1. Diese Seite verwendet Cookies. Wenn du dich weiterhin auf dieser Seite aufhältst, akzeptierst du unseren Einsatz von Cookies. Weitere Informationen
  2. Willkommen im grössten und ältesten Esoterik-Forum!
    Hier findest Du alles zu Astrologie, Lenormand und Tarot, Karten legen, Feng-Shui, Traumdeutung, Religion und Spiritualität, Engel, Familien-Aufstellung, Gesundheit, Reiki
    Registriere Dich kostenlos, dann kannst du eigene Themen verfassen und siehst wesentlich weniger Werbung

  3. Esoterikforum Adventkalender 2016
    Wir wünschen Dir einen friedlichen Advent.

ein kleine Lehrstück über Euphemismus, Bürokratie und "Umverteilung"

Dieses Thema im Forum "Gesellschaft und Politik" wurde erstellt von FIST, 12. Januar 2009.

  1. FIST

    FIST Neues Mitglied

    Registriert seit:
    16. Februar 2004
    Beiträge:
    25.988
    Werbung:
    http://www.heise.de/tp/r4/artikel/29/29499/1.html

    is doch schön sowas, da wird einem richtig warm ums Herz, das steigert das Vertrauen in die Politik auch ungemein

    lG

    FIST
     
  2. Ireland

    Ireland Sehr aktives Mitglied

    Registriert seit:
    18. Oktober 2008
    Beiträge:
    10.936
    Ort:
    Ruhrgebiet
    bin kämpferische Elternrätin - das ist nur die Spitze des Eisbergs ...
    Wir haben mal alle neuen Gesetze diesbezüglich der letzten Jahre zusammengefaßt - eine Farce und es wird ständig schlimmer ... !
     
  3. FIST

    FIST Neues Mitglied

    Registriert seit:
    16. Februar 2004
    Beiträge:
    25.988
    ich nehme an das is dann dicker als als das gesammte Bertelsmannlexikon, unverständlicher als eine Alchemistische Anleitung zur Goldherstellung und mit genau so viel Gehalt wie ein Groschenroman.

    hm... ich denk, ein fortgesetzter Betrug am eigenen Volk triffts genauer

    Wenn man dann noch darüber nachdenkt, dass dieser ganze Betrug von zwei Parteien vollführt wird die sich zum einen den Wert der Familie (CDU/CSU) und Sozialer Gerechtigkeit (SPD) auf die Fahne geschrieben haben, kriegt man das Kotzen

    lG

    FIST
     
  4. Ireland

    Ireland Sehr aktives Mitglied

    Registriert seit:
    18. Oktober 2008
    Beiträge:
    10.936
    Ort:
    Ruhrgebiet
    Die Hartz4 Diskussion ist noch einigermaßen bekannt (?).

    Ganz gemein ist, daß die anderen Unterwanderungen kaum jemand mitbekommt (zumindest hier greift die Presse beachtlich viel auf, aber wer weiß z.B. schon, was das KiBiz ist, welche Auswirkungen es WIRKLICH hat, wenn man nicht grad Kindergartenkinder hat ... usw., wie sich die bescheuerten und unfundierten Delphin Tests auswirken, was Schulempfehlungen in manchen Familien auslösen und wie unsinnig und unstimmig sie sind, was Abi in 12 Jahren WIRKLICH bedeutet, was Studiengebühren für Hintergründe haben - nur einige Beispiele) ....
    Es kommt mir so vor, als hätten sich besagte Parteien auf die Fahne geschrieben, Gesetzte am laufenden Meter zu produzieren und wenn es nicht läuft, einfach noch ein unsinnigeres oben drauf zu setzen!
     
  5. Ireland

    Ireland Sehr aktives Mitglied

    Registriert seit:
    18. Oktober 2008
    Beiträge:
    10.936
    Ort:
    Ruhrgebiet
    ... habe mal wieder die Forsa-Umfragen gegoogelt - scheinbar wollen es die Leute so???
    Ich habe dafür keine Erklärung!
     
  6. FIST

    FIST Neues Mitglied

    Registriert seit:
    16. Februar 2004
    Beiträge:
    25.988
    Werbung:
    hm... wenn man die ganze Sache beim richtigen Namen nennt, ist das auch offensichtlich, dass keiner grossartig was mitbekommt... weil die Paralellen zum Prinzip "Geldverunträuung + Steuerhinterzeihung" verbunden mit dem Prinzip Geldwäscherei sind ja offensichtlich... man Zapft Geld ab und verschleiert dann die Spuren hinter einem Bürokratie und Paragraphenwald. Ein Prinzip das Organisiertes Verbrechen schon lange praktiziert.

