1. Diese Seite verwendet Cookies. Wenn du dich weiterhin auf dieser Seite aufhältst, akzeptierst du unseren Einsatz von Cookies. Weitere Informationen
  2. Willkommen im grössten und ältesten Esoterik-Forum!
    Hier findest Du alles zu Astrologie, Lenormand und Tarot, Karten legen, Feng-Shui, Traumdeutung, Religion und Spiritualität, Engel, Familien-Aufstellung, Gesundheit, Reiki
    Registriere Dich kostenlos, dann kannst du eigene Themen verfassen und siehst wesentlich weniger Werbung

  3. Esoterikforum Adventkalender 2016
    Wir wünschen Dir einen friedlichen Advent.

Ein Leben in der Natur

Dieses Thema im Forum "Natur und Spiritualität" wurde erstellt von HintermHorizont, 14. September 2009.

  1. HintermHorizont

    HintermHorizont Mitglied

    Registriert seit:
    1. Juli 2009
    Beiträge:
    821
    Werbung:
    Guten Morgen da draußen vor dem Computer
    Ich möchte gerne wissen, ob es hier auch Menschen gibt die ganz konkret von einem Leben in der Natur träumen bzw. sich darauf vorbereiten.

    Ich fühle mich immer wieder inspiriert, wenn ich wieder in der Natur war oder ein gutes Buch hierrüber gelesen habe, z.B. "Ein Winter am Indian Creek" von Pete Fromm oder "Blockhaus- Leben" von Konrad Gallei und Gaby Hermsdorf.

    Das Großstadtleben mit dem ganzen Mief und der Lautstärke und die "normale" Arbeitswelt- Wann ist endlich Wochenende? Wann habe ich endlich Urlaub? usw. ist für mich nicht mehr "reizvoll".

    Meine Vorbereitung ist derzeit, dass ich mich intensiv bemühe mein Englisch aufzufrischen und nähen/weben zu lernen. Und mich natürlich auch umschaue, wo es sich so leben lässt, zum Beispiel. Kanada oder Neuseeland. Obwohl es einfacher sein soll nach Kanada auszuwandern.
    Wer kommt mit? :D
    Liebe Grüße
    HH
     
  2. sage

    sage Guest

    Sooo einfach ist es mit dem Einwandern nach Kanada nicht...und mit "weben" hat man sicher keine Chancen....
    http://www.auswandernblogg.de/auswandern-nach-kanada-einreisebestimmungen/
    Wenn Du allerdings reich bist, werden Sie Dich mit offenen Armen aufnehmen...wie überall auf der Welt.
    Ein Leben in der Natur...klar, wer träumt nicht davon...nur der Traum kann auch schnell zum Albtraum werden...wer die Annehmlichkeiten unserer Zivilisation über 20 und mehr Jahre genossen hat, wird sich wohl drastisch umstellen müssen...mal am WE bei -15 oder -20 Grad nen tag in der Botanik zu verbringen, dann zurück in die warme Wohnung, heißes Bad, lecker Essen....da kann man´s aushalten...was aber, wenn man erst mal Holz hacken muß? Wenn man die Badewanne per hand füllen muß? Wenn irgendein Bär oder Wolf das Essen geklaut hat? Oder das Dach undicht ist?...und kein Handwerker in der Nähe, kein SB-Laden, wo man mal eben einkaufen gehen kann? Was, wenn man krank wird?
    In Büchern werden die Problem immer gelöst und alles scheint so easy zu sein...im real life sind schon einige draufgegangen oder haben aufgegeben...und selbst ein mehrwöchiges try out ist nicht ein Beweis dafür, daß man es zig Jahre aushält, denn man weiß, daß man in ein paar Wochen wieder bequem leben kann...wenn man ganz aussteigt, gibt es kein Zurück...und gute Weber wird´s in Kanada zu hauf geben.


