1. Diese Seite verwendet Cookies. Wenn du dich weiterhin auf dieser Seite aufhältst, akzeptierst du unseren Einsatz von Cookies. Weitere Informationen
  2. Willkommen im grössten und ältesten Esoterik-Forum!
    Hier findest Du alles zu Astrologie, Lenormand und Tarot, Karten legen, Feng-Shui, Traumdeutung, Religion und Spiritualität, Engel, Familien-Aufstellung, Gesundheit, Reiki
    Registriere Dich kostenlos, dann kannst du eigene Themen verfassen und siehst wesentlich weniger Werbung

  3. Esoterikforum Adventkalender 2016
    Wir wünschen Dir einen friedlichen Advent.

Ein paar mehr....

Dieses Thema im Forum "Aufgeschrieben" wurde erstellt von Nachtmond, 21. November 2006.

  1. Nachtmond

    Nachtmond Mitglied

    Registriert seit:
    17. April 2005
    Beiträge:
    62
    Ort:
    Ruhrgebiet
    Werbung:
    Verirrte Alice

    Zwiebel-zwabel
    rumgeschnabel
    bis zum Dreck
    in deinem Nabel

    Tränen träumen
    Gurkengabel
    schrecken auf und
    turnen Tabel

    Du ganz sanft
    und so allein
    Der Dreck, die Tränen
    sollen sein.
     
  2. Nachtmond

    Nachtmond Mitglied

    Registriert seit:
    17. April 2005
    Beiträge:
    62
    Ort:
    Ruhrgebiet
    Mondnacht

    Äste im Schatten
    Geschwärztes Gebälk.
    Schüchterndes Mondlicht
    liegt am Boden
    und ruht.
    Alles pur
    und leicht
    und schwermütig
    müßig zu gehen
    Angst zu bleiben.
    Mond
    bleibt außen
    vor
    Allein
    in der Stille.
     
  3. Nachtmond

    Nachtmond Mitglied

    Registriert seit:
    17. April 2005
    Beiträge:
    62
    Ort:
    Ruhrgebiet
    Monet in Rom

    Fleck um Fleck
    ein Blau um Blau...
    das blau Detail ist ungenau
    der Sinn
    bleibt jedweg unentdeckt
    im Kleinen ist das Groß versteckt.
     
  4. Nachtmond

    Nachtmond Mitglied

    Registriert seit:
    17. April 2005
    Beiträge:
    62
    Ort:
    Ruhrgebiet
    In der Nacht

    Und die Straßenkehrmaschinen
    saugen nach der Dämmerung
    alle Freuden, alles Lieben
    tief hinab in ihren Schlund.

    Ausgelöscht das Menschensein,
    abgestumpft ist alt und jung....
    Der Mensch - im Innern stets allein! ...
    Gewalt ist bloß Belustigung
    der Massen, welch Herzenspein!

    Und draußen in der Kälte,
    bei Regen in der Nacht,
    fahrn einsam Straßenkehrmaschinen
    Dämonen halten Wacht.
     
  5. Nachtmond

    Nachtmond Mitglied

    Registriert seit:
    17. April 2005
    Beiträge:
    62
    Ort:
    Ruhrgebiet
    Werbung:
    ziehendes Drücken
    knotiges Sein
    elendes Bücken
    Tag! Bin allein.

    Ständiges Schlafen
    Augen sind wach
    suchen den Hafen
    Herz, das liegt brach

    Blättern falln schneller
    nun wird es Herbst
    Schmerzen? Nie heller...
    Fühle mich schwach
    Kind, das noch scherzt,
    stirbt, ich stets wach

    Die Kälte kriecht näher
    die Seele sucht Heimat
    wartet, dass Gott naht
    O, käme er eher...
     

Diese Seite empfehlen