1. Diese Seite verwendet Cookies. Wenn du dich weiterhin auf dieser Seite aufhältst, akzeptierst du unseren Einsatz von Cookies. Weitere Informationen
  2. Willkommen im grössten und ältesten Esoterik-Forum!
    Hier findest Du alles zu Astrologie, Lenormand und Tarot, Karten legen, Feng-Shui, Traumdeutung, Religion und Spiritualität, Engel, Familien-Aufstellung, Gesundheit, Reiki
    Registriere Dich kostenlos, dann kannst du eigene Themen verfassen und siehst wesentlich weniger Werbung

  3. Esoterikforum Adventkalender 2016
    Wir wünschen Dir einen friedlichen Advent.

Ein Rezept...?

Dieses Thema im Forum "Gesellschaft und Politik" wurde erstellt von Kinnaree, 14. Februar 2016.

  1. Kinnaree

    Kinnaree Guest

    Werbung:
    @puenktchen brachte nebenan einen Link, den ich interessant finde.


    http://www.focus.de/politik/deutsch...0-gegen-die-fluechtlingskrise_id_5283023.html

    Ich halte die Ideen für eine echte Chance... Wenn sie denn umgesetzt werden und kein Gerede bleiben.
     
  2. Yogurette

    Yogurette Sehr aktives Mitglied

    Registriert seit:
    14. Juli 2009
    Beiträge:
    5.260
    Ort:
    Kassel, Berlin
    :dontknow: da steht doch kaum was.

    vollmundig fordern oder empfehlen kann jeder.
    fragt sich nur, was überhaupt realistisch ist.
     
    Nephren-Ka, Anevay und Ruhepol gefällt das.
  3. Shimon1938

    Shimon1938 Sehr aktives Mitglied

    Registriert seit:
    10. Oktober 2006
    Beiträge:
    16.711
    Ort:
    Witzenhausen/Hessen in BRD

    genau das ist das problem: merkel un co. tun diese, an sich selbstverständliche, ideen nicht in tat umzusetzen. sie üben sich lieber im populismus, sttat zu handeln. sie sitzen es lieber aus, als zu handeln!

    shimon
     
  4. Ruhepol

    Ruhepol Sehr aktives Mitglied

    Registriert seit:
    20. März 2007
    Beiträge:
    11.864
    Ort:
    An der Nordsee
    Da steht nichts, was andere dtsch Politiker nicht auch schon gesagt haben, außer vielleicht der Begriff "Agenda 2020"

    Schröder "fordert" .... wir können, wir müssen, es sollte, es geht auch um, es muss geklärt werden, wir brauchen, ist abhängig von usw

    Genau so hören wir die Politiker jeglicher Couleur seit Monaten fast täglich. Jeder meldet sich mal zu Wort um genau das gleiche zu sagen, was alle anderen vor ihm auch schon gesagt haben "wir müssten, wir sollten, wir könnten" ..... nur, keiner handelt.

    Alles nur leere Politikerphrasen.

    R.
     
  5. Kinnaree

    Kinnaree Guest

    Verstehe... Ich hatte vorsichtig gehofft, nicht ALLE... Also derselbe Käse wie bei uns.
     
  6. Bukowski

    Bukowski Sehr aktives Mitglied

    Registriert seit:
    31. August 2008
    Beiträge:
    8.763
    Werbung:
    Aaahhh... der Schröder... ich glaube die Nation hat das SchröderTrauma bis heute noch nicht überwunden... der sollte besser schweigen.

    Mein Rezept(umriss) sieht so aus:

    1. Kommunikation/Verhandlung der EU als EINHEIT mit den Flüchtlingen in Form eines Appells:

    A. Konzeptionell vorstellig werden als demokratische Staatenvereinigung in der die Menschenrechtskonventionen mit allem Pipapo (Gleichstellung von Mann und Frau, Homosexuellen, religiösen Kulturen usw...) sowie die damit einhergehende Freiheit, die bis dahin reicht, bis ein anderer in seiner Freiheit eingeschränkt ist. usw.


    B. Eindeutig europäisch geschlossene Ansage, dass wer sich in Punkt eins nicht identifizieren kann, wer seinen Lebenswandel nicht darauf basieren kann, wer hier aus religiösen oder welchen Gründen auch immer nicht tolerieren kann... braucht hier gar nicht aufschlagen.

