1. Diese Seite verwendet Cookies. Wenn du dich weiterhin auf dieser Seite aufhältst, akzeptierst du unseren Einsatz von Cookies. Weitere Informationen
  2. Willkommen im grössten und ältesten Esoterik-Forum!
    Hier findest Du alles zu Astrologie, Lenormand und Tarot, Karten legen, Feng-Shui, Traumdeutung, Religion und Spiritualität, Engel, Familien-Aufstellung, Gesundheit, Reiki
    Registriere Dich kostenlos, dann kannst du eigene Themen verfassen und siehst wesentlich weniger Werbung

  3. Esoterikforum Adventkalender 2016
    Wir wünschen Dir einen friedlichen Advent.

Ein grauenvoller Alptraum

Dieses Thema im Forum "Träume" wurde erstellt von magnolia, 7. März 2012.

  1. magnolia

    magnolia Guest

    Werbung:
    Wisst ihr Leute, den Traum der gestrigen Nacht werde ich so schnell nicht mehr vergessen. Ich möchte hier einfach mal erzählen was da alles los war bei mir.

    In meinem Traum hatte ich die Aufgabe auf einen Jungen Acht zu geben, den ein alter Mann zu mir gebracht hat.
    Es gab böse Menschen, die im wahrsten Sinne des Wortes über Leichen gingen um an den Jungen heranzukommen. Das was sich da abspielte war so grauenvoll weil ich die Details sehen konnte und auch vorher schon Nachrichten erhielt was passieren wird.
    Dann war ich in einem alten Haus, ich wusste dass der Junge nebenan schlief. Ich bekam Besuch von einem Mann der mich mitnahm und mir voller Stolz Menschen zeigte die von ihm gefoltert wurden. Wieder sah ich jedes Detail. Dann ging er mit mir zurück in das Haus und wollte in das Zimmer gehen wo der Junge schlief. Um ihn daran zu hindern erfand ich alle möglichen Ausreden und er bemerkte dass ich log. Er wurde sehr wütend und ich lief aus dem Haus um vor ihm zu flüchten. Er rannte mir nach. Neben dem Haus war ein Abhang und ich stürzte nicht hinunter sondern verwandelte mich in irgendso ein Wesen mit großen Flügeln (so wie ich da war, war ich sicher kein Engel), ich sah nach unten und der Mann hatte sich in so etwas wie einen Werwolf verwandelt, doch es war viel schrecklicher als man es von diversen Horrerfilmen kennt. Ich war bereit zum Kampf. Dann war der Traum zu Ende.

    Ich sag euch was, ich weiß genau wie die diversen Räume ausgesehen haben, ich habe alles mitgefühlt. Normalerweise habe ich keine Alpträume, doch heute nach wurde ich wach weil ich solche Panik hatte.

    Es gab auch noch eine zweite Traumsequenz auf die ich nachher noch eingehen werde, weil es ein ganz anderes Thema war. Doch wegen dieses zweiten Traumes weiß ich jetzt über mich mehr als ich eigentlich wissen möchte. Heut gehts mir gar nicht gut weil das alles viel zu viel war.
     
  2. magnolia

    magnolia Guest

    Nun zur zweiten Sequenz, die jedoch ein ganz anderer "Film" ist.

    Ich hatte eine sehr schöne Wohnung.
    Ständig gingen Leute aus und ein, machten Party und Späße.
    Eine gute Freundin kam zu mir und erzählte mir von einer verstorbenen Frau. Umgehend sah ich diese Frau in meiner Wohnung. Sie hatte dunkles schulterlanges Haar, trug Jeans und dazu ein dunkelblaues Shirt. Sie ging an mir vorbei. Ich erzählte das meiner Freundin und diese beauftragte so etwas wie einen Esoteriker um den Geist los zu werden. Dieser Mann war charismatisch und er gab uns Kräuter die wir in den Händen halten sollten. Als ich diese Kräuter nahm, kam die Erinnerung an den ersten Traum und er bemerkte dass ich erschrak. Er ging mit mir in einen anderen Raum und gab mir eine fasrige Wurzel zum kauen. Er meinte das hilft gegen den Geburtsschock.

    Wie soll ich sagen, während ich das träumte hatte ich das Gefühl mich an vorige Leben zu erinnern. Wie gesagt wurde ich wach und mir war plötzlich klar dass ich manche Menschen aus meinem Umfeld bereits von "früher" kenne.
     