    Warum auch Probleme lösen, wenn man viel Medienwirksamer Wörter neudefinieren kann und mit Gesetzestexten und neuen Bürokratieinstrumenten so tun kann, als ob man etwas getan hätte... das erstere währ ja Arbeit

    hm... ich hab mal innem Meinungsforschungsintitut gearbeitet. Die Umfragen sind schon im Vorhinein so ausgelegt, dass die Antworten Manipulativ sind. Da gehts im Grunde auch gar nicht grossartig darum, eine Meinung zu erlangen, sondern den Befragten Konzepte oder neue Markenprodukte um die Ohren zu schmeissen... sind also im Grunde genommen nichts weiter als verlängerte Organe der Werbung.

    haja, und dann werden bei jeder Meinungsumfrage auch unrepräsentative Zielgruppen augesiebt, also je nach Kunde der Umfrage entweder Leute mit einem nicht der Zielgruppe entsprechenden Einkommen oder Lifestyle oder Geschlecht oder Religion oder oder oder... halt je nach Kundenwunsch

    lG

    FIST
     
  7. Ireland

    Ireland Sehr aktives Mitglied

    Registriert seit:
    18. Oktober 2008
    Beiträge:
    10.936
    Ort:
    Ruhrgebiet
    ... das geht bis in die kleinsten Bereiche - eine Unterganisation der Stadt hält sich einen beschaulichen, ineffizienten "Wasserkopf" (genannt Regionalleitung - viiieele Mitarbeiter, - Stellen die es vor Kurzem noch gar nicht gab) mit gutem Verdienst, dessen Ziel es ist, die Basis kleinzuhalten (die ErzieherInnen), und auch die Eltern (ich habe schriftlich vom Oberbürgermeister nahegelegt bekommen, ich solle mir einen anderen Kindergartenträger suchen - wenn ich es nochmal wagen würde, gegen Mitarbeiter des Wasserkopfes vorzugehen ... ;))



    Nach wie vor bin ich der Ansicht, daß das gar nicht sooo viel Arbeit wäre, nur wären dann sämtliche Wasserköpfe in allen Bereichen überflüssig, aber davon gibt es so viele und die wollen doch auch leben ... :ironie:


    ... Du meinst also, es gibt noch Hoffnung???
     
  8. FIST

    FIST Neues Mitglied

    Registriert seit:
    16. Februar 2004
    Beiträge:
    25.988
    sowas könnte man auch als Drohung auffassen, gegen die man mit gutem Anwalt und mit vielen Eltern hinter sich, wenn es sein muss auch gegen den Oberbürgermeister anwenden kann... und dann könnte es gut sein, dass vieleicht auch der Oberbürgermeister bald eine Neue Arbeit suchen muss... Ich kenn das noch aus meiner Schulzeit... wenn die Eltern was nicht wollten, dann konnte kein Schulrat oder sonstwer was dagegen unternehmen... Basisdemokratie kann auch Funktionieren... allerdings weis ich nicht mehr, wieviel Mut die heutigen Eltern haben gegen die Obrigkeit vorzugehen, und alleine wird man kaum eine Chance haben.

    Tja, die Bürokratie hat sich in alle Bereiche eingeschlichen und verunmöglicht mit ihrer Inkompetenz eine brauchbare Verwaltung... aber das ist ja auch gar nicht gewünscht... weil je inkompetenter die Bürokratie funzt, desto mehr kann sie damit verdienen ;)

    schwierig zu beantworten, weil es gibt ja auch viele Nutzniesser dieses Ganzen Systems und dass sind meist auch die, die Wähler Mobilisieren können, und Leute die was ändern wollen, verzetteln sich oft in dem sie sich in Kleinparteien verzetteln und dadurch nix ändern können... Allerdings gibt es ja auch keine Grosspartei, die irgendwie glaubwürdig is... ausser vieleicht in diesem Jahr Die Linke...

    hoffen wirs

    lG

    FIST
     
  9. Ireland

    Ireland Sehr aktives Mitglied

    Registriert seit:
    18. Oktober 2008
    Beiträge:
    10.936
    Ort:
    Ruhrgebiet
     
  10. FIST

    FIST Neues Mitglied

    Registriert seit:
    16. Februar 2004
    Beiträge:
    25.988
    Werbung:
    Solche Bürger braucht das Land... :)

    wie heisst es so schön: das Volk sollte nicht Angst vor seiner Regierung haben - die Regierung sollte angst vor dem Volk haben :D

    das is schlicht ne verdammte Sauerei. Solang doch ein Kind die nötigen Schulischen Anforderungen erbringt, müssen ihm doch alle Möglichen Bildungswege offenstehen... Ich mein es is klar, dass jemand, der nicht über das kleine 1*1 hinauskommt nicht gerade Mathematik studieren sollte, aber solang die Intelligenz entsprechend ist, muss doch der Bildungsweg frei sein... wenn ich mich nicht irre ist das sogar sowas wie ein Menschenrecht.

    da sagt mir jetzt der Delphintest nix, denn im Internetz hab ich grad keine Brauchbare Informationen gefunden... aber klingt nach Leistungsdruck anhand eines Kuriosen Tests, der auf die Eltern abgewältzt wird und die dann angst haben, ja nicht ein zurückgebliebenes Kind ihr eigenes zu nennen...

    hm, um mal eine Marxistische Floskel zu verwenden: Gewerkschaften sind doch schon lange Speichellecker der Bourgoisie geworden...

    je nach dem... kommt immer drauf an, ob es jemandem gelingt seine Interventionen Medienwirksam zu inszenieren und andere Leute zu Motivieren dasselbe zu tun und diejenigen die schon Interveniert haben andere, die ebenso was dagegen unternehmen wollen durch Erfahrungswissen unterstützen können... dass ist dann nämlich so was ähnliches wie ein Wahlkampf ;)

    Ick wünsch dir viel Glück in deinem Kampf gegen den Oberbürgermeister und die Wasserköpfe :)

    lG

    FIST
     
Die Seite wird geladen...

Diese Seite empfehlen