    C. Alle, die bereits hier sind und in dieser Hinsicht auffällig werden so oder so der Abschiebung empfohlen.

    D. Das als klare Gesinnungsselektion.... und zwar geschlossen, als europäische Einheit ausweisen mit der deutlichen Begründung der Unzumutbarkeit für unsere individuell gesellschaftlichen Attribute wie auch monetäre Kompetenzen , da diese Menschen die hierauf (a) nicht basieren, für unsere Verhältnisse als Kranke/Bedürftige, Soziopathen oder gar Psychopathen gelten und die Flüchtlingskrise den Bedarf an (Mengenlehre :D) Therapien weder finanziell noch menschlich hergibt was die Kapazitäten anbelangt.

    D. Sich bewusst machen, wer damit angerufen und ganz praktisch "herbestellt" ist und entsprechend drauf einstellen, Vorsorge tragen

    E. Einen "Eignungstest" einführen, den jeder der kann zunächst ausfüllen muss.

    F. Selektion nach kanadischem Beispiel.

    2. Tatsächlich vorhandene Kapazitäten, Resourcen und Bedarf länderweit, sprich Europa betreffend transparent machen.

    zb. Schweden, Ösi, D brauchen nicht unbedingt Menschen für den Sozialmedizinischen bereich als Sozialstaaten, dafür um so mehr moderne, weltoffene arabisch/islamische Lehrer, die Vermittlung zwischen den Kulturen schaffen. Stichwort: Parallelgesellschaften... Italien hingegen braucht ggf mehr Leute im Bereich Medizin, Altenpflege... usw... Ungarn ggf. im Bauwesen... wieder andere ggf. Cyberinegnierure (Internet) usw....

    Hier würde also ein Teil der Asylwerbe transformiert in Einwanderer, selbstverständlich nach entsprechender Prüfung in Punkt eins. Zugegeben, das dürfte nicht allzuviel abwerfen, aber, wie heisst es so schön, Kleinvieh macht auch Mist... man sparte sich einen Teil der gezwungenermassen gross angelegten Asylpolitik.

    3. Wer hier innerhalb der EU nicht mitzieht oder wenigstens Gesprächsbereit ist, dem droht der Exit in Anlehnung an das Schengenabkommen als auch an die Genferkonventionen und der Verfall der EU muss in Kauf genommen werden.

    Erklärungen erübrigen sich hier... dürfte ein nettes Politpoker geben :rolleyes:

    5. Parallel dazu zur Kasse bitte, liebe (Mit)-Verantwortlichen

    A. Die USA!

    Geschlossen als EU eine Kostennutzen-Rechnung erstellen, die entsprechenden Konsequenzen, zB. eben diese vielen Flüchtlinge vor Augen führen, und unter Androhung einer entsprechenden neu Formatierung von Allianzen (zB. China, Russland) zur Bewältigung der Flüchtlingskrise sehr konkret zur Kasse bitten oder aber europäisch untragbare Allianzen deligieren... wie wäre es beispielsweise wenn statt Deutschland, die USA drei Milliarden und mehr der Türkei zuspielt oder den überlaufenen Nachbarländern bei der Bewältigung NACHHALTIG hilft... verpflichtend, transparent!

    B. Saudi Arabien.... ähm ja....

    C. Sämtliche in die Flüchtingskrise verwickelten sogenannten Entwicklungsländer... sämtliche Hilfen werden eingestellt sofern es nicht zur Umsetzung der Menschenrechtskonventionen kommt. Sämtliche. Es träfe ohnehin fast nur die Regierungen der afrikanischen Staaten (am Ende konkret die USA vor allem :D)

    E. Zur Kasse bitte alle Waffenlieferanten. Es ist (leider) klar, dass sich das nicht so mir nichts dir nichts aus dem Boden stampfen liesse, da hängt einfach alles, aber wirklich alles dran und es handelt sich hier bei ja kaum um Staatswesen sondern in der Regel um Privatiers.