  3. Lomifee

    Lomifee Mitglied

    Registriert seit:
    24. April 2011
    Beiträge:
    427
    Ort:
    Wien
    Hallo !
    Welche Deutung erwartest du dir ?
    Ich denke, deine Seele will dir etwas zeigen.
    Vielleicht kommen noch mehr Träume in nächster Zeit auf dich zu.
    Hast du irgend eine Meditationspraxis ,die du regelmäßig machst ?
    Wäre gut;auch wenn du einen Yogalehrer,oder ähnliches (dein Energethiker ?) hättest,der dich
    ein bischen begleitet.
    Auch das aufschreiben deiner Träume,und deiner Gefühle dabei,hilft.
    Nicht alleine sein sollst du in zeiten,wo etwas aus dir aufsteigt,das Angst macht.
    Suche den Kontakt zu Menschen,die dir guttun,sprich dich aus;
    auch über alltägliches.
    Liebe Grüße
    Deine Lomifee
     
  4. magnolia

    magnolia Guest

    Gut, dass ich diese Träume hier aufgeschrieben habe. Heute habe ich mich wieder daran erinnert.
    Wisst ihr, was wirklich seltsam ist? Ich hatte alle Details bereits vergessen. In der Erinnerung von heute, habe ich mich in einen schwarzen Drachen oder Dämon verwandelt.
    Es ist schon eigenartig, all die Erkenntnisse von vor 3 Jahren sind mir jetzt nicht mehr bewusst.
     
  5. Dhiran

    Dhiran Sehr aktives Mitglied

    Registriert seit:
    20. Juni 2013
    Beiträge:
    5.236
    Ort:
    Oberösterreich
    Das erinnert mich an einen meiner Träume. Er ist schon Jahre aus, aber damals habe ich mich so erschreckt, dass ich sofort aufgewacht bin:

    Ich war mit meinem Großvater und meiner Mutter auf dem Weg zu einem Felsen, weil wir klettern wollten. Ich kletterte auch hinauf und ich kam auch ganz hinauf. Als ich dann oben war tauchte ganz plötzlich eine dunkle Gestalt auf, links und rechts von ihr Licht. Aber sie tauchte so plötzlich auf, dass sie mir einen gewaltigen Schreck versetzte. Dadurch bin ich aufgewacht.
     
  6. DruideMerlin

    DruideMerlin Sehr aktives Mitglied

    Registriert seit:
    22. August 2008
    Beiträge:
    6.539
    Ort:
    An den Ufern der Logana
    Werbung:
    Liebe Magnolia,

    sorry, wenn ich bei diesem Traum etwas anderes sehe – als ein Blick in deine Vergangenheit.

    Die zentrale Figur in diesem Traum ist der Mann, der mit seiner zerstörerischen und rücksichtslosen Kraft deine Seele bedroht. Die Seele wird hier durch den Jungen dargestellt, also als etwas Unbekümmertes und voller Lebensfreude.

    Eine Seele, die ahnungslos in deinem Seelenhaus ruht und dem Bösen da draußen in der Welt ausgesetzt ist (die bösen Menschen und die Leichen).

    In der Sequenz mit den Details der Folterung soll deine Sorge um dein Seelenheil ausgestaltet werden. Etwas, das dann auch die Sorge ins Unerträgliche steigert – bis dir letztlich nichts mehr übrig bleibt, als aus diesem Traum zu fliehen.

    Der Sturz beschreibt dabei, wie Du in dieser Situation dein Seelenheil zu verlieren glaubst und dich nur noch durch die Flucht rettenden kannst (die Flügel als Symbol der Freiheit).​

    Eigentlich ein Traum, der auf unterschiedlicher Weise immer wieder auftauchen kann und die Sorge um das Seelenheil beschreibt. Sicherlich versteckt sich darin die Botschaft, etwas mehr auf dein Seelenheil zu achten.


    Merlin
     
  7. Dhiran

    Dhiran Sehr aktives Mitglied

    Registriert seit:
    20. Juni 2013
    Beiträge:
    5.236
    Ort:
    Oberösterreich
    Könnte auch mit Instinkten zu tun haben - da der Mann ja zum Werwolf wurde und Folter steht meistens für die Unterdrückung von Persönlichkeitsteilen.
     
  8. petrov

    petrov Aktives Mitglied

    Registriert seit:
    11. Oktober 2013
    Beiträge:
    411
    Ort:
    Venlo Holland
    Etwas will dein korper (haus) verlassen.
    Maw ein virus, bakteriell, falsches/schechte nahrung etc.

    gruss
    Petrov
     
  9. Dhiran

    Dhiran Sehr aktives Mitglied

    Registriert seit:
    20. Juni 2013
    Beiträge:
    5.236
    Ort:
    Oberösterreich
    Werbung:
    Dem Ersten stimme ich zu. Die Frage ist, wie kommst du genau auf ein Virus?
     
Die Seite wird geladen...

Diese Seite empfehlen