1. Diese Seite verwendet Cookies. Wenn du dich weiterhin auf dieser Seite aufhältst, akzeptierst du unseren Einsatz von Cookies. Weitere Informationen
  2. Willkommen im grössten und ältesten Esoterik-Forum!
    Hier findest Du alles zu Astrologie, Lenormand und Tarot, Karten legen, Feng-Shui, Traumdeutung, Religion und Spiritualität, Engel, Familien-Aufstellung, Gesundheit, Reiki
    Registriere Dich kostenlos, dann kannst du eigene Themen verfassen und siehst wesentlich weniger Werbung

  3. Esoterikforum Adventkalender 2016
    Wir wünschen Dir einen friedlichen Advent.

Ein Lügner, sonst nichts

Dieses Thema im Forum "Seelenverwandtschaft" wurde erstellt von Schamanin73, 29. Dezember 2010.

  1. Schamanin73

    Schamanin73 Aktives Mitglied

    Registriert seit:
    12. Oktober 2007
    Beiträge:
    2.046
    Ort:
    Schweiz
    Werbung:
    Morgen sieht alles anders aus. Aber heute drückts wie ein Pickel. Also lasse ich es mal raus. Vielleicht hilfts anderen Betroffenen. Vielleicht hilfts mir. Vielleicht liest es mal ein Erzengel, der hier mal Licht reinbringt. Alles ist möglich.

    Mir gehts wieder "supergut". Für mich ist Seelenverwandtschaft, die nicht in Beziehung, sondern kranke Sehnsucht mündet, schlichtweg ein abusives Muster. Ich denke, dass 99 Prozent derjenigen, die darüber schreiben, darunter leiden. Diejenigen, denen es gut geht, haben das Schreiben kaum nötig. Es sei denn, sie sind selbst irgendwie Spirituell und haben irgendeine Mission, ihre tollen Erkenntnisse zu verbreiten. Mensch, ich bin wieder sauer...

    Das Witzige ist, dass mein SV Psychologe ist. Noch verrückter ist: Ich glaube, ich therapiere ihn! Und er ist das Krankste, was man sich so vorstellen kann. Er ist verheiratet und lügt am laufenden Band. Doch ich habe ihm immer wieder geglaubt. Und vor allem habe ich an das Gefühl geglaubt, das zwischen uns herrschte. Ja, das war magisch.

    Diesmal erzählte er, dass sich die Beziehung zu seiner Frau in den 2 Jahren sehr verändert hätte und dass man eine Auszeit vereinbart hätte. Dummerweise weiss ich aber, dass die Herrschaften zusammen Urlaub machen. In dem Moment hatte ich das aber völlig vergessen. Sonst hätte ich es ihm um die OHren gehauen. Fazit: Er kam mich "besuchen". Eine hungrige Katze wartete auf ihn. Ich war 2 Jahre total allein. Und ich bin es immer noch. Ich muss dazu sagen, dass ich ein Typ bin, der körperliche Nähe braucht. Leider bin ich nicht mehr fähig, mich einem Mann zu öffnen, geschweige denn mich neu zu verlieben. Ich muss erst einmal diesen Mann abhaken. Meine Gefühle schwanken zwischen schweren Vorwürfen (er hat meine Familie ruiniert, mehr sage ich dazu nicht) und der Sucht nach seiner Nähe. Ich möchte ihm vergeben können. Doch es geht nicht. Und dann erzählt er mir, dass er ne beschissene Zeit hatte und sein Hund gestorben ist. Ich verlor wegen ihm meinen Sohn!

    Nur wenn er bei mir ist, hört die Wut auf, denn dann habe ich auch die Möglichkeit, es mit ihm zu bereden, langsam den Berg abzubauen. Ohne ihn ist das natürlich nicht so leicht. Klar, muss ich letztendlich alles allein machen. Aber da ist noch irgendeine Sache, an die ich nicht herankomme. Eine fiese Geschichte womöglich, von der ich nichts weiss. Karmisch...?

    Gestern habe ich ein Ritual gemacht, um diese "Besessenheit" loszuwerden. Es wird seine Zeit brauchen, aber ich habe schonmal die Notbremse gezogen. Ihm aufs Band gesprochen, dass er mich letztendlich erniedrigt hat und meinen letzten Funken Selbstwert zerdeppert hat. Dass ich 2 Jahre lang glaubte, ich würde ihn lieben. Und dass ich 2 Jahre wartete. Dass von ihm kein einziges Wort kam in dieser Zeit. Darum ist es nur logisch, dass er mich ausgenutzt hat.

    Ich erkenne das Muster ja selbst. Aber ich muss ständig kämpfen. Es zuzulassen, wäre mein Ruin. Denn dann würde ich glatt bei ihm zu Hause klingeln und sagen: "Hier, jetzt reden wir mal offen." Er kann es nicht. Reden kann er nicht. Als Psychologe hört man eben nur zu und "urteilt" über andere. Arrogant. Doch eben: Wenn er da ist, herrscht paradisische Stimmung. Crazy shit!

