1. Diese Seite verwendet Cookies. Wenn du dich weiterhin auf dieser Seite aufhältst, akzeptierst du unseren Einsatz von Cookies. Weitere Informationen
  2. Willkommen im grössten und ältesten Esoterik-Forum!
    Hier findest Du alles zu Astrologie, Lenormand und Tarot, Karten legen, Feng-Shui, Traumdeutung, Religion und Spiritualität, Engel, Familien-Aufstellung, Gesundheit, Reiki
    Registriere Dich kostenlos, dann kannst du eigene Themen verfassen und siehst wesentlich weniger Werbung

  3. Esoterikforum Adventkalender 2016
    Wir wünschen Dir einen friedlichen Advent.

Ein Kinderthema

Dieses Thema im Forum "Allgemeine Diskussionen" wurde erstellt von Artemis, 29. Oktober 2007.

  1. Artemis

    Artemis Mitglied

    Registriert seit:
    9. Oktober 2006
    Beiträge:
    251
    Ort:
    Mittelfranken, nähe Nürnberg
    Werbung:
    Liebe Foris, hallöchen,

    ich arbeite seit ca. 3 wochen in einem Fitnessstudio als Kinderbetreuerin. Wie das schicksal so will ich selber habe keine, naja währe auch mit 21 jahren zu früh.

    Die kinder lieben mich EIGENTLICH, zumindest der großteil. Klaro gibts mal heulkampagnen, aber die sind von kurzer dauer, weil der bruder dem anderen den kecks oder so wegnimmt und ich einschreite und auf fairness plädiere und es ne lösung gibt.

    Nur gibts ein Kind das gar nicht will.

    Ich hatte sie am Samstag schon das dritte mal, ist ein mädchen ist 2,5 jahre alt.

    Das allererste mal war sie ganz lieb und spielte und puzzelte und spielte mit dem ball, ich immer dabei.

    Aber das zweite und dritte mal war nur noch ein geheule. Ich bin die letzte die einem kind den mund stopfen will, nur weil es weint, aber wenns dann gar nicht mehr aufhört, bin ich auch ratlos.

    Ok ich habe so nie auf kinder aufgepasst, habe aber sonst meist einen guten draht zu den kleinen, die mögen mich sehr wollen lieber mit mir spielen, was sie verhemend den eltern sagen, weil sie dafür nicht in den kindergarten wollen.

    Nur bei diesem mädchen bin ich mit meinem latein am ende. Sobald der papa geht um zu trainieren, fängt sie das weinen an, versteinert sich, der papa sagte, sie kuschelt dann gerne, aber nix der gleichen, ich habe sie dieses mal wenigstens zum puzzeln gebracht, obwohl sie sich immer noch beim puzzlen mit dem geweine gesteigert hat, bis zum rumspringen.

    Das kind kann man dann gar nicht mehr beruhigen, mit gar nichts, es puzzelt und weint rotz und wasser. Ich hatte die vermutung das sie mich nicht mag, aber das stimmt nicht, sie hat ganz stark ihre meinung, verlautet sie auch gerne. Gibt mir auch abschiedsküsschen, oder lässt sich drücken, oder auch busserln, und winkt.

    Nur ohne papa läuft gar nichts. Ich bin ehrlich gesagt ziemlich frustriert, denn mir passierte es schon mal mit einem kleinen buben von 1,5 jahren, der nur geweint hat, weil er noch schlaftrunkend, hier schon fast mit gewalt gelassen wurde, weil er umsich geschlagen hatte, als seine mutter ihn hinsetzen lies und ging. Das einzige für was er sich interessierte war die ungesicherte steckdose im kinderzimmer. Ansonsten 1,5 stunden durchgeweint und nichts half, weder das andree kind das ihn mit mir streichelte, noch die spielversuche, das singen, oder das ignorieren.

    Was kann man da bei kindern machen, klaro, windeltechnisch sind sie frisch gewickelt, haben keine schmerzen, es sind die fehlende eltern.

