1. Diese Seite verwendet Cookies. Wenn du dich weiterhin auf dieser Seite aufhältst, akzeptierst du unseren Einsatz von Cookies. Weitere Informationen
  2. Willkommen im grössten und ältesten Esoterik-Forum!
    Hier findest Du alles zu Astrologie, Lenormand und Tarot, Karten legen, Feng-Shui, Traumdeutung, Religion und Spiritualität, Engel, Familien-Aufstellung, Gesundheit, Reiki
    Registriere Dich kostenlos, dann kannst du eigene Themen verfassen und siehst wesentlich weniger Werbung

  3. Esoterikforum Adventkalender 2016
    Wir wünschen Dir einen friedlichen Advent.

ein kleiner Hilferuf

Dieses Thema im Forum "Sterben, Tod, Leben nach dem Tod" wurde erstellt von Elbatana, 27. April 2003.

  1. Elbatana

    Elbatana Neues Mitglied

    Registriert seit:
    26. April 2003
    Beiträge:
    7
    Ort:
    NRW
    Werbung:
    Hallo Ihr Lieben,
    ich bin neu hier und weiß auch garnicht ob ich hier richtig bin.
    Aber ich habe Fragen die mir jedenfalls in meiner Umgebung niemand beantworten kann und ich weiß mittlerweile wirklich nicht mehr weiter.

    Erst mal zu mir ich bin 26 Jahre alt und lebe in einer guten Partnerschaft, mein Partner ist überzeugter Atheist ich wurde im Glauben von Kind an erzogen, habe diesen aber mittlerweile abgelegt.

    Der Grund: Wenn es einen Gott geben sollte, dann hat er eine seltsame Art von Humor mir gegenüber und mit diesem Humor kann der bei mir nicht mehr landen.

    Nun ist meine Mutter (45) letztes Jahr ganz plötzlich verstorben, ich war ihr könnt es mir glauben oder auch nicht immer sehr eng mit ihr verbunden. Ich spürte immer wenn es ihr schlecht ging und auch als sie starb wußte ich das schon zwei Tage vorher.
    Ich habe das gefühlt.

    Ich will nun wissen, bin ich verrückt oder nicht und zwar aus folgenden Gründen.

    Ich spüre auch jetzt noch ihre Anwesenheit, es ist ein schönes vertrautes Gefühl, das mich aber nur noch trauriger macht, weil sie mir als Mensch so sehr fehlt.
    Oft höre ich Stimmen, zum beispiel beim Kochen; welche Zutat da jetzt noch in den Pott muss oder bei anderen gelegenheiten Entscheidungen die wichtig sind oder sei es nur ein liebes oder oft auch ein böses Wort.

    Bin ich nicht mehr ganz dicht ?

    Ich gehe daran kaputt, ich bin wirklich ein Realist und hatte auch mit dem Leben nach dem Tode nicht viel an der Mütze bis auf ein schlimmes Kindheitserlebnis bin ich davon verschont geblieben.
    Aber darauf möchte ich hier erstmal nicht näher eingehen.

    Meine Mutter hat sehr gerne gelebt und wollte niemals sterben, sie war Esotherisch sehr stark angehaucht und hatte für viele eine sehr fragwürdige Einstellung die das übernatürliche betrafen.

    Sie hinterließ noch zwei minderjährige Kinder für die ich mich jetzt verantwortlich fühle.

    Ich habe wirklich ziemlich viel um die Ohren momentan und kriege weder Privat noch Geschäftlich kein Bein mehr auf den Boden, weil ich einfach damit nicht fertig werde.

    Was ist ein neuer Tag wenn er damit anfängt das ich schon weinend wach werde.

    Ich werde diese Stimmen einfach nicht los und sie erscheint mir auch oft im Traum.
    Das geht jetzt schon zu lange so.

    Wie kann ich lernen damit zu leben?

    Als anderes Beispiel hört sich warscheinlich genauso unglaubwürdig an.
    Letzte Woche hatte mein kleiner Bruder Geburtstag, mein Stiefvater saß mit seiner neuen Freundin im Garten und machte ihr Komplimente ich war in der Küche und kochte für die Gäste die noch kommen wollten, als plötzlich ein Baum aufs Dach fiel, dessen riesen Äste die beiden nur um wenige cm verfehlten.
    ( Es war kein bischen Wind )
    Klar könnte das auch zufall gewesen sein, ist aber eher unwahrscheinlich, weil dinge wie diese aber nicht so extrem wie gerade dieser Fall sich in letzter Zeit angehäuft haben.