    Sage
     
  3. Future412

    Future412 Guest

    Geht mir oft auch so.
    Ich glaube, das sind die Energien der Menschen in der Stadt, was mich dazu inspiriert. Ich will auch einfach nur Ruhe.
    Kleines Häuschen am Fluss oder See in Waldnähe.
    Leben von der Natur.
    Wie im Bauwagen:
    https://ssl.kundenserver.de/altungna.de/blog/
    Ob ich es aber mache ist fraglich ?
    LG
    :D
     
  4. flyon

    flyon Guest

    es muss nicht immer gleich kanada sein.. man kann auch vieles hier machen. hab erst vor einiger zeit einen austeiger getroffen, der vor vielen jahren nach kanada auswanderte, dort ein camp aufgemacht hat, und nun, mit über 50 jahren wieder zurückkam. man sah ihm die wildheit an im gesicht, und die freude daran, aber er meinte zu mir: `kanada is kein land für alte leute..´ ist man jung, ist das okay, aber das land is `rough´. es tut gut mit so menschen zu sprechen, weil sie einem einerseits zeigen, dass es möglich ist, andererseits auch illusionen nehmen. hat man aber starken bezug zur natur, ist das auch hier bei uns sehr gut lebbar. es ist ja im grunde nur die überwindung, aus dem warmen wohnzimmerchen sich auch im winter und bei jedem wetter raus in die kälte zu haun. und auch wenn man seine wohnung oder haus hat, hält einen ja nichts oder wenig davon ab, auch mal ein paar tage oder einige zeit draußen zu verbringen.
    was halt in kanada der bär ist, ist hier der förster/jäger .. ;)
     
  5. HintermHorizont

    HintermHorizont Mitglied

    Registriert seit:
    1. Juli 2009
    Beiträge:
    821
    Hallo Sage
    Ich meinte nicht, wenn ich nähen und weben lernen möchte, dass ich dann dort als Näherin oder Weberin arbeiten möchte, sondern mir gerne meine Kleidung selber machen möchte und nich darauf angewiesen sein möchte- so wie hier auch- auf C&A oder H&M.
    Ich finde es gut, wenn man so weit wie es geht, selbstständig sein kann. Auch zum Beispiel auf Bezug- Gemüseanbau. Was jetzt aber auch nicht heißen mag, dass ich dann Bäuerin werden möchte.
    Ich habe auch bereits ein "paar" Berufe gelernt und diese reichen vorerst. ;-)
    Auch stimmt es nicht, dass man nach Kanada gehen kann, wenn man stinkreich ist. Auch wenn man sich eine eigene Blockhütte leisten kann, heißt es nicht, dass man dan auch eine Aufenthaltsgenehmigung auf Dauer bekommt.
    Es geht mir auch nicht darum, hier über Kanada zu plaudern- dafür gibt es andere Foren- sondern, ob es Menschen gibt, die sich auch danach sehnen "ein Leben mit der Natur zu leben".
    Liebe Grüße
    HH
     
  6. HintermHorizont

    HintermHorizont Mitglied

    Registriert seit:
    1. Juli 2009
    Beiträge:
    821
    Werbung:
    Nochmals Hallo
    Ich vergaß noch zu erwähen, dass ich bereits in Deutschland in sogenannten "ärmlichen Verhältnissen" gelebt habe. Mit Kohleofen und Badeofen usw. usw.

    Gestern erst habe ich Holz gehackt, bin aber gerade zu faul meinen Kohleofen damit zu füttern. :D

    Ich glaube auch, dass nicht JEDER davon träumt. Die meisten sind schon viel zu sehr verwöhnt von unsere Städten und deren "verklärten" Annehmlichkeiten.