    Jeder sagt, ich kann prima mit kindern umgehen, doch wenn sie mal anfangen zu weinen, zumindest bei 1 oder 2 kindern, bin ich echt am ende mit meinem latein.

    Warum ich hier schreibe, nun ja, ich halte mich hier sehr oft auf, und es ist ein alltägliches problem.

    Ich liebe kinder, ich hasse sie nicht, doch es schmerzt mich einfach die kinder so zu sehen, nicht das ich dann mitleide, ich bin mit mitgefühl da, habe tröstende worte, streichle auch oft, hm aber nix wirkt.

    Ich hoffe mir können hier Väter oder Mütter ihre tipps geben, ok klaro wenns das eigene kind ist, hat man so seine tricks, aber was ist bei fremden kindern.

    Hoffe ihr könnt helfen.

    Liebe Grüße

    Artemis
     
  2. Janelee

    Janelee Mitglied

    Registriert seit:
    1. Juli 2005
    Beiträge:
    385
    Ort:
    Rösrath
    Hallo Artemis!

    Kopf hoch!

    Die kleinen Kinder sind doch noch so klein und so wirklich ausdrücken können sie sich ja nicht, also ist weinen angesagt. Sie verstehen nicht, warum Papa oder Mama nun weg gehen um Sport zu machen. Das Problem haben hier bei uns auch die Kindergärtner und da sind die Kinder noch 1 Jahr äter. Sie lassen die Kiddies weinen, halten sie im Arm fest und lesen eine Geschichte vor, malen Bilder, trösten wo es nur geht etc etc. Ich kann ja da mal nachfragen, was sie da sonst noch für *Rezepte * haben um die Kinder abzulenken.

    Vielleicht fragst du sie auch ob sie Märchen auf Kassette/CD hören wollen oder Musik und suche das Gespräch mit den Eltern.

    Auf jeden Fall mach dir nicht den Kopf, dass du das Schuld bist! Du machst das schon ganz richtig!


    :liebe1:
     
  3. Katze1

    Katze1 Sehr aktives Mitglied

    Registriert seit:
    21. September 2005
    Beiträge:
    11.870
    Ort:
    Wien
    Hallo, du arme,

    würde sagen, es liegt nicht an dir. Das Kind ist von Vater und Mutter verlassen, sie gehen ihren eigenen Interessen nach ohne Rücksicht, wie es dem Kind geht. Auch wenn es nur eine Stunde ist. Kinder haben noch kein Zeitgefühl und was 5 Minuten bedeutet ist für sie noch unbegreiflich.

    Das einzige ist ablenken mit etwas, worauf du ihre Aufmerksamkeit lenken kannst. Du bist insofern auf verlorenem Posten, da das Kind keine Eingewöhnungszeit bei dir hatte. D.h. die Eltern hätten mindestens die erste Stunde mit dem Kind bei dir verbringen müssen, sodass das Kind angstfrei dich kennenlernen hätte können.

    Kinder bauen in den ersten 7 Jahren ihr Basiszentrum auf, das Urvertrauen. Was hier verbockt wird, kann oft das ganze Leben nicht mehr geheilt werden.

    Sowas hätte ich nie und nimmer über´s Herz gebracht. Ich verstehe das Kind, sowas tut man nicht!

    Lösung:
    Kinderspielstunde ja, aber so wie im Kindergarten NUR mit Eingewöhnungszeit und keine heulenden Kinder übernehmen! Raunzende ja, wenn man inzwischen weiß, dass es nur ein Ausprobieren der Macht ist und es sich nach 1 Minute wieder legt, aber Kinder, die nicht zu beruhigen sind würde ich persönlich ablehnen.
    Man weiß nie so genau, was man den Zwergen damit antut. Der eine steckt es weg, weil er meint, seinen Willen durchsetzen zu müssen, der andere ist wirklich im Herzen verletzt.