    Hier gäbe es nur unbequeme Wege von gänzlicher Enteignung (dafür müsste aber das Kriegsrecht ausgesprochen werden... wäre psychologisch fatal)... oder aber entsprechender Besteuerung, was praktisch die Entmachtung derjenigen Gewalt zur Folge hätte, die das überhaupt nur andenkt bis hin zur dritten Alternative, die wir praktisch jetzt bereits schon ewig und drei Tage haben, nämlich im Kalkül einer Wirtschaftlichkeit diese Synergie von Staatswesen als Mätressen des eigentlichen Staatsterrors der Waffenlobby, die nach Belieben Monopoly mit der Welt spielt.... solange zu goutieren bis dass sie in Folge des unvermeidbaren finanziellen Zusammenbruchs eine neue Form annehmen müssen. Ich fürchte fast, in diesem Transformationsprozess befinden wir uns gerade... aber das dürfte zu spirituell werden.

    Wer diesen Punkt fünf nicht zum Zentralen dreh und Angelpunkt der Flüchtlingskrisenaussenpolitik macht, egal ob zivil oder staatlich unterschreibt damit grundsätzlich seine eigene Unmündigkeit und brauch zur Bewältigung dieser Herausforderungen gar nicht erst heranzitiert werden, macht er sich nämlich im Kern nicht nur der blossen Symptombekämfung schuldig sondern stabilisiert und befeuert weiterhin Quelle und Ursache dieser weltweiten Unruhen, die durchaus die Einleitung des Dritten Weltkrieges darstellen (können?).

    6. Ganzheitlich globale Eleminierung von Terrorzellen und des IS, weltweit... als EINHEIT... als einheitliches Ziel.

    Wer kann mir mal bitte diesen Salat erklären????:

    Assad bekämpft den IS und die Türken, die Türken bekämpfen den IS und die Kurden, die Kurden bekämpfen Assad, die Türken und den Is, die Russen bekämpfen die Amis und den IS, die Amis bekämpfen Assad und den IS, die Deutschen helfen den Türken und bekämpfen Assad und den IS, sie kämpfen mit den Amis gegen Assad und die Russen, die Amis helfen Saudiarabien, Saudiarabien bekämpft Assad und die Russen... befeuert aber den IS. usw... oder so ähnlich (ich fühle mich gerade an den Sozialporno im Eso.at erinnert... :D).... aber, mal ehrlich, was soll dieser Salat auf unser aller Kosten???

    Wo ist das Probs, für alle beteiligten, sich FÜR eine Sache mal kurz zusammen zutun, abzusprechen... gemeinsam zu wirken auf EIN Ziel hin???? @Condemn... ich verstehe es wirklich nicht so ganz, wenn du magst, kannst das ggf a bissel aufschlüsseln, deine Gedanken dazu interessieren mich.

    7. Integration und/oder Sozialisierung mit kontrollierter Rückführung.

    Die Flüchtlinge, die unbedingt zurück wollen müssen mE. in dieser Sache eine absolute Unterstützung erfahren. Davon gibt es eine grosse Menge, es sind Menschen, die haben selbst Visionen, Vorstellungen, wessen es in ihren Heimatländern bedarf. Und die dürften mE. gerne an dieser Stelle abgeholt werden. In der Regel sind es gerade Menschen mittleren Alters, für die die Integration ohnehin nochmals eine besondere Herausforderung darstellt, häufig mit dem Ergebnis, hier nie wirklich anzukommen bei gleichzeitiger Entwurzelung die eigenen Kultur betreffend. Sorry für die Verallgemeinerung hier... aber grob könnte es so gehen:

    A. Integriert mit entsprechenden Integrationsprogrammen werden grundsätzlich allein stehende Kinder und Jugendliche bis zum Alter von 25 Jahren.

    B. Für die im Alter zwischen 25 und 35 Jahren, auch die, die mit ihren Kindern und Jugendlichen kamen gälte so etwas wie eine Sonderregelung, die entsprechend dahin gehend ausgearbeitet werden müsste, wohin diese Menschen tendieren.

    C. Menschen ab 35 Jahren machen hier ein Sozialisierungsprogramm durch mit dem Ziel der Rückführung in ihre Länder zum Wiederaufbau. Sie werden nach Interessengebieten ausgebildet, haben die Möglichkeit der Weiterbildung... Kontakte zu Familien, die NICHT nachrücken werden gefördert und gepflegt, überhaupt die kulturelle Verwurzelung läge bei ihnen im Vordergrund der europäisch politischen Antworten auf sie .

