1. Diese Seite verwendet Cookies. Wenn du dich weiterhin auf dieser Seite aufhältst, akzeptierst du unseren Einsatz von Cookies. Weitere Informationen
  2. Willkommen im grössten und ältesten Esoterik-Forum!
    Hier findest Du alles zu Astrologie, Lenormand und Tarot, Karten legen, Feng-Shui, Traumdeutung, Religion und Spiritualität, Engel, Familien-Aufstellung, Gesundheit, Reiki
    Registriere Dich kostenlos, dann kannst du eigene Themen verfassen und siehst wesentlich weniger Werbung

  3. Esoterikforum Adventkalender 2016
    Wir wünschen Dir einen friedlichen Advent.

Ein Leben in Wahrheit!?

Dieses Thema im Forum "Allgemeine Diskussionen" wurde erstellt von allegra8, 26. Dezember 2006.

  1. allegra8

    allegra8 Neues Mitglied

    Registriert seit:
    5. Februar 2006
    Beiträge:
    16
    Ort:
    NRW
    Werbung:
    Hallo :) ,
    hat jemand von Euch schon mal versucht, in Wahrheit zu leben. In Essener Schriftrollen vom Toten Meer steht folgendes:

    "Ich darf meine Ganzheit nicht spalten, indem ich wider besseres Wissen eine Unwahrheit sage. Anderen gegenüber absolut ehrlich und wahr zu sein, kann sich für mich niemals auch nur entfernt so nachteilig auswirken wie ein Verstoß gegen die Wahrhaftigkeit und Integrität, der mein Wesen buchstäblich zerstört."

    Hat jemand sich dieser hohen Aufgabe gestellt?

    In Liebe
    allegra
    :flower2:
     
  2. deepminder

    deepminder Mitglied

    Registriert seit:
    3. Oktober 2006
    Beiträge:
    89
    Im Prinzip.. Ja. Eigentlich kann ich gar nicht anders. Erstens habe ich nie gelernt zu lügen und zweitens würden die allermeisten das dann merken, da mein Körper schließlich auch lügt. Das heisst einige würden es wohl merken. Ich will auch gar nicht lügen, es bringt für mich null.

    Aber was genau meinst du mit in Wahrheit leben? Immer nur wahres sagen? Oder nur nichts falsches sagen? Oder alles sagen, was einem durch den kopf geht? Immer ehrlich sein und nichts wichtiges verschweigen.

    Das mit dem verschweigen ist nämlich dann so ein Problem.

    Aber es würde mich sicherlich auf Dauer "zerstören", wenn lügen würde. Man belügt sich dann nur selbst.


    Außerdem ist Lügen nur ein Abwehrmechanismus, um seine eigene Integrität zu wahren. Wer lügt hat ein Problem mit der Wahrheit fertig zu werden. Und damit muss man fertig werden, früher oder später.

    Lüge ist Manipulation.

    Ich kann jemandem sagen, dass ich die Wahrheit nicht sagen möchte. Das ist die Wahrheit.
    Aber isch sollte nict bewusst die Unwahrheit ausdrücken.
     
  3. Himmelblau

    Himmelblau Sehr aktives Mitglied

    Registriert seit:
    4. Januar 2005
    Beiträge:
    3.455
    Ort:
    Niederösterreich
    :confused:
    Für mich ist eine Lüge der Verlust von Integrität.

    Allerdings gibt es noch den sogenannten Schmäh.
    Zu dem bekenne ich mich.
    Wenn ich mir dieses Wort Schmäh so anschaue dürfte es aus dem Wort Schmähung entspringen.
    Schmäh hat auf jeden Fall einen kaberettistischen Einschlag,
    wo auch schon gelogen wird, aber überspitzten humoristisch und dies für jedermann erkennbar.
    ;)

    Ätsch, überspitzt schreibe ich eigentlich immer.

    Freunde, Brüder, Foris,
    nein hier habe ich noch nie gelogen.
     