    Geh immer mit Liebe an die Kinder, Ruhe und Liebe. Das spüren sie und es wird dir von Mal zu Mal leichter fallen.
     
  4. Artemis

    Artemis Mitglied

    Registriert seit:
    9. Oktober 2006
    Beiträge:
    251
    Ort:
    Mittelfranken, nähe Nürnberg
    Hallöchen ihr lieben,

    danke danke danke. Naja im kindergarten kann man ja auch nicht ständig die kinder wieder mitnehmen, nur weil sie jedes mal weinen.

    Aufm zettel steht, Kinderbetreuung, also hat die Betreuerin gefälligst auf das kind aufzupassen und es zu betreuen.

    Ehrlich leute, nicht böse, aber wenn ich ne mutter währe, würde ich nach paar mal, wenn dann die Betreuerin immer noch irgendwo ein anzeichen der überforderung zeigt, denken, die kanns einfach nicht (natürlich aber auch verständnis haben, aber man will ja trainieren und hat halt niemanden in der zeit der aufpassen kann).

    Ich habs mit ihr schon alles durch, ablenken, mit malen, nix will nicht, singen, will nix, in den arm nehmen, will nicht, oh schau mal ein ball und werf ihn an ihr vorbei, so das sie ihn sehen kann (ball spielen ist ihre lieblingsbeschäftigung, wenn papa dabei ist, teilweise auch ohne ihn), sie ist mit nix mehr zu beruhigen, auch nicht mit ihrer flasche, die sie gleich will wenn papa da ist. Sie puzzelte dann halt beim weinen mehr auch nicht.

    Ich streichle sie, halt so beruhigende gesten, aber gebracht hats nicht wirklich was.

    Klaro bricht da für so kleine winzlinge ne welt zusammen. Der Vater sagte, das die frühere Betreuerin bei ihr nur einmal sowas war also mit dem ununterbrochenen weinen. Ansonsten war alles in ordnung, als ich habe halt nachgefragt, deswegen hat er mir diese auskunft gegeben, klaro ich als neuling auf so einem gebiet (obwohl ich schon 4 mal tante bin, aber das im alter von fünf jahre wurde, habe ich nicht wirklich erfahrung mit kinderbetreuung in der hinsicht, aber manipulation, haha hatte ich da schon ziemlich heftig auf die kleinen ausgeübt), habe ich natürlich nicht so meine griffe.

    Die leute sagen schon, du hast ein händchen, tja aber nur solange die kiddis gut gelaunt sind, wenn sie größer sind dann gehts, sogar der kleine bimpf von 1,5 jahren liebte mich abgöttisch, naja jetzt witzle ich, aber er nannte mich mama und wollte dauernd schmusen.

    Nur sie ist echt ein problemfall, das ist einfach so unharmonisch, ich will sie ja nicht nach meinen willen biegen, ich sitze auch da, muss manchmal schmunzeln und lachen, wenn sie weint, streichel sie, und helfe ihr beim puzzeln, weil sie halt dabei teilweise dann die geduld verliert, tröste sie, aber es hilft nicht wirklich.

    Ich hoffe einfach das es bald besser wird, sonst zweifelt jeder noch an meinen fähigkeiten. Obwohl mich die fitnesstudiocheffin (eine gute bekannte von mir) mich ganz gezielt eingestellt hat.

    Ihr habt mich aber schon sehr geholfen, vielen Dank.

    Grüßle

    Artemis

    PS: gerne höre ich auch noch weitere anregungen.:) Muss als ersatzmama noch viel lernen.
     
  5. Apfelkern

    Apfelkern Neues Mitglied

    Registriert seit:
    5. Oktober 2007
    Beiträge:
    471
    @artemis

    Wenn ich Deine lieblose Sprachführung so höre - da wundert es mich nicht, wenn Du die Kinder mit Menschenkenntnis verschreckst.
    Es gibt Kinder, die wollen halt ihre Eltern und hören nicht auf zu weinen bis die Eltern wieder kommen und in diesem Zeitraum sollte man sie in Ruhe lassen und nicht mit persönlichem Ehrgeiz auch noch absekkieren.
     