    Ich habe das gefühl das meine Mutter keine Ruhe findet, weil sie zu früh verstorben ist.
    Sie ist leider auch nicht auf natürliche Weise verstorben.

    Ich möchte ungern das ihr euch jetzt über mich lustig macht, mir ist das hier zu ernst und ich möchte euch wirklich bitten mir nur ernstgemeinte Antworten zu geben, insofern es dafür eine geben kann.

    Danke
    Viele Grüße
    Tana
    :winken5:
     
  2. Sabine Bendlin

    Sabine Bendlin Mitglied

    Registriert seit:
    1. April 2002
    Beiträge:
    255
    Ort:
    Emsland/Papenburg
    Hallo Tana,
    tja da ist ganz schön viel bei Dir am arbeiten. Vielleicht solltest du versuchen ein Gespräch mit Deiner Mutter zu führen, das geht. Suche dir einen ruhigen ort, versuche Dich zu entspannen, schliesse die Augen und rufe Deine Mutter. Sie wird schnell bei Dir sein und Dir Fragen beantworten oder bitten an Dich haben.
    Kläre alles mit Ihr und gib Ihr die Sicherheit das Ihr Part in diesem Lebensabschnitt abgelaufen ist und sie das best mögliche für Euch getan hat. Jetzt warten weitere Erfahrungen auf sie. Sie darf sich nicht an das alte Leben klammern. Versuche sie in Liebe mit ganz viel Licht in weise Energie/ Licht zu packen und bitte engel oder andere Schutzbegleiter um Hilfe. Sie werden bestimmt kommen.und sie ins Licht führen. Aber wenn Du an sie denkst, wird sie Dir zu Hilfe kommen.
    Hoffe Dir etwas geholfen zu haben.
    Du bist ganz normal. Hab Mut.
    Gruss
    Sabine
     
  3. Caitlinn

    Caitlinn Mitglied

    Registriert seit:
    23. Oktober 2002
    Beiträge:
    914
    Ort:
    Österreich
    Hallo Tana,
    Dein Bericht hat auch mich sehr berührt, da hast Du es momentan wirklich dick zugeteilt bekommen.

    Den Rat von Sabine, Kontakt mit Deiner Mutter aufzunehmen, kann ich nur unterstützen. Sabine hat hier eine einfache, jedoch wirklungsvolle Möglichkeit aufgezeigt. Du wirst erleben, daß es ganz leicht ist, in Kontakt mit Deiner Mutter zu kommen und alle Fragen, die für den Augenblick wichtig sind, werden beantwortet.... Trau Dich!

    Du schreibst, Du fühlst Dich für Deine Geschwister verantwortlich, das ist zwas verständlich und ehrt Dich....Damit stellst Du Dich jedoch in die Elternebene, Du stehst aber in Wirklichkeit auf der Geschwisterebene.
    Der wirklich Verantwortliche ist der Vater der Kinder ........ vielleicht kannst Du darüber einmal nachdenken, es ist für Dein Leben und auch für das Leben Deiner Geschwister nicht gut, wenn Du Dich Deinen Geschwistern gegenüber in die Elternebene stellst. Unter Umständen könnte hier auch ein klärendes Gespräch mit Deinem Vater Dir Erleichterung bringen.
    Was mich auch etwas erstaunt, ist, DU kochst Kaffee für die Gäste, Dein Stiefvater und seine Freundin lassen es sich gutgehen??? - Kommt das öfters vor?? Paß auf, daß Du Dich hier nicht selbst zum Dienstboten degradierst ......... hier spreche ich aus eigener Erfahrung - man will, daß es allen um einen herum möglichst gut geht, aber das eigene Wohlergehen bleibt auf der Strecke, damit ist niemandem geholfen.......das heißt nicht, wenn Not am Mann ist, nicht zu helfen......aber sich nicht ausnützen lassen ist wichtig und Dein eigenes Leben von dem Deines Stiefvaters zu lösen......... Deine Geschwister können Dich ja jederzeit um schwesterlichen Rat und Zuwendung kontaktieren, oder????
    Soweit fürs erste einige Anregungen zum Nachdenken, wenn Du willst......
    Ansonsten ist es auch sehr hilfreich, in so schwierigen Situationen ein Gespräch mit einem/einer vertrauenswürdigen Psychotherapeuten/-therapeutin zu wagen.........dies bringt auch Klärung der eigenen Situation....und erleichtert unter Umständen die Trauerarbeit und das Erkennen der Kompetenzverteilung....