    Schama...
     
  2. gismolina

    gismolina Guest

    Und wieso lässt du dich darauf ein? Das hört sich sehr nach "Opfer" an, das du im Grunde nicht bist. Denn du hättest ja die Möglichkeit auszusteigen.
    Warum tust du es nicht?
     
  3. Lilith12

    Lilith12 Sehr aktives Mitglied

    Registriert seit:
    20. Januar 2009
    Beiträge:
    5.879
    Hallo Schamanin,

    ich erinnere mich, du hattest vor längerer Zeit schon einmal von ihm gesprochen, wie es damals endete, und wie schlecht es dir ging. Aber es ist ja meist so, dass der verheiratete Mann letztendlich bei seiner Frau bleibt. Der erste Gedanke, als ich deinen Thread sah, war aber der, dass dich diese Wiederbegegnung von deinen anderen Sachen (Exmann, Ärger) ablenkt. Das ist das Positive daran. Und es war ja im Grunde nicht er, der dir deinen Sohn genommen hat, sondern es war der Vater, der wütend auf dich war/ist. Vielleicht wäre es anders gelaufen, wenn er nichts von der Sache erfahren hätte? Aber egal, das ist passiert und lässt sich nicht mehr ändern.

    lg
     
  4. Ruhepol

    Ruhepol Sehr aktives Mitglied

    Registriert seit:
    20. März 2007
    Beiträge:
    11.886
    Ort:
    An der Nordsee
    Leicht gesagt, wenn man eine derartige Situation nicht selbst durchlebt hat. Die stärkste, emanzipierteste Frau kann in einer derartigen Verbindungen zum Wurm werden, was fast das Schlimmste daran ist, denn das tötet, zusätzlich zum Seelenschmerz, auch noch die Selbstachtung.

    R.
     
  5. Schamanin73

    Schamanin73 Aktives Mitglied

    Registriert seit:
    12. Oktober 2007
    Beiträge:
    2.046
    Ort:
    Schweiz
    Ich brauche einen aufrichtigen Freund. Leider habe ich aber immer noch Gefühle für...du weisst schon. Seit 2 Jahren null Körperkontakt. Okay. Es soll Menschen geben, die damit umgehen können. Ich kann es nicht. Nur Bewegung hilft. Aber ich brauche einfach ein Herz, das klopft.

    Dieser SV liebt mich, da bin ich sicher. Und ich ihn auch. Nur traue ich ihm nicht.

    Ein Psychologe, der an Monogamie glaubt, ist doch ... katholisch!
     
  6. Schamanin73

    Schamanin73 Aktives Mitglied

    Registriert seit:
    12. Oktober 2007
    Beiträge:
    2.046
    Ort:
    Schweiz
    Werbung:
    Wenn ich die Ehefrau wäre und sehen könnte, was wir zwei veranstaltet haben in einer Nacht und einem Tag und damals sowieso... Dann würde ich mich trennen! Ich begreife es nicht, dieses bekloppte Klammern an einer alten Geschichte, die nicht zu funktionieren scheint (sonst gäbs mich ja nicht).
     
  7. Schamanin73

    Schamanin73 Aktives Mitglied

    Registriert seit:
    12. Oktober 2007
    Beiträge:
    2.046
    Ort:
    Schweiz
    Naja, aber man lernt ne MEnge dabei... Ich muss sagen, dass ich mich sehr verändert habe seit damals. Und ich mache zwei Schritte zurück. Okay. Mist. Trotzdem.
     
  8. Schamanin73

    Schamanin73 Aktives Mitglied

    Registriert seit:
    12. Oktober 2007
    Beiträge:
    2.046
    Ort:
    Schweiz
    Nein, niemand wusste davon. Das hätte noch gefehlt. Die Männer waren so schon wütend genug auf mich, weil ich NEiN gesagt hatte.

    Einem Mann, den ich nicht liebe, Nein zu sagen, ist leicht.
    Das hier ist aber eine andere Sache....
     
  9. gismolina

    gismolina Guest

    Alles klar :rolleyes:
     
  10. Lilith12

    Lilith12 Sehr aktives Mitglied

    Registriert seit:
    20. Januar 2009
    Beiträge:
    5.879
    Werbung:
    Das ist es ja; das sind die Begegnungen, wo irgendwie sofort alles zu spät ist, da tut sich gleich am Anfang so viel, und das einzige, was man tun kann, ist früh genug davonrennen und jede Begegnung vermeiden...ansonsten ist's geschehen. Das wäre wohl die einzige Möglichkeit, wie du ihn loslassen könntest...nicht mehr wiedersehen.
     
Die Seite wird geladen...

Diese Seite empfehlen