    "Natürliche" Grüße
    HH
     
  7. ja schön
    meine ich auch
    warum kommste nicht einfach bei mir vorbei
    und hilfst diesen und die noch folgenden drei holzhaufen
    zu versorgen, resp zu hacken

    in der natur

    :D

    [​IMG]

    ein traum
    nein schon viel arbeit, bedenkt mann
    dass jedes dieser holzstück ca vier mal getragen wurde
    bis es dann eine wohlige wärme erzeugt
    oder die kaffeemachine kocht
    im winter


    :morgen:
     
  8. Future412

    Future412 Guest

    Das sieht schon mal aus wie eine ruhige Wohngegend.
    Bin auch auf dem Land aufgewachsen.
    War eine schöne Zeit.
    :rolleyes:
     
  9. shino

    shino Aktives Mitglied

    Registriert seit:
    6. März 2005
    Beiträge:
    3.767
    ja... es ist wirklich sehr schön... die Natur...
    hach .. so da liegen und das Leben genießen.... sich selbst seine Nahrungsmittel planzen und züchten... selbst Essen zubereiten... selbst seinen Strom herstellen.... Selbst Stoffe herstellen.... selbst seine Kleidung schneidern.... selbst nach Wasser bohren.... Selbst Bücher schreiben und sie dann lesen... selbst Entdeckungen machen und diese dann sich selbst preis geben... selbst seine Kinder erziehen.... selbst sie lehren in verschiedensten Fächern...
    selbst ist der Mann... selbst ist die Frau...

    Ein Traum.... ein Gedicht ist das! :zauberer1

    oder doch nur ein egoistischer, egozentrischer und feiger Gedanke?

    Oder noch besser... eine ganze Gemeinschaft von solchen bilden die sich selbst genug sind! Ein Dorf bilden... voller solcher Menschen, die für sich selbst arbeiten und leben... ist das nicht toll?

    Ne! *kotz

    Es ist eckelhaft... verzeihung... da schmerzt es jeden halbwegs sehenden Menschen, wie Egoismus und Feigheit für bares Gold verkauft wird.

    Menschen, die sich von allen trennen und eine "bessere" Welt aufbauen... die, diese vorhandene Welt missachten und diese hassen... die nichts von dieser Welt verstanden und begriffen haben... die nichts wollen außer die eigene Befriedigung und eigene Zielsetzung....

    Natur ist schön und gut... nur ist der Mensch kein "Steinzeitmensch" mehr und er lebt anders... und er lebt weiter mit der Entwicklung...
    warum zum Geier denn immer dauernd zurück schauen und nach Vergangenheit lechzen? Keine Zukunftssehnsucht? Nur weil die Zukunft hart und schwer wird? .... tja... das ist ja so eine Sache... entweder man will die Leichtkost... oder man will eben das was auf einen zukommt und das, was wirklich da ist...

    Diese Scheinwelten von weltentfremdeten und angstvollen Menschen sind eher traurig anzuschauen... wie sie in ihrem Scheinparadies so daherleben wollen... anstatt etwas zu der Entwicklung beizutragen... anstatt mitten drin zu sein und zu leben.

    Aber nimmts nicht so persönlich... ist nur meine Sicht der Dinge...
    jeder seine Fahne in die Hand.

    traaraaaa

    :katze3:
     
  10. HintermHorizont

    HintermHorizont Mitglied

    Registriert seit:
    1. Juli 2009
    Beiträge:
    821
    Werbung:

    Hallo
    Wie lebst Du denn Dein Leben, welches bedacht ist auf Menschlichkeit und ein tiefes Miteinander, wenn Du ein Leben in der Natur schon als egoistisch und sogar ekelhaft betrachtest??

    Im übrigen habe ich in einem anderen Thread gefunden, dass Du Adressen von Lebensgemeinschaften suchst! Wozu??? Ist das nicht auch in Deinen Augen ekelhaft? Oder willst Du diese Adressen um die Menschen dort auf irgendeine Weise "fertig" zu machen und so Deinen Frust abzulassen? Im übrigen, wenn Du in einem sozialen Beruf arbeitest finde ich Deinen Auftritt in meinem Beitrag schon sehr traurig!
    Grüße
    HH
     
Die Seite wird geladen...

Diese Seite empfehlen