    Das Beste für Dich, ich wünsche Dir viel Kraft
    Caitlinn
     
    Romaschka gefällt das.
  4. Elbatana

    Elbatana Neues Mitglied

    Registriert seit:
    26. April 2003
    Beiträge:
    7
    Ort:
    NRW
    Hallo ihr lieben,

    danke erst mal für eure schnellen Antworten.

    Das werd ich mal versuchen.
    ( ich werde mir warscheinlich ziemlich blöd dabei vorkommen, aber das tu ich ja sowieso schon und darauf kommt es nun auch nicht mehr an :) )

    Da ich meine Geschwister teilweise alleine großgezogen habe, sehen diese in mir mehr einen Elternteil als ihr euch das vorstellen könnt.

    Der Verantwortliche, der Vater der Kinder ist nicht der Bilderbuch Vater wie ihr ihn kennt, leider ist das gegenteil der Fall.

    Ich halte mich mittlerweile schon so gut es geht aus allem raus, auch damit ich mich nicht mehr soviel aufregen muss.
    Ein klärendes Gespräch wird erstmal nicht stattfinden, da ich das zu gerne führen würde, wenn er einmal wieder nüchtern ist.

    Das ist immer der Fall, sobald ich dieses Haus betrete, bin ich der wie sie sagen Speisemeister, das hat nichts mit Ausnutzerei zu tun, sondern damit das ich jetzt die einzige in der Familie bin, die Kochen kann.
    Nicht das ich das gerne mache, aber ich tue es ja für die Kinder und ich mache denen gerne eine Freude, nicht das es mir gedankt wird das ist auch nicht nötig ich glaube das erst wenn sie einmal groß sind, verstehen werden was ich für sie geleistet habe, und wenn nicht " werde ich mir jedenfalls nie Vorwürfe machen können" nicht für sie dagewesen zu sein.
    Wie es in mir aussieht interessiert niemanden, aber mittlerweile ist mir das egal.
    Ich habe aufgehört mich darüber aufzuregen, denn es bringt ja letztendlich nichts.

    Zu einem Therapeuten zu gehen habe ich auch schon überlegt, und da werde ich mitsicherheit auch noch landen, mir fehlt einfach nur die Zeit dazu, nein das ist keine Ausrede aber viel halte ich auch nicht davon, denn meiner meinung nach ist es nur Massenabfertigung, was es im endeffekt bringt habe ich bei anderen gesehen und ich bin der meinung das es letzten endes nur verdrängt und nicht verarbeitet wird, und genau das letztere wollte ich eigentlich.

    Viele Grüße
    Tana
    :winken5:
     
  5. Shayesda

    Shayesda Mitglied

    Registriert seit:
    9. April 2003
    Beiträge:
    209
    Ort:
    In der Nähe von Hamburg
    Hallo Elbatana !

    Ich muss schon sagen deine Geschichte nimmt mich sehr mit. Es ist schlimm in solchen Verhältnissen zu leben. Aber es benötigt viel Kraft um diese "Belastung" auszuhalten.

    Zu dem Kontakt mit deiner Mutter haben schon die anderen vor mir dir geholfen. Ich hoffe du wirst da weiterkommen und dich daran gewöhnen. Es ist zwar für einen normalen Menschen "unnormal" aber es ist nicht verrückt.

    Es ist auch bewundernswert das du dich so um alle kümmerst aber du musst auch darauf achten das es dir gut geht. Soweit wie ich das jetzt mitbekommen habe tust du das nämlich net.
    Besonders das es dir egal ist das sich niemand dafür interessiert wie es in dir aussieht ist schrecklich. Denn mit jemanden über seine Probleme und Gefühle zu sprechen hilft sehr diese zu verarbeiten. Alleine verdrängt man sie meistens.
    Du solltest dir jemanden suche mit dem du über ALLES reden kannst. Eine gute Freundin oder einen guten Freund. Ein Therapeut ist auch eine gute Idee nur muss man bei denen etwas aufpassen...es gbt welche die wirklich versuchen zu helfen und welche die einfach nur ihre "Muster" abklappern und net auf das Persönliche eingehen.
    Du wohnst net zufälliger weise in der nähe von Hamburg ? Dann könnte ich dir per PM ne empfehlung schicken.
     
