mal danke für deine antwort....
    das gebet: ja, sowieso, aber welches? komm herr Jesus, sei mein gast..... om shrim maha, laksksmia swaha..., jedesmal bin ich einfach nicht so drauf, dass ich das gefühl der Dankbarkeit in mir generieren kann, dann sollten halt die worte passen. und ich geh davon aus, dass das was ich meinem körper zuführe, auch in feinstofflicherer form meinem geist zukommt.
    Mikrowelle ist seit Anbeginn in meinem haus verpönt, würd ich niemals verwenden.
    energetische heilweisen - meinst du zb Reiki? - nein, hab ich nicht gelernt. was wären sonst noch solche techniken, die du erwähnst?

    lg
     
  4. KingOfLions

    KingOfLions Sehr aktives Mitglied

    Registriert seit:
    27. März 2012
    Beiträge:
    4.614
    Ort:
    Wien
    Warum möchtest Du unbedingt vorgefertigte Worte haben? Drück' doch einfach die Dankbarkeit aus, die Du empfindest, empfinden kannst ... und wenn es mal weniger ist, dann ist es halt weniger. Ich würde es gar nicht so glücklich finden, Dankbarkeit mit irgendwelchen Floskeln - vielleicht sogar nicht einmal aus unserem Kulturkreis - auszudrücken. Denn das würde letztendlich nicht mehr als eine Floskel bleiben, wenn Dein Herz nicht dahinter steht, und damit die entsprechende Energie freigibt.

    Aber es gibt doch so viel Grund dankbar zu sein, der Natur, die diese Nahrung geschaffen hat, den Menschen die die Nahrungsmittel betreut, geerntet oder hergestellt haben, allen jenen, die auf dem Weg zu dir dazu beigetragen haben, dass diese Nahrung bei dir ankommt. Vielleicht kennst Du ja auch jemanden in einem dieser Bereiche, und kannst über die Verbindung ein positives Bild für dich generieren.

    Natürlich kannst Du alle Techniken verwenden, die unter "Handauflegen" fallen, und Energie über die Hände weitergeben. Reiki ist genauso gut wie Pranic Healing, Du kannst schamanisch Energiebälle entstehen lassen und in die Nahrung einsinken lassen ....

    Wie man das ohne Einweihungen machen kann, kann ich nurmehr schwer nachvollziehen ... aber Du kannst ja einmal versuchen einen Energieball oder Energiefluss zwischen deinen Händen zu generieren bzw. dann zu erspüren (Hände vorher reiben, damit die Handflächen sensibler sind). Manche Menschen sind latente Energetiker, die das auf Anhieb schaffen.
     
  5. Dhiran

    Dhiran Sehr aktives Mitglied

    Registriert seit:
    20. Juni 2013
    Beiträge:
    5.236
    Ort:
    Oberösterreich
    So geht es auch
     
  6. Moondance

    Moondance Sehr aktives Mitglied

    Registriert seit:
    8. Juli 2012
    Beiträge:
    11.284
    Werbung:
    mit der gefühlten Dankbarkeit...Worte sind nur Hülsen.
    Das Gefühl ist das Gebet, nie was anderes.
     
  7. reinwiel

    reinwiel Sehr aktives Mitglied

    Registriert seit:
    1. September 2008
    Beiträge:
    2.612
    Ort:
    In Pörtschach am Wörthersee
    Werbung:
    Ja, Worte sind nur Hülsen.
     
    Moondance gefällt das.
Die Seite wird geladen...

Diese Seite empfehlen