  4. deepminder

    deepminder Mitglied

    Registriert seit:
    3. Oktober 2006
    Beiträge:
    89
    Das ist nicht das gleiche. Wenn A und B für mich zusammengehören, dann muss ich wohl lügen, wenn ich merke, dass es nicht stimmt, damit ich in mir keine Error-Meldung bekomme. Oder ich muss meine Ansichten ändern. Und das ist meist schwerer, als zu lügen ()jedenfalls für die meisten Menschen in den meisten Situationen)

    Natürlich verliere ich damit auch etwas an Integrität. Aber der Verlust, etwa die Auslebung der eigenen Vorstellungen, bleibt dann hinter einem scheinbar wichtigeren Aspekt, hier etwa die Vorstellungen der Gesellschaft und der damit verbundene Wunsch nach Zugehörigkeit, zurück. Die Gesellschft kann zB zu, Lügen zwingen, weil der Wunsch des Individuums nicht akzeptiert wird.
     
  5. Roter Baron

    Roter Baron Aktives Mitglied

    Registriert seit:
    8. Februar 2006
    Beiträge:
    6.140
    Ort:
    Dort wo jeder willkommen ist
    :liebe1:

    stelle ich mir gerade folgende Szene vor:

    Frau hat einen neue Frisur und fragt Mann, wie die neue Frisur gefällt...

    ...er sagt: "Schaut scheisse aus, vorher war es besser, aber eigentlich interessiert mich das nicht wirklich, wenn Du Dein Haar so tragen willst, ist es OK. Ist ja Dein Kopf"

    Ohne Lüge funktioniert keine Beziehung, meine Meinung ist...

    lg

    :)
     
  6. wolky

    wolky Sehr aktives Mitglied

    Registriert seit:
    7. August 2005
    Beiträge:
    4.149
    Werbung:
    Ich denke man kann es auch anderes formulieren, ohne zu Lügen und dennoch nicht verletzend zu sein. Denn immer die Wahrheit zu sagen und zu erwarten, dass kann schon manchmal sehr heftig sein.
    Ich versuche grundsätzlich nicht zu lügen, aber im Geschäftalltag, wenn "lästige" Leute anrufen und nach mir verlangten, nicht genau zu gehört haben, dass ich eh schon am Tel war, da bin ich auch etwas lockerer mit der Wahrheit ;)
    lg wolky

    PS: für Überraschungen sind Lügen hervorragend geeignet in Beziehungen :D
     
  7. 5teve23

    5teve23 Aktives Mitglied

    Registriert seit:
    23. Februar 2006
    Beiträge:
    6.420
    Ort:
    über-all
    "das problem, mit den meisten Menschen umzugehen besteht darin, gleichzeitig ehrlich und höflich zu sein"

    manchmal bleib ich dann doch lieber höflich, da der andere die wahrheit sowieso nicht hören will...
     
  8. wolky

    wolky Sehr aktives Mitglied

    Registriert seit:
    7. August 2005
    Beiträge:
    4.149
    ...und auch nicht verkraftet. Wieviel ist schon kaputt gegangen mit der Wahrheit?
     
  9. Ulien

    Ulien Sehr aktives Mitglied

    Registriert seit:
    30. April 2005
    Beiträge:
    2.465
    Ort:
    ~ Oche wa?
    Hi @ all...

    Allegra Du hast da ein Thema angesprochen.... Was ist die Warheit? Mit diesem Thema setz ich mich seit einigen Monaten auseinander und bin sehr zornig ....

    Mit Warheit meine ich nicht den Alltagshardcore ....oder diplomatisches verpacken von irgendwelchen Aussagen...wobei man ruhig mal darüber nachdenken sollte wie sinnvoll es ist, nicht ganz konkret und gnadenlos ehrlich zu sein....
    Alles was ich interpretieren kann gibt mir die Möglichkeit Unrecht zu tun...das am Rande.
    Mich beschäftigt die Warheit über das sein...das hier sein ....wenn alle Philosophien,Religionen oder Illusionen mal beiseite geschoben werden was bleibt dann? Des Menschen Glaube ist sein Himmelreich ...wie wahr....

    Ich bin sauer weil es mir nicht gestattet ist die Warheit über mein Hiersein zu erfahren. Ich will keinen Glauben ich will Wissen! Ich sehe dass nicht nur ich sondern jeder ein Recht darauf hat die Warheit darüber zu erfahren....

    Wer lügt denn da?:clown:

    Grüßlies vom Ullili
     
  10. Abraxas462

    Abraxas462 Guest

    Werbung:
    Die Wahrheit ist eine bittere Pille, die niemand gerne schluckt.


    -------
     
Die Seite wird geladen...

Diese Seite empfehlen