    Ich finde auch, dass die Länder, die hier entsprechende Hilfe und Aus-bzw. Aufbauhilfe/arbeiten geleistet haben könnten gut und gerne sobald die Lage in deren Heimatländern stabilisiert ist davon wirtschafltich/freundschaftlich profitieren.

    So long,... mir fiele noch tausend und einerlei ein.... aber wers bis hier geschafft hat dürfte eh einen Orden verdient haben... :D Das stelle ich gerne zunächst zur Erweiterung, Korrektur, Kritik, Praxis usw... zur Diskussion.
     
    Zuletzt bearbeitet: 14. Februar 2016
  7. Loop

    Loop Überaus aktives Mitglied Mitarbeiter

    Registriert seit:
    10. Oktober 2008
    Beiträge:
    28.833
    Ort:
    Wien
    Das ist echt super, Fiory! Möchtest Du nicht in die Politik gehen? Du und @Condemn , Ihr zwei könntet wirklich was bewegen. (y)
     
    Bukowski gefällt das.
  8. judasishkeriot

    judasishkeriot Sehr aktives Mitglied

    Registriert seit:
    1. Mai 2015
    Beiträge:
    3.899
    Ort:
    Oberbayern
    Jetzt bin ich wirklich sprachlos, und das soll was heißen. Der beste Beitrag zum Thema seit Monaten, was sag ich da, seit Jahren. Meinen allerhöchsten Respekt und danke. (y)(y)(y)(y)(y) (y)(y)(y)(y)(y) (y)(y)(y)(y)(y)

    JiK
     
    Bukowski und Loop gefällt das.
  9. puenktchen

    puenktchen Guest

    leere Phrasen kenne ich von ihm eigentlich nicht.
    Aber da er politisch leider wohl nicht mehr viel machen wird, kann es schon sein daß er nur Pluspunkte für die SPD sammeln will für die bevorstehenden Landtagswahlen.
    In seinen aktiven Zeiten hätte er das durchgezogen, bzw. es wäre gar nicht erst so schlimm gekommen. Aber jetzt wüßte ich keinen von seinem Format der das hinkriegt in der Partei.
    Er war immer wie ein Fels, auch als Niedersächsischer Ministerpräsident, so jemand fehlt jetzt sehr.
     
  10. puenktchen

    puenktchen Guest

    Werbung:
    hab auch ein Rezept
    1. muß ein vertrauenswürdiger Politiker (fragt sich nur wer...) mal öffentlich zum Volk sprechen. Und zwar nicht mit arabischen Untertiteln, sondern in Deutscher Sprache. Immerhin ist das hier (noch) Deutschland.
    Daß die Menschen hier Angst haben, das scheint überhaupt niemanden zu interessieren, das ist schier unmöglich!

    2. ganz klar eine Obergrenze einführen für alle Migranten.
    Wir sind eben nicht verantwortlich für die ganze Welt! Die Politiker Hier sind verantwortlich für ihr eigenes Land! Sie sind vom Volk gewählt worden. Wenn es hier kracht, nützt es niemandem, wir können so oder so nicht die ganze Welt retten!

    3. Dann würde ich unterscheiden in Armutsmigration aus sicheren Ländern und tatsächlich Flüchtlinge.
    Ich hatte schonmal irgendwo geschrieben, daß jeder eine Chance bekommen soll. Jeder bekommt mit voller Unterstützung EIN JAHR. Muß in dieser Zeit die Sprache lernen und einen Job finden (und es auch dürfen selbstverständlich). DANN darf er bleiben. Alle anderen nur so lange bis im Heimatland wieder Frieden ist. Bzw. die Armutsmigranten wieder zurück nach einem Jahr, WENN sie sich nicht integrieren.

    4. Kriminelle Migranten müssen die volle Härte des Gesetzes zu spüren bekommen, es darf nichts toleriert werden oder unter den Teppich gekehrt werden, bzw. verschwiegen.
     
    judasishkeriot gefällt das.

Diese Seite empfehlen