1. Diese Seite verwendet Cookies. Wenn du dich weiterhin auf dieser Seite aufhältst, akzeptierst du unseren Einsatz von Cookies. Weitere Informationen
  2. Willkommen im grössten und ältesten Esoterik-Forum!
    Hier findest Du alles zu Astrologie, Lenormand und Tarot, Karten legen, Feng-Shui, Traumdeutung, Religion und Spiritualität, Engel, Familien-Aufstellung, Gesundheit, Reiki
    Registriere Dich kostenlos, dann kannst du eigene Themen verfassen und siehst wesentlich weniger Werbung

  3. Esoterikforum Adventkalender 2016
    Wir wünschen Dir einen friedlichen Advent.

ein muss

Dieses Thema im Forum "Filme/TV" wurde erstellt von shenpen, 17. Februar 2005.

  1. shenpen

    shenpen Mitglied

    Registriert seit:
    10. September 2004
    Beiträge:
    631
    Werbung:
    hallo zusammen
    schaut bitte unbedingt mal den film butterfly effect und sagt mir bitte was ihr von dem film haltet.der film kam nicht in den kinos aber is jetzt auf dvd raus.jedenfalls in der schweiz.in deutschland kommt er erst in ein paar wochen und in österreich weiss ich nich.schaut ihn mal an bitte und berichtet.
    liebe grüsse
    shenpen
     
  2. AutumnHeart

    AutumnHeart Mitglied

    Registriert seit:
    16. August 2004
    Beiträge:
    124
    Hallo shenpen..

    Ich hab mir den Film heute, nachdem er mich tagelang verfolgt hat (auf Plakaten, durch Kommentare anderer und Internet - war wirklich seltsam *g*), endlich angesehen und ich fand ihn ziemlich interessant.

    Ich schätze, im Film wurde die Theorie des Inneren Kindes (also dass man sich an traumatische Erlebnisse in der Kindheit zurückerinnern und sich dann selbst dabei beistehen muss) weitergedacht, was für meinen Geschmack etwas zu sehr an 'Zurück in die Zukunft' erinnert. Insofern halte ich auch den Titel für etwas unglücklich gewählt - so butterfly-artig sind die Dinge ja absolut nicht, die er ändert.
    Ich für meinen Teil frage mich sowieso, inwieweit die eigene Kindheit das restliche Leben beeinflusst - der Film scheint sagen zu wollen, dass sie alles ändern kann und es somit kein Schicksal gibt. Soll heißen: Egal, was du machst oder nicht machst, die Folgen sind immer unabsehbar.

    Ironisch und tragischerweise sehr realistisch dargestellt fand ich übrigens die Rolle des Psychiaters. Hat keine Ahnung und kann sich einfach nicht vorstellen, dass da etwas anderes als eine Psychose dahinter steckt und greift zum metaphorischen Holzhammer..

    Alles in allem halte ich den Film für durchaus sehenswert: spannend, relativ logisch (von kleineren Fehlern mal abgesehen - z.B. dass er fast immer sofort die richtige Seite in seinen Tagebüchern findet, oder dass der Film, den er sieht, ihn genau an die richtige Szene, die er verändern will, erinnert usw.) und mit einem einigermaßen befriedigenden Ende.
     
  3. shenpen

    shenpen Mitglied

    Registriert seit:
    10. September 2004
    Beiträge:
    631
    hallo heart.
    wow hast in dir schon angesehn. cooooool. wie er dich vor dem ansehen verfolgt hatt hatt er mich nach dem ansehen wohl verfolgt. bis ich ihn gestern das zweite mal sah.:)
    na ja ich versteh den zusammenhang mit dem butterfly effect so das alles was er verändert gravierende folgen hatt. ungefähr so.
    stimmt. das leben ist natürlich mit jeder handlung veränderbar. also rein religiös gesehen jetzt. aber soweit hab ich garnich gedacht erlichgesagt. film is ja film und nich unbedingt immer realität.
    yup da hast du recht. die rolle des psychiaters is realistisch. ein grund mehr nicht für diese medizin einzustehen finde ich. also doch noch was lehrreiches am film. hi hi
    jo also ich finds auch n hammerfilm. sicher einer der besseren. er hatt ja immer so gelbe buchzeichen reingetan wo die szenen sind die wichtig sind für ihn.
    also mal ganz erlich. n paarmal bist du sicher auch zusammengezuckt. oder wo der video gedreht wurde isses mir auch kalt den rücken runtergelaufen.brrr freeezy
    danke für deine filmkritik heart.
    wish you a nice time
    shenpen
     
  4. Wendezeit

    Wendezeit Sehr aktives Mitglied

    Registriert seit:
    19. März 2004
    Beiträge:
    2.467
    Ort:
    NRW
    Werbung:
    Der Film ist schon beeindruckend.
    Allerdings fehlt halt zum Ende ein Blick auf das was sich sonst noch verändert hat. Immer ist irgendwas in der Entwicklung des Gesamten, dass ich mit meinem Tun zu irgend einem Zeitpunkt, nicht abschätzen kann.
    Was mir noch dazu auffällt ist der Akt der Liebe zum Gesamten, der dazu führt dass sich die Dinge so verändern können. Er liebt und kann loslassen, das muss man erstmal nachmachen.
    Ich werde mir diesen Film sicher noch einmal ansehen.
    Alles Liebe
    Elke
     

Diese Seite empfehlen