  6. Elbatana

    Elbatana Neues Mitglied

    Registriert seit:
    26. April 2003
    Beiträge:
    7
    Ort:
    NRW
    Werbung:
    Hallo ihr lieben,
    ich muss schon sagen, das es mir beim lesen eurer antworten ein wenig besser geht.

    Vielen Dank!!

    Was meinst du mit "normal" Shayesta ?


    Ich bin in den Sinne auch nicht normal, denn ich bin ein sehr emotionaler Mensch und habe vor ein paar Jahren auch Reiki gemacht, ich habe mich damit zwar nicht mehr so intensiv beschäftigt aber es hat mich Gefühlsmäßig geprägt und mir auch schon in vielen Lebenslagen geholfen.

    Viele Leute in meinem Bekanntenkreis beschäftigen sich damit und das ist auch der Grund für mich gewesen mich damit nicht mehr zu beschäftigen da ich merkte das viele sich leider extrem veränderten und das wollte ich für mich nicht.

    Mit verändern meine ich den plötzlichen Drang zur Weltuntergangs Therorie und dem Verlangen jetzt Lebensmittelvorräte auf Jahre hinweg zu bunkern, wer Ramtha kennt der weiß was ich meine und davon halte ich nichts ist mir zu Suspekt.

    Nur für alle Reiki Fans:
    Das hat ja auch nichts mir Reiki zu tun, Reiki ist eine Tolle Sache aber viele geben sich damit alleine nicht zufrieden und suchen immer mehr und bilden dann mit der Zeit eine eigene Welt in die sonst kaum einer mehr Zutritt bekommt.

    Ein Fass ohne Boden und sehr gefährlich meiner meinung nach.

    Ist ja auch nicht das Thema warum ich hier ursprünglich um Rat gebeten habe sondern in meinen Augen eine Erklärung dafür, warum mir als "normalem" Menschen diese Dinge so passieren.
    Wer das anders sieht, der möchte mir das bitte schildern ich bin für jede meinung dankbar.

    Ich bin auch froh darüber zu meiner Mutter noch kontakt zu haben, nur würde ich mich gerne mal mit einem Medium treffen um festzustellen ob das auch wirklich der Fall ist und ich mir einfach sicher sein kann, das ich mir das nicht alles vieleicht doch nur einbilde. Nur um sicher zu gehen für mich selber, es wäre mir sehr wichtig damit diese Selbstzweifel sich endlich mal verabschieden, oder auch nicht aber für die Gewissheit.

    Nochmal auf die Frage
    Also ich wohne an der Grenze zum Ruhrpott.
    :rolleyes:

    Jemanden zu finden mit dem ich über alles reden kann fällt mir nicht leicht, in diesen Zeiten haben die meisten Leute andere Probleme als sich dann auch noch mit meinen zu beschäftigen.
    Ich bin Vetrauensmäßig schon sehr herb enttäuscht worden und weiß garnicht ob ich überhaupt mit jemandem so offen darüber sprechen könnte.

    Viele Grüße
    Tana


    :daisy: :winken5:
     
  7. Jürgen

    Jürgen Guest

    Hallo Elbatana,
    offensichtlich kennet keiner Deine Unsicherheiten gegenüber dem "Übersinnlichen" so gut wie Deine Mutter. Das ist möglicherweise einer der Gründe - neben Eurer tiefen Beziehung -warum sie so sehr in Deiner Nähe ist und Dir vermittelt, dass sie eben nicht "tot" ist. Ich denke, sie will Die wirklich etwas damit sagen! Es liegt an Dir, ob Du Dich darauf einlassen willst, aber das wird nur gehen, wenn Du Deiner innere Abwehr und Ängste (Ramtha usw.!) aufgibst. Ramtha. Ich kenne ihn sehr gut und bin ihm ein paar Mal "begegnet". Verlaß Dich nicht auf die Angstreaktionen Deiner Bekannten, Lies ihn! Ich kenne kaum einen, der eine aufbauendere und herausforderndere Botschaft überbringt! Und guck Deine eigene Ängste an, die einfach nicht zulassen wollen, dass jemand Leben und Sicherheit, wie Du sie kennst, in Frage stellt.
    Du befindest Dich zwischen zwei Stühlen: der eindringlichen Botschaft Deiner Mutter und der atheistischen Überzeugung Deines Partners. Es wird für Dich, wenn nicht jetzt, dann irgendwann, zu einem Scheideweg werden...
    Wa das Medium anbetrifft: Du bist Medium genug (offensichtlich!), um Kontakt mit Deiner Mutter herzustellen, auf die eine oder ander Art. Wenn Du auch da Deine Ängste und Sperren aufgibst und still und offen wirst. Du weißt was ich meine?