  6. Morticia

    Morticia Sehr aktives Mitglied

    Registriert seit:
    25. April 2007
    Beiträge:
    29.799
    Ort:
    Bayern
    Werbung:
    ....ich würde meinen das du nichts dafür kannst denn diese kleinen wissen schon wie sie die aufmerksamkeit erregen leider da bei der falschen person ...sie möchten halt aufmerksamkeit von mama oder papa ....mein tip, es sind ja meist mehrere kinder bei dir oder ich würd mit den anderen etwas tolles machen zum beispiel ein kasperl theater das bringt jedes kind zum lachen...aber auf keinen fall darfst du es persönlich nehmen denn diese eltern kennen ihre kleinen schon glaub kaum das sie sich über dich beschweren!

    lg mummin
     
  7. Katze1

    Katze1 Sehr aktives Mitglied

    Registriert seit:
    21. September 2005
    Beiträge:
    11.870
    Ort:
    Wien
    Aber hallo! :nono:
    Artemis tut schon das Richtige! Ein Kind mit 2,5 Jahren links liegen lassen, weil es weint, weil die Eltern nicht da sind.
    Um Himmels Willen, alles nur das nicht!
     
  8. Apfelkern

    Apfelkern Neues Mitglied

    Registriert seit:
    5. Oktober 2007
    Beiträge:
    471
    Ja, Du hast recht. Entschuldige, ich dachte sie wäre schon 3.
     
  9. Katze1

    Katze1 Sehr aktives Mitglied

    Registriert seit:
    21. September 2005
    Beiträge:
    11.870
    Ort:
    Wien
    Hallo Apfelkern,

    nix passiert :)

    Das kommt nicht auf das Alter an, sondern wie das Kind emotional entwickelt ist. Mit 3 muss es auch nicht unbedingt so weit sein. Das Alter ist ein Richtwert.
    Wenn das Kind schon früh immer wieder in fremde Hände und Eltern pfutsch gegeben wurde, kann sich da die Entwicklung in diesem Bereich verzögern.
    Ich kenne Kinde, die kann man mit 1 Jahr überall lassen und andere brüllen mit 5 noch wie am Spieß.
     
  10. Ahorn

    Ahorn Sehr aktives Mitglied

    Registriert seit:
    22. Mai 2007
    Beiträge:
    23.784
    Ort:
    wo ich Wurzeln schlage
    Werbung:
    Bei so kleinen Kindern spiele ich gerne mit meiner Mimik, um sie abzulenken... Das fasziniert die meisten so, dass sie sich nicht mehr in ihren Unmut, Trauer usw. reinsteigern. Dann rede ich auch mit so kleinen so, dass sie merken, dass ich sie ernst nehme. Nicht: "Jaja, ist ja gut, alles wird werden!"
    Ich arbeite in einer öffentlichen Bücherei, wo Kinder still sein sollten, wenn sie zu laut werden, kann es schonmal sein, dass ich einem Kind direkt sage (und nicht der Mutter!), dass es jetzt etwas leiser sein muss, weil ich mich konzentrieren will! Ich glaube nicht, dass das Kind weiss, was konzentrieren heisst. Aber an meinem Tonfall erkennt es, dass ich es ernst nehme - und dadurch nimmt es meine Bitte auch an... In Deinem Fall kannst Du natürlich nicht sagen, dass Du Dich konzentrieren möchtest! Aber ernst nehmen kannst Du das Kind auch mit seinem Bedürfnis nach Papa! Wie Du das dann rüberbringen kannst, weiss ich nicht - es muss ja authentisch sein (also Deine Art - und nicht meine!).

    LG
    Ahorn
     

Diese Seite empfehlen