    Herzlich -
    Jürgen
     
  8. seherin

    seherin Mitglied

    Registriert seit:
    5. November 2002
    Beiträge:
    89
    hallo !
    auch ich versichere dir, dass du völlig in ordnung bist ! :D
    eine gute möglichkeit, klärung zu deinem aktuellen leben zu bekommen ist, zu schreiben zu beginnen.
    nimm dir zeit, verbinde dich mit deiner inneren führung, mit deinem hohen selbst, und beginne zu schreiben.gib die anordnung, dass du ausschliesslich alle informationen nur von deinem hohen selbst bekommst und dass alle geistigen manipulationsversuche von anderen wesen sofort retourgehen ohne dir zu schaden .... schreib erst mal alles, was da so kommt, immer wieder, und dann - oder vielleicht schneller als du glaubst - stellst du fragen - oder auch nicht- und es kommen gute antworten. die sind dann plötzlich in deinen gedanken, oder du weisst es einfach... so kannst du auch mit mam kommunizieren

    du kannst auch deine mam mit ihrem hohen selbst verbinden ( das kannst du immer und überall jedem tun , vor allem dir, da du dir damit einen hohen schutz vor möglichen fallen o. gefahren zulegst) und - wie von den anderen schon erklärt, mit geistigen helfern in licht zu christus schicken- gut ist, wenn du dabei eine himmelspforte visualisierst, wo sie durchgehen kann....
    deshalb kannst du trotzdem mit ihr immer kontakten, wenn es wichtig ist. wenn du sie plötzlich wahrnimmst, will sie dir vielleicht wirklich was sagen, oder dich wo daraufhin weisen....
     
  9. seherin

    seherin Mitglied

    Registriert seit:
    5. November 2002
    Beiträge:
    89
    glaube erst einmal, dass alles was du wahrnimmst, deine realität ist. es ist deine wahrheit.
    es ist wahr.
    selbst, wenn du irgendwann mal daraufkommen solltest, dass es intuition und fantasie gibt, und dass vielleicht beides recht stark vorhanden ist, so ist auch das eine wahrheit, die, falls es dich betrifft, ebenso ernst genommen werden sollte.... aber so wichtig ist es nicht.
    verstehst du mich ?
    mein wichtigstes erkennen ist, meine wahrheit zu leben.
    selbstverantwortung zu übernehmen und mit dem ergebnis glücklich zu leben.....nämlich MEIN leben zu leben.

    liebe grüsse aus der Steiermark

    :winken5:
     
  10. seherin

    seherin Mitglied

    Registriert seit:
    5. November 2002
    Beiträge:
    89
    Werbung:
    ein anliegen hab ich noch .....
    wenn ich andere - aus einem impuls heraus - nenn es intuition.... mit ihrem hohen selbst verbinde, dann nur unter respektierung des freien willens von jedem einzelnen.
    sonst wäre es ja zwangsbeglückung ( oder schwarzmagie )
    doch der impuls aus dem eigenen inneren sagt mir immer, wann es ok ist und wann ich die finger davon lassen soll. und daran halte ich mich.
    solltest du auch registrieren, das sag ich aus erfahrung!!!
    beginne mehr und mehr auf deine intuition zu hören
    es lohnt sich

    so, nun genug geredet, es geht wieder ums TUN....also bring ich meine kinder ins bett :), tue noch was für meine geistig seelische reifung, sage mir hundertachtzigmal " ich bin von unendlicher geduld erfüllt , von unendlicher geduld bin ich erfüllt " und hoffe, dass ich für meine nächsten jahre doch noch einen lieben partner abkriege damit ich auch im irdischen zwischenmenschlichen bereich alles einbringen kann was ich habe und endlich wieder mal das kriege was ich gerne hätte ;-)
     
Die Seite wird geladen...

Diese Seite empfehlen